me256 Gewaltaktion von DJV-Funktionär war „Zivilcourage“

Gewaltaktion von DJV-Funktionär war „Zivilcourage“

Medienfackel (rs) | Einen Fall von „Haltungsjournalismus“ notiert Alexander Wallasch auf Tichys Einblick: Ein DJV-Funktionär hatte einen Demonstranten zu Fall gebracht und dessen Verletzung in Kauf genommen. Unmittelbar nach der Tat behauptete er, „nicht rechtzeitig weggekommen“ zu sein. Der DJV Thüringen dichtet nachträglich die Gewaltaktion als „zivilcouragiert“ um. ⋙ LINK

Zurück