beitrag40 „Mediale Hinrichtungen“ bei unbequemen Ansichten

„Mediale Hinrichtungen“ bei unbequemen Ansichten

Medienfackel (rs) | Der Schriftsteller Giuseppe Gracia kritisiert im Schweizerischen Blick das Niveau vieler Debatten in den Medien: „Personen mit unbequemen Meinungen werden diffamiert, damit in Zukunft möglichst keiner mehr auf sie hört. Man versucht, den Charakter eines Menschen medial hinzurichten, ihn als böse darzustellen, als radikal, rassistisch, faschistisch.“ ⋙ LINK

Zurück