12.
April 2021  –  Montag

0412

1633 In Rom beginnt das Verhör Galileo Galileis durch die katholische Kirche.

1957 Führende Wissenschaftler fordern Verzicht auf Atomwaffen der Bundeswehr.

1961 Der sowj. Kosmonaut Juri Gagarin fliegt als erster Mensch ins Weltall.

Junge Freiheit

„Deutscher Liederabend“Düsseldorfer Konzerthalle stört sich an Heino-Tournee

Der Volksmusiker Heino hat mit Unverständnis auf die Kritik der Düsseldorfer „Tonhalle“ am Titel seiner geplanten Tournee reagiert. Es sei erschreckend, welches Ausmaß die politisch korrekte Sprache mittlerweile angenommen habe. Die Verantwortlichen der Konzerthalle lehnen den Titel „Deutscher Liederabend“ ab.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">„Deutscher Liederabend“</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Düsseldorfer Konzerthalle stört sich an Heino-Tournee</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Erster Mensch im AllMit vollem Risiko vor den Amerikanern

Vor sechzig Jahren flog der sowjetische Kosmonaut Juri Gagarin als erster Mensch ins All. Die Mission von „Wostok 1“ barg erhebliche Risiken, doch diese wurden im Wettstreit mit den Vereinigten Staaten in Kauf genommen.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline"><img src="https://assets.jungefreiheit.de/paywall/JF-plus.svg" style="width: 24px;margin-top: -7px;" alt="JF-Plus Icon Premium" width="24" height="24">Erster Mensch im All</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Mit vollem Risiko vor den Amerikanern</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

IslamismusWeitere Festnahme nach Anschlag in Wien – Moschee öffnet wieder

Nach einer weiteren Festnahme im Fall des islamistischen Anschlags vom vergangenen Herbst in Wien hat sich der Verdacht erhärtet, daß der Attentäter Teil eines Netzwerks war. Eine Spezialeinheit nahm einen jungen Österreicher mit ägyptischen Wurzeln fest, der die Waffe für das Attentat beschafft haben soll.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Islamismus</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Weitere Festnahme nach Anschlag in Wien – Moschee öffnet wieder</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

HessenUnbekannte zünden Autos von Marburger Burschenschaft an

Im hessischen Marburg hat es am vergangenen Wochenende einen Brandanschlag auf die Burschenschaft Rheinfranken gegeben. Die Verbindung machte Linksextreme für den Angriff auf die Autos ihrer Mitglieder verantwortlich. In der Stadt kommt es immer wieder zu Attacken auf die akademischen Korporationen.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Hessen</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Unbekannte zünden Autos von Marburger Burschenschaft an</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Bundesparteitag in DresdenGegen Familiennachzug und Geschlechtsumwandlungen: AfD verschärft Parteiprogramm

Die Delegierten des AfD-Bundesparteitags in Dresden haben am Sonntag mehrere Verschärfungen des Programms für die Bundestagswahl im Herbst beschlossen. Hierbei ging es vor allem um die Asyl- und Einwanderungspolitik. Zudem wurde ein Verbot von Geschlechtsumwandlungen und die Einrichtung eines „Grundfunks“ beschlossen.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline">Bundesparteitag in Dresden</h3><h2 class="ee-post__title__heading">Gegen Familiennachzug und Geschlechtsumwandlungen: AfD verschärft Parteiprogramm</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

Cora Stephan„Ein Buch ohne Mund-Nasen-Schutz“

Ohne die oft befehdeten ganz normalen Bürger läuft nichts in Staat und Gesellschaft – zumal in Krisenzeiten. Nun feiert die Schriftstellerin Cora Stephan in ihrem neu erschienenen Band das „Lob des Normalen“. Ein Interview.

Dieser Beitrag <h3 class="subheadline"><img src="https://assets.jungefreiheit.de/paywall/JF-plus.svg" style="width: 24px;margin-top: -7px;" alt="JF-Plus Icon Premium" width="24" height="24">Cora Stephan</h3><h2 class="ee-post__title__heading">„Ein Buch ohne Mund-Nasen-Schutz“</h2> wurde veröffentlich auf JUNGE FREIHEIT.

PI-News

Politikertypus der „Eliten“ Vom Merkel in den Söder?

Von WOLFGANG HÜBNER | Wenn einem Übel ein noch größeres Übel folgt oder zu folgen droht, dann heißt es volkstümlich: „Vom Regen in die Traufe kommen“. Denn bevor die Häuserdächer mit geordnetem Ablauf des Regenwassers ausgestattet waren, bestand stets die Gefahr, durch einen Schwall Wasser von oben auf dem Gehweg durchnässt zu werden. Früher nämlich […]

"Arschloch", "Scheiß Nazi" und "verkackter Faschist" nicht strafwürdig Dresden: Staatsanwaltschaft stellt Beleidigungsverfahren ein

Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 28. September des vergangenen Jahres war die Bürgerbewegung Pax Europa zum ersten Mal mit einer eigenen Kundgebung in Dresden, um über den Politischen Islam zu informieren. Es war auch mein Geburtstag, und da bekam ich ein paar ganz spezielle Geschenke. Ein Passant beleidigte mich übelst mit „Arschloch“, „Scheiß Nazi“ und […]

Überraschende Wende: Stößt der George-Floyd-Prozess Amerika in den Bürgerkrieg?

Von STEFAN SCHUBERT | Seit dem Beginn des Prozesses gegen den Ex-Polizisten Derek Chauvin ist Amerika wie paralysiert. Kein Nachrichtensender, der nicht täglich mindestens eine Zusammenfassung des aktuellen Standes des Verfahrens und über die Ereignisse im Gericht sendet. Die Medien haben zwar zuvor durch die Vorverurteilung des Polizisten ihr öffentliches Urteil gefällt, doch während der ersten […]

Bidens Provokationen gegen Russland Wenn sie nicht mehr weiter wissen, machen sie Krieg

Von PROF. EBERHARD HAMER | Das erste Crash-Buch 2000 sah nur drei Crash-Gründe: Die Spekulationsblase, die Inflationsblase und einen Sozialcrash. Deshalb wurde 2017 eine Neubearbeitung notwendig, weil ein bis dahin unbedeutender Crash-Grund zunehmend wahrscheinlicher geworden ist: Krieg. Immer in der Geschichte haben vor allem Monarchen, Diktatoren und Großbanken einen Krieg als außenpolitische Lösung versucht, wenn […]

Politisch-inkorrekte Nachrichtensendung Die Woche COMPACT: Querdenker sind zurück

Entmachtet Angela Merkel in der Corona-Politik die Ministerpräsidenten? Steht Deutschland ein Kanzler-Lockdown mit strikten Ausgangssperren bevor? In der kommenden Woche soll es sich entscheiden. Welche Auswirkungen ein solcher Schritt auf die Demokratiebewegung hätte, ist noch nicht abzuschätzen. Doch sicher ist: Der Widerstand gegen den Notstand hat in dieser Woche wieder Fahrt aufgenommen. Querdenker – Ostermarsch […]
ZEITENGANG: Das Brandenburger Tor in Berlin 1871. — Fotos: Wikimedia Commons; Pixabay
ZEITENGANG: Das Brandenburger Tor in Berlin 1871. — Fotos: Wikimedia Commons; Pixabay

Handreichungen & Fingerzeige

„Ein deutscher Liederabend“ – politisch nicht korrekt

Medienfackel (rs) | Die Düsseldorfer Tonhalle ärgert der Titel eines Konzertes „Heino goes Klassik – Ein deutscher Liederabend“ als „politisch nicht korrekt gewählt“, berichtet BILD. Der Intendant vermutet, dass es als ein „Liederabend für Deutsche“ verstanden werde. Heino dazu: „Ich bin und bleibe ein deutscher Sänger, der deutsche Lieder singt und die deutsche Sprache liebt.“ ⋙ LINK

Mehr Trabis als Tesla in Deutschland unterwegs

Medienfackel (rs) | Kürzlich meldete N-TV, dass „mehr Trabis als Tesla in Deutschland unterwegs“ seien, obwohl die Stinker seit 1991 nicht mehr produziert werden. Laut Kraftfahrt-Bundesamt sind 38.173 Trabis zugelassen, aber nur 34.000 Tesla. Man sieht, dass das mediale Trommelfeuer einen Elektro-Hype entfacht hat, der in krassem Mißverhältnis zu den realen Zahlen steht. ⋙ LINK

konflikt-Lesekreis zum „Solidarischen Patriotismus“

Medienfackel (rs) | Das konflikt-Magazin bietet an: Sonntagabends und man hat keine Lust auf den x-ten Tatort, in dem wieder PoC-Kommissare rechtsextreme Mörder jagen? Wie wäre es mit dem Lesekreis zum Buch „Solidarischen Patriotismus“ von Benedikt Kaiser? Wir haben es in sechs Stunden vorgestellt und besprochen. Zuschauen! Es macht definitiv mehr Spaß als ein Tatort. ⋙ LINK

eigentümlich frei

Alternative Nachrichten Folge 602: Habeck oder Baerbock: Wer macht das Rennen?

Die "Alternativen Nachrichten - News. Polemik. Satire." sind offensichtlich und explizit ein Satireformat.Die Alternativen Nachrichten, News, Polemik und Satire, werden exklusiv von eigentümlich frei produziert und können von ef-Abonnenten hier jederzeit nachgehört werden. Zusätzlich wird diese Sendung über Podcast und zuletzt auch auf Odysee, Telegram, Rumble und BitChute verbreitet, wir bitten um Beachtung und die Freunde der Sendung um Empfehlung auf den entsprechenden Portalen.Bitte unterstützen Sie unsere alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für unsere Video- und Podcast-Formate:  https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=ED2GTZXQ9MDCE&source=url  Abonnieren Sie noch heute unseren Kanal bei Odysee.comFoto: Foto-berlin.net / Shutterstock.com

Alternative Nachrichten Folge 601: FDP nun offen kommunistisch?

Die "Alternativen Nachrichten - News. Polemik. Satire." sind offensichtlich und explizit ein Satireformat.Die Alternativen Nachrichten, News, Polemik und Satire, werden exklusiv von eigentümlich frei produziert und können von ef-Abonnenten hier jederzeit nachgehört werden. Zusätzlich wird diese Sendung über Podcast und zuletzt auch auf Odysee, Telegram, Rumble und BitChute verbreitet, wir bitten um Beachtung und die Freunde der Sendung um Empfehlung auf den entsprechenden Portalen.Bitte unterstützen Sie unsere alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für unsere Video- und Podcast-Formate:  https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=ED2GTZXQ9MDCE&source=url  Abonnieren Sie noch heute unseren Kanal bei Odysee.comFoto: photocosmos1 / Shutterstock.com

Alternative Nachrichten Folge 600: CDU stimmt gegen Demokratiefördergesetz

Die "Alternativen Nachrichten - News. Polemik. Satire." sind offensichtlich und explizit ein Satireformat.Die Alternativen Nachrichten, News, Polemik und Satire, werden exklusiv von eigentümlich frei produziert und können von ef-Abonnenten hier jederzeit nachgehört werden. Zusätzlich wird diese Sendung über Podcast und zuletzt auch auf Odysee, Telegram, Rumble und BitChute verbreitet, wir bitten um Beachtung und die Freunde der Sendung um Empfehlung auf den entsprechenden Portalen.Bitte unterstützen Sie unsere alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für unsere Video- und Podcast-Formate:  https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=ED2GTZXQ9MDCE&source=url  Abonnieren Sie noch heute unseren Kanal bei Odysee.comFoto: knipsdesign / Shutterstock.com

Alternative Nachrichten Folge 599: Gesetzespaket gegen Hass und Hetze in Kraft getreten

Die "Alternativen Nachrichten - News. Polemik. Satire." sind offensichtlich und explizit ein Satireformat.Die Alternativen Nachrichten, News, Polemik und Satire, werden exklusiv von eigentümlich frei produziert und können von ef-Abonnenten hier jederzeit nachgehört werden. Zusätzlich wird diese Sendung über Podcast und zuletzt auch auf Odysee, Telegram, Rumble und BitChute verbreitet, wir bitten um Beachtung und die Freunde der Sendung um Empfehlung auf den entsprechenden Portalen.Bitte unterstützen Sie unsere alternative Medienarbeit durch ein Abonnement von eigentümlich frei über ef-magazin.de und/oder über eine gezielte Spende für unsere Video- und Podcast-Formate:  https://www.paypal.com/cgi-bin/webscr?cmd=_s-xclick&hosted_button_id=ED2GTZXQ9MDCE&source=url  Abonnieren Sie noch heute unseren Kanal bei Odysee.comFoto: Shutterstock.com

Tichys Einblick

CDU-Ministerpräsidenten stehen hinter Laschet als Kanzlerkandidat

Fast scheint es so, als wäre es schon wieder vorbei mit der zur Schau gestellten Einigkeit. Während Söder und Laschet gestern wie die engsten Freunde sich beim Vornamen nennend vor die Presse traten und erklärten, die Kanzlerfrage solle „getragen von einem gemeinschaftlichen Geist der Verantwortung“ entschieden werden, scheint davon heute keine Rede mehr zu sein.

Der Beitrag CDU-Ministerpräsidenten stehen hinter Laschet als Kanzlerkandidat erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Kaum Ansteckungsgefahr im Freien, Maßnahmen kontraproduktiv

Mehrere renommierte Wissenschaftler im Bereich der Aerosol-Forschung haben einen offenen an die Bundeskanzlerin und die Gesundheitsministerien geschrieben. Unter den Unterzeichnern sind u.a. Dr. Christof Asbach, Präsident der Gesellschaft für Aerosolforschung und Dr. Gerhard Scheuch, Ehemaliger Präsident der ISAM (International Society for Aerosols in Medicine). In ihrem Brief klagen sie darüber, dass die Politik seit Monaten

Der Beitrag Kaum Ansteckungsgefahr im Freien, Maßnahmen kontraproduktiv erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Wie mit Scheinargumenten die Aufarbeitung der Stasi-Akten blockiert wird

Erinnerungspolitik und Erinnnerungskultur ist politisch oft ein heiß umgekämpftes Feld: Das war beim Thema Stasiakten natürlich ganz besonders der Fall. Obwohl jetzt, nach 30 Jahren und zum Zeitpunkt der Überführung der Akten aus der Verantwortung des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik und seiner Behörde (BStU) (die aufgelöst wird) in das

Der Beitrag Wie mit Scheinargumenten die Aufarbeitung der Stasi-Akten blockiert wird erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Maaßen, die Partei-Schafe und Miss Maple

Seit Hans-Georg Maaßen erklärt hat, dass er sich in Thüringen für die CDU als Bundestagskandidat aufstellen lassen wolle, ist die CDU in heller Aufregung. Als Journalist sucht man nach Bildern, um die aufgescheuchten Stellungnahmen zu fassen, ohne jede einzelne innerparteiliche Gemeinheit zitieren zu müssen. Ist die CDU eine Schafherde, vielleicht sogar eine, in die der

Der Beitrag Maaßen, die Partei-Schafe und Miss Maple erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Merkel will mit dem Gesetz nicht die Bürger vor Infektionen schützen, sondern ihre Macht vor den Bürgern

Wer Angela Merkel kennt, wusste ihren Gesichtsausdruck beim TV-Interview mit Stichwortgeberin Anne Will richtig zu deuten: So wie die Kanzlerin ohne Rücksicht auf die eigene Partei und den möglichen Kanzlerkandidaten ankündigt, die Rolle der Bundesländer bei der Durchsetzung von Corona-Maßnahmen zu beschränken – Föderalismus mit Ewigkeitsgarantie im Grundgesetz verankert hin oder her – so schnell

Der Beitrag Merkel will mit dem Gesetz nicht die Bürger vor Infektionen schützen, sondern ihre Macht vor den Bürgern erschien zuerst auf Tichys Einblick.

EIKE

Rolle der Sonne bzgl. Klima erneut bestätigt

Dr. David Whitehouse, GWPF Science Editor Die wissenschaftliche Gemeinschaft war sich bisher nicht im Klaren darüber, welche Rolle die Sonnenvariabilität bei der Beeinflussung von Wetter- und Klimaereignissen hier auf der Erde spielt. Diese Studie zeigt, dass es Gründe zu der Annahme gibt, dass dies absolut der Fall ist und warum der Zusammenhang in der Vergangenheit übersehen worden sein könnte.

Umweltakti­vismus als Kohlenstoff-Imperia­lismus: Alptraum für die Armen

Vijay Jayaraj Umweltaktivismus kann Entwicklungsprojekte in Entwicklungsländern verzögern oder sogar stoppen. Nicht alles davon ist falsch, aber immer mehr davon ist es, besonders in Bezug auf Kohlenwasserstoff-basierte Kraftwerke in Entwicklungsländern (und entwickelten Ländern). Ich lebe in Indien. Bei einer Bevölkerung von 1,3 Milliarden Menschen leben fast 300 Millionen in Armut, in unerträglicher Armut im Vergleich zu westlichen Lebensstandards.

Man braucht Big Energy als Backup für Little Wind und Solar

David Wojick Die Abhängigkeit von wetterabhängiger Energie für Arbeitsplätze und Lebensstandard kostet Geld und Ressourcen. Das Design von Energiesystemen kann extrem komplex sein, aber eine einfache Zahl ist schmerzhaft offensichtlich. Zumindest ist sie schmerzhaft (und furchtbar unbequem) für die Befürworter von Wind- und Solarenergie - was vielleicht der Grund ist, warum wir nie davon hören, warum sie zu oft absichtlich ausgeblendet wird. Es ist eine große, böse Zahl.

Alles zusammen

Willis Eschenbach Ein Kommentar zu meinem letzten Beitrag brachte mich dazu, über kumulative Summen einer Zahlenreihe nachzudenken. Bei einer "kumulativen Summe" beginnen wir mit dem ersten Wert in der Reihe und bilden eine neue Reihe, indem wir jede Zahl der alten Reihe zur Summe der neuen Reihe addieren.

The GermanZ

Anne-Sophie Mutter neue Präsidentin der Krebshilfe

BONN – Die Geigerin Anne-Sophie Mutter engagiert sich künftig als Präsidentin für die Deutsche Krebshilfe. Das habe auch mit persönlichen Erfahrungen zu tun,...

Der Beitrag Anne-Sophie Mutter neue Präsidentin der Krebshilfe erschien zuerst auf The Germanz.

CDU-Präsidium “einmütig” für Laschet als Kanzlerkandidaten – aber ohne Abstimmung

BERLIN – Das CDU-Präsidium hat sich einmütig hinter eine Kanzlerkandidatur von Parteichef Armin Laschet gestellt. Das bestätigte der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier am...

Der Beitrag CDU-Präsidium “einmütig” für Laschet als Kanzlerkandidaten – aber ohne Abstimmung erschien zuerst auf The Germanz.

Heino: “Ich bin ein deutscher Sänger und singe deutsche Lieder”

DÜSSELDORF Die Geschäftsführung der Düsseldorfer “Tonhalle” weigert sich, für das Konzert des Schlagersängers Heino am 8. Oktober zu werben. Grund ist der Titel...

Der Beitrag Heino: “Ich bin ein deutscher Sänger und singe deutsche Lieder” erschien zuerst auf The Germanz.

Reinhold Messner: Kindheit in den Bergen hat ihn geprägt

BERLIN – Extrembergsteiger Reinhold Messner verdankt seine Karriere nach eigenen Worten seiner Kindheit in den Bergen. «Ich wäre sicher kein Abenteurer geworden, wenn...

Der Beitrag Reinhold Messner: Kindheit in den Bergen hat ihn geprägt erschien zuerst auf The Germanz.

Infektionsschutzgesetz: Frau Merkel will in der Corona-Krise allein das Sagen haben

BERLIN – Die Corona-Infektionszahlen steigen, und der Zeitplan der Bundesregierung für eine bundesgesetzliche Notbremse ist eng – doch in den Detailfragen schlägt ihr...

Der Beitrag Infektionsschutzgesetz: Frau Merkel will in der Corona-Krise allein das Sagen haben erschien zuerst auf The Germanz.

Es hätte überhaupt
nichts Gutes und Großes
gegeben, wenn jeder
stets gedacht hätte:
Du änderst doch nichts!

ROBERT BLUM (1807–1848)
 

Sezession

Sonntagsheld (179) – Potpourri

Mit Flintenuschi und rotem Filz

Mein alter Kumpel Danger Dan

Die Sache ist locker zehn Jahre her. Mein alter Kumpel Danger Dan hing damals in Aachen fest, alles Coole war aus seinem Gesicht verschwunden. Grund dafür war, daß Papa Dan, also: der Pädagogikprofessor Ludwig Pongratz, mit seiner Emeritierung aus Darmstadt nach Aachen zurückgezogen war und den Proberaum seiner Söhne beschlagnahmt hatte, um seine Beratungspraxis für […]

Netzfundstücke (83) – Kohle, Affären, Hörstoff

»Kohle ist ein schwarzes oder bräunlich-schwarzes, festes Sedimentgestein, das durch Inkohlung pflanzlicher Biomasse entsteht.« So definiert die »freie Enzyklopädie« des Netzes, Wikipedia, den fossilen Brennstoff, der die energetische Basis der zweiten Welle der Industrialisierung im 19. Jahrhundert lieferte, bis er Mitte des 20. Jahrhunderts durch die finale Durchsetzung des flüssigen Rohstoffs Öl seine übergeordnete Bedeutung […]

Hedwig Richter und ihre Feinde (2) – Gegenstand der Debatte

Mit diesem Gepäck aus Teil 1 ausgestattet, geht es nun um den eigentlichen Gegenstand der Debatte. Man könnte zunächst davon ausgehen, daß Richters Buch genau das richtige für unsere rechtsintellektuelle Klientel ist (insbesondere wenn man auf Wirsching und Bahners hört). Doch so einfach ist es nicht. Die Vorwürfe ihrer Kollegen sind zumindest in formaler und […]

Hedwig Richter und ihre Feinde (1) – Eine Debatte

Ein Buch zur Geschichte der Demokratie in Deutschland ist nicht gerade etwas, das eine aufregende Sache zu sein verspricht. Das Feld ist ideologisch so deutlich abgesteckt, daß es schwerfällt, ausgerechnet aus der Geschichtswissenschaft Innovatives zu erwarten; selbst dann nicht, wenn der Untertitel von einer „deutschen Affäre“ spricht, was immerhin nach einer leidenschaftlichen Angelegenheit klingt. Insofern […]

Sammelstelle für Gedrucktes (14)

Liest man Ulf Poschardt in der Welt oder bei Twitter, drängt sich oftmals eine spezielle Form der Fremdscham auf. Das ostentative Kokettieren mit teuren Autos, hippen Jungfedern, antideutschen »Lieblingsautoren« und erzliberalen Zuspitzungen steht, wenn man es negativ auslegen wollen würde, für eine besondere Form der Infantilität als Markenzeichen. Es ist anzunehmen, daß diese Spielerei oftmals […]

TUMULT

Frank Lisson: WAS ES MIT CORONA AUF SICH HAT

Frank Lisson rezensiert Rudolf Brandners Corona-Essay zur 'Pathologie der Freiheit', erschienen in der aktuellen Compact-Ausgabe. * Für...

Christian J. Grothaus: WANDERUNGEN IM GE-STELL - Die Architekturmaschine

Architektur: von der Königin der Kunst zum binärkodierten Bild innerhalb von Rechenmaschinen. An einer ehemaligen Zunft lässt sich der...

Michael Zeller: WAS ALLES WIR DER CHINESISCHEN FLEDERMAUS VERDANKEN - Corona-Logbuch Folge 18

Wenn die Masken fallen … wäre, sollte, könnte, hätte … Wer hätte denn geahnt, daß der Konjunktiv in der deutschen Sprache noch einmal...

Parviz Amoghli / Martin Mucha: DER DRITTE UNTERGANG ROMS

Im Schatten der Corona-Hysterie ereignet sich in Wien gerade Symbolisches. Was auf den ersten Blick wie lokales Politikum wirkt, welches...

Thomas Hartung: "ARMAGEDDON UMS RICHTIGE DEUTSCH"

Einen „Sprachkampf“ ums Deutsche erkennt der Linguist Hennig Lobin. Doch Sprachpolitik ist nur ein Aspekt von „Identitätspolitik“, die...

Compact

Nord Stream 2: Washington will Pipeline mit allen Mitteln verhindern

Am Sonntag meldete der Tagesspiegel: „Die USA wollen Fertigstellung um jeden Preis verhindern“. Gemeint ist Nord Stream 2. Die Gründe für das Störfeuer aus Washington sind geopolitischer und wirtschaftlicher Natur. Wie Amerika in der Vergangenheit Konflikte schürte, lesen Sie in COMPACT-Spezial Krieg. Lügen. USA., das Sie hier bestellen können. Seit 2018 der Bau der 1.224 [...]

Zitat des Tages: Merkels Machtschutzgesetz

„Merkel will mit dem Gesetz nicht die Bürger vor Infektionen schützen, sondern ihre Macht vor den Bürgern.“ (Georg Gafron, ehemaliger Chefredakteur der B.Z., Tichys Einblick) „So wird das Land zum Narrenhaus pseudo-moralischen Gebells, das – von der sich selbst berauschenden Lust an Macht, Befehl und Unterwerfung getrieben – sich in Diffamierungen Andersdenkender ergeht, weil die [...]

Gegen Merkels Ermächtigungsgesetz: Heute 15 Uhr zum Brandenburger Tor!

Schon diese Woche sollen die Bundesländer entmachtet werden.  Darum heute heraus zum Montagsprotest! Das ist ein Blitzkrieg gegen die Reste von Demokratie! Jetzt könnte alles sehr schnell gehen. Noch diese Woche will die Kanzlerin den neuen Lockdown durch den Bundestag und den Bundesrat peitschen. Mit der Anderung des Infektionsschutzgesetzes wird die bisherige Einspruchsmöglichkeit der Bundesländer [...]

Aufstieg aus dem Nichts: Das Thema Versailles stand im Fokus der nationalsozialistischen Agitation

Das Thema Versailles stand im Fokus der nationalsozialistischen Agitation und bescherte der Partei unglaubliche Wahlerfolge. Nur die Kommunisten traten mit ähnlicher Schärfe gegen das Diktat auf – aber sie hatten ein Problem. Dieser Artikel erschien im COMPACT-Geschichte 05: „Versailler Vertrag – Der Pakt, der Hitler an die Macht brachte“.

Die Woche COMPACT – Querdenker, Lockdown und Polizeigewalt (Video)

Entmachtet Angela Merkel in der Corona-Politik die Ministerpräsidenten? Steht Deutschland ein Kanzler-Lockdown mit strikten Ausgangssperren bevor? In der kommenden Woche soll es sich entscheiden. Welche Auswirkungen ein solcher Schritt auf die Demokratiebewegung hätte, ist noch nicht abzuschätzen. Doch sicher ist: Der Widerstand gegen den Notstand hat nun wieder an Fahrt aufgenommen. Sehen Sie diesmal in [...]

Wir sind wirklich überrascht: Alle wollen Thorsten Schultes Bestseller

Es gibt nur wenige Titel, die so den Nerv ihrer Leser treffen wie dieser. Offensichtlich ist die Zeit reif dafür: 120 Jahre Lügen und Halbwahrheiten sind mehr als genug. Die Wahrheit drängt ans Licht. Thorsten Schulte hat einen Bestseller vorgelegt, der einen Flächenbrand erzeugen könnte. Gerade erst vor wenigen Tagen haben wir eine neue Charge [...]

Wirbel um Sahra Wagenknecht: Trotz „umstrittener“ Thesen im neuen Buch wieder Platz eins

Essen/Berlin. Mit ihrem dieser Tage erscheinenden neuen Buch unter dem Titel „Die Selbstgerechten“ hat die langjährige LINKEN-Bundestagsabgeordnete und Lebensgefährtin von Oskar Lafontaine, Sahra Wagenknecht, eine […]

Der Beitrag Wirbel um Sahra Wagenknecht: Trotz „umstrittener“ Thesen im neuen Buch wieder Platz eins erschien zuerst auf ZUERST!.

Schweden zieht die Notbremse: Asylanten sollen nur noch befristete Aufenthaltsgenehmigungen erhalten

Stockholm. Auch Schweden stellt die Weichen in Richtung einer strikteren Zuwanderungspolitik. Ein Gesetzentwurf der Regierung sieht jetzt vor, daß Asylanten, deren Asylantrag bewilligt wird, künftig […]

Der Beitrag Schweden zieht die Notbremse: Asylanten sollen nur noch befristete Aufenthaltsgenehmigungen erhalten erschien zuerst auf ZUERST!.

AfD-Bundesparteitag in Dresden: Jetzt steht der „Dexit“ im Programm

Dresden. Die AfD hat auf einem Bundesparteitag in Dresden wichtige Weichen gestellt. Sie spricht sich nunmehr eindeutig für einen EU-Austritt Deutschlands aus und forderte in […]

Der Beitrag AfD-Bundesparteitag in Dresden: Jetzt steht der „Dexit“ im Programm erschien zuerst auf ZUERST!.

Initiative Lissabon-Wladiwostok: Gerade jetzt – „weil wir politisch in der Sackgasse sind“

Berlin/Moskau. Eine wohltuend vernünftige Stimme in Zeiten der Hysterie: der Vorsitzende der Wirtschaftsinitiative Lissabon-Wladiwostok, Ulf Schneider, hält trotz politischer Spannungen zwischen Ost und West ein […]

Der Beitrag Initiative Lissabon-Wladiwostok: Gerade jetzt – „weil wir politisch in der Sackgasse sind“ erschien zuerst auf ZUERST!.

Politik mit der Abrißbirne: Macron will Elite-Verwaltungshochschule ÉNA abschaffen

Paris. Nicht nur die deutsche Bundesregierung gefällt sich darin, Institutionen der nationalen Tradition – wie etwa die Bundeswehr – massivstmöglich zu schädigen. Auch den Franzosen […]

Der Beitrag Politik mit der Abrißbirne: Macron will Elite-Verwaltungshochschule ÉNA abschaffen erschien zuerst auf ZUERST!.

Journalistenwatch

Offener Brief an Merkel – Führende Aerosolforscher: Draußen kaum Ansteckung

Aerosolforscher kritisieren die aktuelle, immer wahnsinniger werdende Corona-Politik und fordern – in einem offenen Brief an Angela Merkel – ein radikales Umdenken von Bund und Ländern. Begründung der Mediziner: Ansteckungen im Freien findet so gut wie gar nicht statt.  Renommierte Wissenschaftler im Bereich der Aerosol-Forschung haben einen offenen an die Bundeskanzlerin und die Gesundheitsministerien geschrieben. […]

Bauernprotest: „Die Politiker wissen nicht, was sie uns Bauern antun“

Kerstin ist Landwirtin aus Oberfranken und führt einen Familienbetrieb mit Milchvieh, Ackerbau und Grünland. Sie gehört zu dem harten Kern, der in Berlin gegen die Insektenschutzverordnung demonstriert. „Bei uns in der Gegend weiß ich von einigen Fällen, in der Landwirte in den letzten Jahren Suizid begingen. Sie haben keinen Ausweg mehr gesehen, da ihre Höfe […]

Mehr Suizidversuche durch Corona bei Kindern: Zahlen aus Schweiz widerlegen lügende „Faktenfinder“

Anders als in Deutschland, wo die Regierung angeblich über keine Zahlen zur Entwicklung der Selbstmordrate in der Pandemie verfügt – eine ungeheuerliche Vernachlässigung der Folgenkontrollpflichten angesichts nie dagewesener Zumutungen und Einschränkungen für die Bevölkerung – werden anderswo entsprechende Zahlen nicht unter den Teppich gekehrt, sondern zumindest regional erfasst und veröffentlicht. So etwa in der Schweiz: […]

Eilt: CDU-Präsidium „wählt“ Annalena Baerbock

Es ist vollbracht. Angela Merkel hat ihr Ziel erreicht. Die Grünen werden übernehmen. Der „Spiegel“ und andere Medien vermelden gerade, dass sich das CDU-Präsidium mit breiter Mehrheit hinter eine Kanzlerkandidatur von Parteichef Armin Laschet gestellt. Das soll der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier am Montag nach einer Sitzung des Präsidiums in Berlin bestätigt haben. Markus Söder darf also […]

Augsburger Puppenkiste macht beim großen Corona-Kasperletheater mit

Nach dem Kasperltheater für die Großen kommt das Corona-Theater auch in den bayerischen Schulen an: Söders Kultusministerium erklärt den Kleinen mit Dr. Kasperl von der Augsburger Puppenkiste die Corona-Selbsttesterei. Kritiker indes hätten es nicht für möglich gehalten, dass sich die wunderbare Puppenkiste für diese billige Corona-Propaganda hergibt.  Pünktlich zum Schulstart nach den Osterferien veröffentlicht das […]

Deutschland-Kurier

»KlimaUnion«: Grüne unterwandern CDU!

Linksgrüne Mitglieder von CDU und CSU haben eine »KlimaUnion« gegründet. Sie soll darauf hinwirken, dass Deutschland spätestens 2040 »klimaneutral« wirtschaftet. Merken die in der CDU eigentlich noch irgendetwas? Das grüne »Trojanische Pferd« ist nicht nur ante portas – es ist schon mittendrin in der Union! Zu den Initiatoren der neuen Gruppierung gehören u.a. das CDU-Bundesvorstandsmitglied […]

The post »KlimaUnion«: Grüne unterwandern CDU! appeared first on Deutschland-Kurier.

Klare Kante gegen Lockdown: AfD zieht als freiheitliche Anti-Verbots-Partei in den Wahlkampf

Die Strategie der AfD für den Bundestagswahlkampf steht fest: Gegen Lockdown-Verbotsorgien, für Normalität und Freiheit. Ein knappes halbes Jahr vor der Bundestagswahl legte die AfD auf ihrem Parteitag in Dresden ihre Leitlinien für den Wahlkampf fest. Dabei will sie auch klare Kante gegen die Lockdown-Politik von Merkel, Söder & Co. zeigen, wie Parteichef Jörg Meuthen […]

The post Klare Kante gegen Lockdown: AfD zieht als freiheitliche Anti-Verbots-Partei in den Wahlkampf appeared first on Deutschland-Kurier.

Urteil mit Sprengkraft: Gericht untersagt Maskenpflicht und Corona-Tests an Schulen

Es ist ein Sensations-Urteil mit wahrlich politischer Sprengkraft: Das Amtsgericht Weimar hat in einer einstweiligen Anordnung zwei Schulen untersagt, Maskenpflicht und Corona-Tests anzuordnen. In der Urteilsbegründung zitiert das Gericht gleich mehrere Experten, die von den Mainstream-Medien als sogenannte Corona-Skeptiker verächtlich gemacht werden. Das Urteil (Aktenzeichen Az.: 9 F 148/21) sorgt für Riesenwirbel im Netz. Was […]

The post Urteil mit Sprengkraft: Gericht untersagt Maskenpflicht und Corona-Tests an Schulen appeared first on Deutschland-Kurier.

»AstraZeneca«: Auch gefährliche Gefäßerkrankung als Nebenwirkung?

Der auf Gentechnik basierende Corona-Impfstoff des britisch-schwedischen Pharmaherstellers »AstraZenica« kommt aus den negativen Schlagzeilen nicht heraus: Nach teilweise tödlich verlaufenen Fällen von Hirnvenen-Thrombosen untersucht die EU-Arzneimittelbehörde EMA jetzt auch Hinweise auf einen möglichen Zusammenhang zwischen der Verabreichung des Vakzins und dem sogenannten Kapillarleck-Syndrom. Derzeit gebe es fünf Verdachtsfälle dieser Gefäßerkrankung, berichtet die Nachrichtenagentur »AFP«. Hierbei […]

The post »AstraZeneca«: Auch gefährliche Gefäßerkrankung als Nebenwirkung? appeared first on Deutschland-Kurier.

Söder sieht seinen Platz jetzt in Berlin: DER UMFALLER

Eine endgültige Entscheidung gibt es zwar immer noch nicht, aber dafür zwei offizielle Bewerber: CSU-Chef Markus Söder und CDU-Chef Armin Laschet haben am Wochenende gleichzeitig ihren Anspruch auf die Kanzlerkandidatur der Unionsparteien angemeldet. Damit kommt es zum Showdown auf offener Bühne. Der Machtkampf dürfte sich wohl an diesem Dienstag in der CDU/CSU-Bundestagsfraktion entscheiden. »Mein Platz […]

The post Söder sieht seinen Platz jetzt in Berlin: DER UMFALLER appeared first on Deutschland-Kurier.

Die freie Welt

Thüringen: Linke Landesregierung ignoriert Gerichtsentscheidung

Die links-grüne Landesregierung in Erfurt beweist einmal mehr, was sie vom Rechtsstaat hält: Nicht...

AfD beschließt Programm für Bundestagswahlkampf

Bei ihrem Bundesparteitag in Dresden hat die AfD ihr Programm für den Bundestagswahlkampf...

Umfragewerte: AfD mit 29,6% stärkste Partei in Sachsen

Die AfD liegt mit 29,6 Prozent vor der CDU mit 27,3 Prozent. Die Grünen kommen auf 12 Prozent....

Günther Jauch hat Corona und lässt sich impfen – oder wars andersum?

Einer der wichtigsten »Impfluenzer« der Bundesregierung hat Corona. Zum Glück ist es in 14 Tagen...

Al Kuds Marsch in Berlin für 8.5. angemeldet

Dieses Jahr soll trotz Corona-Lockdown wieder der antisemitische Al-Quds Marsch in Berlin...

Preußische Allgemeine

MultiKulti - Eine Gesellschaft in Auflösung

„Brennpunkt“, „Ghetto“, „Parallelgesellschaft“ – Was sich in unseren Großstädten ausbreitet, macht Wissenschaftlern wachsende Sorgen: Sie sprechen vom Phänomen der „Anomie“

Gesellschaft - Angriff auf die Klassik

Seit Jahren stehen bedeutende Künstler und Werke der europäischen Kulturgeschichte in der Kritik. Jüngste Fälle zeigen einmal mehr, dass es dabei selten um eine Erweiterung der Sichtweisen geht, sondern um das Rütteln an den Fundamenten unserer Gesellschaft

Deutsches Kulturerbe - Zur Abgabe von Kirchenglocken an polnische Gemeinden

Die Landesgruppe Nordrhein-Westfalen über falsche Darstellungen in den Medien

Nothilfen - Alle Reserven verbraucht

Gehört der Schutz von Kultur ins Grundgesetz? Die aktuelle Notlage vieler Museen und Künstler könnte dafür sprechen

Wirtschaft - Warnung vor dem Diktat der Konzerne

Der Wirtschaftsjournalist Alexander Hagelücken hat den Vormarsch der Kryptowährungen und des bargeldlosen Zahlens unter die Lupe genommen

Deutsche Stimme

Angie, mach’s gut …. oder doch nicht?

Angie, es war schön mit Dir, denn durch Dich haben wir erst erkannt, was Freiheit wirklich bedeutet. Beginnen wir ohne Umschweife mit der „eingeschränkten Mobilität“, in der Du Deine Untertanen seit über 1 Jahr verharren lässt, damit sie endlich mal zu Hause aufräumen und ihre Kinder wirklich kennenlernen können. Was für eine gute Idee, damit […]

Der Beitrag Angie, mach’s gut …. oder doch nicht? erschien zuerst auf Deutsche Stimme.

Nationale Nachtwache für Martin Luther am 17. April in Worms

Aus Protest gegen die einseitige Vereinnahmung von Martin Luther durch die Evangelische Kirche Deutschlands (EKD) hat ein nationales Aktionskomitee eine Nachtwache für den 17.April ab 21 Uhr vor dem Rathaus am Marktplatz in Worms angemeldet.  Das parteiübergreifende Aktionskomitee „Reichstag Worms 1521-2021: Protest für Deutschland!“ reagiert damit auf eine zeitgeistige Bühnen-Inszenierung der EKD vor der Dreifaltigkeitskirche […]

Der Beitrag Nationale Nachtwache für Martin Luther am 17. April in Worms erschien zuerst auf Deutsche Stimme.

Neues von Russlands größter Bank

Es lohnt sich stets über den Tellerrand zu blicken und zu schauen, wie in anderen Nationen der Welt gewirtschaftet wird. Während die Menschen in Westeuropa und Nordamerika immer mehr das Vertrauen in die Banken verlieren und zunehmend mit ihren Steuergeldern für das Versagen ihrer zumeist linksorientierten und globalistischen Bankerelite haften müssen, läuft es in Russland […]

Der Beitrag Neues von Russlands größter Bank erschien zuerst auf Deutsche Stimme.

Union: Pläne für Rentenkürzungen durchgesickert!

Etablierte Medien sprechen von einem „Hammer“, den ein angebliches „Geheimpapier“ der CDU/CSU enthüllt haben soll. Demnach wollen einige Wirtschaftspolitiker aus der Union offenbar das deutsche Rentensystem verändern. In einem aktuellen Beschluss der Mittelstandsvereinigung MIT ist die Rede von einem späteren Renteneintritt und zwar abhängig von der Lebenserwartung. Offenbar soll das Alter, ab dem eine Person […]

Der Beitrag Union: Pläne für Rentenkürzungen durchgesickert! erschien zuerst auf Deutsche Stimme.

Eine Statue für Greta Thunberg?

Im letzten Jahr las der Autor dieser Zeilen ein Buch mit dem Titel „Stahlfront 2029 1. Terrorstaat“ von Lanz Martell und Moritz Römstein. Erschienen ist das Werk im HJB-Verlag, aber dieser Artikel soll keine Buchrezension sein.  von Christian Schwochert Ich erwähne das Buch nur deshalb gleich am Anfang, weil darin auch das Thema Greta behandelt […]

Der Beitrag Eine Statue für Greta Thunberg? erschien zuerst auf Deutsche Stimme.

Bundesdeutsche Zeitung

Erleichterungen für Geimpfte: Kommt nun bald die Corona-Impfpflicht?

Kommt nun bald die Corona-Impfpflicht? Diese Frage stellen sich derzeit sicherlich viele, nachdem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn für bereits Geimpfte Erleichterungen plant. Nein, lautet die Antwort. Selbst wenn die Bundesregierung das wollte, würde sie es derzeit nicht umsetzen. Dazu ist die Stimmung im Land zu aufgeheizt. Gleichwohl wird sich der Druck…

Söder oder Laschet? Daniel Günther vermeidet öffentliches Votum

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat eine Festlegung auf einen Favoriten als Kanzlerkandidaten von CDU und CSU vermieden. In einem Interview mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte der Christdemokrat: „Armin Laschet und Markus Söder werden sich demnächst zu einem Gespräch treffen. Und das sind zwei kluge Köpfe. Die werden einen vernünftigen…

Landkreise werfen Spahn Missmanagement beim Impfen vor

Deutschlands Landkreise geben Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) eine Mitschuld am zögerlichen Impftempo: „Der Bund muss zuverlässiger mitteilen, wie viel Impfstoff von welchem Hersteller geliefert wird“, sagte Landkreistagspräsident Reinhard Sager im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ). „Das muss besser werden, damit man vor Ort in den Impfzentren rechtzeitig weiß,…

Reiseverbot: Gesetz gegen Auslandsreisen

Etwas Hoffnung, eine Aussicht auf Besserung täte nach den langen Coronamonaten gut. Stattdessen werden im Schlingerkurs absurde Forderungen gestellt. Allein das laute Nachdenken über ein pauschales Reiseverbot hat fatale Wirkung. Wer sich unfair behandelt fühlt und Willkür spürt, hat keine Lust mehr, Regeln einzuhalten. Das spielt Coronaleugnern und Querdenkern in…

Das deutsche Corona-Desaster

Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Lockdown-Verschärfungen: Die Hoffnung hat getrogen. Bis Ende April / Anfang Mai, wenn das Impfen richtig Fahrt aufnehmen soll, kommt das Land nicht mehr nur mit mehr Coronatests über die Runden. Es ist keine drei Wochen her, dass Angela Merkels Ministerpräsidentenrunde der Bevölkerung weiszumachen versuchte, dass es…

Achse des Guten — in statu nascendi

Direkt zu den Inhalten der Startseite

Report24.news

Sizilien: 80% der Bevölkerung verweigern AstraZeneca-Impfung

Weltweit wächst der Widerstand gegen AstraZeneca und die Covid-Impfungen: In Sizilien verweigern bis zu 80% der Menschen den umstrittenen Schuss.

Bayern: 74-Jähriger stirbt noch am Impfzentrum nach Biontech-Impfung

Tragisch: Ein 74-Jähriger verstarb in Niederbayern direkt nach seiner Impfung mit dem Biontech / Pfizer-Vakzin. Er wurde tot in seinem Auto aufgefunden.

Ausschreitungen: Stimmen zur Eskalation nach Demo-Picknick in Wien

Informationen der Redaktion zufolge wurden von unbekannter Stelle erstmals "erlebnisorientierte" Hooligans zu einer nicht angemeldeten Demo mobilisiert. Die Folge waren unschöne Bilder.

Autor Erich von Däniken bezieht Stellung gegen „Gender Blödsinn“

Der international bekannte Bestsellerautor hält sehr viel von freier Meinungsäußerung aber nichts von Denkverboten.

Ein Toter und 3 Behinderte nachdem die Impfung in ein kleines Dorf kam

In einem kleinen Dorf in Kanada mit 225 Einwohnern schlägt der Arzt Alarm: Schon nach der ersten Dosis Moderna sind die Nebenwirkungen schockierend.

Signal

Demonstrationen gegen AfD-Parteitag in Dresden

Zuletzt aktualisiert 12. April 2021 Am Samstag begann der zweitägige AfD-Parteitag in Dresden. Die Partei war in der Messehalle der Stadt zusammengekommen, um das Programm für die Bundestagswahl im September festzulegen. Rund 600 Delegierte wurden zu der Veranstaltung erwartet. Hunderte Demonstranten versammelten sich daraufhin vor dem Gelände der Messehalle, um gegen die Partei zu demonstrieren.
Weiterlesen

Broders Spiegel: Mehr Macht für Merkel?

Zuletzt aktualisiert 12. April 2021 Wahrscheinlich käme ein Shitstorm, würde ich jetzt von einem Ermächtigungsgesetz sprechen, wenn es um die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes geht, mit der die Bundesregierung weitreichende Vollmachten zur Einschränkung der Grundrechte an sich ziehen will. Aber wie sollte man es richtig nennen? Es geht immerhin um Machtverschiebung, mehr Durchregieren auf dem Verordnungswege
Weiterlesen

Bananenrepubliken, Ukraine und von der Leyen bei Erdogan – Kartoffelmus (Folge 10)

Zuletzt aktualisiert 12. April 2021 Gönnen Sie sich die zehnte Folge von “Kartoffelmus”! Jeden Sonntagabend hält Margo Zvereva Sie auf dem Laufenden mit einem frischen Überblick über relevante Ereignisse der Woche. Auf Youtube, unserer Webseite oder in unseren Social-Media-Kanälen: Lehnen Sie sich abends mit uns entspannt zurück. Wir servieren nur das Nötigste und Leckerste. Vertraut
Weiterlesen

ZUGVERBOTE FÜR CORONA-“QUERDENKER”! Maskenverweigerer – Die Deutsche Bahn greift durch I WELT News

Zuletzt aktualisiert 12. April 2021 ZUGVERBOTE FÜR CORONA-“QUERDENKER”! Maskenverweigerer – Die Deutsche Bahn greift durch Die Deutsche Bahn macht Ernst mit ihrer Drohung, wiederholten Maskenverweigerern die Beförderung zu verwehren. Ab sofort dürfen diese weder mit der Bahn im Regional- oder Fernverkehr reisen noch einen Bahnhof betreten. Die Deutsche Bahn (DB) geht konsequent gegen unverbesserliche Maskenverweigerer
Weiterlesen

Wie Juri Gagarin 60 Jahre nach seinem Flug in Russland verehrt wird

Zuletzt aktualisiert 12. April 2021 Juri Gagrin war der erste Mensch im All. In Russland wird er auch heute noch als Held gefeiert.

Blaulichtblog

Automatenknacker aus den Niederlanden: Das Bomben geht weiter

Auf niederländisch heißen sie „Plofkrakers“. Wörtlich übersetzt: Knallknacker. Ihre Taten begehen sie aber hauptsächlich in Deutschland: Junge Männer mit marokkanischen Wurzeln, die aus den sozialen...

Ukraine-Konflikt – drohende Eskalation oder Säbelrasseln?

Seit geraumer Zeit konnte man den sozialen Netzwerken entnehmen, dass schwere Militärzüge und Konvois innerhalb von Russland verlegt werden. Mittlerweile ist es auch offiziell: Der...

Zahl der Unternehmenspleiten steigt enorm – politische Antworten darauf sind Fehlanzeige!

Täglich werden die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland mit der „Ziehung der Corona-Zahlen“ durch die Herren Spahn und Wieler konfrontiert. Diese erfolgen verständlicherweise wie die...

Betrugsmasche Geldanlage

In Zeiten von Null- und Strafzinsen suchen die Bürger verständlicherweise vermehrt nach Alternativen bei der Vermögensanlage. Diesen Umstand machen sich skrupellose Gauner zunutze. Werbeanzeigen über...

„Kein Deutscher“ kann auch „ein Deutscher“ sein

Das Bundesverwaltungsgericht hat kürzlich ein sehr bemerkenswertes Urteil gefällt (Az. 1 C 28.20). Im Kern ging es in dem Rechtsstreit um die Frage, ob ein...

Anti-Spiegel

Das russische Fernsehen über Hunter Biden: „Nicht lustig, sondern peinlich“

Es hat Tradition, dass ich die Wochenrückblicke des russischen Fernsehens aus den USA übersetze. Dieses Mal war es ein besonders interessanter Bericht, denn ein deutscher Zuschauer, der so etwas im deutschen Fernsehen zu sehen bekäme, würde aus allen Wolken fallen, wenn er erfahren würde, was in den USA tatsächlich vor sich geht. Daher habe ich […]

Der Beitrag Das russische Fernsehen über Hunter Biden: „Nicht lustig, sondern peinlich“ erschien zuerst auf Anti-Spiegel.

Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: Ein Korrespondentenbericht aus dem Donbass

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ natürlich als Schwerpunkt die Lage in der Ukraine gehabt. Ich habe alle Beiträge aus der Sendung übersetzt, damit sich deutsche Leser einen Eindruck davon machen können, wie in Russland berichtet wird. Der dritte Beitrag war einen Korrespondentenbericht aus dem Donbass und da solche […]

Der Beitrag Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: Ein Korrespondentenbericht aus dem Donbass erschien zuerst auf Anti-Spiegel.

Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: „Die Nazifizierung der Ukraine“

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ natürlich als Schwerpunkt die Lage in der Ukraine gehabt. Ich habe alle Beiträge aus der Sendung übersetzt, damit sich deutsche Leser einen Eindruck davon machen können, wie in Russland berichtet wird. In diesem zweiten Beitrag ging es um die Nazifizierung, die in den […]

Der Beitrag Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: „Die Nazifizierung der Ukraine“ erschien zuerst auf Anti-Spiegel.

Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: „An allen Fronten gegen Russland“

Das russische Fernsehen hat am Sonntag in der Sendung „Nachrichten der Woche“ natürlich als Schwerpunkt die Lage in der Ukraine gehabt. Ich habe alle Beiträge aus der Sendung übersetzt, damit sich deutsche Leser einen Eindruck davon machen können, wie in Russland berichtet wird. In diesem ersten Beitrag ging es um die Lage in der Ukraine […]

Der Beitrag Wie in Russland über die Ukraine berichtet wird: „An allen Fronten gegen Russland“ erschien zuerst auf Anti-Spiegel.

Wie in Russland über der Besuch der EU-Delegation in der Türkei berichtet wird

Für die „Qualitätsmedien“ war es ein Skandal: Ursula von der Leyen durfte nicht neben Erdogan sitzen. Tagelang wurde der „Skandal“ in den Medien breit getreten. Es ist gut zu wissen, dass Politik und Medien angesichts der nach dem Lockdown kommenden wirtschaftlichen Katastrophe, eines sich anbahnenden Krieges in der Ukraine und all der anderen Probleme, keine […]

Der Beitrag Wie in Russland über der Besuch der EU-Delegation in der Türkei berichtet wird erschien zuerst auf Anti-Spiegel.

Internetz-Zeitung

Welcher CDU/CSU Versager wird Bundeskanzler-Kandidat

Welcher CDU/CSU Versager wird Bundeskanzler-Kandidat -  Laschet oder Söder 

Wie im Feudalismus haben ausgerechnet Landesfürsten in der ewiggestrigen CDU/CSU in der Tradition reaktionärer Politikansätze  die beste Chance zum neuen "König" von Deutschland gewählt zu werden.

Natürlich wird sich in der peinlichen Inszenierung der Merkelianer  Armin Laschet als CDU Vorsitzender durchsetzen. 

Sie haben in der Corona-Krise  alle jämmerlich versagt und ausgerechnet  die beiden Landesfürsten mit den oftmals und auch aktuell höchsten Inzidenzzahlen sollen von der Union zum Kanzlerkandidaten gewählt werden.

Kriminell wurde das Verhalten von Laschet CDU  aus NRW und  von Söder CSU aus Bayern  als sie die Lockerungen trotz hoher oder gar steigender Inzidenzzahlen in ihren Ländern - oftmals zusammen mit der CDU Kanzlerin -  beschlossen haben.

Anders als die Politiker in China, die einen wochenlangen  strikten Lockdown bis zur weitgehenden Ausrottung des Virus geführt haben, haben CDU CSU Ministerpräsidenten und die CDU Kanzlerin immer wieder vorschnelle Lockerungen wie die Öffnungen der Kitas, Schulen, Friseurläden und Baumärkte durchgesetzt.

Dadurch haben sich Ministerpräsidenten und CDU Vorsitzende  zu Totalversagern gemacht. 

Trotz  bald 15 Millionen Geimpfter steigt die Zahl der Corona Infektionen täglich weiter . Der wohl einzig  etwas wirksame Impfstoff wie Sputnik V wurde trotz Ankündigungen auch in einigen Bundesländern  immer noch nicht zugelassen.

Stattdessem setzen die beiden Versager- Ministerpräsidenten der  CDU/CSU wie die gesamte politische Klasse  mit den Impfstoffen von Pfizer und Moderna  und Astra Zeneca auf einen unwirksamen Placebo-Impfstoff, die eine absolute Wirksamkeit von 1 % haben. Zwecks Täuschung der Öffentlichkeit  wird immer nur der RELATIVE Wirkgrad angegeben.  So stellen  sich diese beiden Versager auch in den Dienst der Pharmakonzerne, denne es um Profite und nicht um das Wohl der Menschen geht.

Wie ist also die Lage in Bayern und NRW in der  ewigen Corona-Krise genau ?

Die Corona-Zahlen in Deutschland sind aktuell weiter auf sehr hohem Niveau, die Zahl der Inzidenz wie auch der Neuinfektionen. Die Zahl der Impfungen steigt auf ein Rekordhoch.

Am Freitag aber hatte RKI-Präsident Lothar Wieler in Berlin betont, dass es schon jetzt ausreichend weitere Daten gebe, die Aufschluss über die tatsächliche Situation gäben. „Diese Entwicklung zeigt leider, dass die Lage sehr, sehr ernst ist.“ Nach Daten aus bundesweit rund 70 Kliniken müssten immer mehr und auch immer jüngere Menschen wegen schweren Atemwegsinfektionen in Krankenhäusern behandelt werden. Die Intensivstationen füllten sich rasant.
 
  • „Zeit Online“ berichtet, dass es sogar 18.845 Neuinfektionen gibt. Die Zahlen von Zeit Online basieren auf den direkten Angaben aus den Landkreisen. Sie sind weniger als die Statistiken des Robert Koch-Instituts von verzögerten Meldeketten betroffen und können deshalb abweichen.
  • 7-Tage-Inzidenz: Die zur Lagebeurteilung und für Beschlüsse rund um den Lockdown maßgebliche 7-Tage-Inzidenz beziffert die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Heute wird der Wert mit 129,2 angegeben, gestern lag er bei 120,6.
  • Der bundesweite Inzidenzwert ist vor allem von symbolischer Bedeutung und hat keine zwingenden Folgen für den Umgang mit der Pandemie. Entscheidend für das Inkrafttreten der Notbremse - Aufhebung von Lockerungen der Corona-Maßnahmen - ist die jeweilige Inzidenz in einzelnen Regionen Deutschlands.
  • Der bisherige Höchststand war am Dienstag, 22.12.2020, mit 197,6 erreicht worden.
  • Infizierte: Insgesamt wurden laut dem RKI seit Beginn der Pandemie in Deutschland mehr als 2.998.268 positiv getestete Fälle registriert. Die tatsächliche Gesamtzahl aber dürfte deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden.
  • Tote: Nach Angaben des RKI wurden am Sonntagmorgen 104 neue Todesfälle im Vergleich zum Vortag gemeldet. Insgesamt gibt es in Deutschland damit 78.353 Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen. „Zeit Online“ meldete 164 neue Todesfälle, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen.
  • Höchststand der Todesfälle: Der Höchststand von 1244 neuen Todesfällen in Deutschland binnen eines Tages war am Donnerstag, 14.01.2021, erreicht worden.

 Corona-Zahlen in Deutschland: Bei den Bundesländern liegen erneut NRW, Bayern und BW vorne

Beim Blick auf die Bundesländer zeigt sich ein bekanntes Bild der vergangenen Wochen und Monate: Die bevölkerungsreichsten Länder melden nach Angaben von Zeit Online auch die meisten Neuinfektionen. An der Spitze steht demnach erneut Nordrhein-Westfalen das Bundesland mit den meisten mit 4320 neuen Fällen binnen 24 Stunden. In Bayern meldeten die Ämter 2829, in Baden-Württemberg 2318 neue Fälle. Die Städte mit den meisten Neuinfektionen sind mit 643 Berlin, Hamburg mit 498 und München, wo sich 305 Menschen infiziert haben.
Die meisten Todesfälle meldete dem Bericht der Zeit nach unter den Bundesländern ebenfalls Nordrhein-Westfalen. Hier starben 36 Menschen an Covid-19. In Bayern und Thüringen waren es jeweils 22. Der Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt meldete elf Todesfälle – die höchste Zahl auf Kreisebene.
 
Wegen hoher Corona-Fallzahlen im RKI-Dahboard: Bund plant Änderung des Infektionsschutzgesetzes
 
Jetzt erst soll es mehr Zentralismus geben - nachdem Landesfürsten monatelang von Merkel geduldet die einheitliche Corona Politik behindert haben und so viele Todesfälle zu verantworten haben.
 
Ausgerechet die beiden grössten Versager - gemessen an ihrer Zahl der Corona-Erkrankungen - stehen als Top Kandidaten dieser Partei für das Kanzleramt zur Auswahl. 
 
Es gibt noch viele weitere Vergehen dieser beiden Politiker.
 
Aber warum werden sie positiv betrachtet - anders als Querdenker, die man medial als potenzielle  Mörder einstuft - wenn man glaubt das man denen ein Fehlverhalten z. b. bei Demos vorwerfen könne - die zu Erkrankungen und so auch zu Todesfällen führen würden ?     
 
Es ist  so, weil weitgehend gleichgeschaltete Medien  im Staatsfunk von ARD unbd ZDF  und bei Konzernmedien, die der  etablierten politischen Klasse und der Konzernherrschaft der Oligarchen dienen,  die öffentliche Meinung einseitig und faktenresistent formen. 
 
So werden Versager zu Helden und erhalten wie Söder sogar hohe Popularitätswerte.
 
Inzwischen wird das Bund-Länder-Format in der Corona Frage  wegen Totalversagen der Akteure sogar begraben.
 
Das hindert die Versager-Regierung aber nicht sich weiter als Lösungsmanager der Pamdemie zu inszenieren !     
 
Die Bundesregierung hat deshalb , nachdem am Freitag der Corona-Gipfel von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten abgesagt worden war, ihre Pläne für eine stärkere Vereinheitlichung der Corona-Schutzmaßnahmen in Gebieten mit hohen Infektionszahlen konkretisiert. Unter anderem geht es darin um:
  • Änderungen des Infektionsschutzgesetzes
  • Ausgangssperren und Ausgangsbeschränkungen
  • Schulen
  • Kitas
  • Läden
  • Gastronomie
  • Hochschulen
  • Sportstätten
  • Kultureinrichtungen

   

Völkermord des Jahrtausends - USA ermordeten seit 2003 bis zu 3,5 Millionen Iraker

Völkermord des Jahrtausends - USA ermordeten seit 2003 bis zu 3,5 Millionen Iraker ( Stand 2018) 

Lancet Todes-Studie im Irakkrieg wurde aktualisiert

Der illegale und völkerrechtswidrige Krieg der USA gegen den Irak hat seit 2003  nach neuesten Berechnungen und Hochrechnungen bis zu 3,5 Millionen Menschen das Leben gekostet. Und die  faktische Besatzung des Irak ist bis heute nicht beendet. 

Die Menschen starben in Kampfhandlungen mit der USA Besatzungsmacht oder den aus dem illegalen Krieg und der Besatzung resultierenden Bürgerkriegshandlungen  in dem Zweistromland. Die Opfer des parallel stattfindenden Afghanistankriegs der USA und der Willigen seit 2001 sind dabei noch nicht mitgezählt worden - Ebensowenig wie wie die Millionen  Flüchtlinge, die aus diesen Kriegen und dem Geheimkrieg der USA mit Al Kaida ( Al Nusra) und IS Dschihadisten gegen Syrien resultieren.   

Insgesamt könnte es also alleine in diesem Kontext um bis zu 5 Millionen Todesopfer des US Imperialismus gehen . 

Damit ist es wohl der blutigste Kolonialkrieg seit  dem Jahr 2000. Er erinnert an die Kriege der USA im letzten Jahrtausend  und somit insbesondere an den Koreakrieg der 50 er Jahre und den Vietnamkrieg der 60 er und 70 er Jahre, die auch Millionen Todesopfer erzeugten.

Aber hier eine chronologische Zusammenfassung. Die Ermittlung der Todeszahlen wurde dabei  oft systematisch verhindert. 

US General: "Wir machen keine Opferzählungen": Die Zahl der Todesopfer im Irak 15 Jahre nach der US-Invasion

 

 

 

Dieser Artikel wurde ursprünglich im März 2018 veröffentlicht.

Der 19. März 2021 markiert 18 Jahre seit der Invasion der USA und Großbritanniens im Irak im Jahr 2003, und das amerikanische Volk hat keine Ahnung von dem Ausmaß des Unglücks, das die Invasion ausgelöst hat. Das US-Militär hat sich geweigert, eine Liste der irakischen Todesfälle zu führen. General Tommy Franks , der für die erste Invasion verantwortliche Mann, sagte den Reportern unverblümt: "Wir machen keine Körperzählungen." 

Eine  Umfrage  ergab, dass die meisten Amerikaner glaubten, die irakischen Todesfälle seien Zehntausende. Unsere Berechnungen unter Verwendung der besten verfügbaren Informationen zeigen jedoch eine katastrophale Schätzung von 2,4 Millionen irakischen Todesfällen seit der Invasion von 2003.

Die Zahl der irakischen Opfer ist nicht nur ein historischer Streit, denn die Tötung dauert noch heute an. Seit mehrere Großstädte im Irak und in Syrien 2014 dem islamischen Staat zum Opfer fielen, haben die USA die schwerste Bombenkampagne seit dem amerikanischen Vietnamkrieg geführt,  105.000 Bomben und Raketen abgeworfen  und den größten Teil von Mosul und anderen umkämpften irakischen und syrischen Städten in Schutt und  Asche gelegt .

In einem irakisch-kurdischen Geheimdienstbericht wurde geschätzt, dass  allein bei der Bombardierung von Mosul mindestens  40.000 Zivilisten getötet wurden und noch viele weitere Leichen in den Trümmern begraben waren. Bei einem kürzlich durchgeführten Projekt zur Beseitigung von Trümmern und zur Bergung von Leichen in nur einem Viertel wurden 3.353 weitere Leichen gefunden, von denen nur 20% als ISIS-Kämpfer und 80% als Zivilisten identifiziert wurden. Weitere 11.000 Menschen in Mosul werden von ihren Familien immer noch als vermisst gemeldet.

Von den Ländern, in denen die USA und ihre Verbündeten seit 2001 Krieg führen, ist der Irak das einzige, in dem Epidemiologen tatsächlich umfassende Sterblichkeitsstudien durchgeführt haben, die auf den besten Praktiken basieren, die sie in Kriegsgebieten wie Angola, Bosnien und der Demokratischen Republik entwickelt haben von Kongo, Guatemala, Kosovo, Ruanda, Sudan und Uganda. In all diesen Ländern wie auch im Irak ergaben die Ergebnisse umfassender epidemiologischer Studien fünf- bis zwanzigmal mehr Todesfälle als zuvor veröffentlichte Zahlen, die auf „passiven“ Berichten von Journalisten, NRO oder Regierungen beruhten.

Zwei solcher Berichte über den Irak wurden im renommierten  The Lancet  Wissenschaftsjournal veröffentlicht -  zuerst 2004 und dann 2006. Die Studie von 2006 schätzte, dass in den ersten 40 Monaten des Krieges und der Besetzung im Irak etwa 600.000 Iraker getötet wurden, zusammen mit 54.000 Nicht-Irakern.

Die US-Regierung und die britische Regierung lehnten den Bericht mit der Begründung ab, dass die Methodik nicht glaubwürdig sei und die Zahlen stark übertrieben seien. 
 
In Ländern, in denen westliche Streitkräfte nicht beteiligt waren, wurden ähnliche Studien jedoch akzeptiert und ohne Frage oder Kontroverse häufig zitiert. 
 
Auf Anraten ihrer wissenschaftlichen Berater gaben britische Regierungsbeamte privat zu, dass der  Lancet-  Bericht von 2006  „wahrscheinlich richtig“ sei,  aber gerade wegen seiner rechtlichen und politischen Auswirkungen führten die US-Regierung und die britische Regierung eine zynische Kampagne, um ihn zu diskreditieren.

In einem Bericht von Ärzten für soziale Verantwortung aus dem Jahr 2015 wurde die Untersuchung gewürdigt.  Anzahl der Todesopfer: Opferzahlen nach 10 Jahren Krieg gegen den Terror , wurde die Lancet-Studie von 2006 zuverlässiger als andere im Irak durchgeführte Mortalitätsstudien eingestuft und zwar unter Berufung auf das robuste Studiendesign, die Erfahrung und die Unabhängigkeit des Forschungsteams die kurze Zeit seit den dokumentierten Todesfällen und ihre Übereinstimmung mit anderen Gewaltereignissen im besetzten Irak.

Die  Lancet-Studie  wurde vor über 11 Jahren nach nur 40 Monaten Krieg und Besatzung durchgeführt. Tragischerweise war das noch lange nicht das Ende der tödlichen Folgen der Irak-Invasion.

Im Juni 2007 führte ein britisches Statistikbüro namens  Opinion Research Business (ORB), eine weitere Studie durch und schätzte, dass bis dahin  1.033.000 Iraker getötet  worden waren.

Während die Zahl von einer Million getöteten Menschen schockierend war, hatte die Lancet-Studie zwischen 2003 und 2006 eine stetig zunehmende Gewalt im besetzten Irak dokumentiert, mit 328.000 Todesfällen im letzten Jahr.

Die Feststellung des ORB, dass im folgenden Jahr weitere 430.000 Iraker getötet wurden, stimmte mit anderen Hinweisen auf eine Eskalation der Gewalt bis Ende 2006 und Anfang 2007 überein.

Der „Iraqi Death Estimator“ von  Just Foreign Policy hat   die Schätzung der Lancet-Studie aktualisiert, indem passiv gemeldete Todesfälle, die von der britischen NGO Iraq Body Count zusammengestellt wurden, mit demselben Verhältnis multipliziert wurden, das 2006 ermittelt wurde.

Dieses Projekt wurde im September 2011 eingestellt, wobei die Schätzung der irakischen Todesfälle bei 1,45 lag Million.

Ausgehend von der Schätzung des ORB von 1,033 Millionen Toten bis Juni 2007 und der Anwendung einer Variation der Methodik von Just Foreign Policy von Juli 2007 auf die Gegenwart unter Verwendung überarbeiteter Zahlen aus der Anzahl der irakischen Körperschaften schätzen wir, dass seit 2003 2,4 Millionen Iraker infolge von gewaltsamen Todesfällen registriert  wurden - als Folge der illegalen US Invasion, die auf Kriegspropagandalügen basierte Diese  illegale Invasion des Landes  hat demnach statistisch zwischen 1,5 Millionen und einem Maximum von 3,4 Millionen Opfer gefordert.  

Das ist somit der grösste Völkermord in diesem Jahrtausend, den nicht "böse" Russen oder Chinesen sondern USA Amerikaner und EU Nato Länder vom Zaun gebrochen hatten .

Diese Berechnungen können  kriegsbedingt unmöglich so genau oder zuverlässig sein wie eine strenge, aktuelle Sterblichkeitsstudien, die im Irak und in jedem der seit 2001 vom Krieg betroffenen Länder dringend benötigt wird.

Nach unserer Einschätzung ist es jedoch wichtig, das Beste daraus zu machen und diese Untersuchungen weiter zu vertiefen. 

Wenn man jetzt noch der Meinung ist, das die  Ursache dieser Kriege also die Anschläge  vom 11. September  2001 zudeem auch noch für diesen Krie4gsvorwand selbst inszeniert wurden,  wäre sogar von einem  gezielt geplanten Völkermord der damaligen US Regierung George W. Bush auszugehen, den auch eine damalige CDU Vorsitzende namens Angela Merkel rechtfertigte - was sie später nicht mehr wahrhaben wollte,  . 

Bitte denken Sie daran, dass jede getötete Person die geliebte Person einer anderen Person darstellt. Dies sind Mütter, Väter, Ehemänner, Ehefrauen, Söhne, Töchter. Ein Tod betrifft eine ganze Gemeinschaft; zusammen wirken sie sich auf eine ganze Nation aus.

Es sind nicht einfach nur "minderwetige" Muslime, die einst wie "angeblich minderwertige Juden " durch einen Diktator Hitler ausgerottet wurden - der  den grössten Völkermord an 6 Millionen  Juden und 27 Millionen  Russen im letzten Jahrtausend vollzogen hatte- 

Zu Beginn des 18. Jahres des Irak-Krieges muss sich die amerikanische Öffentlichkeit mit dem Ausmaß der Gewalt und des Chaos auseinandersetzen, die wir im Irak ausgelöst haben.

 Nur dann können wir den politischen Willen finden, diesen schrecklichen Kreislauf der Gewalt zu beenden, Krieg durch Diplomatie und Feindseligkeit durch Freundschaft zu ersetzen, wie wir es mit dem Iran begonnen haben und wie es die Menschen in Nord- und Südkorea versuchen um ein ähnliches Schicksal wie im Irak zu vermeiden.

* *

Diese Arbeit unterliegt den Bestimmungen einer Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0-Lizenz

 

Jugend-Sterblichkeit nach Impfung in Israel 100 fach höher

Jugend-Sterblichkeit nach Impfung in Israel 100 fach höher

Israel verpflichtet sich im Vertrag mit Pfizer keinerlei Daten an die Öffentlichkeit zu geben 

Israeli spricht sogar vom "neuen Holocaust" an Juden bzw. Israelis 

Trotz der Geheimhaltung durch die rechtspopulistisch-rassistische Regierung Netanjahu in Israel gelangen jetzt doch Daten über die Massenimpfungen mit Pfizer an die Öffentlichkeit.

Israel hat über 50 % der Bevölkerung  geimpft und ist deshalb weltweit führend. 

Doch erste Daten deuten auf katastrophale Folgen durch die Covid 19 Impfung durch Pfizer-Gentechnik- Impfstoffe in Israel hin. 

Demnach ist die Sterblichkeitsrate in diesem 5 - Wochen - Intervall der Massenimpfungen  100 mal höher als in der älteren Bevölkerungsgruppe.

Wir haben zuvor berichtet, wie Israel den höchsten Prozentsatz seiner Bevölkerung schnell mit experimentellen COVID-Impfstoffen geimpft hat, nachdem die israelische Regierung mit Pfizer einen Deal abgeschlossen hatte, um Millionen Dosen  unter  Stillschweigen von möglichen Nebenwirkungen und Todesfällen durch mRNA-COVID-Impfstoffe zu sichern.

Vera Sharav schrieb :

Es ist erstaunlich, dass die israelische Regierung ausgerechnet dem dubiosen US Konzern  Pfizer die Gesundheit des Volkes anvertraute; durch Abschluss eines geheimen Vertrags, in dem die israelische Bevölkerung ohne ihr Wissen oder ihre Zustimmung als Forschungsergebnisse geheim gehalten werden müssen.

Bis heute hat Israel über 53% seiner Bevölkerung geimpft, doppelt so viel wie die nächstgelegene Nation,  nämlich Großbritannien, mit 26,9%.

Quelle .

Die von den Konzernmedien veröffentlichten „offiziellen Nachrichten“, in denen behauptet wird, dass die Impfstoffe die COVID-Rate in Israel wirksam gesenkt haben, wurden von Dr. Hervé Seligmann und dem Ingenieur Haim der Abteilung für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten der Universität Aix-Marseille geprüft und untersucht Yativ, der seine Ergebnisse auf einer Diskussionsforum-Website namens " Nakim " veröffentlichte .

Die Informationen wurden schnell viral und wurden nun in mehrere Sprachen übersetzt und auf verschiedenen Nachrichtenseiten auf der ganzen Welt behandelt, darunter Arutz Sheva 7, IsraelNationalNews.com .

Mordechai Sones schreibt :

In der Zeitung FranceSoir erschien ein Artikel auf der Titelseite über die Ergebnisse auf der Nakim- Website, die von einigen Experten als "hohe Sterblichkeit durch den Impfstoff" bezeichnet werden.

Das Papier interviewt Dr. Hervé Seligmann und den Ingenieur Haim Yativ von der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten über ihre Forschung und Datenanalyse.

Sie behaupten, dass Pfizers Impfung bei jungen Menschen eine um das Hundertfache höhere Mortalität verursacht hat als bei älteren Menschen, wenn die dokumentierte Mortalität durch Coronavirus in der Nähe der Impfstoffdosis ergab eine höhere Sterblichkeit durch Herzinfarkt, Schlaganfall usw. “

Dr. Hervé Seligmann arbeitet an der Forschungseinheit für neu auftretende Infektions- und Tropenkrankheiten der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille in Marseille, Frankreich.

Er ist israelisch-luxemburgischer Nationalität. Er hat einen B. Sc. In Biologie von der Hebrew University of Jerusalem und hat über 100 wissenschaftliche Publikationen verfasst.

Die Zeitung FranceSoir  schreibt, dass sie Veröffentlichungen, Datenanalysen und Rückmeldungen aus verschiedenen Ländern zur Impfung folgen und sich daher für den Nakim- Artikel interessieren und darum  bitten  , sie zu interviewen, um ihre Analyse und ihre Berechnungen besser zu verstehen.

Die Autoren des Artikels erklären, dass sie keine anderen Konflikte oder Interessen haben als Kinder in Israel zu haben.

Nach einer Präsentation diskutierten die Autoren ihre Datenanalyse, die durchgeführten Validierungen, Einschränkungen und vor allem ihre Schlussfolgerungen, die sie mit Daten vergleichen, die über eine Anfrage des Gesundheitsministeriums nach dem Informationsfreiheitsgesetz erhalten wurden.

Ihre Ergebnisse sind:

  • Es besteht ein Missverhältnis zwischen den von den Behörden veröffentlichten Daten und der Realität vor Ort.
  • Neben den E-Mails und Berichten über unerwünschte Ereignisse, die sie über das Internet erhalten, verfügen sie über drei Informationsquellen. Diese drei Quellen sind die israelische Nachrichtenseite  Ynet , die Datenbank des israelischen Gesundheitsministeriums und die US-amerikanische VAERS-Datenbank (Vaccine Adverse Event Reporting System).
  • Im Januar 2021 gab es 3.000 Aufzeichnungen über unerwünschte Nebenwirkungen mit dem Impfstoff, darunter 2.900 für mRNA-Impfstoffe.
  • Im Vergleich zu anderen Jahren ist die Mortalität  allgemein betrachtet 40-mal höher.
  • Am 11. Februar präsentierte ein  Ynet-  Artikel aus Isreal Daten zur Impfung. Die Autoren des  Nakim-  Artikels behaupten, diese Analyse auf der Grundlage von Daten, die von Ynet  selbst veröffentlicht wurden, aufgedeckt zu haben  : „Wir haben die Daten anhand der Mortalität während des Impfzeitraums von 5 Wochen untersucht. Durch die Analyse dieser Daten kamen wir zu erstaunlichen Zahlen, die dem Impfstoff eine signifikante Mortalität zuschreiben. “
  • Die Autoren sagen, "Impfungen haben mehr Todesfälle verursacht, als das Coronavirus im gleichen Zeitraum verursacht hätte."
  • Haim Yativ und Dr. Seligmann erklären, dass für sie "dies ein neuer Holocaust ist", angesichts des Drucks der israelischen Behörde, Bürger zu impfen.

Sie laden auch Spezialisten ein, ihre Analysen abzuschließen, und beabsichtigen, die rechtliche Verfolgung ihrer Entdeckung fortzusetzen. Das Gesundheitsministerium stand für eine Stellungnahme zu einer Anfrage von FranceSoir  zu den Ergebnissen nicht zur Verfügung  .

Die Autoren bedauerten auch, dass sie ihren Mitbürgern nicht in der Lage waren, über diese wichtigen Informationen zu kommunizieren.

Vollständiger Artikel hier .

Mordechai Sones hat auch eine eigene Radiosendung in Israel. Vor einigen Wochen begann er seine Sendung mit dem Lesen der Namen von 28 Personen, die nach den experimentellen COVID-mRNA-Injektionen von Pfizer gestorben sind.

Die Liste beginnt mit einigen älteren Rabbinern, umfasst aber auch junge Menschen, die Berichten zufolge keine gesundheitlichen Probleme hatten und plötzlich starben, darunter eine 25-jährige Frau.

Nach dem Lesen dieser 28 Namen erklärt Mordechai:

Die Liste wird fortgesetzt, kann jedoch aus zeitlichen Gründen nicht vollständig hierher gebracht werden.

Ein israelischer Mann, der diese Lesung auf YouTube gepostet hat, erklärte:

Ich habe dieses kurze Video mit einer Audiosendung von Mordechai Sones gemacht. damit ich die Information weitergeben kann, dass viele Menschen hier in Israel gestorben sind, nachdem sie den Pfizer Covid-19-Impfstoff erhalten haben.

Aber keine dieser Informationen scheint es in die Hauptmedien zu schaffen.

Ich fordere alle auf, zu beten und den Herrn zu suchen, damit dieses böse Ding sofort aufhört.

Hier ist das Video von unserem  Rumble Channel und es ist auch auf unserem Bitchute Channel .

Ich denke, es ist sicher zu schließen, dass das, was derzeit in Israel mit der massiven Einführung des experimentellen Pfizer COVID-mRNA-Impfstoffs geschieht, ein Test dessen ist, was die Globalisten in anderen Ländern der Welt einführen möchten, daher sollten alle zuschauen sorgfältig, was Israel gerade tut, um zu sehen, was wahrscheinlich in die USA und in andere Länder auf der ganzen Welt kommt.

Von der Facebook-Seite von Mordechai Sones .

Israel hat jetzt ein „Green Pass“ -Programm gestartet, bei dem die Menschen den Nachweis einer COVID-Impfung erbringen müssen, um Zugang zu „registrierten“ Geschäftsstellen zu erhalten. Dies wurde gestern, 28.02.21 in The Jerusalem Post veröffentlicht :

Es wird erwartet, dass das Land am Sonntag wieder zur Routine zurückkehrt. Um dies zu erleichtern, wird das Gesundheitsministerium sein Programm „Grüner Pass“ einführen.

Ein grüner Reisepass ist erforderlich, um bestimmte Orte zu betreten und an bestimmten Aktivitäten teilzunehmen. Nur Personen, die geimpft wurden oder sich von Coronavirus erholt haben, haben Anspruch auf eine.

Im Rahmen des Programms können ab nächster Woche registrierte Fitnessstudios, Theater, Hotels, Konzerte und Synagogen betrieben werden.

"Wir geben den Impfstoffen eine große Auswahl", sagte Gesundheitsminister Yuli Edelstein am Donnerstag während eines ausführlichen Briefings.

"Dies ist der erste Schritt zurück zu einem fast normalen Leben."

Willkommen im neuen "fast normalen". Werden die Israelis und andere Bevölkerungsgruppen auf der ganzen Welt dies einhalten?

 

Ausgewähltes Bild ist von Health Impact News

 https://www.globalresearch.ca/death-rates-skyrocket-israel-following-pfizer-experimental-covid-vaccines/5738949

http://www.nakim.org/israel-forums/viewtopic.php?t=270812

https://www.francesoir.fr/videos-debriefings/vaccination-en-israel-des-chiffres-de-mortalite-qui-interpellent-video

 
 

 

Ernüchternd: Zweifach Corona Geimpfte in den USA gestorben

Ernüchternd: Zweifach Corona Geimpfte in den USA gestorben

246 vollständig Geimpfte in Michigan/USA erkranken an Corona - drei  Geimpfte davon sind bisher gestorben

Zweifach Covid 19 Geimpfte können also nicht nur an Covid 19 erkranken und die Krankheit weitergeben sondern sogar daran versterben. 

Im US-Bundesstaats Michigan sind 246 Menschen positiv getestet worden, die bereits vollständig gegen Corona geimpft worden waren. Drei von ihnen sind gestorben.

Das berichtet die Zeitung Detroit News. Die Fälle wurden zwischen dem 1. Januar und 31. März gemeldet. Die 246 Personen wurden nach 14 oder mehr Tagen nach der letzten Impfdosis positiv auf das Coronavirus getestet, berichtete Lynn Sutfin, eine Sprecherin des Michigan Department of Health and Human Services.

Die drei Todesfälle waren "Personen im Alter von 65 Jahren oder älter. Zwei von ihnen starben innerhalb von drei Wochen nach der letzten Impfung," sagte Sutfin. "Während die Mehrheit der Bevölkerung innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss der Impfserie eine vollständige Immunität entwickelt, scheint ein kleiner Teil länger zu brauchen, um eine vollständige Antikörperantwort aufzubauen", heisst es beschwichtigend.

In Wahrheit ist es wohl so, dass diese Impfungen nicht in jedem Fall genügend Antikörper erzeugen.

Insgesamt sind schon tausende Geimpfte verstorben. Bisher  redeten sich Impf-Apologeten immer damit heraus, dass die Impfung noch nicht wirke, Dieses Märchen wird mit zeitlichem Abstand zur Impfung immer öfter widerlegt.

38 Covid 19 Erkrankte überwiegend nach 2. Impfung in Seniorenheim in Hof/Bayern 

Placebo-Mogelpackung: Trotzdem wird weiterhin nicht der absolute Wirkgrad von 1 % angegeben sondern der relative von 95 %

20 Heimbewohner trotz Corona-Impfung in Hof infiziert

In Hof sind Bewohner eines Altenheimes positiv auf das Coronavirus getestet worden, die zuvor zwei Impfungen gegen das Virus erhalten hatten. Das RKI spricht von einem Fall, der keinen Grund zur Beunruhigung biete.

In einem Altenheim in Hof sind 30 Bewohner und acht Pflegekräfte mit dem Coronavirus infiziert. Das Besondere daran: 20 der 30 infizierten Bewohner hatten bereits den vollständigen Impfschutz in Form von zwei Dosen erhalten.

Die acht infizierten Pflegekräfte hingegen waren nicht alle geimpft.

Hofer Altenheimbewohner an Covid 19 erkrankt

Das Ergebnis habe sie überrascht, so Heimleiterin Simone Rödel zum BR.

Die Betroffenen gelten dem Gesundheitsamt und dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge als Infiziert und müssen in der quarantäne isoliert werden. Nach Angaben der Heimleitung sei das bereits geschehen.

Positiv Getestete waren zweifach geimpft

Zum Einsatz sei der Impfstoff von Biontech/Pfizer gekommen, heißt es auf Nachfrage des BR im Altenheim.

Und die zweite Impfung sei bereits so lange her, dass mit einem vollständigen Aufbau des Impfschutzes zu rechnen gewesen sei.

Angaben des RKI zufolge ist dieser vollständige Schutz etwa zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung gewährleistet. Der Hersteller verspricht einen hohen Infektionsschutz sogar schon nach etwa einer Woche.

RKI: Getestet, während die Immunabwehr erst hochfuhr

Dem RKI zufolge gibt es für den Vorfall in Hof daher mehrere mögliche Erklärungen.

Einerseits weise die Covid-Impfung mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer zwar eine Wirksamkeit von bis zu 95 Prozent auf  (was gelogen ist siehe Wikipedia link)   und damit eine höhere als bei vielen anderen Impfungen. Allerdings bestehe eben auch immer eine geringe Gefahr, dass die Impfung nicht wirke.

https://de.wikipedia.org/wiki/Relative_und_absolute_Risikoreduktion

Dieses Maß, das von Pharmaunternehmen in der Fachwerbung gerne angegeben wird, wird zum Teil kritisch gesehen, da der Leser oder Hörer dazu neigt, den erreichten Effekt erheblich zu überschätzen.[1] Dies wird durch das "Extrembeispiel" unten verdeutlicht.

Möglich sei auch, dass sich die Betroffenen das Virus beispielsweise über den Rachen eingefangen hätten und der Abstrich genommen wurde, während der Körper noch mit der Immunabwehr gegen das Virus beschäftigt war.

Innerhalb dieses Zeitraums könnten geimpfte Personen selbstverständlich positiv auf das Coronavirus getestet werden.

Altenheim in Hof: CT-Wert hoch, Virenlast gering

Dass der CT-Wert hoch und die Virenlast entsprechend gering sein soll, stütze die Annahme, dass der Test in das Zeitfenster gefallen sei, in dem der Körper noch mit dem Kampf gegen die Erreger beschäftigt war.

Ein hoher CT-Wert weise darauf hin, dass die Proben mehrere Zyklen im Labor durchlaufen haben, bevor Viren nachgewiesen werden konnten. Den hohen CT-Wert hatte zuvor Hofs Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD) im Gespräch mit dem BR bestätigt.

Dass die Testergebnisse falsch sind, schließt das RKI hingegen aus, so es sich um PCR-Tests gehandelt habe, was das Landratsamt Hof bestätigt.

RKI: Vorfall in Hof könnte neue Erkenntnisse liefern

Zur Beunruhigung gebe der Vorfall jedenfalls keinen Anlass, heißt es  beschwichtigend aus dem RKI.

Da noch keine sehr schweren Verläufe zu beobachten seien, habe der Impfstoff seine eigentliche Aufgabe erledigt.

Umgekehrt galt dieses Argument bei Covid 19 Erkrankten nicht wenn der Verlauf mild verlief!   

Man erwarte allerdings, dass das Gesundheitsamt dem Fall nachgehe.

Der Vorfall könne schließlich wichtige Erkenntnisse darüber liefern, ob und in welchem Ausmaß Geimpfte das Coronavirus weitergeben könnten. Noch immer sei die Datenlage zu dünn, um gesicherte Aussagen darüber machen zu können.

Ungeimpfte Beschäftigte geben Anlass zur Sorge

Sorge bereite aber, dass sich bislang nur etwa ein Drittel der Beschäftigten in dem Hofer Altenheim haben impfen lassen. Sie liefen jetzt besonders Gefahr, sich zu infizieren und das Virus aus dem Heim in die Stadt zu tragen. Sie könnten es aber auch eingeschleppt haben.

Zudem verweigern viel ePflegekräfte die Covid 19  Impfung. Nur 30 der 97 Mitarbeiter hatten sich in einer ersten Aktion impfen lassen, heißt es aus dem Heim.

Heimleiterin Simone Rödel erklärt das damit, dass es zu Beginn des Jahres noch einige Unsicherheiten bezüglich der Impfung gegeben habe. Zum nächsten Impftermin in einer Woche hätten sich bereits 20 weitere Mitarbeiter angemeldet. Dass Beschäftigte in Alten- und Pflegeheimen nicht geimpft sind, bezeichnet eine Sprecherin des RKI als "sehr ungünstig". Eine baldige Impfung sei  angeblich "essentiell".

Ca. 4000 Impftote bis Mitte März in der EU

Impfen tötet - 162 000 Impfverletzungen 

Nachdem Virologen über ernste Folgen für das Immunsystem wie einen Zytokinsturm bis hin zur Zerstörung der Immunabwehr durch Corona-Impfungen in der Zukunft aufklären berichten europäische Institutionen von inzwischen ca. 4000 Impftoten  bis Mitte März 2021 in der EU 

Die europäische Datenbank mit Berichten über vermutete Arzneimittelreaktionen, EudraVigilance , verfolgt jetzt Berichte über Verletzungen und Todesfälle nach den experimentellen COVID-19-Impfstoffen.

Hier ist , was EudraVigilance über ihre Datenbank heißt es :

Diese Website wurde von der gestarteten  Europäischen Arzneimittel - Agentur  im Jahr 2012  den Zugang der Öffentlichkeit zu Berichte über vermutete Nebenwirkungen zu bieten  (auch als vermutete Arzneimittelnebenwirkungen bekannt). 

Diese Berichte werden EudraVigilance  von den nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden und von Pharmaunternehmen, die über Marktzulassungen (Lizenzen) für die Arzneimittel verfügen, elektronisch übermittelt  .

EudraVigilance ist ein System zur Erfassung von Berichten über vermutete Nebenwirkungen. Diese Berichte werden zur Bewertung des Nutzens und der Risiken von Arzneimitteln während ihrer Entwicklung und zur Überwachung ihrer Sicherheit nach ihrer Zulassung im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) verwendet. EudraVigilance wird seit Dezember 2001 verwendet.

Diese Website wurde gestartet, um der  EudraVigilance Access Policy zu entsprechen , die entwickelt wurde, um die öffentliche Gesundheit zu verbessern, indem die Überwachung der Sicherheit von Arzneimitteln unterstützt und die Transparenz für Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, erhöht wird.

Der  Verwaltungsrat der Europäischen Arzneimittel-Agentur  genehmigte erstmals im Dezember 2010 die EudraVigilance-Zugangsrichtlinie.  Im Dezember 2015 verabschiedete der Verwaltungsrat eine Überarbeitung auf der Grundlage der Pharmakovigilanz-Gesetzgebung von 2010.  

Die Richtlinie zielt darauf ab, Interessengruppen wie den nationalen Arzneimittelaufsichtsbehörden im EWR, der Europäischen Kommission, Angehörigen der Gesundheitsberufe, Patienten und Verbrauchern sowie der Pharmaindustrie und Forschungsorganisationen Zugang zu Berichten über vermutete Nebenwirkungen zu verschaffen.

Transparenz ist ein zentrales Leitprinzip der Agentur und von entscheidender Bedeutung für den Aufbau von Vertrauen in den Regulierungsprozess. Durch die Erhöhung der Transparenz kann die Agentur besser auf das wachsende Bedürfnis der Interessengruppen, einschließlich der Öffentlichkeit, nach Zugang zu Informationen eingehen. ( Quelle .)

In ihrem Bericht bis zum 13. März 2021 sind 3.964 Todesfälle und 162.610 Verletzungen nach Injektionen von drei experimentellen COVID-19-Schüssen aufgeführt:

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414) , COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN) und COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19) .

Es gibt auch Daten für einen vierten experimentellen COVID-Impfstoff, COVID-19 VACCINE JANSSEN (AD26.COV2.S ). Wir haben keine Daten aus der COVID-Aufnahme von Johnson und Johnson in diesen Bericht aufgenommen, werden dies aber in zukünftigen Berichten tun.

Ein Abonnent von Health Impact News in Europa hat die Berichte für jede der drei COVID-19-Aufnahmen, die wir hier aufnehmen, veröffentlicht. Hier sind die zusammenfassenden Daten bis zum 13. März 2021.

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran  (Code  BNT162b2 , Comirnaty ) von BioNTech  Pfizer:  2.540 Todesfälle  und 102.100 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)

  • 7.604 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 15 Todesfälle
  • 4.636 Herzerkrankungen inkl. 276 Todesfälle
  • 22 Angeborene, familiäre und genetische Störungen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.683 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 52 Endokrine Störungen
  • 2.941 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 23.074 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 125 Todesfälle
  • 72.072 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 957 Todesfälle
  • 102 Hepatobiliäre Störungen inkl. 12 Todesfälle
  • 1.928 Störungen des Immunsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 6.020 Infektionen und Befall inkl. 275 Todesfälle
  • 2.198 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 32 Todesfälle
  • 4.565 Untersuchungen inkl. 111 Todesfälle
  • 1.567 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 49 Todesfälle
  • 37.365 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 22 Todesfälle
  • 55 gutartige, bösartige und nicht näher bezeichnete Tumoren (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 44.993 Störungen des Nervensystems inkl. 185 Todesfälle
  • 81 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 57 Produktprobleme
  • 3.742 Psychiatrische Störungen inkl. 28 Todesfälle
  • 525 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 37 Todesfälle
  • 545 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 8.788 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 294 Todesfälle
  • 10.808 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 18 Todesfälle
  • 229 Soziale Umstände inkl. 6 Todesfälle
  • 69 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 4.820 Gefäßerkrankungen inkl. 74 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff mRNA-1273 CX-024414) von  Moderna: 973 Todesfälle  und 5.939 Verletzungen bis zum 13.03.2021

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)

  • 330 Störungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 9 Todesfälle
  • 501 Herzerkrankungen inkl. 96 Todesfälle
  • 1 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 116 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 6 Endokrine Störungen
  • 181 Augenerkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 1.283 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 40 Todesfälle
  • 4.198 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 393 Todesfälle
  • 21 Hepatobiliäre Störungen
  • 219 Störungen des Immunsystems inkl. 1 Tod
  • 515 Infektionen und Befall inkl. 57 Todesfälle
  • 236 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 16 Todesfälle
  • 411 Untersuchungen inkl. 36 Todesfälle
  • 165 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 18 Todesfälle
  • 1.727 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl . 23 Todesfälle
  • 12 Tumoren gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 3 Todesfälle
  • 2.324 Störungen des Nervensystems inkl. 111 Todesfälle
  • 15 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 4 Produktprobleme
  • 271 Psychiatrische Störungen inkl. 14 Todesfälle
  • 93 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 10 Todesfälle
  • 34 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen inkl. 1 Tod
  • 817 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 93 Todesfälle
  • 740 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 11 Todesfälle
  • 48 Soziale Umstände inkl . 3 Todesfälle
  • 40 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 368 Gefäßerkrankungen inkl. 32 Todesfälle

Gesamtreaktionen  für den experimentellen Impfstoff AZD1222 (CHADOX1 NCOV-19)  aus  Oxford AstraZeneca :  451 Todesfälle  und 54.571 Verletzungen bis zum 13.03.2021  

COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

  • 1.180 Erkrankungen des Blut- und Lymphsystems inkl. 11 Todesfälle
  • 2.080 Herzerkrankungen inkl. 63 Todesfälle
  • 17 Angeborene, familiäre und genetische Störungen
  • 1.237 Ohren- und Labyrinthstörungen
  • 41 Endokrine Störungen
  • 1.977 Augenerkrankungen inkl. 1 Tod
  • 17.491 Magen-Darm-Erkrankungen inkl. 15 Todesfälle
  • 42.367 Allgemeine Störungen und Bedingungen des Verabreichungsortes inkl. 198 Todesfälle
  • 32 Hepatobiliäre Störungen inkl. 1 Tod
  • 578 Störungen des Immunsystems
  • 3.340 Infektionen und Befall inkl. 46 Todesfälle
  • 853 Verletzungen, Vergiftungen und Verfahrenskomplikationen inkl. 2 Todesfälle
  • 2.384 Untersuchungen inkl. 3 Todesfälle
  • 2.676 Stoffwechsel- und Ernährungsstörungen inkl. 5 Todesfälle
  • 22.858 Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Bindegewebes inkl. 4 Todesfälle
  • 19 Neoplasmen gutartig, bösartig und nicht näher bezeichnet (inkl. Zysten und Polypen) inkl. 2 Todesfälle
  • 32.490 Störungen des Nervensystems inkl. 41 Todesfälle
  • 22 Schwangerschaft, Wochenbett und perinatale Erkrankungen
  • 11 Produktprobleme
  • 3.105 Psychiatrische Störungen inkl. 3 Todesfälle
  • 560 Nieren- und Harnwegserkrankungen inkl. 4 Todesfälle
  • 266 Fortpflanzungssystem und Bruststörungen
  • 4.293 Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums inkl. 33 Todesfälle
  • 6.815 Haut- und Unterhauterkrankungen inkl. 2 Todesfälle
  • 99 Soziale Umstände inkl. 2 Todesfälle
  • 138 Chirurgische und medizinische Eingriffe inkl. 4 Todesfälle
  • 1.656 Gefäßerkrankungen inkl. 11 Todesfälle

Dies sind öffentliche Informationen, die von der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) finanziert werden, aber offensichtlich von den Unternehmensmedien zensiert werden.

Die ursprüngliche Quelle dieses Artikels ist Health Impact News

 

Gesundheitsminister Spahn CDU jetzt Covidiot ? - Impfen verhindert die Explosion der Infektionen nicht

Gesundheitsminister Spahn CDU jetzt "Covidiot"? - Impfen verhindert die Explosion der Infektionen  angeblich nicht

Ist der Bundesgesundheitsminister und Millionen-Immobilien - Sammler Spahn jetzt plötzlich Querdenker geworden?

Bisher galt  das Mantra der Corona-Jünger und der "Merkelioten" dass die  zugelassene Impfung das Allheilmittel  gegen Corona sei - während viele Medikamente und klassische Impfstoffe wie Sputnik V immer  noch nicht zugelassen  wurden.

Bisher hatte Spahn immer die Position vertreten, das die Impfung wohl auch die Mutationen abdeckt.

Auch Wissenschaftler bezweifeln die Wirkung von Corona-Impfstoffen. 

Epidemiologen im US-Bundesstaat Washington haben inzwischen zugegeben, dass seit Anfang Februar mindestens 102 vollständig geimpfte Personen nachweislich positiv auf COVID-19 getestet wurden, bestätigte das Gesundheitsamt des US-Bundesstaates am Dienstag .

Es ist faszinierend, dass Menschen diese Wörter mit ihrem eigenen Verstand lesen und dann Pfizer oder Modernas Pseudo- „Studien“ teilen können, die auf magische Weise zu dem Schluss kommen, dass die mRNA-Aufnahmen Immunität bieten, wenn uns gesagt wird, dass dies nicht der Fall ist. Also, wer lügt? Big Pharma? Oder die herrschende Klasse?

Sogar der Pharmakonzern - "Sklavenmeister" Fauci sagt, dass man COVID nach einer „Impfung“ immer noch bekommen und verbreiten kann:

Die Herrschenden möchten, dass Sie wissen, dass die Anzahl der Menschen, die nach der Impfung an COVID erkranken, gering ist. Die Fälle nach einer „Impfung“ werden laut DOH erwartet, und die 102 Personen repräsentieren nur 0,01% der 1.000.000 vollständig geimpften Washingtoner.So wird dieser Sachverhalt systematisch heruntergespielt! 

"Das Auffinden von Hinweisen auf Durchbruchfälle bei Impfstoffen erinnert uns daran, dass Sie auch nach einer Impfung eine Maske tragen, soziale Distanzierung üben und Ihre Hände waschen müssen, um zu verhindern, dass COVID-19 auf andere Personen übertragen wird, die nicht geimpft wurden ", sagte er Umair A. Shah, MD, MPH, Gesundheitsminister, nach einem Bericht von K4 News Oklahoma. ein NBC-Partner . Selbst wenn Sie geimpft sind, können Sie COVID-19 erhalten und weiter verbreiten.

Folgen wir für einen Moment der Unlogik dieser Aussage. 

Wenn die Geimpften immer noch COVID bekommen und es auf die Ungeimpften übertragen können, können sie es dann weiter verbreiten, wenn die Ungeimpften geimpft werden? Denn wenn die Geimpften es immer noch bekommen können, wird die Impfung nicht verhindern, dass sich das Virus ausbreitet. Was ist der wahre Grund, warum von uns allen erwartet wird, dass wir RNA Gentherapie-Impfungen mitmachen?

Schon  vor den Lockerungen des letzten Lockdown durch die Öffnung der Kitas, Schulen und Baumärkte sowie das Zulassen der Massentourismusreisen nach Mallorca war klar, dass die Inzidenzzahlen explosionsartig ansteigen. Trotzdem wurden die Lockerungen eiskalt durchgezogen. 

Und auch der SPD Gesundheitsexperte der  SPD Lauterbach entwickelt sich immer mehr  zu jenem Menschentyp, der von den Kritikern der Querdenker als Covidioten abgekanzelt wurden. Nachdem er seit Wochen einen Lockdown forderte und die Lockerungen  kritisierte,  hält er einen neuerlichen Lockdown inzwischen nicht mehr für notwendig.

Die Kritiker der Querdenker verstummen statt lauststark  zu protestieren - offensichtlich  ging es also nie um Querdenker sondern um das  kleingeistige  und devote Beharren auf den Untertanengeist des deutschen Michel und um biederes Duckmäusertum der Apologeten gegenüber der Groko-Querfront-Regierung und gegenüber Mainstreammedien der Konzernherrschaft. 

Dabei sind im Lande mittlerweile ca 15 Millionen Impfdosen verimpft worden. Damit haben 15 Millionen Menschen angeblich einen absoluten oder teilweisen Schutz vor einer Corona Infektion . Doch die Zahlen der Infektionen steigen weiter.  Immer mehr erhärtet sich der Verdacht, das die Corona Impfungen wirkungslos sind . Es wird immer nur die relative Wirkung von 94 % angegeben aber  nie der absolute Wirkgrad der Impfung, der nur bei 1 % liegen soll.  Wahrscheinlich  sind diese Impfungen also völlig sinnlos - von den Nebenwirkungen bis hin zum Tod ganicht zu reden.  soll. https://de.wikipedia.org/wiki/Relative_und_absolute_Risikoreduktion#:~:text=In%20der%20Medizin%20sind%20relative,des%20Absoluten%20Risikos%20(AR)

Zudem warnen einige Viorologen vor der Zerstörung des natürlichen  Immunsystems durch diese zugelassenn Covid 19 Impfungen.     

Laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn lässt sich die dritte Welle nicht durch Impfungen, sondern nur durch "bundeseinheitliche" Kontakteinschränkungen, "vor allem im privaten Bereich", brechen.
 
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat vor einer weiter anwachsenden dritten Infektionswelle durch das Coronavirus gewarnt, die sich auch nicht durch eine Impfung verhindern lasse. Der CDU-Politiker sagte laut Angaben der Deutschen Presse-Agentur bei einem Besuch im Impfzentrum Messe in Berlin:

"Impfen verhindert nicht die dritte Welle, die dritte Welle wächst."

Die Beispiele von Ländern mit bereits höherer Impfquote wie Chile, Großbritannien oder die USA zeigten, dass Kontaktbeschränkungen auch weiter notwendig seien. Vor allem die Situation auf den Intensivstationen und in den Kliniken sei angesichts steigender Auslastungszahlen besorgniserregend. Spahn mahnte:

"Wir müssen diese dritte Welle miteinander brechen und Kontakte reduzieren. Vor allem im privaten Bereich, in den Schulen, auf Arbeit, wo es eben geht."

Der Gesundheitsminister appellierte an die Länder, wo die Sieben-Tage-Inzidenz über 100 liege.
 
Dort sei "die vereinbarte Notbremse konsequent umzusetzen, um die Zahlen runter zu bringen". Er teile die Forderungen aus der CSU nach bundeseinheitlichen Regeln, dass das Ziel sein müsse, diese Welle zu brechen. Und: "Idealerweise gibt es ein bundeseinheitliches Vorgehen". Der Weg dahin sein "nicht entscheidend", "viel entscheidender" sei, "dass es passiert, dass die Notbremse konsequent angewandt wird und dass wir diese Welle zügig besser früher als später brechen".

Zudem machte Spahn sich erneut für Erleichterungen bereits geimpfter Menschen stark. Es gehe darum, vollständig Geimpfte so behandeln zu können wie negativ Getestete. Allerdings machte er deutlich: Abstandsregeln, Hygiene und medizinische Schutzmasken seien für negativ Getestete wie für vollständig Geimpfte weiterhin notwendig. Getestete und Geimpfte hätten dieselben Möglichkeiten. Es müsse  trotzdem  angeblich klargestellt sein, dass das Infektionsrisiko durch Testung oder Impfungen reduziert sei.

Eine dritte Welle, die immer weiter wächst?

Gegensätzliche Positionen vertritt hingegen der Leiter des Gesundheitsforschungsinstituts IGES in Berlin, Dr. Bertram Häussler, der als Honorarprofessor an der Technischen Universität Berlin im Fachgebiet Ökonomik der pharmazeutischen Industrie lehrt. In einem Interview mit der Welt widerspricht er einerseits Spahns Behauptung einer besorgniserregenden Auslastung der Intensivstationen, andererseits Merkels Formulierung einer "neuen Pandemie" – eine solche könne er nicht erkennen. Auch die Probleme der "jetzigen Welle sind die gleichen wie in der ersten oder zweiten". Die Hotspots blieben die gleichen – überwiegend an der tschechischen Grenze gelegen oder mit großen Fleischbetrieben innerhalb der Regionen. Häussler konkretisiert:

"Insgesamt 23 der 28 deutschen Corona-Hotspot-Kreise liegen im Einzugsgebiet der tschechischen Grenze. Tschechien hatte elffach höhere Inzidenzwerte als Deutschland."

In diesen Regionen liegt laut Häussler "der Schlüssel zu Lösungen unterhalb des Lockdowns". Deutschlands größter "Corona-Hotspot", der thüringische Landkreis Greiz, sei intensiv vom Grenzverkehr aus Tschechien und Polen betroffen. Zudem scheine das Impfen generell in Ostdeutschland und insbesondere in den grenznahen Gebieten "deutlich schlechter zu funktionieren als im Bundesdurchschnitt".

"Wenn es in diesen grenznahen Regionen zu so hohen Inzidenzen kommt, dass sie den Bundesdurchschnitt deutlich heben, dann sieht der Lockdown für ganz Deutschland nicht besonders geistreich aus. Da muss man vor Ort testen, testen, testen. Und mit den Arbeitgebern reden."

Als Problem benennt er den Lastwagenverkehr und die Arbeitsmigration – insbesondere von Männern unter 48 Jahren in der Fleischwirtschaft. Seit dem Ausbruch bei Tönnies in Gütersloh im Juni 2020 wisse man, "dass die Ausbruchsgefahr in Schlachthöfen hoch ist". Landkreise mit Schlachtbetrieben liegen "um acht Prozent über dem Bundesdurchschnitt" in der Inzidenz. Mitte Februar "stieg die Inzidenz in den fleischproduzierenden Kreisen sprunghaft um 25 Prozent" – zu diesem Zeitpunkt wurde in der Politik der "Beginn der dritten Welle" verkündet.

Aus Untersuchungen nach dem Tönnies-Fall ergab sich laut Häussler, "dass die Mehrheit der Infizierten männlich war und jünger als 48 Jahre. Sowohl die erste als auch die zweite Welle wurde eingeleitet von diesem Cluster".

"Es sind jüngere Männer, die in den Produktionsbetrieben arbeiten, auf dem Bau und eben in der Fleischwirtschaft. Darunter viele Arbeiter aus südosteuropäischen Ländern mit höherem Infektionsrisiko, die auf engstem Raum leben und arbeiten."

Häussler betont die Ähnlichkeit der Befunde zur ersten und zweiten Welle am Beispiel des Landkreises Schwäbisch Hall, wo "ein Fleischbetrieb angesiedelt" und "auch ein Flüchtlingsheim betroffen" ist: "Von beiden wissen wir, dass sie anfällig sind für Ausbrüche". Erneut prägten "vor allem jüngere Männer das Infektionsgeschehen in dem Kreis". Anstatt aber "passgenaue Präventionskonzepte zu entwickeln", werde ein bundesweiter Lockdown erwogen.

Der Mediziner zeigt sich dennoch nicht alarmiert über die "dritte Welle":

"Wenn die Modellierer von exponentiellem Wachstum reden, klingt das immer danach, als sei das ausschließlich das Werk der unheimlichen Mutante B.1.1.7. Als ob die Menschheit schutzlos ausgeliefert sei. Aber alles, was ich sehe, sind regionale Cluster und Hotspot-Landkreise, die es seit Beginn der Pandemie nicht geschafft haben, ihre Probleme in den Griff zu bekommen."

Die von dem SPD-Politiker Karl Lauterbach zitierten Zahlen von "Tausenden Toten" hält Häussler zwar für "eine gewaltige, eine beeindruckende Zahl". Allerdings müsste man sie in Relation setzen:

"Momentan sind wir bei 180 bis 250 Toten täglich. […] Wenn alles so bleibt wie bisher, ergibt das in der Woche rund 1.400 Corona-Tote, in fünf Wochen 7.000, in zehn Wochen 14.000. Das klingt sehr viel. Aber wir sind ein großes Land, in gewöhnlichen Zeiten stellte die Statistik gut 19.000 Sterbefälle fest in einer Woche."

Und auch die Intensivstationen seien noch lange nicht an ihrer Kapazitätsgrenze angekommen. Zudem werde die "Altersstruktur der Intensivfälle" nicht ausreichend erhoben, daher "können wir nur rätseln", ob mehr oder weniger junge Patienten betroffen seien. Häussler betont:

"Aktuell sind 3.700 COVID-Fälle auf Intensivstationen, davon 2.100 beatmet. Bei insgesamt 20.500 Intensivbetten sehe ich nicht, dass hier in absehbarer Zeit eine Triage stattfinden wird."

Mehr zum Thema - "Wir haben jetzt im Grunde eine neue Pandemie" – Merkel kündigt Verlängerung des Lockdowns an

 

zur ZEIT

Prinz Philip: Politisch inkorrekt bis zum Schluss

Der fast hundertjährige Ehemann der Queen, aus deutschem Adelsgeschlecht, ist heute am 9. April gestorben.…

Der Beitrag Prinz Philip: Politisch inkorrekt bis zum Schluss erschien zuerst auf ZurZeit.

Luxor: Größte 3.000 Jahre alte Stadt entdeckt

Bei Ausgrabungen in Ägypten fanden Archäologen die größte antike Stadt, die jemals in Ägypten gefunden…

Der Beitrag Luxor: Größte 3.000 Jahre alte Stadt entdeckt erschien zuerst auf ZurZeit.

Sachsen: AfD überholt in Umfrage die CDU

Patrioten wären jetzt bei Landtagswahl stärkste Kraft im Freistaat Während linke Medien nicht müde werden,…

Der Beitrag Sachsen: AfD überholt in Umfrage die CDU erschien zuerst auf ZurZeit.

Britische Arzneimittelbehörde: 19 tödliche Thrombosefälle nach AstraZeneca-Impfung

Dennoch sollen die Nutzen der Impfung angeblich weiterhin die Risiken überwiegen Laut der britischen Zulassungs-…

Der Beitrag Britische Arzneimittelbehörde: 19 tödliche Thrombosefälle nach AstraZeneca-Impfung erschien zuerst auf ZurZeit.

Emanzipatorische Loyalitäten … eine Satire

Reaktionäres Tagebuch Ausschussvorsitzender: Frau Blümel. Habe ich das richtig verstanden. Ihr Mann hat Sie angerufen…

Der Beitrag Emanzipatorische Loyalitäten … eine Satire erschien zuerst auf ZurZeit.

Exxpress

Moderne Systeme für Panzertruppe

Die Verteidigungsministerin übergab heute drei neue Schwerlast-Transportsysteme an die Hessen-Kaserne in Wels.

Harter Schlag: Kein Alkohol nach Sputnik-V-Impfung – auch für uns?

Anna Popova, Leiterin der russischen Aufsichtsbehörde für Konsumentenschutz und Gesundheitsschutz, verordnet allen Impflingen eine zweimonatige Alkoholabstinenz.

Verprügelt: Erschütternder Fall von Homophobie

Ein junger Mann wurde in Rishon Letzion (Israel) Opfer eines homophob-motivierten Hassverbrechens. Er wurde von einer, mindestens 15-köpfigen Gruppe in aller Öffentlichkeit schwer verprügelt.

Aufregung um Trauer-Karikatur von Prinz Harry

Ist das noch Satire? Die französische Zeitung „Charlie Hebdo“ zeigt Prinz Harry in Nazi-Uniform am Sarg seines soeben verstorbenen Großvaters Prinz Philip.

CDU-Absage an Söder

Die CDU stellte sich heute nach einer Sitzung des Präsidiums endgültig hinter die Kanzleramtskandidatur von Armin Laschet und erteilte CSU-Ministerpräsident Söder eine klare Absage.

Exxpress • News

Karibik-Paradies versinkt nach Vulkanausbruch in Ascheregen

Die Karibikinsel St. Vincent ist nach dem Ausbruch des Vulkans La Soufrière von Ascheregen bedeckt worden.

1943 Neuinfektionen – hier finden Sie alle Corona-Fakten

Die Coronavirus-Situation hierzulande bleibt angespannt. Innen- und Gesundheitsministerium melden 1943 Neuinfektionen binnen 24 Stunden - die Zahlen sind deutlich am Sinken.

Vorsichtiger Optimismus: Hilft Asthmaspray gegen Corona?

Noch ist es nicht vollkommen gesichert, aber es lässt hoffen: Ein Asthmaspray soll einen schweren Corona-Verlauf verhindern.

Einbruchsserie in NÖ: Polizei weist Duo 18 Einbrüche nach

Zwei moldawische Staatsbürger haben in Niederösterreich 18 Einbrüche innerhalb von zwei Monaten begangen. Das konnte ihnen die Polizei nun nachweisen.

Aerosol-Forscher: Harte Kritik an Maskenpflicht im Freien

Sars-CoV-2-Erreger werden fast ausnahmslos in Innenräumen übertragen, warnen deutsche Forscher jetzt vor einer "reinen Symbolpolitik"

Exxpress • Politik

Moderne Systeme für Panzertruppe

Die Verteidigungsministerin übergab heute drei neue Schwerlast-Transportsysteme an die Hessen-Kaserne in Wels.

CDU-Absage an Söder

Die CDU stellte sich heute nach einer Sitzung des Präsidiums endgültig hinter die Kanzleramtskandidatur von Armin Laschet und erteilte CSU-Ministerpräsident Söder eine klare Absage.

Lieferengpass: Wien bekommt zu wenig AstraZeneca-Impfstoff

Bei einer Pressekonferenz am Montag hat Wiens Gesundheitsstadtrat Peter Hacker von erneuten Lieferengpässen von AstraZeneca-Impfdosen gesprochen.

Großbritannien sperrt (fast) alles auf

In Großbritannien tritt heute die Phase zwei der Corona-Lockerungen in Kraft: Der Handel, die Dienstleistungsbranche, aber auch der Sportbereich ist ab heute wieder offen.

„Grüner Pass“ kommt bis Juni: „Überlebensfrage für Tourismus“

Österreich und zwölf weitere EU-Mitgliedsstaaten haben sich auf sieben Kriterien für einen „Grünen Pass“ geeinigt. Dieser soll Geimpften, Getesteten und Genesenen gewisse Freiheiten zurückbringen.

Kopp Report

Montag, 12.04.2021 12:40 Uhr

+++ Wie die Kanzerlamtsministerin Grütters die Aufarbeitung der Stasi-Akten blockiert +++ +++ Silberstreif am Horizont: Die Kritik an den Angriffen auf das Grundgesetz wird lauter +++ +++ Polizeiliche Kriminalstatistik: Bayern ist das sicherste Bundesland +++ +++ »Deutscher Liederabend«: Düsseldorfer Konzerthalle stört sich an Heino-Tournee +++ [...]

Der Beitrag Montag, 12.04.2021 12:40 Uhr erschien zuerst auf Kopp Report.

Vor 160 Jahren: Der Amerikanische Bürgerkrieg beeinflusste auch das Schicksal Deutschlands!

Torsten Groß Vor 160 Jahren: Der Amerikanische Bürgerkrieg beeinflusste auch das Schicksal Deutschlands! Heute vor genau 160 Jahren nahm ein Ereignis seinen Ausgang, das wie kein anderes die Geschichte der USA geprägt hat, aber auch die historische Entwicklung Deutschlands und Europas in einem Maße beeinflusste, das den meisten [...]

Der Beitrag Vor 160 Jahren: Der Amerikanische Bürgerkrieg beeinflusste auch das Schicksal Deutschlands! erschien zuerst auf Kopp Report.

Montag, 12.04.2021 10:30 Uhr

+++ SPD-Vorsitzende Esken: Deutschland braucht Regierung mit kommunistischen Revolutionären! +++ +++ Nach Schätzungen des Kanzleramts: Lockdown könnte bis Ende Mai oder Mitte Juni dauern +++ +++ Merkel will mit dem Gesetz nicht die Bürger vor Infektionen schützen, sondern ihre Macht vor den Bürgern +++ +++ »AktivistInnen« [...]

Der Beitrag Montag, 12.04.2021 10:30 Uhr erschien zuerst auf Kopp Report.

Montag, 12.04.2021 08:40 Uhr

+++ Nächster Korruptokraten-Sumpf: Scholz verbietet seinen Mitarbeitern das Zocken +++ +++ Wolfgang Bosbach: »Wenn für Laschet entscheidend ist, wer größere Chancen hat, wird er Söder vorschlagen« +++ +++ Laschet wird's, der Bayer glänzt Söders Pseudo-Bewerbung ist ein Geniestreich +++ +++ Jetzt werden die Reserven aus der [...]

Der Beitrag Montag, 12.04.2021 08:40 Uhr erschien zuerst auf Kopp Report.

Montag, 12.04.2021 06:40 Uhr

+++ Gegen Familiennachzug und Geschlechtsumwandlungen: AfD verschärft Parteiprogramm +++ +++ Vorstoß der SPD-Minister: Wirtschaft empört über geplante Corona-Testpflicht +++ +++ Maskenpflicht bleibt: Beschluss des Amtsgerichts Weimar hat keine Auswirkungen für Corona-Regeln an Thüringer Schulen +++ +++ Zwangstests: Söder übergeht Eltern - Widerstand von Lehrern und Eltern [...]

Der Beitrag Montag, 12.04.2021 06:40 Uhr erschien zuerst auf Kopp Report.

Das Gelbe Forum

Programmierer oder Framework-Nutten? (Antwort)

Guten Tag,

Wie wird das gemessen?

gute Frage!

In einer Doku über die Geschichte von Microsoft trat ein Microsoft-Entwickler der ersten Stunde vors Mikrofon. Er war ein brillanter Programmiere und wollte seinerzeit stets den besten, perfekten, wasserdichten, effizientesten Code abliefern - er konnte nicht anders. Am Ende war er nicht mehr in der Lage zu irgendeinem Termin irgendeinen brauchbaren Code abzuliefern und wurde gefeuert.

Und überhaupt: Im Grunde stöpseln 95%(?) aller Programmieren nur noch irgendwelche Objekte zusammen - wie Kleinkinder, die mit Lego spielen. In Großobjekten hat man sich darüber hinaus an vielfältige Formalien zu halten.

Mit freundlichen Grüßen
Schneider

Coronazahlen KW 14 2021 mkTuB

Hallo,

gegenüber der Vorwoche ein etwas geringer Anstieg der Zahlen an neuen ITS-Patienten (Vorwoche +571, diese Woche +518).

Beachtenswert: Während der sogenannten 2. Welle gab es im Dezember (07.12.-14.12.2020) eine ähnliche Situation, die Positivenquote stieg von etwa 9 auf 11% und die ITS-Patientenzahl von ca. 4100 auf 4600 an. Damals verstarben noch über 1100 Patienten, diese Woche sind es ca 750. Über die Gründe kann man gern spekulieren (durch Impfungen weniger Hochbetagte wäre also durchaus denkbar - aber ich würde mich trotzdem in frühestens 1-2 Jahren impfen lassen), was man aber daher eindeutig aus der Statistik schließen kann: Daß die sogenannte Mutante "gefährlicher" wäre als die Ursprungsversion ist statistisch gesehen definitiv eine Mainstreammedienlüge.

Hier die Wochentabelle:
[image]

und die "2.+3. Welle":
[image]

MfG
igelei

Die Daten:
YYYY-MM-DD | DIVI | RKoI | ITSP | inv.B | Quote
2020-03-02 | no d | 0000 | no d | no d | 00.00
2020-03-09 | no d | 0012 | no d | no d | 03.12
2020-03-16 | no d | 0017 | no d | no d | 05.84
2020-03-23 | no d | 0162 | no d | no d | 06.91
2020-03-30 | no d | 0600 | no d | no d | 08.77
2020-04-06 | no d | 1367 | no d | no d | 09.01
2020-04-13 | no d | 1739 | 2447 | 1841 | 07.98
2020-04-20 | 1086 | 1594 | 2793 | 2009 | 06.68
2020-04-27 | 0428 | 1168 | 2409 | 1729 | 04.98
2020-05-04 | 0360 | 0783 | 1949 | 1396 | 03.84
2020-05-11 | 0206 | 0512 | 1576 | 1063 | 02.64
2020-05-18 | 0469 | 0349 | 1133 | 0747 | 01.65
2020-05-25 |-0037 | 0270 | 0873 | 0547 | 01.49
2020-06-01 | 0048 | 0150 | 0677 | 0385 | 01.06
2020-06-08 | 0076 | 0113 | 0540 | 0316 | 00.94
2020-06-15 | 0026 | 0072 | 0425 | 0262 | 00.90
2020-06-22 |-0010 | 0047 | 0349 | 0201 | 01.45
2020-06-29 | 0112 | 0051 | 0332 | 0183 | 00.83
2020-07-06 | 0013 | 0045 | 0305 | 0145 | 00.62
2020-07-13 | 0007 | 0026 | 0264 | 0130 | 00.59
2020-07-20 | 0043 | 0024 | 0246 | 0120 | 00.66
2020-07-27 |-0005 | 0031 | 0261 | 0133 | 00.82
2020-08-03 | 0014 | 0029 | 0270 | 0130 | 01.00
2020-08-10 | 0117 | 0030 | 0230 | 0132 | 01.02
2020-08-17 | 0014 | 0028 | 0228 | 0134 | 00.98
2020-08-24 | 0034 | 0037 | 0245 | 0132 | 00.86
2020-08-31 | 0074 | 0036 | 0246 | 0128 | 00.73
2020-09-07 | 0027 | 0018 | 0228 | 0134 | 00.78
2020-09-14 | 0025 | 0030 | 0237 | 0123 | 00.91
2020-09-21 | 0078 | 0050 | 0267 | 0145 | 01.19
2020-09-28 | 0020 | 0065 | 0353 | 0191 | 01.24
2020-10-05 | 0043 | 0077 | 0447 | 0210 | 01.77
2020-10-12 | 0075 | 0108 | 0590 | 0286 | 02.48
2020-10-19 | 0094 | 0212 | 0851 | 0389 | 03.58
2020-10-26 | 0140 | 0264 | 1362 | 0622 | 05.54
2020-11-02 | 0284 | 0451 | 2243 | 1167 | 07.10
2020-11-09 | 0476 | 0859 | 3005 | 1688 | 07.86
2020-11-16 | 0597 | 1201 | 3436 | 1971 | 08.79
2020-11-23 | 0632 | 1586 | 3742 | 2161 | 09.37
2020-11-30 | 0873 | 2147 | 3926 | 2319 | 09.33
2020-12-07 | 0978 | 2683 | 4179 | 2513 | 09.91
2020-12-14 | 1110 | 3117 | 4670 | 2668 | 11.18
2020-12-21 | 1276 | 4294 | 5167 | 2690 | 11.26
2020-12-28 | 1548 | 3897 | 5597 | 3017 | 12.97
2021-01-04 | 1507 | 4494 | 5744 | 3211 | 15.36
2021-01-11 | 1568 | 6145 | 5289 | 3006 | 12.81
2021-01-18 | 1438 | 5965 | 5003 | 2869 | 10.44
2021-01-25 | 1373 | 5395 | 4619 | 2630 | 09.89
2021-02-01 | 1059 | 4867 | 4322 | 2350 | 08.46
2021-02-08 | 1049 | 4545 | 3957 | 2203 | 07.48
2021-02-15 | 0826 | 3399 | 3439 | 1934 | 06.40
2021-02-22 | 0709 | 2839 | 3060 | 1779 | 06.11
2021-03-01 | 0719 | 2206 | 2869 | 1643 | 06.15
2021-03-08 | 0576 | 1868 | 2865 | 1599 | 06.22
2021-03-15 | 0575 | 1479 | 2833 | 1610 | 06.69
2021-03-22 | 0519 | 1293 | 3145 | 1678 | 07.89
2021-03-29 | 0575 | 1203 | 3573 | 1961 | 09.33
2021-04-05 | 0642 | 1101 | 4144 | 2309 | 11.06
2021-04-12 | 0754 | 1440 | 4662 | 2662 | xxxxx

YYYY-MM-DD | DIVI | JH(google)
2020-10-19 | 0014 | 0013
2020-10-20 | 0013 | 0044
2020-10-21 | 0018 | 0040
2020-10-22 | 0023 | 0029
2020-10-23 | 0018 | 0049
2020-10-24 | 0026 | 0018
2020-10-25 | 0013 | 0057
2020-10-26 | 0029 | 0027
2020-10-27 | 0041 | 0029
2020-10-28 | 0033 | 0030
2020-10-29 | 0027 | 0097
2020-10-30 | 0032 | 0087
2020-10-31 | 0042 | 0086
2020-11-01 | no d | 0092
2020-11-02 | 0061 | 0030
2020-11-03 | 0074 | 0156
2020-11-04 | 0061 | 0048
2020-11-05 | 0068 | 0232
2020-11-06 | 0066 | 0161
2020-11-07 | 0078 | 0130
2020-11-08 | 0041 | 0066
2020-11-09 | 0088 | 0066
2020-11-10 | 0081 | 0036
2020-11-11 | 0080 | 0373
2020-11-12 | 0119 | 0213
2020-11-13 | 0085 | 0222
2020-11-14 | 0040 | 0188
2020-11-15 | 0079 | 0107
2020-11-16 | 0113 | 0062
2020-11-17 | 0108 | 0260
2020-11-18 | 0052 | 0305
2020-11-19 | 0109 | 0252
2020-11-20 | 0101 | 0272
2020-11-21 | 0046 | 0256
2020-11-22 | 0094 | 0143
2020-11-23 | 0122 | 0098
2020-11-24 | 0116 | 0301
2020-11-25 | 0136 | 0372
2020-11-26 | 0153 | 0378
2020-11-27 | 0116 | 0430
2020-11-28 | 0121 | 0371
2020-11-29 | 0085 | 0170
2020-11-30 | 0146 | 0125
2020-12-01 | 0148 | 0388
2020-12-02 | 0126 | 0483
2020-12-03 | 0142 | 0482
2020-12-04 | 0135 | 0438
2020-12-05 | 0144 | 0480
2020-12-06 | 0112 | 0262
2020-12-07 | 0171 | 0150
2020-12-08 | 0181 | 0445
2020-12-09 | 0155 | 0568
2020-12-10 | 0168 | 0458
2020-12-11 | 0144 | 0604
2020-12-12 | 0140 | 0503
2020-12-13 | 0127 | 0333
2020-12-14 | 0195 | 0206
2020-12-15 | 0161 | 0528
2020-12-16 | 0212 | 0910
2020-12-17 | 0200 | 0729
2020-12-18 | 0181 | 0754
2020-12-19 | 0154 | 0727
2020-12-20 | 0161 | 0417
2020-12-21 | 0207 | 0229
2020-12-22 | 0242 | 0710
2020-12-23 | 0297 | 0986
2020-12-24 | 0191 | 0813
2020-12-25 | 0164 | 0421
2020-12-26 | 0169 | 0250
2020-12-27 | 0222 | 0366
2020-12-28 | 0263 | 0351
2020-12-29 | 0258 | 0848
2020-12-30 | 0267 | 1122
2020-12-31 | 0275 | 0963
2021-01-01 | 0166 | 0561
2021-01-02 | 0152 | 0354
2021-01-03 | 0182 | 0335
2021-01-04 | 0207 | 0311
2021-01-05 | 0318 | 0957
2021-01-06 | 0240 | 1009
2021-01-07 | 0203 | 1078
2021-01-08 | 0180 | 1152
2021-01-09 | 0245 | 1035
2021-01-10 | 0193 | 0575
2021-01-11 | 0189 | 0339
2021-01-12 | 0289 | 0863
2021-01-13 | 0216 | 1090
2021-01-14 | 0188 | 1207
2021-01-15 | 0260 | 1111
2021-01-16 | 0147 | 0498
2021-01-17 | 0137 | 0759
2021-01-18 | 0201 | 0437
2021-01-19 | 0252 | 0362
2021-01-20 | no d | 1734 (no data, 196)
2021-01-21 | 0218 | 1013
2021-01-22 | 0211 | 0866
2021-01-23 | 0189 | 0837
2021-01-24 | 0136 | 0160
2021-01-25 | 0171 | 0423
2021-01-26 | 0166 | 0831
2021-01-27 | 0170 | 0492
2021-01-28 | 0156 | 0879
2021-01-29 | 0168 | 1385
2021-01-30 | 0119 | 0403
2021-01-31 | 0109 | 0819
2021-02-01 | 0171 | 0058
2021-02-02 | 0147 | 0896
2021-02-03 | 0183 | 0933
2021-02-04 | 0168 | 0784
2021-02-05 | 0171 | 0858
2021-02-06 | 0129 | 0690
2021-02-07 | 0104 | 0227
2021-02-08 | 0147 | 0157
2021-02-09 | 0164 | 0483
2021-02-10 | 0123 | 0815
2021-02-11 | 0125 | 0666
2021-02-12 | 0129 | 0552
2021-02-13 | 0094 | 0547
2021-02-14 | 0083 | 0219
2021-02-15 | 0108 | 0117
2021-02-16 | 0131 | 0181
2021-02-17 | 0155 | 0541
2021-02-18 | 0098 | 0903
2021-02-19 | 0088 | 0513
2021-02-20 | 0072 | 0496
2021-02-21 | 0066 | 0142
2021-02-22 | 0099 | 0063
2021-02-23 | 0103 | 0417
2021-02-24 | 0097 | 0422
2021-02-25 | 0121 | 0385
2021-02-26 | 0097 | 0173
2021-02-27 | 0053 | 0596
2021-02-28 | 0117 | 0153
2021-03-01 | 0131 | 0060
2021-03-02 | 0119 | 0362
2021-03-03 | 0091 | 0412
2021-03-04 | 0095 | 0395
2021-03-05 | 0337 | 0269 )Fehleingabe (in Tabelle verwendet: 71)
2021-03-06 | -196 | 0298 )!Korrektur Fehleingabe (verwendet: 70)
2021-03-07 | 0044 | 0099
2021-03-08 | 0086 | 0033
2021-03-09 | 0135 | 0252
2021-03-10 | 0054 | 0298
2021-03-11 | 0085 | 0324
2021-03-12 | 0083 | 0262
2021-03-13 | 0062 | 0228
2021-03-14 | 0053 | 0021
2021-03-15 | 0103 | 0094
2021-03-16 | 0082 | 0238
2021-03-17 | 0074 | 0251
2021-03-18 | 0081 | 0091
2021-03-19 | 0101 | 0359
2021-03-20 | 0058 | 0206
2021-03-21 | 0049 | 0098
2021-03-22 | 0074 | 0050
2021-03-23 | 0109 | 0253
2021-03-24 | 0096 | 0246
2021-03-25 | 0059 | 0229
2021-03-26 | 0104 | 0185
2021-03-27 | 0065 | 0159
2021-03-28 | 0043 | 0087
2021-03-29 | 0099 | 0044
2021-03-30 | 0144 | 0180
2021-03-31 | 0102 | 0250
2021-04-01 | 0080 | 0200
2021-04-02 | 0079 | 0234
2021-04-03 | 0070 | 0117
2021-04-04 | 0071 | 0070
2021-04-05 | 0096 | 0050
2021-04-06 | 0108 | 0076
2021-04-07 | 0116 | 0109
2021-04-08 | 0118 | 0510
2021-04-09 | 0116 | 0294
2021-04-10 | 0098 | 0246
2021-04-11 | 0084 | 0107
2021-04-12 | 0114 | 0098

Hoffentlich wird dann Kohle-Strom abgeschaltet, ich freue mich dann auf den blackout (Antwort)

Der Januar scheint der kritische Monat zu sein, irgendwann wird es knallen, diesen Sommer muss ich mir einen Notstrom-Aggregat holen um 1 Woche überbrücken zu können, es gibt dann keine Ausreden mehr.
Das wird ein Spaß, mit Ansage. Wahrscheinlich werden von der grünen Bundesregierugn so tolle Tips kommen wie von der BK Merkel. Wer friert soll ein paar Kniebeugen machen oder hüfpen. Ob die FFF Jugend es geschnallt hat dass hüpfen, beim Stromausfall, nicht für mehr Netflix und Whatsapp ausreicht?

Schwarmintelligenz

Boris Reitschuster

Forscher: Kaum Ansteckungsgefahr im Freien, Lockdown schadet

Renommierte Wissenschaftler zerlegen die Lockdown-Politik der Bundesregierung. Sie sei kontraproduktiv, so ihre These, für viele Maßnahmen gebe es keinen wissenschaftlichen Beweis. Ich befragte die Regierung dazu heute in der Bundespressekonferenz.

Der Beitrag Forscher: Kaum Ansteckungsgefahr im Freien, Lockdown schadet erschien zuerst auf reitschuster.de.

SPD-Urgestein: „Der Bundestag muss dem Corona-Wahnsinn des Kanzleramtes Einhalt gebieten“

"Im Kanzleramt regiert eine 'No Covid'-Sekte. Sie verfolgt ein fiktives Ziel – keine Ansteckungen in einem globalisierten Land – und leider haben viele Medien dieser Fiktion mit der Kritik am föderalen „Flickenteppich“ der Corona-Regelungen Schützenhilfe geleistet" – Ex-SPD-OB Susanne Gaschke rechnet mit Merkels Corona-Politik ab.

Der Beitrag SPD-Urgestein: „Der Bundestag muss dem Corona-Wahnsinn des Kanzleramtes Einhalt gebieten“ erschien zuerst auf reitschuster.de.

„Wir werden hier den Kindern mehr schaden, als es sich einige überhaupt vorstellen können.“

"Die Pandemie ist zu Ende, sie wird nur künstlich durch das Spiel der Zahlen samt ständiger Angstmacherei und Drohungen aufrecht erhalten." Friedrich Pürner wurde wegen seiner Kritik an der Corona-Politik im Herbst 2020 in Bayern seines Amtes enthoben. Im Interview spricht er Klartext und erhebt schwere Vorwürfe.

Der Beitrag „Wir werden hier den Kindern mehr schaden, als es sich einige überhaupt vorstellen können.“ erschien zuerst auf reitschuster.de.

Zwangstests: Söder übergeht Eltern

Markus Söder bleibt hart: Obwohl Juristen die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens bezweifeln, müssen sich ab morgen alle Schüler im Freistaat testen lassen. Wer nicht mitmacht, muss Zuhause bleiben. Die bayerische Regierung weigert sich, eine richterliche Entscheidung abzuwarten, die für Dienstag anvisiert ist. GASTBEITRAG

Der Beitrag Zwangstests: Söder übergeht Eltern erschien zuerst auf reitschuster.de.

PR-Desaster für Spahn: Impf-Reklame mit Fake-Bild

Das Gesundheitsministerium wirbt mit einem Bild, das den Eindruck vermittelt, Günther Jauch sei geimpft worden. Doch der verplapperte sich: Das Bild war gestellt, Jauch ist nicht geimpft. Die Reklame-Aktion führt die Bürger bewußt in die Irre.

Der Beitrag PR-Desaster für Spahn: Impf-Reklame mit Fake-Bild erschien zuerst auf reitschuster.de.

Zur Facebook-Seite »Medienfackel.de - Freundeskreis und Nutzerforum«

Vera Lengsfeld

FFP2-Masken schaden mehr, als sie nützen – nicht nur in Berlin

Gastautor Wolfgang Holzapfel beschäftigt sich mit einer Veröffentlichung der Deutschen Gesellschaft für Krankenhaushygiene zum Beschluss des Berliner Senats, eine FFP2-Maskenpflicht in Berlin einzuführen. Vorher hatte diese Gesellschaft schon eine Ähnliche Stellungnahme zur FFP2-Maskenpflicht in Bayern abgegeben. Jeder sollte wissen, wie FFP2-Masken seine Gesundheit gefährden. Berlin, 12.04.2021/cw – Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygenie e.V. hat in … „FFP2-Masken schaden mehr, als sie nützen – nicht nur in Berlin“ weiterlesen

Prinz Philipps Ahnen – Der Adel war schon immer europäisch!

Von Gastautor Dr. Hans-Jürgen Wünschel Vor über zweihundert Jahren wurde für die Tochter eines südpfälzischen Pfarrers die Freundschaft zu gleichaltrigen Mädchen, die bei ihrer Großmutter weilten, zum Schicksal. Doch nicht nur ihr persönliches Leben wurde dadurch verändert. Ihre Kinder sollten in den nächsten Jahrzehnten die Throne Europas besetzen oder als Prinzgemahl der englische Königin Elisabeth … „Prinz Philipps Ahnen – Der Adel war schon immer europäisch!“ weiterlesen

Söder warnt vor Maaßen – wer warnt die Massen vor Söder?

Wer geglaubt hat, dass Merkel der größte anzunehmende Unfall in der Geschichte der Union und Nachkriegsdeutschlands ist, könnte den bayrischen Ministerpräsidenten unterschätzt haben. Der Mann, der mit dem Spruch „Merkel-Stimmen gibt es nur mit Merkel-Politik“ am vergangenen Aschermittwoch Corona-Lockerungen in Aussicht stellte, könnte die Kanzlerin noch übertreffen. Zumindest die Dreistigkeit spricht für sich, mit der … „Söder warnt vor Maaßen – wer warnt die Massen vor Söder?“ weiterlesen

Der MDR eröffnet die Kampagne gegen Hans-Georg Maaßen

Von der CDU Thüringen könnte die Bundes-CDU lernen, wie man demokratisch mit der Kandidaturen für den Bundestag umgeht, schrieb ich kürzlich in meinem Artikel zu den ersten Reaktionen auf die Nachricht, dass der ehemalige Verfassungsschutzpräsident von drei Kreisverbänden Südthüringens aufgefordert wurde, sich für den Wahlkreis 196 als Bundestagskandidat zu bewerben. Landesvorsitzender Christian Hirte hatte am … „Der MDR eröffnet die Kampagne gegen Hans-Georg Maaßen“ weiterlesen

Die Willkür und die Inzidenzen

Von Gastautor Seven Lindgren Konnte man am Anfang noch hoffen, vermuten, vielleicht sogar überzeugt sein, daß die Regierung zum Schutz der Gesundheit der Bevölkerung entscheidet und Maßnahmen trifft, über deren Nutzen ein breiter wissenschaftlicher Konsens vorliegt, kann man das nach mehr als einem Jahr ganz klar verneinen. Es liegen schon lange genug Fakten oder mindestens … „Die Willkür und die Inzidenzen“ weiterlesen

Matthias Matussek

Peter Handkes beschwingtes Totenbuch

Wo schlägt in diesen Tagen ein nahezu 80-jähriger Groß-Schriftsteller, ja Nobelpreisträger sein Zelt auf? Richtig, er ist Risikogruppe, also selbstverständlich […]

Der Beitrag Peter Handkes beschwingtes Totenbuch erschien zuerst auf MATUSSEK!.

Voll normal! Ein paar Gedanken zu Cora Stephans neuem Buch

Von Gilbert K.Chesterton, nach Meinung Ernst Blochs „einer der gescheitesten Männer, die je gelebt haben“, stammt der Satz, dass er […]

Der Beitrag Voll normal! Ein paar Gedanken zu Cora Stephans neuem Buch erschien zuerst auf MATUSSEK!.

NEUSPRECH – eine Erinnerung an die letzte Wendezeit

(Eine Erinnerung aus: „Palasthotel Zimmer 6101“, gebunden Fischer-Verlag,  Taschenbuch rororo) Zu den schönsten Abwechslungen auf meinen Reisen durch diese zerbröckelnde […]

Der Beitrag NEUSPRECH – eine Erinnerung an die letzte Wendezeit erschien zuerst auf MATUSSEK!.

Über Wendehälse – damals und heute

In diesen Tagen fühle ich mich beim Lesen unserer Tageszeitungen und Magazine des öfteren um 30 Jahre zurückversetzt in die […]

Der Beitrag Über Wendehälse – damals und heute erschien zuerst auf MATUSSEK!.

Vom linken Dogmatiker zum Realisten – das Phänomen Kretschmann

An einem Triumph Winfried Kretschmanns von den Grünen bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg zweifelte im Vorweg kaum ein Beobachter – […]

Der Beitrag Vom linken Dogmatiker zum Realisten – das Phänomen Kretschmann erschien zuerst auf MATUSSEK!.

Jürgen Fritz Blog

Monte Carlo Masters Preview

(Jürgen Fritz, 11.04.2021) In the 2021 ATP Race, Novak Djokovic is just ahead of Daniil Medvedev in first position, Rublev and Tsitsipas are in third and fourth, Zverev in eighth. Rafael Nadal has played only one tournament this year and is ranked 33nd in the live race, but that could change in the next eight days as the first major clay-court tournament begins today in Monte Carlo.

Union stabilisiert sich, Grüne, AfD und FDP auf Zwölf-Monats-Hoch

(Jürgen Fritz, 11.04.2021) Ein Viertel ihrer Anhänger hatten CDU/CSU innerhalb von acht Wochen verloren. Doch nun kann die Union sich bei 27 Prozent stabilisieren. Die Grünen bleiben auf ihrem Hoch, die SPD fällt dagegen wieder unter 16 Prozent. Die AfD erreicht ein Zwölf-Monats-Hoch, die FDP sogar ein 40-Monats-Hoch.

Das sind Meuthens Widersacher in der AfD

(Jürgen Fritz, 10.04.2021) An diesem Wochenende treffen sich in Dresden Delegierte zum 12. Bundesparteitag der AfD. Seit langem ist die Partei innerlich zerrissen. Vor einem Jahr schlug der erste Bundessprecher Jörg Meuthen sogar vor, die AfD aufzuspalten. Auf dem 11. Bundesparteitag im November attackierte er die eigene Partei scharf, besonders den Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland sowie den Höcke-Flügel. Doch Meuthen hat viele mächtige Widersacher in der eigenen Partei.

Four Spaniards in the semi-finals of the Andalucia Open

(Jürgen Fritz, 10.04.2021) All respect, at the Andalucia Open in Marbella all four Spaniards prevailed in the quarterfinals, including the still 17-year-old Carlos Alcaraz (133), see picture, who surprisingly beat the Norwegian Casper Ruud, the world No. 26. This means that there will be an all-Spanish semi-final in Marbella (ATP 250) today. At the Sardegna Open in Cagliari, on the other hand, only one Italian was able to prevail.

Heute vor 76 Jahren im KZ Dachau ermordet: Georg Elser

(Jürgen Fritz, 09.04.2021) Am 8. November 1939 hatte Georg Elser im Münchner Bürgerbräukeller mit einer selbstgebauten Zeitbombe ein Attentat auf Adolf Hitler und nahezu die gesamte NS-Führungsspitze durchgeführt, welches nur knapp scheiterte. Am 9. April 1945, ein Monat vor der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht, zwanzig Tage vor der Befreiung des Konzentrationslagers Dachau durch US-Truppen, wurde Georg Elser ohne Gerichtsverhandlung per Genickschuss getötet.

Dushan Wegner

Macht, Freiheit und Dexit

Das Hinausgehen aus der EU-Knechtschaft wäre moralische Pflicht, um Schaden von Deutschland abzuwenden – damit der Amtseid nicht zum Amts-Meineid wird. Dass der Dexit als »radikal« gilt, das zeigt doch, wer die WIRKLICH Radikalen sind.

Was tun, wenn man sich verfahren hat?

Deutschlands Problem ist nicht (nur), dass es sich fürchterlich verfahren hat. Deutschlands Problem ist, dass es ratlos ist und nicht sagen kann, wo es überhaupt hin wollte.

Willkommen in der Realität

»Am Ende gewinnt immer die Realität«, so mahnten wir (und mahnen noch immer). Wir tragen es sogar auf T-Shirts! Nun, liebe Freunde, es wäre dann soweit: Willkommen in der Realität!

System Lockdown

Gegen die gefährlichen Maßnahmen des Merkelapparats in der Sache zu argumentieren wird wenig fruchten. Lockdown u. Co. sind zum eigenen System geworden. Der Zweck des Lockdowns ist der Lockdown.

Ein Los in der Trostlotterie

Unter Merkel und ihren Helfern wird Deutschland zum Sanierungsfall. Geld verliert täglich an Wert, und Politiker glauben sich nicht einmal selbst. Wie und womit soll sich der Bürger trösten?

Cora Stephan

Wir Untertanen.

 Reden wir mal nicht über das Versagen der Bundes- und Landesregierungen, einzelner Minister, der Frau Kanzler. Dazu ist im Grunde alles gesagt: der Umgang mit der Coronakrise und erst recht die Impfstrategie sind ein Trauerspiel für ein Land, das man einst rühmte für seine Effizienz. Und nun? Nichts klappt. Sehen wir es positiv: im Zuge unserer Mutation zu einer Gefühlskultur haben wir alles

Die Stimme der Provinz: Weniger Rindviecher!

 Seit Wochen machen sich Bauern aus allen Ecken der Republik auf, dieseln mit ihren Traktoren nach Berlin und hupen vor dem Kanzleramt. Unterstützung erhalten sie von Berlinern, die wärmende Getränke und was zu essen vorbeibringen. Nur in den Qualitätsmedien kommen sie nicht vor. Kein Thema? Dabei wird aus Frankreich, der Schweiz und den USA schon lange gemeldet, was auch für uns gelten dürfte: 

50 Jahre dressierter Mann: Über Esther Vilar

 Wer ist unterdrückt und müsste dringend befreit werden? Der dressierte Mann. Und das könnte er eigentlich seit 50 Jahren wissen.Wenn man sich antut, was radikalfeministische Mädels neuerdings so alles in die Welt blasen, fragt man sich, warum Männer noch immer nicht begreifen wollen, dass die kleine Frau auch eine reißende Hyäne sein kann. Sie seien alt, weiß, toxisch, Abfall und gehören auf den

Die Stimme der Provinz: Die verdammte Heimat

 Heimat! Ach. Wohl dem, der eine hat, hieß es einst. Verdammt lang her.Heute sprechen Misstrauische lieber von „Heimatt“ oder bekennen vorsorglich: „Eure Heimat ist unser Albtraum.“ Zu deren Beruhigung: Davon, dass wir in Deutschland ein „Heimatministerium“ haben, merkt man nicht viel. Und manch ein Siedlungsgebiet bekennt sich schon auf dem Ortsschild einfühlend zu bunter Weltoffenheit, damit ja

Die Stimme der Provinz: Was tun! Mit den Händen.

 Was tun? Was tun! Das ist die Lingua Franca auf dem Land. Respekt verdient, wer etwas tut – mit den Händen. Nicht, wer etwas meint oder behauptet, dies oder jenes zu sein. Es ist das Tun, das verbindet.Und das gilt auch für Zäune. Auch Zäune verbinden. So jedenfalls war das bei uns, als R. 1993 unser Grundstück umzäunte, das seit Jahren keine klar ersichtliche Kontur hatte. Es war lange

Publico • Alexander Wendt

 

 

Der Beitrag erschien zuerst auf Publico.

Der Verblendungsweltmeister

Der frühere Präsident des Bundesverfassungsgerichts Hans-Jürgen Papier gehört zu denen, die bedächtig formulieren, dabei aber auch zu Sätzen gelangen, die etwas aussagen. In einem Interview mit der Welt gab Papier im März sein Urteil über die Pandemie-Politik der Bundesregierung ab, aber auch über das grundsätzliche Verhältnis zwischen Staat und Bürgern.

„Kernstück unserer Verfassungsordnung und der durch sie geschaffenen Werteordnung“, so Papier, „sind die Grund- und Menschenrechte.

Der Beitrag Der Verblendungsweltmeister erschien zuerst auf Publico.

Publico wünscht allen Lesern frohe Ostern

Ostern 2021 erleben wir im Lockdown, wie schon im vergangenen Jahr. Damals sah es so aus, als wäre die Stilllegung des Kultur- und Geschäftsbetriebs eine einmalige Maßnahme, um die Zeit bis zur Entwicklung eines Impfstoffs zu überbrücken.

Zu Ostern 2021 erleben wir ein erschöpftes Land: Eine Regierung, die gerade wieder auf eine Verschärfung der Stilllegungsmaßnahmen zusteuert, weil ihr keine Alternativen einfallen, die sich an zentralistische Maßnahmen klammert, und der es auch nach Monaten nicht gelingt,

Der Beitrag Publico wünscht allen Lesern frohe Ostern erschien zuerst auf Publico.

Roger Letsch – Unbesorgt

Beleidigung als Straftatbestand

Beleidigung als StraftatbestandZu allen Zeiten gab es Gesetzesänderungen, die bewusst unter dem Radar der veröffentlichen Meinung erfolgen. So wurde etwa die Todesstrafe in der DDR recht stillschweigend im Jahr 1987 abgeschafft, als die SED-Granden verblüfft feststellen mussten, wie Gorbatschows Perestroika in der sowjetischen Provinz kurzen Prozess mit korrupten Viertelfürsten machte. Da passte man das Strafgesetz der DDR […]

Der Beitrag Beleidigung als Straftatbestand erschien zuerst auf unbesorgt.

Silent Bob im ICE „Christian Drosten“ von Westerland nach Hamburg

Heute wurde ein ganzer Zug evakuiert, weil ein Schwarzfahrer positiv auf Corona getestet wurde. Das war mehr als angemessen, findet auch Silent Bob. (With Tribute to „Dogma“, 1999. Den ganzen Film gibts übrigens kostenlos bei YouTube)

Der Beitrag Silent Bob im ICE „Christian Drosten“ von Westerland nach Hamburg erschien zuerst auf unbesorgt.

Urlaubsverbot oder Verschwinden auf Usedom und in Rostock

Neben anderen griffigen Sentenzen gibt es einen besonderen Satz, um dessen Erklügelung ich Michael Klonovsky beneide: „Ich komme aus der DDR, ich komme aus der Zukunft.“ Dieser Satz fasst sehr treffend eine nur schwer erklärbare Sammlung von Erfahrungen und Fähigkeiten zusammen, die nur haben kann, wer vor 1989 zumindest kurze Zeit seines Jugend- oder Erwachsenenlebens […]

Der Beitrag Urlaubsverbot oder Verschwinden auf Usedom und in Rostock erschien zuerst auf unbesorgt.

Texas: Into the Great Wide Open

Ein Meme des Gesundheitsministeriums macht im Netz die Runde. Es zeigt unter dem Slogan „Wir bleiben zuhause“ eine Reihe von mehr oder weniger Prominenten, welche die Hände über dem Kopf zu einem Dach formen und dazu (je nach Begabung) fröhlich lächeln. Für Udo Lindenberg machte man wohl eine Ausnahme, der darf ins Hotel. Wir leben […]

Der Beitrag Texas: Into the Great Wide Open erschien zuerst auf unbesorgt.

Blamieren mit Parteivorsitzenden – Hennig-Wellsow bei Lanz

„Darüber diskutiert die Partei noch“ ist die Standard-Unwissenheits-Ausweichfloskel von Susanne Hennig-Wellsow. Sie wusste bei Jung & naiv nicht, aus welchen Auslandseinsätzen sie die Bundeswehr abziehen wollte und sie weiß bei Lanz nicht, wie die steuerlichen Daumenschrauben aussehen sollen, die sie für „Vermögende“ fordert. Genügt es dem Lanz nicht, dass diese groß und schmerzhaft sein, aber […]

Der Beitrag Blamieren mit Parteivorsitzenden – Hennig-Wellsow bei Lanz erschien zuerst auf unbesorgt.

Hadmut Danisch

Vom Uru-Uru-See in Bolivien

Danisch fragt – Leser antworten. Antwort eines Lesers: Zum Problem der Müllbilder aus Bolivien: leider nicht aktuell, sondern die Erfahrung von August 1994. Wir waren damals südlich von Oruro mit Jeep unterwegs und machten dabei einen Abstechrr zum vielgerühmten Uru-uru-See. Ergebnis: eine große Enttäuschung. Vor uns lag eine große staubtrockene Fläche. Es war die trockene […]

Rassisten-Newsletter

Drogen zu verbieten ist auch rassistisch. Drogen werden nicht aus pharmakologischen oder wissenschaftlichen Gründen verboten, sondern aus purem rassistischen Hass auf die jeweilige Gruppe, die sie konsumiert. “Drugs are not banned because of pharmacology or science. Drugs are banned because of racism.”@drcarlhart discusses his new book “Drug Use For Grown-Ups.” pic.twitter.com/rzDhJT4CAt — The Daily Show […]

Endlich bin ich auch mal offiziell benachteiligt

Ich dachte schon, ich erlebe es nicht mehr, aber: Alleinstehende trifft Corona noch viel härter Boah, bin ich erleichtert, dass mich endlich auch mal was „hart trifft”. Wurde auch höchste Zeit.

Jung, Naiv & Eingebildet

Zum Stand des Journalismus. Ich habe gerade (läuft noch, aber ich habe langsam keine Lust mehr, zu langweilig) auf Youtube eine Live-Version des Formats „JUNG & naiv” bzw. „Jung & Naiv” (sie können sich wohl nicht so ganz auf eine Schreibweise einigen) gehört, wobei ich nicht weiß, wieviel davon ich am Anfang verpasst habe. Denn […]

Movimiento al Socialismo und die Flaschen von Bolivien

Für alle, die immer noch auf den Schwindel reinfallen, dass sich Sozialismus für Umweltschutz einsetze: Guckt mal, wie es im Uru-Uru-See von Bolivien aussieht. RTL ist übrigens ein Fehler unterlaufen, sie reden da von einem 260 Quadratmeter großen Gewässer, was ja nur den Umfang von ein bis zwei Messi-Wohnungen hätte. Nee, der See hat 260 […]

Geolitico

So legt man einen schönen Garten an

Ein Garten gestaltet sich nicht von selbst. Dazu gehören Planung, Engagement und Geduld, denn man muss Pflanzen und Blumen Zeit geben, bis sie gewachsen sind. Wenn man einen Garten besitzt, weiß man als Anfänger nur selten, was man zu tun hat. Diejenigen, die überfordert sind, vernachlässigen ihren Garten. Das hat den Effekt, dass der Garten unschön aussieht. Wenn man ehrlich ist, ist die Gartenarbeit nicht so einfach. Die meisten Menschen fühlen sich mit der Gartenarbeit überfordert. Gleichzeitig denken viele, dass man einen schönen Garten innerhalb von nur wenigen Tagen gestalten kann. Das ist aber nicht der Fall. In den meisten Fällen dauert es längere Zeit bis man einen Garten planmäßig gestaltet hat. Dies ist auch auf die Tatsache zurückzuführen, dass man Pflanzen und Blumen Zeit geben muss, bis sie gewachsen sind. Häufig wird ein Gitterrost genutzt, um den Wachstumsprozess zu beschleunigen. Wichtig ist, dass man sich bei der Gartenarbeit Zeit nimmt. Die Gestaltung und Einrichtung eines Gartens ist ein großes Projekt. Ähnlich wie bei einem Haus muss man eine Planung vornehmen. Nur so können die gewünschten Ziele erreicht werden. Damit die Gartenarbeit nicht so überwältigend wirkt, teilt man sich das Projekt in mehrere Etappen ein. Beispielsweise kann man sich jede [...]

Die größte Spekulationsblase aller Zeiten

Wann platzt die Spekulationsblase? Kann der S&P 500 von seinem heutigen Höchstkurs mit 4.100 Punkten auf 450 Punkte abstürzen? Ausgeschlossen? Natürlich nicht! Aktien befinden sich auf einem dauerhaft hohen Plateau“, sprach der US-amerikanische Ökonom Irving Fisher (1867 – 1947) unmittelbar vor dem großen Börsencrash des Jahres 1929. Fisher gehört zweifelsohne zu den ganz Großen seiner Zunft. Bereits mit 31 Jahren erhielt er eine Professur in Yale. Er lieferte gleich mehrere bahnbrechende Beiträge zur Entwicklung der Volkswirtschaftslehre, darunter die berühmte Quantitätsgleichung des Geldes, die sich in jedem Lehrbuch der Volkswirtschaft befindet. Selbst Fishers Intellekt erkannte die Spekulationsblase nicht Darüber hinaus war Fisher ein sehr erfolgreicher Erfinder. Der Verkauf des von ihm entwickelten Archivierungssystems für Visitenkarten, das bis heute unter dem Markennamen Rodolex bekannt ist, machte ihn 1925 zum Multimillionär. Doch damit nicht genug. In den 1920er Jahren wurde Fisher als Aktienmarkt-Experte berühmt. Nicht zuletzt durch öffentliche Auftritte im damals noch jungen Medium Radio wurde er zum ersten großen Publikumsstar unter den Ökonomen. Er avancierte zu einem wichtigen Taktgeber der maßlosen Euphorie, die damals an den Aktienmärkten ausgebrochen war. Fisher stieg zum Liebling der Massen auf, solange die Kurse scheinbar unaufhaltsam stiegen. Trotz seines offensichtlich brillanten Intellekts gelang es Irving Fisher jedoch [...]

Casinos ohne deutsche Lizenz – Kann man ihnen in Corona-Zeiten vertrauen?

Seit langem hat es der deutsche Staat nicht geschafft konkrete Regeln für Onlie Casinos einzurichten. Die Spieler greifen auf nicht lizensierte Angebote zurück. Seit dem Beginn der Covid 19 Pandemie suchen Spieler weltweit nach Alternativen. Die Online Casino Landschaft hat sich über das letzte Jahrzehnt stetig weiterentwickelt und macht richtigen Casinos in Deutschland ernsthafte Konkurrenz. Gerade in Zeiten von Corona suchen Spieler eine sichere Art des Spielens. Die deutschen Behörden versuchen bis zum Juli 2021 das Glückspielangebot zu regulieren, jedoch trübt das Verbot von zahlreichen Spielen, wie Roulette und Blackjack die Spielfreude der Deutschen. Seit den veränderten Bestimmungen des deutschen Glücksspielmarktes von Oktober 2020 sind Glücksspielseiten ohne Lizenz gefragter denn je. In diesem Artikel finden sie Anhaltspunkte für und gegen das Spiel auf Online Casinos ohne Lizenz. Machen Sie sich ein eigenes Bild und entscheiden Sie, ob das Spielen auf solchen Seiten für Sie eine Alternative sein kann. Wie will der deutsche Staat Glückspiel regulieren? Seit langem hat es der deutsche Staat nicht geschafft konkrete Regeln für das Online Glückspiel für Betreiber als auch Spieler einzurichten. Somit ist streng genommen aktuell jede Seite im Netz ohne offizielle deutsche Lizenz. Im Juli 2021 soll eine offizielle Lizenzvergabe des deutschen Staates für [...]

In welche Rohstoffe sich eine Investition lohnt

Auf der Suche nach klugen Anlagestrategien erscheinen Investitionen in Rohstoffe sinnvoll. Doch dabei kann einiges schiefgehen, wenn man nicht aufpasst. Überall auf der Welt werden Kernkraftwerke gebaut. Zwar gehen auch einige außer Betrieb, doch der Uran-Verbrauch ist derzeit mindestens stabil. Uran ist keineswegs ein knapper Rohstoff, es ist lediglich eine Frage des Preises, wieviel gefördert werden kann. Und der Preis ist angesichts der Herstellungskosten der Kraftwerke wirklich unerheblich. In Australien, Kanada, Kasachstan, Namibia, Niger, Russland, Südafrika, Brasilien, China und Indien gibt es ergiebige Vorkommen. In Europa ist nur Tschechien ein allerdings recht kleiner Player. Daraus kann man ableiten, dass die Minenbetreiber nicht wirklich sehr reich werden können. In den vergangenen Jahrzehnten sind hunderte dieser Betriebe vom Markt verschwunden. Wer Geld anlegen will, sollte daher nicht mit Pennystocks liebäugeln, sondern, wenn überhaupt, die beiden Großen im Auge behalten: Cameco und Kazatomprom. Interessante Rohstoffe Letzteres Unternehmen hatte ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 10,5 am 31.12.2020 und hatte 2019 über 7 Prozent geschüttet. 2020 war der Gewinn allerdings um 10,5 Prozent zurückgegangen. Was man bei Uran noch unbedingt wissen muss: Es gibt starke staatliche Konkurrenz. Frankreich beispielsweise lässt in Afrika von der staatlichen Firma Orano abbauen, die Bundeswehr ist in Mali im Einsatz, um [...]

Die Faszination am Glücksspiel

Wenn es ums Glücksspiel geht, möchten viele Spieler keine Zuschauer haben und entscheiden sich deshalb fürs Online Casino. Aber es gibt weitere Vorteile. Der Trend, im Online-Casino zu zocken, ist für viele Menschen zum richtigen Hobby geworden. Der Reiz am schnellen Geldgewinn, Spaß und Spannung, faszinieren. Die virtuellen Casinos bieten natürlich tolle Vorteile, denn nicht jede Stadt hat ein Casino im Ort. Die Kleidervorschriften im realen Casino schrecken viele Spieler ab, denn oft ist man in Spiellaune, wenn man gerade relaxt und ein wenig gelangweilt ist. Bei new online Casino können die Spieler zuhause gemütlich vor Ihrem Laptop oder Computer sitzen; ganz ohne Dresscode. Anonymität bevorzugt Viele Spiellustige möchten keine Zuschauer haben, oder Bekannte treffen, wenn Sie zocken. Keiner hat Lust gleich als Spieler abgestempelt zu werden. Die Anonymität des online Casinos bietet hier einen weiteren Vorteil. Da das Online-Casino generell genauso funktioniert, wie das reale Casino, hat man im virtuellen Spielcasino die gleichen Gewinnchancen. Oft bekommen Casinospieler aber zusätzlich noch interessante Boni angeboten, die verspielt werden können. So einfach funktioniert das virtuelle Casino Black Jack und Roulette funktionieren, wie im klassischen Casino; die Auszahlungsquoten sind ebenfalls gleich. Erst registrieren sich die Online-Casinospieler und wählen die Bezahlmethode, die ihnen gefällt. [...]

Ramin Peymani – Liberale Warte

Silberstreif am Horizont: Die Kritik an den Angriffen auf das Grundgesetz wird lauter

Sollte sich da etwa ein Silberstreif am Horizont abzeichnen? Hat es die Kanzlerin zu weit getrieben? Es wäre so wichtig für unsere Demokratie, wenn der Widerstand aus den staatlichen Reihen endlich massiver würde. Immerhin hat der deutsche Landkreistag nun deutliche Worte gefunden. Und auch der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Richterbundes

Zum Fest der Auferstehung: Die Liberale Warte wünscht frohe Ostern!

Ostern ist das Fest der Auferstehung Christi. Und selten hatte der höchste christliche Feiertag soviel Symbolcharakter wie in diesem Jahr. Wir liegen danieder, fühlen uns leblos, doch wir können wieder aufstehen. Nun hat die fünfzigtägige österliche Freudenzeit begonnen, die uns bis Pfingsten stärken soll. Nutzen wir sie! Wir mögen uns

„CORONA.FILM – Prolog“: Eine Dokumentation der Corona-Krise von OVALmedia

Sehr geehrte Damen und Herren, Woche für Woche finden Sie hier meine aktuelle Kolumne. Heute werbe ich ausnahmsweise einmal für einen Beitrag anderer. Ich möchte Ihnen einen Film ans Herz legen, der sich mit den zahlreichen Fragen und Herausforderungen auseinandersetzt, die sich nach mehr als einem Jahr Corona-Politik stellen. Es

Die große Säuberung: Weg mit allen Bürgerlichen! Weg mit allen Liberalen!

Deutschland wird nachhaltig gesäubert. Wer sich nicht mit der Regierung verbünden will, muss weg, wer den Linksruck verweigert, sowieso. Missliebige Amtsträger werden systematisch entfernt und eigene Getreue eingesetzt. Für Aufsehen sorgten dabei die umstrittene Neubesetzung im Amt des Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts und der Wechsel an der Spitze des Bundesamtes für

Gedanken zum „Superwahljahr“: Die Parteien stehen der Demokratie im Weg

Gleich sechs Landtagswahlen und die Bundestagswahl finden in diesem Jahr statt. Dazu kommen eine Reihe von Wahlen auf kommunaler Ebene. Hessen machte dabei am Wochenende den Anfang, viel interessanter für die meisten Beobachter waren aber die Wahlausgänge in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Zum ersten deutschen „Corona-Geburtstag“ erhoffte sich so mancher bereits

Denken erwünscht

Heino und ich sind raus – weil zu deutsch

Der Geschäftsführer der Düsseldorfer “Tonhalle” weigert sich, ein Konzert mit dem beliebten Schlagersänger Heino im Oktober zu bewerben. Der Grund: Das Konzert habe den Titel “Heino goes Klassik – Ein deutscher Liederabend”. Ja, und weiter?, werden Sie vielleicht jetzt denken. Aber: Nichts weiter: Deutscher Liederabend – das geht gar nicht,...

Der Beitrag Heino und ich sind raus – weil zu deutsch erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

Sozialismus reloaded: Wahrscheinlich ohne Schießen, aber wieder menschenverachtend

Wenn der Sozialismus zurückkommt, dann kommt er in einem anderen Gewand. Er kommt dann nicht mehr mit Mauer und Schießbefehl daher oder – hoffentlich! – nicht mit Zwangsadoptionen, aber schon bei den Berufsverboten bin ich mir nicht mehr sicher, wenn Sie daran denken, dass auch heute im besten Deutschland blablabla…...

Der Beitrag Sozialismus reloaded: Wahrscheinlich ohne Schießen, aber wieder menschenverachtend erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

Die Kanzlerin und die Ärösöle

Ich muss immer noch lachen, wenn ich an das Telefonat mit einer lieben Freundin Anfang der Woche denke. Sie kann schon hochdeutsch sprechen, ahmte aber in ihrem unverwechselbarem Sächsisch den inzwischen allgemein verwendeten Begriff Aerosole in ihr muttersprachliches Ärösöle um. Herrlich. Bei Aerosolen handelt es sich um ein Gemisch aus...

Der Beitrag Die Kanzlerin und die Ärösöle erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

Wenigstens Frankreich geht gegen die Islamisierung vor

Wenn es um Laizismus geht, steht Frankreich immer noch ganz vorn. Anders als andere europäische Staaten, allen voran Deutschland, die vollkommen unfähig sind, Herausforderungen für unsere Sicherheit entschieden zu begegnen und aus Fehlern zu lernen, geht man im Nachbarland mit gutem Beispiel voran. Der Senat, sozusagen das Oberhaus des französischen...

Der Beitrag Wenigstens Frankreich geht gegen die Islamisierung vor erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

Sind wir immun gegen “sowas”? Der “Fall Reitschuster” zeigt, was hier gerade fürchterlich falsch läuft

Der Hauptstadtjournalist Boris Reitschuster ist derzeit das Maß aller Dinge – unter den alternativen Medien in Deutschland bricht sein gleichnamiger Blog Tag für Tag neue Zugriffsrekorde, auf Twitter war er vorhin lange Zeit der top “Trend”. Boris ist in aller Munde, seit er dahin geht, wo es wehtut – auf...

Der Beitrag Sind wir immun gegen “sowas”? Der “Fall Reitschuster” zeigt, was hier gerade fürchterlich falsch läuft erschien zuerst auf Denken erwünscht – der Kelle-Blog.

Fassadenkratzer

Schwerste Verletzungen der Menschenrechte für Kinder – Offener Brief an den UN-Sonderberichterstatter für Folter

Die staatlichen Covid-Maßnahmen, mit denen täglich die Bewegungs- und Begegnungsfreiheit, das Lernen und das Atmen der Kinder eingeschränkt werden, verletzen weltweit ihre elementaren Menschenrechte. Sie haben zerstörerische Auswirkungen auf ihre physische und seelische Entwicklung und sind nicht nur im höchsten Grade unmoralisch, sondern mehr als verbrecherisch. In einem zweiten, erweiterten offenen Brief wendet sich Peter … Weiterlesen "Schwerste Verletzungen der Menschenrechte für Kinder – Offener Brief an den UN-Sonderberichterstatter für Folter"

Der stille Rebell

Er scharte Männer und Frauen um sich und zog mit ihnen lehrend durch das Land. Die Obrigkeit hatte ihn im Visier, er bereite einen Umsturz der öffentlichen Ordnung vor, des Finanzsystems gar. Hatte er sich nicht erfrecht, die friedlichen Händler und Geldwechsler mit der Peitsche aus dem Tempel zu jagen, Kranke ohne genehmigte Heilmittel und … Weiterlesen "Der stille Rebell"

Da ist sie, die 3. totalitäre Diktatur auf deutschem Boden

„Alle Diktaturen nähren sich aus der Angst der Untertanen.“(Richard von Weizsäcker) Nach der nationalsozialistischen und einer kommunistischen hat sich nun eine totalitäre Gesundheits-Diktatur etabliert. Aus der Gesinnungs-Küche sogenannter demokratischer Parteien hervorgekrochen, setzt sie die Freiheitsrechte der Menschen in einem Maße außer Kraft, wie es selbst die vorangegangenen braunen oder roten Tyranneien noch nicht erreicht hatten. … Weiterlesen "Da ist sie, die 3. totalitäre Diktatur auf deutschem Boden"

Massenhaft nichtige Impf-Einwilligungen durch unvollständige Aufklärung – und die Folgen

Das Aufklärungsformular, das in den Heimen und Impfzentren bundesweit vor der Corona-Impfung  überreicht wird, enthält längst nicht alle Informationen, die für eine rechtswirksame Einwilligung des zu Impfenden notwendig sind. Ohne wirksame Einwilligung stellt aber die Impfung eine Körperverletzung dar mit entsprechenden Haftungs- und strafrechtlichen Konsequenzen für die verantwortlichen Personen bei Impfschäden. Nur bedingte Zulassung Der … Weiterlesen "Massenhaft nichtige Impf-Einwilligungen durch unvollständige Aufklärung – und die Folgen"

Keine Aufklärung erwünscht – Staat lehnt Obduktionen bei Tod nach Impfung ab

Die Impfstoffe gegen Covid-19 haben nur eine bedingte Notfallzulassung, da sie keine langjährigen Tests auf Wirkung und gefährliche Nebenwirkungen durchlaufen haben, wie sie normalerweise vorgeschrieben sind. Daher muss selbstverständlich bei gehäuft auftretenden schweren Nebenwirkungen, insbesondere mit Todesfolge, aufgeklärt werden, ob sie auf die Impfung zurückzuführen sind. Doch trotz zahlreicher Todesfälle, die im engen zeitlichen Zusammenhang … Weiterlesen "Keine Aufklärung erwünscht – Staat lehnt Obduktionen bei Tod nach Impfung ab"

Alexander Heumann

Corona-Impfung: Aussichtsloses Hase-Igel-Spiel!

Gegen die Südafrika- und die Brasilien-Mutante  schützt Impfen wenig (aktuelle Harvard-Studie). Karl Lauterbach (SPD) ergänzt: „Es folgen weitere Varianten.“ Möglicherweise auch solche „gegen die man nicht impfen kann. Im Labor[?!] sehe man solche schon.“ Impfen ist also ein ziemlich aussichtloses Hase-und-Igel-Spiel! Um so mehr ist eine „NO-Covid“-Forderung, die Lockerungen erst dann für zulässig hält, wenn … Corona-Impfung: Aussichtsloses Hase-Igel-Spiel! weiterlesen

Nächste Eskalationsstufe im antifaschistischen Bürgerkrieg! Staatlich finanzierte „Demokratiepädagogik“ wird immer schwärzer, jakobinischer und totalitärer. 

„Brutale Antifa-Attacke: Familienvater von falschem SEK-Kommando in Wohnung überfallen und gefoltert In der nordsächsischen Stadt Eilenburg kam es zu einem unfassbar brutalen Überfall auf den Bundesvorsitzenden der „Jungen Nationalisten“ (JN), Paul Rzehaczek. Als SEK-Polizisten verkleidete linksextremistische Gewalttäter täuschten eine Hausdurchsuchung vor und folterten den Familienvater dann mit Hammerschlägen.“ (https://www.compact-online.de/brutale-antifa-attacke-familienvater-von-falschem-sek-kommando-in-wohnung-ueberfallen-und-gefoltert/) Wenn feige Tätergruppen auch noch strafrechtlich … Nächste Eskalationsstufe im antifaschistischen Bürgerkrieg! Staatlich finanzierte „Demokratiepädagogik“ wird immer schwärzer, jakobinischer und totalitärer.  weiterlesen

Projekt „MEDIENFACKEL“: Das hat uns gerade noch gefehlt!

"(...) während man im Bewußtsein, es gäbe jetzt kein Zurück mehr, die letzten Handgriffe tätigt, hier ein bißchen zuckelt und dort ein wenig ruckelt und die Zyancalikapsel bereitlegt …"

Deutschlands politisches Problem – Diagnose und Therapie

Deutschlands zentrales politisches Problem ist die Zerstritten- und Gespaltenheit des konservativen Lagers, die in anderen europäischen Staaten wesentlich weniger ausgeprägt ist als in der BRD.

Die AfD als „Systemgegner“? – Eine Entgegnung!

Von Alexander Heumann und Freddy Kühne[a] Der emeritierte Politologie-Professor Werner Patzelt (CDU) pocht „in Sachen AfD“ wieder einmal auf „Vernunft und Maß“[b], läßt sie jedoch vermissen. Seines Erachtens verbarrikadiert sich die Partei in einer „rechtsradikalen Schmuddelecke“, anstatt sich „Respekt auch von Gegnern“ zu verdienen. Jedenfalls die Rechtsdemagogen im Osten wollten „unsere ganze politische Ordnung“ auf … Die AfD als „Systemgegner“? – Eine Entgegnung! weiterlesen

Contra-Magazin

Russland würde Kalten Krieg 2.0 „wirklich nicht wollen“

Der dreifache Yoda, Nikolai Patruschew, hofft, dass kühlere Köpfe Sanktionen wie die SWIFT-‚Nuklearoption‘ vermeiden können… The Beltway hat den verstorbenen

Der Beitrag Russland würde Kalten Krieg 2.0 „wirklich nicht wollen“ erschien zuerst auf Contra Magazin.

China prangert US-Militärinterventionen in „Gegen“-Menschenrechtsbericht an

Peking verschärft den diplomatischen Ton gegenüber Washington und kritisiert die Verletzung von Menschenrechten durch die US-Interventionen weltweit. Von Dave DeCamp

Der Beitrag China prangert US-Militärinterventionen in „Gegen“-Menschenrechtsbericht an erschien zuerst auf Contra Magazin.

Blinken warnt vor „Konsequenzen“, wenn Russland in der Ukraine „aggressiv“ agiert

Die Biden-Administration ist offenbar sehr daran interessiert, den Ukraine-Konflikt weiter anzuheizen und droht Russland. Von Redaktion US-Außenminister Antony Blinken hat

Der Beitrag Blinken warnt vor „Konsequenzen“, wenn Russland in der Ukraine „aggressiv“ agiert erschien zuerst auf Contra Magazin.

Der globale Pandemie-Schwindel wurde akribisch vorbereitet, läuft exakt nach Plan und ist noch lange nicht vorbei

Der weltweite Knockdown folgt einem schon 2017 bis ins Detail durchgeplanten Pandemie-Szenario der Johns Hopkins Universität. Es ist bisher nicht

Der Beitrag Der globale Pandemie-Schwindel wurde akribisch vorbereitet, läuft exakt nach Plan und ist noch lange nicht vorbei erschien zuerst auf Contra Magazin.

Türkei wütend nachdem Mario Draghi Erdogan „Diktator“ genannt hat

Nachdem Draghi Erdogan einen „Diktator“ nannte, brach in der Türkei ein Sturm der Entrüstung aus. Man fordert eine Entschuldigung ein.

Der Beitrag Türkei wütend nachdem Mario Draghi Erdogan „Diktator“ genannt hat erschien zuerst auf Contra Magazin.

Alles Schall und Rauch

Wacht auf, denn "Die Mikrobe" ist gefälscht

Dr. Derek Knauss ist ein klinischer Laborspezialist mit Schwerpunkt auf Virologie und Immunologie. Er ist in Südkalifornien ansässig und hat folgende Aussage gemacht:

Ich habe einen Doktortitel in Virologie und Immunologie.

Ich bin ein klinischer Laborwissenschaftler und habe 1500 "angeblich" positive Covid-19-Proben getestet, die hier in Südkalifornien gesammelt wurden.

Als mein Laborteam und ich die Tests mit Hilfe der Koch'schen Postulate und der Beobachtung unter einem SEM (Rasterelektronenmikroskop) durchführten, fanden wir KEIN Covid in irgendeiner der 1500 Proben.

Was wir fanden, war, dass alle der 1500 Proben grösstenteils Influenza A und einige Influenza B waren, aber kein einziger Fall von Covid, und wir haben den B.S. PCR-Test nicht verwendet.

Wir haben dann den Rest der Proben an Stanford, Cornell und einige Labore der Universität von Kalifornien geschickt und sie fanden die gleichen Ergebnisse wie wir, KEIN COVID. Sie fanden Influenza A und B.

Wir alle sprachen dann mit der CDC und baten um lebensfähige Proben von COVID, von denen die CDC sagte, sie könnten sie nicht liefern, da sie keine Proben hätten.

Wir sind nun durch all unsere Recherchen und Laborarbeiten zu dem festen Schluss gekommen, dass das COVID 19 erfunden und fiktiv war.

Die Grippe hiess "Covid" und die meisten der 225'000 Toten waren durch Komorbiditäten wie Herzkrankheiten, Krebs, Diabetes, Emphysem usw. gestorben. Sie bekamen dann die Grippe, die ihr Immunsystem weiter schwächte, und sie starben.

Ich habe noch keine einzige brauchbare Probe von Covid 19 gefunden, mit der ich arbeiten konnte.

Wir von den 7 Universitäten, die die Labortests an diesen 1500 Proben durchgeführt haben, verklagen jetzt die CDC wegen Covid 19 Betrugs. Die CDC hat uns noch keine einzige lebensfähige, isolierte und gereinigte Probe von Covid 19 geschickt. Wenn sie uns keine lebensfähige Probe schicken können oder wollen, sage ich, es gibt kein Covid 19, es ist fiktiv.

Die vier Forschungsarbeiten, die die genomischen Extrakte des Covid 19-Virus beschreiben, waren nie erfolgreich bei der Isolierung und Reinigung der Proben. Alle vier Arbeiten, die über Covid 19 geschrieben wurden, beschreiben nur kleine RNA-Stücke, die nur 37 bis 40 Basenpaare lang waren, was KEIN VIRUS ist. Ein virales Genom ist typischerweise 30'000 bis 40'000 Basenpaare lang.

Wenn Covid so schlecht sein soll, wie es überall behauptet wird, wie kommt es dann, dass niemand in irgendeinem Labor weltweit dieses Virus jemals in seiner Gesamtheit isoliert und gereinigt hat? Das liegt daran, dass man das Virus nie wirklich gefunden hat, sondern immer nur kleine RNA-Stücke, die sowieso nie als das Virus identifiziert wurden.

Wir haben es also nur mit einem weiteren Grippestamm zu tun, wie jedes Jahr, COVID 19 existiert nicht und ist fiktiv.

Ich glaube, China und die Globalisten orchestriert diese COVID Hoax (die Grippe als neuartiges Virus getarnt) in globale Tyrannei und einen weltweiten Polizei- und totalitären Überwachungsstaat zu bringen, und diese Handlungen enthalten massiven Wahlbetrug um Trump zu stürzen.

------------

Dr. Derek Knauss ist nicht der erste Spezialist, der keine COVID-19 Viren in Proben gefunden hat, viele sagen das. Wir erleben den grössten medizinischen Betrug aller Zeiten, in dem die normale Grippe dafür verwendet wird ... die 2020/21 keine Fälle lieferte.

Deutschland wird eingesperrt: 

Nächtliche Ausgangssperren, weitreichende Geschäftsschliessungen und strenge Beschränkungen für öffentliche Versammlungen sind Teil des neuen Gesetzentwurfs des Merkel-Regimes, der darauf abzielt, die Covid-19-Massnahmen bundesweit zu "standardisieren", um die dritte Welle zu stoppen, berichten deutsche Medien.

---------------

Krieg zwischen Ukraine und Russland?

Offene und weitreichende Feindseligkeiten scheinen in der Ostukraine unvermeidlich zu sein. Kiew befindet sich auf dem Kriegspfad, mit der "unerschütterlichen" Unterstützung der USA und der NATO. 


Die jahrelange penetrante anti-russische Propaganda des Westens hat die Bevölkerung der EU und der USA auf den Krieg vorbereitet und Russland zum Oberbösen gemacht ... und was böse ist darf man ohne Skrupel vernichten.

Schliesslich sind die Russen und besonders Putin an allem schuld was im Westen an Schlechtem passiert. Vom Zusammenbruch der Wirtschaft, Hyperinflation, Hygienediktatur und Verarmung müssen die Regime ablenken, deshalb muss ein Krieg her.

Der Strom von militärischen Transportflugzeugen zwischen NATO-Ländern und der Ukraine hat sich in den letzten Monaten enorm gesteigert. Mit Biden als defacto Präsident der Ukraine nach dem Obama-Putsch 2014 am Ruder im Weissen Haus wird für einen Konflikt vorbereitet.

Die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten schütten die ukrainische Armee mit militärischer Ausrüstung zu, darunter UAVs, elektronische Kriegsführungssysteme, Panzerabwehrsysteme, MANPADS und andere moderne Hochpräzisionssysteme.

Im Laufe des 5. April und bis zum 6. April setzten die ukrainischen Streitkräfte (UAF) ihre üblichen Aktivitäten fort und verlegten weitere Truppen an die Demarkationslinie zur Volksrepublik Luhansk (LPR) und Volksrepublik Donezk (DPR), in Verletzung der Waffenstillstandvereinbarung (Minsk).

Als Reaktion verlegte Russland Kräfte an die Grenze zur Ukraine und auf die Krim. 

Aufnahmen zeigen, dass Panzerhaubitzen vom Typ Nona-S in Richtung der potenziellen Frontlinie geliefert wurden. Ausserdem werden Einheiten der 76. Garde-Luftangriffsdivision eingesetzt, die allgemein als Fallschirmjäger von Pskow bekannt sind.

1424 Waffenstillstandsverletzungen, darunter 453 Explosionen, wurden in der Region Donezk zwischen dem 2. und 5. April gemeldet, so die OSZE. 126 Waffenstillstandsverletzungen, darunter 58 Explosionen, wurden in der Region Luhansk zwischen dem 2. und 5. April gemeldet.

Insgesamt wurden in den letzten 24 Stunden 7 separate Waffenstillstandsverletzungen registriert, die jeweils eine hohe Anzahl von Schüssen und Granaten beinhalteten. Zwei UAF-Soldaten wurden getötet.

Die Ukraine macht ständig Russland für die Konzentration der Kräfte verantwortlich, während sie sowohl die Bevölkerung der LPR als auch die der DPR weiter beschiesst. 

Sie verhandelt mit ihren Verbündeten, spricht mit Washington und London, um grünes Licht für einen Angriff zu bekommen. Der verzweifelt Zelensky verlangt, die NATO-Mitgliedschaft der Ukraine sollte schnell verfolgt werden. 

Für Moskau ist die Aufnahme der Ukraine in die NATO eine rote Linie, die nicht überschritten werden darf, genau so wie ein Angriff auf LPR und DPR.

Wer aber am meisten Benzin ins Feuer giesst ist das NATO-Mitglied Türkei. 

Erdogan will auch in der Ukraine das Feuer eines Krieges anfachen und liefert die neuesten Waffen an die Ukraine, so wie vorher an Aserbeidschan für den Krieg gegen Bergkarabach vor wenigen Monaten.

Zelensly wird nächsten Montag Erdogan treffen. Ein Thema wird sein, der Import von Terroristen in die  Ukraine und Donbass. Erdogans Geheimdienste betreiben die Dschihadisten in Idlib und es ist anzunehmen, dass die Türken diese "gemässigten Rebellen" in die Kämpfe schicken, wie bereits gegen Bergkarabach.

Was die Krim betrifft steht Erdogan auf der Seite von Kiew, bzw träumt von einer Rückeroberung der Krim mit den Krimtartaren wie im Osmanischen Reich bis 1771.

Auch in Kiew redet man wieder von einer Eroberung der Krim, was völliger Irrsinn wäre. Mit Unterzeichnung des Dekret Nr. 117/2021 aktiviert Zelensky die ukrainische Armee zur Rückeroberung und Wiedervereinigung der Krim und der Stadt Sewastopol mit der Ukraine.

Für die Russen ist die Krim unantastbar und wird niemals hergegeben. Russlands Geheimdienste überwachen akribisch alle diese militärischen Aktivitäten unmittelbar vor der Haustür.

Das ukrainische Parlament hat eine offizielle Resolution "über die Eskalation des russisch-ukrainischen bewaffnete Konflikt" verabschiedet. Die Abgeordnete Iryna Vereshchuk zeigte auf, was dies bedeutet: 

"Ich möchte Ihre Aufmerksamkeit auf folgendes richten: In der Entschliessung haben wir den Krieg zum ersten Mal als Krieg bezeichnet." Das heisst, die Werchowna Rada hat Russland tatsächlich offiziell einseitig den Krieg erklärt.

Es wird erwartet, dass der NATO-Militärattaché und seine Berater an der Frontlinie in der Ukraine ankommen und ihre militärische Expertise in den potenziell bevorstehenden Feindseligkeiten zur Verfügung stellen.

Die Beziehungen zwischen Washington und Moskau sind auf dem Nullpunkt, genauso wie die zu Brüssel. Der russische Botschafter in Washington wurde zurückgerufen, nachdem Biden Präsident Putin einen "Killer" nannte.  

Das Washington immer noch meint, Chef der Welt zu sein und sich alles erlauben kann, erkennt man an der aggressiven Rhetorik und den persönlichen Beleidigungen, die US-Präsident Joe Biden immer wieder gegen seine russischen und chinesischen Amtskollegen Wladimir Putin und Xi Jinping ausspricht.  

Wie reagieren die Westmedien? 

Sie lügen und hetzen. Kein Wort über zivile Opfer, kein Wort über die Eskalation, die durch den Transfer ukrainischer Panzerfahrzeuge verursacht wurde, kein Wort über die Kriegserklärung des Radas an Russland. Und wenn Kiew, erneut eine gross angelegte Militärkampagne in Donbass auslöst, wird die westliche Presse Russland erneut für alles verantwortlich machen.

Ein Krieg zwischen Russland und der Ukraine scheint ab Mai sehr wahrscheinlich zu sein. Viele militärisch-politische Experten behaupten, dass die aktuelle Situation nur durch einen militärischen Konflikt gelöst werden kann. Einige von ihnen erklären, für Russland wäre jetzt ein Krieg besser als später.

US-Streitkräfte sind bereits in Europa angekommen, denn das jährliche DEFENDER-Europe 21 der Amerikaner läuft ab jetzt bis Ende Juni mit 28'000 Soldaten aus 25 NATO-Verbündeten und -Partnern.

Im April werden Soldaten und schweres Gerät aus den drei Depots der US-Armee in Italien, Deutschland und den Niederlanden herausgeholt und in mehrere "Übungsgebiete" in 12 Ländern in Richtung Russland verlegt.

Sollte Kiew und die Kriegshetzer dahinter wirklich einen Angriff wagen, dann wird die ukrainische Armee völlig vernichtet, egal welche Waffen die NATO geliefert hat, und die Ukraine wirtschaftlich noch mehr am Boden liegen wie jetzt schon.

Da das Weisse Haus ständig Spannungen gegen Russland und China provoziert, warnte der Doyen der amerikanischen Aussenpolitik, Henry Kissinger (97), Washington letzte Woche eindringlich, entweder einem neuen internationalen System (multipolar) zuzustimmen oder die Spannungen weiter voranzutreiben, die zu einer ähnlichen Situation wie am Vorabend des Ersten Weltkriegs führen.
---------------

Wunderpille gegen Schulden erfunden

 





Wegen dem Stillstand der Wirtschaft durch die Corona-Krise sind die Schulden der Staaten, Firmen und Personen stark angestiegen. Nach der Entwicklung der Covid-Impfung 2020 gibt es für alle die Schulden haben eine weitere sehr gute Nachricht von der Schweizer Pharmaindustrie. Wissenschaftler des INSANITAS Konzerns in Basel behaupten, sie haben eine Pille gegen Schulden erfunden.

Alles was man tun muss ist diese bittere Pille nehmen und alle Schulden die einen belasten sind verschwunden,” erzählte Dr. Francoise Amaqueur der Presse, der das Forschungsteam anführt. Gerade in der heutigen Zeit der fortwehrenden Pandemie und damit verbundenen Verschuldung, ist eine Auflösung einer durch Schulden bedingte Depression bei den Menschen sehr wichtig, betonte er.

Der Pharmakonzern, welcher das Patent für die Schuldenbefreiungspille eingereicht hat meint, diese könnte der grösste Verkaufsschlager aller Zeiten werden, mehr als Aspirin oder Viagra.

Es gibt einen besonderen Stoff in der Pille, der die Schuldner ganz fest glauben lässt, sie sind schuldenfrei," erklärte Dr. Amaqueur den staunenden Journalisten.

"Es ist nämlich so, wir haben ein Schuldgeldsystem, Geld ist nur ein Ding der Vorstellung, es existiert ja nicht wirklich. Schulden werden von den Bankern am Computer aus dem Nichts geschaffen,  sie tippen sie einfach ein,“ führte Dr. Amaqueur weiter aus.

Schulden existieren nicht und haben es auch nie. Deshalb, wenn man die Pille einnimmt, dann erkennt man endlich diese Wahrheit,“ fügte er hinzu.

Testkandidaten berichten von der erstaunlichen Wirkung der neuen Pille. So sagt zum Beispiel Anita Sale, sie würde unter einer Kaufsucht leiden und hätte riesige Schulden aufgetürmt.

 "Ich wusste nicht mehr weiter, aber nach Einnahme der Pille sind meine Schulden komplett verschwunden. Es ist fantastisch," rief sie fröhlich aus.

Auf die Frage der Journalisten, würde die Pille auch die Schulden der Staaten verschwinden lassen, antwortete Dr. Amaqueur:

"Wir haben Frau Merkel für eine Teilnahme am Test wegen der hohen deutschen Staatsschulden angefragt, aber keine Reaktion bekommen. Bei den kleinen Schuldnern der Eurozone wie San Marino und Malta hat unsere Medizin sehr gut funktioniert. Sie muss aber von allen Staatsbürgern eingenommen werden," fügte er als Hinweis hinzu.

Die Pille die unter dem Markennamen “Aes Alienum" ab Mai 2021 auf den Markt kommt, wird ganz sicher ein Mega-Renner werden, denn fast jeder Konsumsklave hat einen Kredit am laufen und fast alle Staaten sind massiv verschuldet. 

Wer vom zu erwartenden Kursfeuerwerk an der Börse richtig profitieren will, sollte die Aktien des INSANITAS Konzerns sofort kaufen.
---------------

Für Covid-Clowns - Nasenmasken

Forscher in Mexiko haben eine Covid-Maske nur für die Nase hergestellt, die ihrer Meinung nach das Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus beim Essen und Sprechen verringert.


Aus Sicht der Ausserirdischen ist die Erde ein Irrenhaus geworden.
---------------

Niemand darf England verlassen

Seid ihr auf die neueste Absurdität bereit, die beweist, Europa verwandelt sich in eine links-faschistische Diktatur, welche die Freiheit bedroht? 

Es ist jetzt offiziell eine Straftat, England zu VERLASSEN!!!

Nach einer vierstündigen Debatte gestern im Unterhaus hat Grossbritannien eine Notmassnahme beschlossen, die, neben anderen Einschränkungen, den Briten eine happige Geldstrafe aufbrummt, die das Land ohne einen qualifizierten Grund verlassen wollen.

Die Engländer sind eingemauert.

Ironischerweise besteht die britische Regierung darauf, dass sie diese neuen Regeln legal durchsetzen kann, weil sie durch ein Gesetz namens "Public Health Act" (Infektionsschutzgesetz) ermächtigt wurde... das zufällig im Jahr 1984 verabschiedet wurde ... siehe George Orwells Buch 1984.

Ab Montag muss jeder, der England verlässt, Papiere vorlegen, die eine beglaubigte Erklärung über den Grund des Verlassens enthalten. Die Behörden haben dann die Möglichkeit, Reisende mit einer Geldstrafe von 5'000 Pfund - fast 6'000 Euro - zu belegen, wenn der Grund nicht stichhaltig ist.

Die Regierung hat eine Liste mit 14 gültigen Entschuldigungen vorgelegt, wie zum Beispiel eine professionelle Fussballmannschaft, die zu einem Spiel reist. Das ist völlig in Ordnung. Ferien sind kein zulässiger Grund für eine Reise. 

Auch jemand, der ein älteres Elternteil besuchen will nicht, das er seit 2019 nicht mehr gesehen hat, es sei denn, es handelt sich um ein Elternteil, von dem der Reisende "vernünftigerweise glaubt, dass er im Sterben liegt."

Wie grossmütig.

Hier der Auszug aus dem Originaltext des Gesetzes:


8.—(1) No person may, without a reasonable excuse—


(a)leave England to travel to a destination outside the United Kingdom, or

(b)travel to, or be present at, an embarkation point for the purpose of travelling from there to a destination outside the United Kingdom.


England ist im strengen nationalen Lockdown. Das bedeutet, dass man seine Wohnung nur verlassen darf, wenn die Behörden es genehmigen.

Die selbe Regierung, welche die Bevölkerung einsperrt, zeigt aber andauernd mit dem Finger auf Länder wie Russland, China, Iran, Syrien, Venezuela, Kuba etc. und verhängt Sanktionen wegen "Verletzung der Menschenrechte", so wie die anderen westlichen Heuchel-Staaten mit einer strengen Hygiene-Diktatur auch.

Wenn wir im Westen die Freiheit einschränken, dann ist es keine Diktatur, denn die Infektionsschutzgesetze sind "legal" und müssen eingehalten und exekutiert werden.

Wo ist da der Unterschied zu den Nürnberger Rassegesetze, die auch "legal" waren, mit denen die Nazis ihre Verbrechen durchführen konnten und die Beamten brav befolgten?

Verantwortlich dafür war Hans Globke, ein deutscher Verwaltungsjurist im preussischen und im Reichsinnenministerium, Mitverfasser und Kommentator der Nürnberger Rassegesetze und verantwortlicher Ministerialbeamter.

Nach dem Krieg war dieser Schreibtischtäter von 1953 bis 1963 Kanzleramtsminister bei Konrad Adenauer. Nach seiner Pensionierung wurde ihm der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im In- und Ausland wurde er immer wieder scharf angegriffen, von der Bundesregierung, dem BND und der CIA aber immer geschützt. Die Nazis sind ja nicht nach Kriegsende verschwunden, sondern ihre Expertise im jeweiligen Feld wieder in neue Regime genutzt. 

Die, welche die Covid-Gesetze in Verletzung der Grundrechte für die Politiker formulieren, die Politiker welche sie gutheissen und verabschieden, und die welche sie in der Exekutive befolgen und die Bürger damit bestrafen, sind alle Verbrecher!!!  

Keiner darf sich mit der Ausrede "ich habe nur Befehle (oder Gesetze) befolgt" von einer Mitschuld befreien, denn man hat ein Gewissen zu haben und die Pflicht den Gehorsam zu verweigern.

---------------

Merkel nimmt harten Oster-Lockdown zurück

Merkel musste den angekündigten harten Lockdown für Ostern zurücknehmen und hat sich entschuldigt. Danke an alle, die Druck auf sie ausgeübt haben, den Rückzieher zu machen. Typisch Merkel, wieder eine totale Wende, je nachdem woher der Wind weht. 


Dieses Hin und Her zeigt, wie willkürlich die Bundesregierung entscheidet und die Berufung auf "Wissenschaft" gelogen ist. Es geht nur um Politik, Macht, Korruption, und nicht um Gesundheit. Wenn der Lockdown wirklich notwendig wäre, müsste sie an ihrem Entscheid festhalten. Mit solchen Wenden ist sie völlig unglaubwürdig.

Sie verdient alles andere als "Respekt" für den Rückzieher und die Entschuldigung.

---------------

Deutschland wieder im harten Lockdown

Da ich nichts mehr schreiben kann, lasse ich andere zu Wort kommen, dessen Meinung ich meistens aber nicht in allem teile:

 



Und, was macht ihr dagegen? Wieder nichts?

---------------

Gunnar Kaiser

Ich habe einen Fehler gemacht

Und daraus etwas Wichtiges gelernt

Ein Gespr&#228;ch unter Lehrern

Ich würde gerne Lehrerinnen und Lehrern die Zeit für ein gemeinsames Gespräch anbieten. Es ist wichtig, dass wir jetzt miteinander reden. Wer derzeit als Lehrer arbeitet und Interesse daran hat, sich ein Stündchen mit Kollegen auszutauschen, kann mir gerne unter info@gunnarkaiser.de schreiben.

Ich mach da nicht mit.

Eine Weigerung

Sehe ich das richtig?

Sehe ich das richtig? Wir leben in einem Land, in dem der Gesundheitsminister sagt, dass man nicht zu viel testen sollte, damit man nicht so viele falsch-positive Ergebnisse hat ... und ein halbes Jahr später hat man die Testzahlen verzigfacht, Schnelltests auf den Markt gebracht und Schüler sollen sich täglich selbst testen?

Korrektheiten

Tabula Rasa

Klaus Schwab, Gründer und geschäftsführender Vorsitzender des Weltwirtschaftsforums, gilt als einer der einflussreichsten Strippenzieher der globalen Eliten. Wenn ein solcher Mann ein Buch unter dem Titel „COVID-19: Der große Umbruch“ schreibt, kann man getrost davon ausgehen, dass über die darin genannten Ziele elitenintern weitgehend Konsens besteht. [Diese Kolumne erscheint in der Januarausgabe des Deutschen Nachrichtenmagazins … Tabula Rasa weiterlesen

Youtube schaltet „Ein-Prozent“-Kanal ab

Die Internetauftritte der Vereinigung Ein Prozent e.V.  sind wieder einmal im Fadenkreuz der unheiligen Allianz aus linken Berufsdenunzianten, einer von Verfassungsfeinden dominierten politischen Klasse und multinationalen Konzernen. Diesmal war Youtube der willige Vollstrecker. Ich dokumentiere Philip Steins Beitrag zu diesem Thema hier im Wortlaut, und selbstverständlich schließe ich mich den Solidaritäts- und Spendenaufrufen ausdrücklich an: … Youtube schaltet „Ein-Prozent“-Kanal ab weiterlesen

„Die magische Kraft des Wünschens“: Interview mit „Zuerst!“

[Dieses Interview aus der aktuellen Ausgabe des Deutschen Nachrichtenmagazins „Zuerst!“ erscheint hier mit freundlicher Genehmigung der Chefredaktion.] Herr Kleine-Hartlage, vorab eine wichtige Frage: Decken wir in diesem Interview gerade Ihren Decknamen „Fermand“ auf? Und wie kamen Sie auf den Namen? Es ist kein Deck-, sondern ein Künstlername. Unter meinem bürgerlichen Namen veröffentliche ich seit über … „Die magische Kraft des Wünschens“: Interview mit „Zuerst!“ weiterlesen

Statistische Beweise: US-Wahl wurde manipuliert

Die etablierten Massenmedien – also jene Medien, die sich nicht genug empören können, wenn man sie als „Lügenpresse“ tituliert – behaupten bekanntlich in der ihnen eigenen, bis in die Formulierungen reichenden Harmonie, die US-Republikaner beschuldigten ihre Gegner „ohne jeden Beweis“ der Wahlmanipulation. Nun, ich weiß nicht, was man in diesen Kreisen unter einem „Beweis“ versteht, … Statistische Beweise: US-Wahl wurde manipuliert weiterlesen

Was wir an Trump finden?

Viele Mitbürger fragen sich, was die oppositionelle Rechte auch in Deutschland an Trump findet. Ist er sympathisch? Nein. Würde eine US-Präsident, den die Rechte sich selber backen könnte, so aussehen wie Trump? Nein. Hat er wenigstens ihre Erwartungen erfüllt? Bestenfalls teilweise. Warum würden sie ihn dann wählen, wenn sie könnten? Weil Trump der Sand im … Was wir an Trump finden? weiterlesen

Klaus Peter Krause

Den verordneten Lockdown sofort beenden

Den Menschen es überlassen, wie sie sich selbst schützen möchten – Zuversicht verbreiten anstelle einer Politik der Angst – Kein Zwang beim Testen und Impfen – Die alarmierend hohen Nebenwirkungen beim Impfen ernstnehmen – Zurück zur bewährten Diagnostik Die Neun-Punkte-Resolution der AfD auf ihrem Bundesparteitag in Dresden Die AfD hat auf ihrem Bundesparteitag in Dresden ...

Weiterlesen ...Den verordneten Lockdown sofort beenden

Lange Leitungen gefährden die Stromversorgung

Die Energiewende-Ideologen missachten eine nach wie vor sinnvolle Faustregel – Die Leitungsverluste beim Stromtransport – Die Aufwendungen für die Kompensation des Blindstroms – Großabnehmer von Strom müssen jetzt höhere Netzgebühren zahlen – Der Stromtransport über lange Strecken bedroht auch die Sicherheit der Stromversorgung – Ohne Dampfkraftwerke ist eine kritische Unterversorgung in Süddeutschland programmiert – Ohne ...

Weiterlesen ...Lange Leitungen gefährden die Stromversorgung

Ein Sieg für die Freiheit mit Pauken und Trompeten

Der spektakuläre Gerichtserfolg der „Freiheitlichen“ in Österreich und die ebenso spektakuläre Niederlage von Polizei, Gesundheitsdienst und Verfassungsamt in Wien – Das Amtsgericht Wien hat das Verbot einer Kundgebung der FPÖ für rechtswidrig erklärt und aufgehoben – Seine Maßstäbe sind auch in Deutschland anwendbar Eine Kundgebung wurde polizeilich verboten, aber das Verbot jüngst gerichtlich für rechtswidrig ...

Weiterlesen ...Ein Sieg für die Freiheit mit Pauken und Trompeten

Raubgut

Die Benin-Bronzen und eine Parallele zu einem deutschen Raub in Deutschland – Der Besitz der Benin-Bronzen in deutschen Museen ist legal, aber nicht legitim – Rückgabe der Museumsstücke an Nigeria nur als Option und nicht als Pflicht? – Außenminister Maas: Die Rückgabe ist eine Frage der Gerechtigkeit – Die verweigerte Rückgabe deutschen Raubguts in Deutschland ...

Weiterlesen ...Raubgut

Merkel zieht die Notbremse

Die Hütte brennt – Daher bei den Anti-Corona-Anordnungen erst einmal  keine „Osterruhe“  – Der öffentliche Druck aus Bevölkerung und Wirtschaft ist zu stark geworden – Immer mehr Bürger empört und wütend, immer mehr Zulauf bei den Großdemonstrationen – Aber wo bleibt Merkels Fehlerbekenntnis in Sachen Migration, Klimaschutz, Energiewende? Angela Merkel, die Noch-Kanzlerin, hat die Notbremse ...

Weiterlesen ...Merkel zieht die Notbremse

BUCHTIPP Rahim Taghizadegan. Linke & Rechte. Ein ideengeschichtlicher Kompass für die ideologischen Minenfelder der Neuzeit.

Feldzug

Nichtwähler und die AfD – Ein unbekannter Faktor?

Nichtwähler und die AfD Ein unbekannter Faktor? Nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist sowohl innerhalb und außerhalb der AfD eine lebhafte Debatte über die kommende Zielgruppenfokussierung im Superwahljahr 2021 entbrannt. Insbesondere um die Deutungen der Nichtwähler findet ein lebhafter Debattenaustausch statt. Wir haben uns einige Studien angeschaut und gehen in die Historie vergangener …

Nichtwähler und die AfD – Ein unbekannter Faktor? Weiterlesen »

Welche Schlüsse müssen nach Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz folgen?

Welche Schlüsse müssen nach Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz folgen? Nach Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz ist vor der Bundestagswahl und vier weiteren wichtigen Landtagswahlen. Den zahlreichen internen Analysen müssen nun auch praktische Vorbereitungen folgen. Was vielen Aufarbeitungen der Wahlergebnisse noch fehlt sind die richtigen Erkenntniswerkzeuge, die in der konkreten Kampagnenmodellierung für die kommenden Monate griffbereit sein müssen. …

Welche Schlüsse müssen nach Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz folgen? Weiterlesen »

Digitalkampagnen der AfD in Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz

Die Digitalkampagnen der AfD in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg Wir haben uns die Digitalkampagnen der beiden AfD Landesverbände in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg genauer angeschaut und Kritik und Positives zusammengefasst, um Fehler für das Superwahljahr 2021 abzustellen und Gelungenes auszubauen und zu professionalisieren.  Am kommenden Sonntag geben die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz den Einstand in das …

Digitalkampagnen der AfD in Baden-Württemberg und Rheinland Pfalz Weiterlesen »

Skizze einer Medienkampagne

Skizze einer Medienkampagne Nach der großen Löschwelle der großen Big Tech Plattformen stehen viele Akteure vor der Frage, wie die eigene Öffentlichkeitsarbeit in Zukunft ausgestaltet werden kann. Auch der größte Player im nonkonformen, konservativen und patriotischen Milieu in Form der AfD muss sich neue Gegenstrategien überlegen, wenn über die Mainstreamkanäle ein Kartell des Schweigens gelegt …

Skizze einer Medienkampagne Weiterlesen »

Donald Trump und die Patriot Party

Donald Trump und die Patriot Party Wie organisiert sich die republikanische Partei in der Post Trump Ära? Was geschieht mit den 74 Millionen Wählern, die im vergangenen November Donald Trump gewählt haben und damit auch der GOP ein historisches Ergebnis bescherten? Und welche Lehren können aus Parteineugründungen und ihren Erfolgsaussichten für Europa gezogen werden?  74 …

Donald Trump und die Patriot Party Weiterlesen »

Blog Bürgerplattform

Covid-19 ist gelaufen – aber sowas von!

Bildschirmfoto Zahl der COVID-19-Todesfälle geht weiter zurück Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldeten COVID-19-Todesfälle ist derzeit bis einschließlich der 9. Kalenderwoche 2021 (1. bis 7. März) möglich. In dieser ersten Märzwoche gab es laut dem RKI 1.220 COVID-19-Todesfälle. Die Zahl ist damit gegenüber der Vorwoche um 326 Fälle …

Der Beitrag Covid-19 ist gelaufen – aber sowas von! erschien zuerst auf Buergerplattform.com.

Testen muss zu einem positiven Erlebnis werden…

Am Fusse des Großen Arbers, im Auswärts 2021 … betont Landrätin Rita Röhrl heute in einer ostbayrischen Tageszeitung und der Bodenmaiser Bürgermeister sekundierte, „Getestete treffen auf Getestete“! Ein positiver Test mag sicherlich zu einem abenteuerlichen Erlebnis führen, wenn sich die Maschinerie des Gesundheitsamtes in Bewegung setzt um die Bewegungen (Kontakte) des positiv Getesteten nachzuvollziehen. Das …

Der Beitrag Testen muss zu einem positiven Erlebnis werden… erschien zuerst auf Buergerplattform.com.

Zurück zu den Wurzeln

Dekalog-Pergament von Jekuthiel Sofer, 1768 (heute in der Bibliotheca Rosenthaliana, Amsterdam) Jekuthiel Sofer • Public domain Die abrahamitische Religion und alles was daraus entwachsen ist erweist sich als größte Geißel der Menschheit. Mit diesem Instrument werden die Menschen seit vielen Jahrhunderten gehirngewaschen und kontrolliert. Viele Naturreligionen bzw. ältere Religionen waren den Geschöpfen mehr zugetan und …

Der Beitrag Zurück zu den Wurzeln erschien zuerst auf Buergerplattform.com.

Testen auf T̶e̶u̶f̶e̶l̶ Corona komm raus!

Je mehr man testet um so mehr positive Ergebnisse kommen raus! Ob der Positive dann auch infiziert bzw. krank ist kann nur der Arzt (wenn überhaupt!) in einer Differentialdiagnose feststellen. Das ist aber hier noch nicht wichtig. Es geht nur um die Zahl der Positiven, woran das Wohl und Wehe der Gesellschaft und Wirtschaft hängt. …

Der Beitrag Testen auf T̶e̶u̶f̶e̶l̶ Corona komm raus! erschien zuerst auf Buergerplattform.com.

Der ehrliche Corona-Inzidenzwert

Wie kann man den Corona-Inzidenzwert aus der momentanen nichtssagenden Beliebigkeit auf einen ehrlichen aussagekräftigen Wert bringen? Wie errechnet sich die Sieben-Tage-Inzidenz. Diese Kennziffer soll das Infektionsgeschehen regional vergleichbar machen. Sie sagt aus, wie viele Menschen in der untersuchten Region in sieben Tagen neu erkrankt sind, und zwar nicht in absoluten Zahlen, sondern bezogen auf jeweils …

Der Beitrag Der ehrliche Corona-Inzidenzwert erschien zuerst auf Buergerplattform.com.

Manuscriptum-Blog

Viktor Orban und die mitteleuropäische Alternative

von Felix Menzel vom 9. April 2021. Farage, Wilders, Orban, Le Pen, Strache, Salvini, Klaus. Diese europäischen Politiker portraitiert der AfD-Bundestagsabgeordnete Petr Bystron in seinem …

Der Beitrag Viktor Orban und die mitteleuropäische Alternative erschien zuerst auf Manuscriptum.

„Die Geschichte ist ein Känguru“ – Das gibt Hoffnung!

im Gespräch mit Dr. Dr. Thor v. Waldstein vom 31. März 2021. Während im 19. Jahrhundert Volk und Nation aktionistische Zukunftsbegriffe waren, gelten sie heute …

Der Beitrag „Die Geschichte ist ein Känguru“ – Das gibt Hoffnung! erschien zuerst auf Manuscriptum.

Eine allumfassende Entpathologisierung der Dinge…

im Gespräch mit Prof. Dr. Harald Weyel vom 23. März 2021. Bis zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges bestimmten die europäischen Großmächte das Weltgeschehen. Seitdem ereignete …

Der Beitrag Eine allumfassende Entpathologisierung der Dinge… erschien zuerst auf Manuscriptum.

Der Maler spricht

von Frank Sämmer vom 16. März 2021. „Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass nichts von dem, was einmal war und überwunden schien, durch das, was …

Der Beitrag Der Maler spricht erschien zuerst auf Manuscriptum.

Die Einsamkeit der Zelle

von Felix Menzel vom 10. März 2021. In der neuen TUMULT ist Werner Sohn mit einem unzeitgemäßen „Plädoyer für das Gefängnis“ vertreten. Er hält Antiaggressionsschulungen …

Der Beitrag Die Einsamkeit der Zelle erschien zuerst auf Manuscriptum.

Thomas Hoofs Verlegerblog

Die Gespensterepidemie im Dezember 2020

Hier ist die Aktualisierung meines Eintrags vom 10. Mai und vom 16. Oktober und der dort gezeigten Sterbetafeln 2016 bis 2020 nach Monatsdaten vom 1. Januar bis zum 22. …

Der Beitrag Die Gespensterepidemie im Dezember 2020 erschien zuerst auf Manuscriptum.

Corona Fortsetzung

Auch nach den per Mitte September aktualisierten amtlichen Zahlen gilt weiterhin: Es gibt keine Epidemie, und es wird sie auch nicht geben. Die Gespensterepidemie im …

Der Beitrag Corona Fortsetzung erschien zuerst auf Manuscriptum.

Verschwörungstheoretiker…

Verschwörungstheoretiker… Politik und Medien sind in großer Sorge, weil Verschwörungstheoretiker aus dem Internet ausgebrochen sind und – Gott sei bei uns! – im Mai 2020 …

Der Beitrag Verschwörungstheoretiker… erschien zuerst auf Manuscriptum.

Corona-Konspiration?

Corona-Konspiration? Zu Beginn wohl eher nicht, wie man an den kopflosen und unabgestimmten Reaktionen der Regierungen ablesen kann. Ab Mitte März scheint dann jemand daran …

Der Beitrag Corona-Konspiration? erschien zuerst auf Manuscriptum.

Die Gespenster-Epidemie

Dies sind die vom Statistischen Bundesamt vierzehntägig fortgeschriebenen Zahlen der Sterbefälle in Deutschland, (per 26.4.2020) aus denen man mit mehr Mühe als eigentlich notwendig wäre, folgende Vorjahresvergleiche …

Der Beitrag Die Gespenster-Epidemie erschien zuerst auf Manuscriptum.

Politticker • Thilo Schneider

Sei Du selbst...

m Leben eines jeden Menschen kommt der Tag, an dem er sich fragt „Wer bin ich? Wo geh ich hin? Gibt’s da Schnittchen?“ und „wieso eigentlich nicht?“ Die richtige Antwort lautet eigentlich, „is eh egal, Du musst sowieso sterben“, aber den meisten Leuten ist das ja zu wenig und die machen sich auf die Suche nach sich selbst, weil sie sich irgendwo auf dem langen Weg zwischen Geburtskanal und Abwasserrohr verloren haben.

Gschichtn aus Aschebersch

Ich habe den Zigarillo halb weg, als eine etwas stämmige Dame des Ordnungsamts mich anspricht. „Hier ist Maskenpflicht!“, sagt sie. „Ich rauche“, erläutere ich das Offensichtliche. „Das zählt nicht, hier ist Maskenpflicht“, klärt sie mich ungerührt und unaufgefordert auf. "Außerdem ist hier ein Altersheim", erklärt sie mir die Mikrolage. Sie meint damit wohl, dass mein Zigarillokonsum vor dem Plattenladen irgendeinen Bewohner töten könnte. Wegen der Aerosole und so. Vermute ich.

Alte Märchen - neu erzählt

Um der heutigen Vielfalt gerecht zu werden, bekommt das Rumpelstilzchen einen südländischen Migrationshintergrund. In der überarbeiteten Version wird herausgearbeitet, dass nicht dieses „Männlein“ die mündliche Absprache mit der Königstochter bricht, sondern vielmehr diese die Auslieferung ihres ersten Kindes vertragsbrüchig verweigert.

Ein Anschluss unter dieser Nummer

Warum Deutschland keine Truppen nach Polen sendet...

Ho Ho Ho Weihnachten, Ihr Blödmänner

Wir kriegen auch das noch kaputt!

Image by congerdesign from Pixabay
Spoileralarm und Warnung: In diesem Artikel geht es zur Sache. Es werden unflätige Kraftausdrücke verwendet werden, die Ihre Harmonie und Ihr Bild von mir möglicherweise beeinträchtigen werden. Aber es muss raus, sorry. Überlegen Sie sich also, ob Sie weiterlesen wollen. 

Okay. Brille ab, Haare ankleben, anschnallen, es ist Winter, wir fahren jetzt miteinander Schlitten:

Dass der Staat offensichtlich volljährigen Bürgern Hausarrest gibt… Okay. Bei manchen scheitert der Intellekt ja schon daran, einen Nasen- Mundschutz korrekt aufzuziehen. Wie oft man buchstäblich lange Nasen über den Stofffetzen hängen sieht- ein Trauerspiel. Kaum zu glauben, dass dieses Volk einst den Verbrennungsmotor und die Röntgen-Strahlen entwickelte. Gut, ist so. Aber wäre es nicht zur Weihnachtszeit eine schöne Geste seitens Staat und Regierung gewesen, wenigstens ansatzweise so zu tun, als bedeute das Fest, bei allen Einschränkungen, gesellschaftlich und kulturell noch irgendetwas?

Da darf ein öffentlich-rechtlicher Schmerzkeks wie Böhmermann einen Kinderchor zum Singen über die dieses Jahr weggesperrten Corona-Omas vergewaltigen und in Berlin stellen sie vorm Reichstag einen Weihnachtsbaum auf, den zu besteigen sich sogar die Fäkalienwerfer vom Danni ekeln würden. Das allein genügt aber noch nicht, um dem doofen inhaftierten Weihnachtsdeutschen einen mitzugeben. Die woke ZEIT, das Fachblatt für moralische Freudlosigkeit und zwei erhobene Zeigefinger, präsentiert eine „Glosse“, wie schrecklich doch das Weihnachtsessen ist und zeigt dabei ein Foto, von dem ich vermute, dass es exakt dem Plätzchenteller in der ZEIT-Redaktion entspricht. Selten so nicht gelacht. Um das Bild rund zu machen, steht im Reichsheiligenacht ein weiterer Weihnachtsbaum mit lustigen Coronaviren als Kugelersatz. „Ja, aber aber das haben doch Grunzschulkinder gebastelt, die da ihre Corona-Erfahrung verarbeiten“, maunzt Jana Schimke (CDU), die den Quatsch initiiert hat. Klar.

Grundschulkindern fällt ja zu den Themen Weihnachten und Baum dieses Jahr nur der Corona-Virus ein. Na logens, Jana, alles schick. Kinder, die von alleine auf so eine Idee kommen, sind ein Fall für die Jugendpsychiatrie, nicht für den Reiz-Tag. 

Fühle nur ich mich da verarscht? Ich muss quasi das Matheabitur nachholen, um die Familienrichtlinien für Heiligabend zu verstehen und darf mit einem Rechner berechnen, ab wie viel Quadratmetern ich mich mit tödlicher Sicherheit infiziere, während die Damen und Herren Regierenden von der CSU lustig in der Bundestagskantine – der anscheinend letzten geöffneten Kneipe der Republik – ohne Maske herumsitzen und angenehm miteinander plaudern. 
Ich bin es als Bürger der freiesten aller Bundesrepubliken ja gewohnt, ständig angelogen und dafür von den Heuchlern auch noch beschimpft zu werden, wenn ich sie erwische – aber sämtliche oben genannten Vorkommnisse empfinde ich mittlerweile, als würde mir der Staat mit allen seinen piefigen kleinen Vorschriften aus Dank auch noch ins Gesicht spucken, dass ich seinen dümmlichen Anweisungen solidarisch nachkomme. „Hier ist dein Scheiß-Baum mit den Scheiß-Kugeln, Blödmann“, ruft er mir zu, der Staat. 

Da steht eine Kanzlerin schon fast tränenüberflutet mit einer „im Herzen leid tuenden“ Rede vor dem Bundestag, die die Gefälligkeitsjournaillen später als „emotional“ bezeichnen werden, hat aber kein Problem damit, unmaskiert grinsend im Plenarsaal herumzulaufen. Und ich Depp und Steuerzahler darf nicht einmal einen beknackten Glühwein trinken, weil sonst die Omma stirbt. 
Diese ganze bigotte, verlogene, verkrampfte, ahnungslose und zutiefst bornierte Kaste von Minderleistern wundert sich dann auch noch frech, wenn Leute auf die Straße gehen. Bei der Bundeswehr und im Management empfehlen Coaches „Führen durch Vorbild“, aber dieses eherne Prinzip scheint an den verwählten Volkszertretern vollkommen vorbei gebrettert zu sein. Und die werden nicht einmal dafür belangt oder wenigstens – bis auf die BILD - für ihren Blödsinn öffentlich-rechtlich kritisiert. 

Hätte ich vor zwei Jahren den folgenden Plot für einen Thriller vorgestellt – mein Verleger hätte mich achtkantig aus dem Büro getreten: „Die Regierung entwickelt ein Virus, dass in der Hauptsache unproduktive Alte hinwegrafft, weil die jede Menge Geld kosten, gleichzeitig präsentiert sie dann einen Impfstoff dagegen, in dem ein Nano-Chip schwimmt, mit dem sie künftig die Generationen unter 60 schön anpeilen und überwachen kann.“ Eine derart schwachsinnige Idee wäre unter „überbordender Fantasie bis hin zur Paranoia“ weggebucht worden und man hätte mir einen guten Psychologen empfohlen. Mittlerweile stimmt wenigstens das mit dem selektiven und sozialversicherungstechnisch gut aufgestellten Virus. Hoffen wir, dass der zweite Teil tatsächlich paranoid ist. Technisch grundsätzlich machbar dürfte er sein.  
Ich muss es wirklich so sagen: Ich bin ein alter weißer Mann. Ich weiß nicht, was ich von dem ganzen Corona-Gedöns und dem kommenden Impf-Hype halten soll. Ich muss mich da auf Ärzte, Wissenschaftler, Spezialisten und nicht zuletzt auf die Politiker verlassen, dass diese einigermaßen richtige Entscheidungen treffen, Empfehlungen und Handlungsanweisungen geben und natürlich auch entsprechende Gesetze erlassen. 

Was ich sehe, ist eine Versammlung von kopflosen Schwachmaten im Machtrausch, die selbst einen riesigen großen Haufen auf ihre eigenen Vorschriften machen und glauben, mit „parlamentarischer Immunität“ gehe auch medizinische Immunität einher. Da sage ich doch herzlich „Danke für Garnichts“ und rauch mir eine vorm Impfzentrum. Und komme mir keiner mit den „Spezialisten“ von der AfD. Die sind abwechselnd dafür oder dagegen, Hauptsache, es ist konträr zu den Regierungsstatements. Ganz abgesehen von ihren anderen kindischen Entgleisungen in Permaschleife.

Ins Kino oder ins Flugzeug will ich nämlich trotzdem irgendwann wieder. Und das wird nur mit Impfausweis gehen. Rutscht mir den Buckel runter. Im Herbst ist wahrscheinlich Wahl. Wenn den Posen- und Possenreißern nicht noch ein triftiger Grund dagegen einfällt. Das wird witzig. 

Glitzerwasser • Quentin Quencher

Notizen im April 2021

Sonntag 11. April 2021


Wenn wir Parteien mal nicht nach ihren politischen Forderungen einordnen, sondern nach den Emotionen, von denen sie durchdrungen sind, dann fällt auf: Bei den Grünen dominieren Ängste.



Die Heuchler reden von Vielfalt und Diversität, wenn es aber um ihre eigene Macht geht, dann gilt das nicht mehr und der Föderalismus steht zur Disposition. Vielfalt und Diversität, wie sie sich eben auch im Föderalismus ausdrückt, sind nun auf einmal ganz schädlich.
 
Der Föderalismus galt als wesentlicher Baustein der bundesrepublikanischen Demokratie. Es ist erschreckend wie schnell und einfach dieser zur Disposition steht.



Wir werden von Leuten regiert, die das Volk als eine „Biomasse“ betrachten, die vor schädlichen Einflüssen geschützt werden muss, damit sie nicht verdirbt.


Samstag 10. April 2021


Es ist manchmal schon interessant die eigenen Veränderungen zu analysieren, die man selbst an sich erlebt hat. Spätestens dann wird einem bewusst, dass das was man aktuell denkt, nicht endgültig ist, sondern sich weiter entwickeln wird.



Gestern eine Frau beim Rasenmähen beobachtet, sie allein mit ihrem Rasenmäher auf der Wiese und mit einer dieser OP-Masken vorm Gesicht. Ich habe mir ein Zigarillo angezündet, um meine Finger untere Kontrolle zu bekommen, fast hätte ich ihr einen Vogel gezeigt …


Freitag 9. April 2021


Sie denken den Endsieg. Der ist ihr Ziel, darauf arbeiten sie hin, dafür kämpfen sie. Ob der Endsieg Corona betrifft oder den Klimawandel, vielleicht die Nachhaltigkeit, es ist egal und austauschbar. Erst wenn der Sieg über das Übel errungen ist, kann der Kampf beendet werden.
 
Warum aber spreche ich vom Endsieg und nicht davon, dass Menschen Utopien haben und darauf hinarbeiten? Der Unterschied ist, eine Utopie bleibt in der Zukunft, ein Traum, nach dem sich vielleicht manche sehnen, doch dabei nicht den Realitätsbezug in der Gegenwart verlieren. Dies ist bei den Klimawandel-, Corona- oder Nachhaltigkeitskämpfern nicht mehr der Fall, ihr Ziel ist nicht mehr imaginär in einer fernen anderen Zeit, sondern real im hier und jetzt und das Bestehende, was dem Feind nützt, wird zerstört.
 
Ich aber will leben, jetzt und nicht irgendwann! Die Versprechen vom Endsieg blieben immer nur Versprechen, nie wurden sie eingelöst, was mich ja im Grunde freut, doch wurde und wird, beim Kampf um den Endsieg, das Bestehende zerstört und viel Leid in der Gegenwart angerichtet.


Donnerstag 8. April 2021


Es ist kalt draußen, der Winter scheint wieder gekommen zu sein. Schnee liegt auf den Wiesen. Doch ich öffne das Fenster weit, ignoriere die Kälte, denn einige Vögel singen ihr Morgenliedchen, begrüßen die Sonne. Die will ich hören, mich von ihrem Optimismus anstecken lassen, auch wenn ich mir nun, um kalte Füße zu vermeiden, dicke Socken anziehen muss. Ja, Optimisten müssen sich warm anziehen in diesen Tagen, wollen sie nicht in der Kälte krank werden, in der meteorologischen Kälte, wie in der politisch-gesellschaftlichen.


Mittwoch 7. April 2021


„Darf ich …?“, fragte der Jüngste. Ich weiß nicht mehr welche Erlaubnis, zu was, er von mir wollte. Jedesmal zucke ich zusammen, wenn er mich so fragt. Eigentlich will ich ihm nichts verbieten oder erlauben, sondern ihm lediglich Ratschläge geben. Doch er verlangt danach zu wissen, was verboten und was erlaubt ist, damit er die für ihn sicheren Räume des Tuns abstecken kann. Mit der Verantwortung, die mit der Aussprache von Verboten oder Erlaubnissen verbunden ist, tue ich mich schwer.



„Ich bin nach wie vor der Meinung …“, so begann ich zu denken und merkte, dass mich dieses „nach wie vor“ störte. Irgendwas muss geschehen sein, warum kann ich nicht einfach denken: „Ich bin der Meinung …“! Gegen was muss ich aktuell meine Meinung verteidigen, wenn ich „nach wie vor“ sage? So beginnen Zweifel.


Dienstag 6. April 2021


Sie drückte ihr Gesicht an meine Schulter und murmelte verschlafen: „Ich hatte einen schrecklichen Traum, war im Gefängnis, überall Bewaffnete um mich rum, weil ich keinen Coronatest hatte.“ Ich strich ihr übers Haar „es war nur ein Traum“, tröstete ich sie, wenig überzeugend.


Sonntag 4. April 2021


Aussagen von Gesprächspartnern in der Nachbarschaft: „Hier im Ort ist ein 35jähriger an Corona gestorben, es trifft nicht nur die Alten!“, sagt der eine Ängstliche, „Was die Impfungen noch für Auswirkungen, auch Todesfälle, haben werden, wissen wir doch noch gar nicht!“ erwidert der andere Ängstliche.
 
Mir gehen beide Angsthasen auf den Keks, habe weder vor Corona Angst noch vor Spritzen dagegen. Doch die Ängstlichen hocken wie erstarrt vor dem Virus, trauen sich mehr zu leben. Das ist meine Angst: nicht mehr frei leben zu dürfen.



So weit kann es mit der Gentechnik noch nicht her sein, wenn die nicht mal eine Gans oder Ente mit wenigstens viel Beinen kreieren können. (Fällt mir gerade ein, bei uns gab es heute Ente und für mich war natürlich keine Keule übrig).



Will ich mich informieren, dann tue ich dies in der Reihenfolge:
 
1. Texte lesen
2. Podcast hören
3. Video schauen
 
Will ich mich unterhalten lassen, dann ist es genau umgekehrt.


Samstag 3. April 2021


Ich erinnere mich, es war an einem Wahlkampfstand der CDU in Filderstadt, kurz vor den Kommunalwahlen 2019. Solche Örtlichkeiten suchte ich früher, als es noch möglich war, ganz gerne auf, redete manchmal ein wenig mit den Leuten, oft belauschte ich sie auch nur. Hier, im direkten Kontakt der Menschen miteinander, oft kennen sie sich sogar, lassen sich Stimmungen wahrnehmen, werden Probleme angesprochen, die übliche Wahlpropaganda gerät ein wenig in den Hintergrund.
 
Ich sprach mit Zweien, einem Mann und einer Frau, beide wohl in der Kommunalpolitik für die CDU aktiv. Eigentlich wollte ich wissen, inwieweit die Annäherung der Union zu den Grünen dort spürbar war, aber das wurde schnell nebensächlich, denn ich hatte die Personalie „Maaßen“ erwähnt, was sofort eine Schimpftirade des CDU-Mannes auslöste: Der würde der Partei schaden, überhaupft ganz schrecklich dieser Kerl, eigentlich gehört er in die AfD. So ungefähr jedenfalls ging das Gespräch ab.
 
Nun lese ich, dass Herr Maaßen für die CDU in Thüringen kandidiert und hoffe für ihn, dass er dort in der Partei mehr Rückhalt hat und es nicht eine Reaktion darauf ist, dass die AfD in Thüringen und Sachsen in Umfragen die jeweils stärkste Partei ist.


Hier in Baden-Württemberg schauen sie, selbst in der Kommunalpolitik, mehr zu ihrem großen Vorsitzenden Winfried Kretschmann. Der ist zwar bei den Grünen, aber egal, er ist ihnen auf jeden Fall näher als einer wie Maaßen. Die CDU scheint flexibel, was ein typisches Zeichen für Parteien ohne Rückgrat ist.


Freitag 2. April 2021


Natürlich liebt der Eroberer das was er begehrt. Wie könnte man etwas begehren, was man nicht liebt. Aber er will es haben und besitzen, was dann zur Folge hat, dass sich sowohl Eroberer als auch Eroberte verändern, nicht mehr die Gleichen wie vorher sein können. Dies ist nicht nur in der Geopolitik so, auch im ganz privaten Miteinander.
 
Manche Eroberer lieben allerdings nur sich selbst, schmücken sich mit ihren Eroberungen, die ihnen dann zu Diensten sein dürfen oder wenigstens das eigene Ego schmeicheln.


Donnerstag 1. April 2021


Eine der Töchter wurde heute 18. Die Arme musste gleich am Morgen einen üblen Aprilscherz ertragen, ihre Mutter schenke ihr einen Keks, mit einer kleinen Kerze drauf, und sagte, es tut mir leid, wir sind pleite, haben nur das für dich. April April! Wahrscheinlich, so wie ich meine Tochter kenne, hätte sie das mickrige Geschenk nicht gekränkt, sondern sie hätte gefragt, ob und wie sie uns helfen kann.



Der Aprilscherz zeigt die Größe der Kultur: Menschen veralbern sich gegenseitig, alle lachen, keiner ist beleidigt. Eine lebenswerte Kultur zeigt sich eben auch darin, wie Scherze ertragen werden.



Erst mal habe ich nichts dagegen, wenn sich jemand für die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ einsetzt. Im Kontext der Veränderungen in der Selbstdarstellung der Fußballnationalmannschaft ist damit aber unterschwellig die Aussage verbunden: Wir sind nicht national, wir sind die Guten.
 
Die Verbundenheit zum Nationalstaat war immer nicht nur dessen Idee von Freiheit und Unabhängigkeit des eigenen Volkes geschuldet, sondern auch nicht wenig der klassischen – vielleicht romantischen – Heimatliebe oder Heimatverbundenheit.



Auch interessant, die Forderung nach „Volksentscheiden auf Bundesebene", bekommt bei den Studenten die geringste Unterstützung. So jedenfalls ist in einer Civey-Umfrage nachzulesen. Es wäre noch interessanter, wäre nach dem jeweiligen Hauptstudienfach gefragt worden, um zu wissen, wo mehrheitlich die Arrogantesten sind.



„Alle die dir begegnen, könnten dich infizieren, von ihnen geht eine Gefahr aus!“ Das wird den Kindern nun eingetrichtert. „Schütze dich vor ihnen, trage eine Maske, halte Abstand!“ Die Tragweite, was ein derartiges Klima bei den Kindern verursacht, ist bei weitem noch nicht erkannt worden.










     Spenden     


Glitzerwasser ist frei von Werbung, auch sind keine nervigen Popups geschaltet. Doch Spenden sind gerne willkommen. Per oder einfach per


     Vielen Dank     



Die Gemütlichkeit des Mainstream

Meine letzten Jahre in der DDR, bis zur Ausreise 1983, waren geprägt von einer weitestgehenden Verachtung meiner Mitmenschen für ihren Opportunismus und ihr Mitläufertum. Ein paar Freunde, die sich dem widersetzen, waren der einzige Lichtblick. Dafür bin ich viel gescholten worden, teils zu Recht; ich war ein junger Kerl damals und die Differenzierung ist keine Stärke dieses Alters. Dennoch halte ich an diesem Bild fest, bis heute, habe nur etwas mehr Verständnis für die Opportunisten, für die damals wie für die heute. So klar es mir in diesen Jahren war, so offensichtlich sind diese Mechanismen der Anpassung auch heute noch wirksam.

Opportunismus und Mitläufertum, beides überwiegend genährt von dem Bedürfnis des „sich einrichten“ in der Welt, die man vorfindet, sind in einer Diktatur besonders deutlich, dort sind sie offensichtlicher, allerdings werden Opportunisten da auch schnell mal als Mitläufer beschrieben oder verkannt. Nur beim genauen hinsehen ist zu erkennen, was beide voneinander unterscheidet. Der Opportunist sucht zuallererst seinen Vorteil, versucht seine Interessen im System umzusetzen, während der Mitläufer lediglich hofft, nicht anzuecken und den Weg des geringsten Widerstandes geht. Manchmal wird es mit der sogenannten Schweigespirale beschrieben, wie sich Menschen danach richten, was sie als Mainstream empfinden. Doch ob Mainstream oder Diktatur, gerade für eher unpolitische Personen macht das keinen großen Unterschied.

Bevor ich gleich wieder gescholten werde, wegen dieser scheinbaren Gleichsetzung von Diktatur und Mainstream, so will ich doch den Blick auf die Wirkungen lenken. Beides, Diktatur wie Mainstream, bewirken Anpassung im täglichen Leben, vor allem gerade dann, wenn die Politik keine besondere Rolle im Bewusstsein spielt. Stellen wir es uns einfach so vor, wie die Mode auf Menschen wirkt. Freilich werden sich Herr und Frau Normalo nicht an dem orientieren, was auf den Laufstegen so gezeigt wird, dies wird bestenfalls ein Schmunzeln oder Kopfschütteln hervorrufen, dennoch verändern die meisten ihr Erscheinungsbild. Der Haarschnitt wird anders, bestimmte Hemdkragen, breiter oder schmaler Schlips, vielleicht gar keinen mehr, sei nur als Beispiel genannt.

Der Opportunist nutzt dann die Mode, vielleicht verkauft er die entsprechende Kleidung, während der Mitläufer sich nur anpasst, um nicht aufzufallen, wahrscheinlich gefällt es ihm sogar ein Stück weit, es gibt ihm die für ihn nötige Sicherheit im täglichen Leben und befriedigt seine Sehnsucht nach Gemütlichkeit, die hierzulande deutlich stärker ausgeprägt ist, als die nach Individualismus oder Freiheit.

Aber eigentlich geht es mir hier gar nicht so sehr darum, den Unterschied zwischen Opportunisten und Mitläufer herauszustellen, es genügt zu wissen, dass die ersteren aktiver sind bei der Suche nach eigenen Vorteilen im System, während es den andern, den Mitläufern, mehr um die Vermeidung von Ärger oder Stress geht. Fast könnte man denken, im Grunde geht es um die uralte philosophische Frage nach Glück und Leid, allerdings unter Abwesenheit jeglicher Moral oder Verantwortung, was sowohl bei Mitläufern als auch bei Opportunisten auffällig ist.

Nun könnten wir beginnen zu analysieren, wer denn nun in diesen Zeiten die Moral auf seiner Seite hat, es wird dabei nichts herauskommen, weil moralische Argumente eben meist der Rechtfertigung dienen, zumindest beim Mainstream der Opportunisten oder der Mitläufer. Denen geht es um Vorteilsuche oder Gemütlichkeit, in dem System welches sie vorfinden. Das ist ihr eigentliches Begehren, sie richten sie ein. Ob das System eine Diktatur ist oder ein zeitgeistiger Mainstream, spielt für sie keine Rolle.









     Spenden     


Glitzerwasser ist frei von Werbung, auch sind keine nervigen Popups geschaltet. Doch Spenden sind gerne willkommen. Per oder einfach per


     Vielen Dank     



Notizen im März 2021

Der Söder als Kanzler würde für Kontinuität im Bundeskanzleramt stehen, auch ihm glaube ich kein Wort. Das gilt auch für den Laschet und alle weiteren Kandidaten die derzeit diskutiert werden.


Warum sollte ich Wert darauf legen verstanden zu werden? Das schafft niemand, nicht mal ich selbst. Trotzdem erkläre ich mich manchmal; dies ist aber nie als unumstößliche Erkenntnis zu deuten, sondern immer nur ein Etappenziel auf dem Weg der Selbstsuche. Das (für mich) Interessante bei dieser Betrachtung ist auch, die eigene Veränderung zu beobachten. Mit jeder Beobachtung verändert sich das Bewusstsein und damit auch der Beobachter selbst. Er ist dann nicht mehr der Gleiche wie vorher. Oder wie es Biermann mal sagte: „Nur wer sich ändert, bleibt sich treu.“ (aus dem Gedächtnis)


Seit Fukushima weiß ich, Merkel sagt nie, was sie denkt, sondern immer das, was die Bürger denken sollen.


Opportunisten suchen immer ihren Vorteil und die CDU ist die Partei der Opportunisten. Die Grenze zur persönlichen Bereicherung und zur Korruption ist dann schnell überschritten.


Wir schimpfen viel und zu Recht auf die Politik, doch zur widerlichen Politik gehören auch Widerlinge, die dann so was auch ausführen: Mitläufer, Opportunisten, Feiglinge. Überhaupt alle die, welche später einmal sagen werden: „Ich habe doch nur Befehle ausgeführt oder Gesetze befolgt!“


Ich getraue es mir kaum zu denken, aber momentan habe ich den Eindruck, die Deutschen teilen sich auf in Masochisten und Sadisten. Die einen denken sich ständig neue Quälereien aus, die anderen verlangen danach. Die bei diesem Spiel nicht mitmachen, werden Coronaleugner genannt.


Es gibt die Forderungen nach dem totalen Gesundheitsschutz, nach dem totalen Klima- oder Umweltschutz. Die führen, wie alle Forderungen aus der Werkzeugkiste des Totalitären, letztlich nur in die Selbstzerstörung.


Gestern hat die Mannschaft gespielt. Welche Mannschaft? Jogis Fußball-Mannschaft, früher Nationalmannschaft! Aha. Und in China ist ein Sack Reis umgefallen.


Selbst wenn die Kanzlerin mal wieder an ihren Fingernägeln kaut, werden die Medien die wahre Größe dieser Handlung zu würdigen wissen.


„Sag mir wer deine Freunde sind und ich sage dir, wer du bist!“ Diese alte Lebensweisheit anwendend, wird klar, was Merkel ist: Rot-Grün. Aus der Ecke wird sie verteidigt, also gehört sie auch dahin.


„Die Klagemeute geht in eine Kriegsmeute über“ so schreibt Canetti in Masse und Macht. „Der Umschlag der Meuten ist ein auffallender Prozeß. Er findet sich überall und läßt sich in den verschiedensten Sphären menschlicher Aktivität erforschen.“ Ob das auch bei der „Coronaklagemeute“ passiert?


Ich muss heute aufpassen, dass mir nirgendwo ein ÖR-Sender zu Gemüte gebracht wird, muss alles abschalten, Radio, Autoradio, TV etc. Wenn ich heute nur noch eine Lobesrede auf Merkel höre, und wenn es bloß ich den Nachrichten ist, bekomme ich einen Wutanfall und schlage was kaputt.


würde Ich gerne auswandern. Nicht in ein anderes Land, es bringt ja nicht viel, weil der Irrsinn global zu sein scheint, sondern in eine andere Zeit. Eine Zeitmaschine wäre toll, ich würde ein paar Stippvisiten machen und dann in einer Zeit leben, die mir meine Freiheit lässt.


Die nächste Tochter wird kommende Woche 18, also erwachsen, theoretisch. „Was schenken wir ihr, was wünscht sie sich?“, fragt meine Frau. „Eine schöne Torte, Küsse und Bargeld“, gebe ich zur Antwort. Mit anderen Worten: Wir schenken ihr Liebe und Freiheit.


Der Zeitgeist ist wie eine Mode, nur schwer kann man sich dem verweigern, was angesagt ist. Aktuell kleiden sich die Menschen mit Ängsten. Ob Corona, Klima, Gene oder Atom, wer sich nicht die angesagten Ängste anlegt, ist aus der Mode.

Vielleicht später einmal, wenn eine neue Mode gekommen ist, will sich keiner mehr mit den gegenwärtigen Ängsten einkleiden, damit unter die Leute gehen, zu lächerlich wirkt es dann.

Immer aber gibt es Menschen, die sich der aktuellen geistigen Mode verweigern, die erkennen, wie lächerlich der Zeitgeist ist. Doch die werden ausgegrenzt, kaum einer will sich mit ihnen zeigen.


Jeder Schritt eine Inszenierung, jeder Blick, jede Geste. Die Bilder davon in den Medien sind wichtig, weniger das Gesagte. Die Inszenierung bringt den Beifall. Manchmal wird dem Schauspieler zu viel zugemutet und es geht daneben, beispielsweise, wenn man Biden eine Treppe hoch gehen lässt.


Als Kohl gestürzt wurde, bestand die Hoffnung, dass es mit der CDU wieder besser wird. Diese Hoffnung hat Merkel nicht erfüllt, im Gegenteil, alles ist schlimmer geworden. Wenn sie nun geht, ist nicht mal mehr Hoffnung auf Besserung vorhanden.


Treffen sich hochrangige Politiker, wird vom Gipfel gesprochen. Es soll wohl Wichtigkeit suggerieren. Danach kommen die Pressemitteilungen und ich denke: Das ist doch der Gipfel!


Wir lesen von früheren Propheten, davon, dass sie wussten, was kommt. Aber von denen, die falsche Prophezeiungen abgeben haben, hören wir nichts mehr. Das waren die Propheten des jeweiligen Mainstreams.


Behauptende rüsten sich, bauen Burgen mit dicken Mauern um sich. Fragende allerdings, sind wie Mineure, sie unterhöhlen die Mauer und mit den richtigen Fragen, bringen sie damit zum Einsturz.


Trapper und Siedler werden gerne in einen Topf geworfen, dabei könnten sie nicht unterschiedlicher sein. So ist es auch mit der Einwanderung nach Deutschland. Individualisten, die hier ihr Glück suchen, sind selten eine Bedrohung, Siedler, die das Land beanspruchen, schon.


Mag sein, dass das eine Marotte von mir ist, vielleicht auch mehr, aber ich schlage nach den Händen, die mich greifen wollen, um mir einen Platz in ihrer Gemeinschaft zuzuweisen. Dabei ist mir völlig egal, um welche Gemeinschaft es geht: ich will nicht dazu gehören.


Dort wo ich Fremder bin, fühle ich mich zu Hause. Die Fremde will mich nicht vereinnahmen, lässt mir meine Distanz zur Welt, während in der Heimat alles nach mir greift.


Weil heute Weltfrauentag ist, habe ich besonderen Respekt meiner Frau entgegengebracht und ihr ausnahmsweise mal keinen leichten Klaps auf den Hintern gegeben. Nun ist sie beleidigt, fühlt sich missachtet und nicht begehrt. Wie man es auch macht …


Mein letzter Selbstschnelltest war, auf die Uhr zu schauen, wie lange ich Reden von Merkel, Altmaier & Co zuhören kann, bis mir schlecht wird. Das Ergebnis: Eine bis zwei Minuten schaffe ich es, dann wird mir übel. Ich glaube, ich bin noch gesund.








     Spenden     


Glitzerwasser ist frei von Werbung, auch sind keine nervigen Popups geschaltet. Doch Spenden sind gerne willkommen. Per oder einfach per


     Vielen Dank     



Notizen im Februar 2021

Die überbordende Regulierungswut, nicht nur wegen Corona, löst in mir so langsam eine Allergie gegen alle Regeln aus. Immer schwerer fällt es mir, mich im Alltag anzupassen. Selbst gewöhnliche Dinge, die früher quasi automatisch geschahen, kosten mich heute Überwindung.


Ich muss mich noch bei einigen Autofahrern bedanken, die mich vorgestern mittels Lichthupe vor zwei mobilen Blitzern gewarnt haben. Das hat mir mindestens 100 Euro Bußgeld erspart. Gerne würde ich die netten Leute auf ein Bier einladen, aber ich kenne sie nicht. Also an Unbekannt: Danke!


Wer in den Kampf zieht, will siegen, hat eine Idee, wie er den Sieg erreichen kann. Beim Kampf gegen Klimawandel oder Corona, so hat es den Eindruck, erlebt die Idee der „verbrannten Erde“ ihre Wiederauferstehung. Es wird alles zerstört, was dem Gegner von Nutzen sein könnte.


Ich muss mich besser konzentrieren, habe ich doch gerade „Corona-Kampfstoff“ gelesen, statt das Wort „Corona-Impfstoff“, wie wirklich dort stand. Da hat mir wohl die Fantasie einen Streich gespielt, weil immer vom Kampf gegen Corona gesprochen wird, also assoziierte ich „Kampfstoff“.


Die schwarz-rot-grün-gelben Flüsse haben nun die Ebene erreicht, sind weit weg von ihrer Quelle und mäandern nur noch umher. Jede noch so kleine Erhebung zwingt sie zu Richtungsänderung. Das Wasser ist trüb und träge geworden, der Grund schlammig.


Was ist der heutige Zeitgeist? Ich erkenne ihn nicht, nur ein Durcheinander. Gerne würde ich in Opposition zu ihm gehen oder mich ihm anschließen, doch es ist unmöglich, er zeigt sich nicht klar. Wird man irgendwann wissen, was der heutige Zeitgeist ist? Wenn es zu spät ist?


Ach, was waren das noch für goldene Zeiten, als die Politik Probleme an einen Arbeitskreis delegierte. Der tagte dann hin und wieder, kaum einer nahm es zur Kenntnis, am Ende wurde ein Papier verfasst – und alles ging weiter wie gewohnt, die Aufregung war vorüber.


Ein Haus in der Nachbarschaft wird umgebaut, die Bauherren haben einen großen Tisch und Stühle in den Garten gestellt, eine Kiste Bier und ein Grill ist auch dort. Menschen die große Aufgaben so angehen, sind leider selten geworden.


Wer Kinder hat weiß: Überwachung und Beobachtung zerstört die natürliche Kreativität. Allerdings entsteht dadurch eine neue Kreativität, die versucht, den Beobachter zu täuschen oder ihm zu gefallen. So ist die Kreativität in Diktaturen, beispielsweise.


Ich bin lieber ein Betrachter von Phänomenen und nicht ein Analyst, denn immer, wenn ich mich an die Analyse mache, schleichen sich Zweifel ein, ob ich das Phänomen überhaupt schon ausreichend betrachtet habe. Möglicherweise analysiere ich ein falsches Bild.


Dummköpfe erkennt man ganz leicht, es sind die, die immer alles wissen.


40 Jahre war Moses auf der Suche nach dem gelobten Land, ich suche sogar noch länger. Er fand es, ich meines noch nicht.


Ich habe die Kinder gefragt, auf was sie in der Fastenzeit zu verzichten bereit sind. Die Antwort war eindeutig: Gemüse.


Ein Biber hat eine Vision, den Damm, den er erschuf, muss er vernichten, weil er in die Natur eingreift und künstliche Gewässer schafft. Er muss den Damm beseitigen, seine künstliche Welt zerstören. Ach nein, Biber haben keine Visionen, Menschen leider schon.


Der wohl widerlichste Befehl von allen ist: „Im Gleichschritt Marsch!“ Ich kann das nicht, will das nicht tun, werden nicht im Gleichschritt gehen. Dafür trete ich dann dem, der vor mir geht, in die Haxen. Der hatte dann eben das Pech, in meiner Nähe zu sein, wenn Gleichschritt befohlen ist.


Wenn Zeitgeistige immer mal wieder was am Grundgesetz herummurksen wollen, dann tun sie das mit der Absicht, den Zeitgeist fortzuschreiben. Dabei zerstören sie aber das Grundsätzliche, Dinge die nicht dem Zeitgeist unterliegen.


Die Kinderzimmer waren in unserer Familie immer geschützte Räume, hier waren sie sicher vor der Welt, konnten ganz sie Selbst sein. Diese Freiheit wird ihnen nun durch das Homeschooling genommen, die Lehrer oder Klassenkameraden dringen in ihre geschützten Räume ein.


Stimmungen schlagen irgendwann um, die derzeitige depressive Corona-Stimmungslage wird sich in eine aggressive wandeln, aus der Klagemeute wird eine Kriegsmeute (Canetti). Spätestens dann, wenn sich Trauer mit dem Empfinden von erlittenem Unrecht verbindet.


Ich werde meine Kinder ermahnen, nicht danach zu fragen, was erlaubt ist, sondern lediglich danach, was verboten ist.


Ich kann mich nicht mit jedem streiten der Unsinn redet. Muss die Leute wohl zu Kenntnis nehmen, um zu wissen, was für eine Art Unsinn überhaupt geredet wird, aber beschäftigen, und auch streiten, tue ich mich lieber mit denen, die keinen Unsinn reden.


Ich gehe mittlerweile nirgendwo mehr gerne hin, wo ich Maskentragende Menschen sehe. Wie Zombies kommen sie mir vor, irgendwie nur mechanisch funktionierend, wie Maschinen, ohne Emotionen. Manchmal pöbel ich sie an, nur um zu sehen, ob sie noch Menschen sind.


Die Dompteure und ihr Publikum ergötzt sich an der Corona-Dressur der Bevölkerung: „Seht, wie toll die Dressierten den Befehlen folgen!“ Die Medien geben Beifall, Dompteure wie Dressierte fühlen sich geschmeichelt.


Vom Verfassungsschutz beobachtet zu werden wird zum Indikator nicht zu den Opportunisten zu gehören, die ihr Fähnchen in den politischen Wind hängen.








     Spenden     


Glitzerwasser ist frei von Werbung, auch sind keine nervigen Popups geschaltet. Doch Spenden sind gerne willkommen. Per oder einfach per


     Vielen Dank     



Notizen im Januar 2021

Mikronesien, Polynesien, mein Blick kommt von der Weltkarte nicht los, diese Weite, diese Sehnsucht danach alles hiesige zu vergessen und nur noch neugierig darauf zu sein, was sich hinter dem Horizont verbirgt. Ich will nicht aufhören zu träumen und in die Realität des Lockdowns treten.


Nur was ich anfassen kann, dran riechen, mit mehreren Sinnen spüren, ist für mich real und kann deshalb mit Kryptowährungen, Cybersex oder was da sonst noch für digitale Illusionen ins Netz gesetzt werden, nicht viel anfangen. Ich traue dem Digitalen generell nicht übern Weg.


Wer sich großen Zielen verschrieben hat, blickt immer in die Ferne und ignoriert was vor ihm auf dem Weg liegt. Stolpert er dann oder fällt gar auf die Nase, dann verflucht er die Nähe, die ihn direkt umgibt, weil sie offensichtlich seine Visionen nicht teilt.


Wenn bei Regierenden das Bedürfnis zu herrschen im Vordergrund steht, was eine häufige Nebenwirkung der Droge „Macht“ ist, dann geht es ihnen nicht mehr um pragmatische Lösungen von Problemen, sondern darum, wie diese Probleme als Machtstütze, zum Machterhalt, genutzt werden können.


Das Gedenken an den Holocaust verursacht immer eine gewisse Scham in mir, wenn ich vorstelle, zu welchen Verbrechen Menschen fähig sind. Aber dann, wenn ich sehe, wie so ein Gedenken von der Politik schnell genutzt wird, zum eigenen Vorteil, dann wird aus der Scham eine Wut auf die Heuchler.


Ich bin wohnhaft in … Die Betonung liegt derzeit auf „Haft“.


Nie wäre ich auf die Idee gekommen, dass Männer besser, schlauer, wichtiger als Frauen sind. Seit aber solche Schreckschrauben wie diese hyperventilierenden Feministinnen die Öffentlichkeit bestimmen, kommen mir Zweifel.


Die AfD soll nicht im politischen Wettkampf besiegt werden, was ein demokratisch völlig legitimes Ziel wäre, nein, es geht um die Vernichtung der AfD, sie muss getötet werden, ausgerottet. Das geht nicht im Diskurs, der würde den Vernichtungssieg gefährden.


Das große Ziel wird weit in die Ferne gelegt, alles was gegenwärtig möglich ist, ist unvollkommen. Nur das große Ziel nicht, das ist vollkommen. So lassen sich Massen führen, dies ist bei den Öko, den Sozis und in allen Religionen gleich.


Wer solidarisch ist, zeigt damit, dass er ein gutes Herz hat. Wer Solidarität fordert, zeigt damit nur seinen Neid.


Wer im Knast sitzt, hat seine Erinnerung an die Freiheit, weiß sie nun um so mehr zu schätzen. Was aber ist mit Kindern, die im Knast geboren werden oder aufwachsen? Sie können nicht erlernen, was Freiheit ist. Denkt daran, wenn ihr Kinder wegen Corona einsperrt!


Linke sind zutiefst davon überzeugt, es ist die Basis ihrer Identität, dass sie zu den Betrogenen gehören, dass ihnen Unrecht geschah, geschieht oder geschehen wird. Sie fordern Verteilungsgerechtigkeit, die aber immer unerreichbar bleiben muss, das sie sonst ihre Identität verlieren würden.


Der Einzelgänger galt in normalen Zeiten als Sonderling, manchmal wurde er belächelt, manchmal bewundert. Heute aber, in Zeiten der Massenhysterie und des Ausnahmezustandes (Corona, Klima) ist jeder Abweichler eine Gefahr, er muss „in die Masse gezwungen werden“.


Leute werden als Leugner bezeichnet, Klimawandel-Leugner, Corona-Leugner oder als Leugner in allen möglichen sonstigen Dingen. Aber das sind sie natürlich nicht, sondern Defätisten, die, so wie ich, von der Nutzlosigkeit von Klimaschutz oder Lockdowns überzeugt sind.


Wir haben in Deutschland den Riesenvorteil, erst mal in Ruhe abwarten zu können, ob und wie die Impfungen gegen Corona in anderen Ländern wirken. Dies allerdings nicht wegen politischer oder medizinischer Weitsicht, sondern wegen Unfähigkeit der Regierenden.


Nachrichten, Berichte, Impressionen aus der ganzen Welt, erreichen uns in Echtzeit und diese Gleichzeitigkeit von Nähe und Ferne hat dazu geführt, dass das Nahe, die direkte Umgebung, an Wirkmächtigkeit verloren hat. Die Illusion entstand, das Ferne ist so wichtig wie das Nahe.


Ich habe viel mehr Angst vor politischen Mutanten, wie beispielsweise der CDU, die zu einem grünen Etwas mutiert ist, als vor biologischen Mutanten eines Virus.


Der Euro ist den Deutschen fremd geblieben, geradezu als hätte er nichts mit ihnen zu tun. Es ist kaum vorstellbar, dass es der Politik möglich wäre so verschwenderisch mit dem Geld umzugehen, wie es derzeit geschieht, wenn wir noch die D-Mark hätten.


Läuft im TV irgendeines der alten Grimm-Märchen, bleibt meine Frau wie angewurzelt davor. „In einem Land, in dem Eltern ihren Kindern solche Geschichten erzählen, müssen gute Menschen leben“, meint sie als Ausländerin dann dazu. Mein Lächeln über ihre Aussage ist nicht ehrlich.


Die Rede vom Klimawandel, von Corona auch, entspricht der Vorstellung, dass sich die Natur rächen wird. Das ist die Spiritualität der Zeit. Es stellt sich heraus, dass die Säkularisierung, vor allem der westlichen Gesellschaften, nur scheinbar war und sich das Bedürfnis nach Transzendenz neue Wege und Ziele gesucht hat. Mit Logik ist dem nicht beizukommen.


Zeitgeist ist wie eine Mode, die man natürlich nicht ignorieren kann, weil sie Befindlichkeiten aufzeigt. Wer allerdings Antworten auf Fragen von der Mode erwartet, wird enttäuscht sein, diese sind so kurzlebig und oberflächlich wie die Mode.


Schon mit Kohl, spätestens nach ihm, hat die CDU vergessen, was Heimat ist und bedeutet. Sie meinten, mit der EU würde sich ein neues europäisches Heimatgefühl einstellen. Spätestens seit dem mäandert sie im Zeitgeist herum und hat ihre Herkunft vergessen oder verleugnet sie.


Die Gefahr bestand immer, dass aus dem Verfassungsschutz ein politisches Instrument der Machthabenden wird, mit dem sie in erster Linie ihre Macht sichern und nur zum Schein vorgegeben wird, dass es um die Verfassung geht.


Ist ein freier Diskurs nicht mehr möglich, dann werden diejenigen, die vom Diskurs ausgeschlossen sind, sich zuerst Alternativen suchen und dann auch organisieren. Politische Organisationen, legal oder nicht legal, werden entstehen. Es wird eine Latenz zum Widerstand entstehen, die nicht an der Oberfläche zu sehen ist, dann aber, wenn sich die Umstände ändern, beispielsweise durch eine Wirtschaftskrise, sich in Präsenz wandeln wird.








     Spenden     


Glitzerwasser ist frei von Werbung, auch sind keine nervigen Popups geschaltet. Doch Spenden sind gerne willkommen. Per oder einfach per


     Vielen Dank     



Philipp Anton Mende

Ihr schriet: »Verschwörungstheoretiker!«

Wir sagten: „Wenn die Impfstoffe kommen, wird sich nichts ändern.“ Ihr schriet: „Verschwörungstheoretiker!“ Und die Impfstoffe kamen und NICHTS änderte sich. Wir sagten: „Sie werden den Kindern auch ihren Zaubertrank injizieren wollen.“ Ihr schriet: „Verschwörungstheoretiker!“ Und sie testen jetzt ihre experimentelle Gentherapie an 6 Monate alten Babys. [1] Wir sagten: „Die Impfstoffe wurden nicht lange … Ihr schriet: »Verschwörungstheoretiker!« weiterlesen

Ein Foto aus Texas zeigt, dass alles vorbei ist

von Tom Woods Die Unterschiede zwischen den beiden Amerikas werden immer größer. Erinnern Sie sich an das Versprechen von Joe Biden, dass wir uns bis zum 4. Juli in kleinen Gruppen versammeln könnten, wenn wir dem Voodoo noch ein paar Monate folgen würden? Hier ist eine Szene aus Texas gestern: Texas und Mississippi machten vor … Ein Foto aus Texas zeigt, dass alles vorbei ist weiterlesen

Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 5)

Hier ist die Erste Deutsche BUNTschau mit den Irrsinnsthemen des Monats Februar (Teil 5): Die große Instrumentalisierung, Teil 1 Am 19. Februar jährte sich zum ersten Mal der Massenmord von Hanau. Wir erinnern uns: Der 43-jährige Tobias Rathjen erschoss in und vor einer Shisha-Bar, einem Kiosk und einer weiteren Bar neun Hanauer Bürger mit Migrationshintergrund. … Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 5) weiterlesen

Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 4)

Hier ist die Erste Deutsche BUNTschau mit den Irrsinnsthemen des Monats Februar (Teil 4): Göttliche Wirtschaftsfähigkeiten In ihrer unendlichen Weisheit hatte unsere Bundesregierung beschlossen, jedem Bürger über 60 Jahre zweimal sechs FFP2-Masken zu schenken. Wobei „schenken“ nicht ganz das richtige Wort ist, denn natürlich gibt es diese Masken nicht umsonst. Tatsächlich werden sie vom „Steuer“-Zahler … Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 4) weiterlesen

Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 3)

Hier ist die Erste Deutsche BUNTschau mit den Irrsinnsthemen des Monats Februar (Teil 3): Staatsfernsehen aus einem Paralleluniversum oder: Zwangsgebührenfinanzierter Staatspropaganda-Lügenfunk und sein Vorzeige-Format, der „Tatort“ Der Tatort vom 07. Februar hatte es mal wieder in sich: Thematisiert wurde die zunehmende Gewalt gegen Rettungssanitäter bei ihren Einsätzen. Schön, sollte man denken, dass dieses leidige Thema … Die BUNTschau: Februar 2021 (Teil 3) weiterlesen

Mediagnose

Impfung & Nebenwirkungen … auf lange Sicht

Wie die Berichte des Paul-Ehrlich-Instituts zuvor … … neigt auch der 8. Sicherheitsbericht zu semantischer Retusche. Und anders als bisher üblich wurde das Papier auch nicht an einem Mittwoch oder Donnerstag veröffentlicht, sondern bereits an einem Dienstag. Am Dienstag, den 23. März 2021. Auf einen frühzeitigen Hinweis über die Veröffentlichung hatte man beim PEI verzichtet. Eine … „Impfung & Nebenwirkungen … auf lange Sicht“ weiterlesen

Der Beitrag Impfung & Nebenwirkungen … auf lange Sicht erschien zuerst auf Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Guten Morgen, liebe Leser!

Welche Auswirkungen hat das langfristig für die Volksgesundheit? War die Frage jetzt „rechts„? Quelle  Tagesvorschau Heute, 11:00 Uhr:  Impfungen & Nebenwirkungen Heute, 14:00 Uhr:  Was erlauben Söder? Heute, 17:00 Uhr:  Abbildungen & Mehr zum Artikel vom 13.4.2021 der Kolumne „Woher kommt der Strom?“ 13. Woche  Zur Corona – Schnellübersicht: Hier klicken  Die Achse-Morgenlage: Hier klicken … „Guten Morgen, liebe Leser!“ weiterlesen

Der Beitrag Guten Morgen, liebe Leser! erschien zuerst auf Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Psychische Lockdown-Folgen

Welche seelischen Auswirkungen … … haben die wiederkehrenden Lockdowns auf die Menschen? Darüber hat Benedikt Schulz mit Frank-Gerald Pajonk gesprochen. Pajonk ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ehemaliger Benediktinermönch und nach wie vor aktiver Diakon und Seelsorger. Damit ist er eine Art Grenzgänger zwischen Psychologie und Religion, zwischen Therapie und Seelsorge. Er beobachte, dass Menschen … „Psychische Lockdown-Folgen“ weiterlesen

Der Beitrag Psychische Lockdown-Folgen erschien zuerst auf Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Sind Pro Grundrechtdemonstranten per se Räääächts?

Es war eine bemerkenswerte Frage, … … die Tilo Jung von „Jung & Naiv“ heute auf der Bundespressekonferenz stellte. Von Merkels Sprecherin Ulrike Demmer, einer früheren Focus-Kollegin von mir, wollte er wissen: „Frau Vick, Frau Demmer, mir geht es um die Rechtsextremisten-Demonstration am Samstag in Stuttgart, wo trotz Maskenpflicht keine Masken getragen wurden und wo … „Sind Pro Grundrechtdemonstranten per se Räääächts?“ weiterlesen

Der Beitrag Sind Pro Grundrechtdemonstranten per se Räääächts? erschien zuerst auf Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Meilenstein am Sonntag, 11.4.2021: Impfprobleme

Bereits am 6.2.2020 habe ich mich zur  Infektiosität  von Geimpften und symptomlosen Ungeimpften geäußert. Am 6.4.2021 kommt der Dlf mit diesem Bericht daher: Die Impfungen gehen voran, wenn auch weiter eher stockend. Immerhin haben bereits mehr als fünf Prozent der Bevölkerung ihre zweite Dosis erhalten und sind damit fast vollständig geschützt – vor der Krankheit … „Meilenstein am Sonntag, 11.4.2021: Impfprobleme“ weiterlesen

Der Beitrag Meilenstein am Sonntag, 11.4.2021: Impfprobleme erschien zuerst auf Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten.

Neopresse

Großbritannien öffnet Wirtschaft – im wahrsten Sinne des Wortes

Ein Festtag für die Wirtschaft in Großbritannien steht an. Die Wirtschaft öffnet – nach über 100 Tagen im Lockdown. Dies ist ein erster Schritt zurück...

The post Großbritannien öffnet Wirtschaft – im wahrsten Sinne des Wortes appeared first on NEOPresse - Unabhängige Nachrichten.

Verursacht AstraZeneca-Impfung Gefäßerkrankung?

Dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) lagen Medienberichten zufolge bis zum 2. April 42 Verdachtsfälle von Hirnvenenthrombosen im Zusammenhang mit einer AstraZeneca-Impfung vor. Bei 23 Personen sei zusätzlich...

The post Verursacht AstraZeneca-Impfung Gefäßerkrankung? appeared first on NEOPresse - Unabhängige Nachrichten.

Hilft das Asthmamittel Budesonid gegen schwere Corona-Verläufe?

Karl Lauterbach sprach in einem Twitter bereits von einem „Gamechanger“: Eien Studie zeigte, dass das Asthmamittel Budesonid einen schweren Krankheitsverlauf verhindern oder verringern kann. Die...

The post Hilft das Asthmamittel Budesonid gegen schwere Corona-Verläufe? appeared first on NEOPresse - Unabhängige Nachrichten.

Corona-Crash größer als gedacht

Die EZB (Europäische Zentralbank) hat nun festgestellt, dass die Schäden, die aus dem Corona-Pandemie-Jahr entstanden sind, offenbar größer seien als gedacht. Nach einem Bericht auf...

The post Corona-Crash größer als gedacht appeared first on NEOPresse - Unabhängige Nachrichten.

Merkel will Lockdowns verschärfen

MerkelWie die „BILD“-Zeitung berichtete, will die Bundeskanzlerin mehr Macht für sich gewinnen, um künftig über bundesweite Lockdown- und andere Einschränkungsmaßnahmen ohne die Ministerpräsidenten entscheiden zu...

The post Merkel will Lockdowns verschärfen appeared first on NEOPresse - Unabhängige Nachrichten.

Politikstube

Interessiert Merkel nicht die Bohne: Aerosolforscher fordern Kurswechsel der Regierung – Gefahr lauert nicht draussen

Interessiert Merkel nicht die Bohne: Aerosolforscher fordern Kurswechsel der Regierung – Gefahr lauert nicht draussen

Aerosol-Forscher aus Deutschland fordern einen Kurswechsel der Corona-Politik der Regierung, die Sars-Covid2-Erreger werden fast ausnahmslos in Innenräumen übertragen, im Freien sei dies äußerst selten, also die Gefahr lauert drinnen statt draußen.

[…] Führende Aerosolforscher aus Deutschland fordern in einem offenen Brief von der Politik einen Kurswechsel bei den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Weiterlesen auf Politikstube.

Dr. Margareta Griesz-Brisson über Masken und Impfung

Dr. Margareta Griesz-Brisson über Masken und Impfung

Erneut eine wichtige Botschaft von Neurologin Margareta Griesz-Brisson zum Thema Maskentragen. Sie erklärt sehr schön, wie wichtig eine ausreichende Sauerstoffzufuhr für alle unsere Organe und Zellen sind. Dies ist bereits ihr zweites Video zu dem Thema. Das erste Video könnt ihr HIER sehen.

Weiterlesen auf Politikstube.

Rechtsanwältin Beate Bahner: „Deutschland wach endlich auf!“

Rechtsanwältin Beate Bahner: „Deutschland wach endlich auf!“

Corona-Fakten von Beate Bahner und über das Vorhaben von Merkel sich in dieser Fake-Pandemie zur alleinigen Herrscherin zu ernennen.

Weiterlesen auf Politikstube.

Göring-Eckardt will Grundgesetz aushebeln

Göring-Eckardt will Grundgesetz aushebeln

Ken Jebsen: Dass die Grünen wenig auf Recht und Gesetz geben, ist bekannt. Nun schießt Katrin Göring-Eckardt aber den Vogel ab. Sie ist der Meinung, es sei verfassungskonform, „zwischen Geimpften & Nicht-Geimpften zu unterscheiden“.

Erst einmal muss Göring-Eckardt wohl noch lernen, dass die BRD lediglich ein Grundgesetz hat. Aber auch in diesem ist klar geregelt, dass eine solche Unterscheidung eben gerade nicht stattzufinden hat.

Weiterlesen auf Politikstube.

By Bye Södolf: Keiner trägt hier eine Maske

By Bye Södolf: Keiner trägt hier eine Maske

Ein Clip von Miriam Hope: Die Menschen genießen am Sonntag den 11.04.2021 in München die Sonne. Keiner trägt hier im Park eine Maske. So ist es richtig, lasst euch nicht einsperren wegen dieser Plandemie.

Weiterlesen auf Politikstube.

Konjunktion

Jauch, Weimar und die Ukraine: Die Offensichtlichkeit der “All In”-Strategie des Establishments

Ein gewisser Günther Jauch wurde dieser Tage mit anderen “Promis” von der Bundesregierung über die PR-Agentur Scholz & Friends als “Impfluencer” verpflichtet. Nur zu dumm, dass Jauch kurz vor Beginn der “notwendig gewordenen PR-Kampagne für ein Gen-Therapeutikum in der tödlichsten Plandemie aller Zeiten” selbst positiv getestet wurde, obwohl die Kampagne...

The post Jauch, Weimar und die Ukraine: Die Offensichtlichkeit der “All In”-Strategie des Establishments first appeared on www.konjunktion.info.

EZB: Bilanzausweitung im März um 342 Milliarden Euro – Was steckt dahinter?

In der Woche vom 19. auf den 26. März hat die Europäische Zentralbank ihre Bilanzsumme von 7.162,2 Milliarden Euro auf 7.505,0 Milliarden Euro erhöht (letzter aktuell verfügbarer Stand vom 2. April beträgt 7.494,1 Milliarden Euro). Die Bilanzausweitung um 342,8 Milliarden Euro entspricht eine Erhöhung um satte 4,8% innerhalb von einer...

The post EZB: Bilanzausweitung im März um 342 Milliarden Euro – Was steckt dahinter? first appeared on www.konjunktion.info.

Systemfrage: Die anstehende Cyberübung “Cyber Polygon 2021” und die Sicherheit unserer Lieferketten

Bereits Mitte März habe ich einen Artikel mit dem Titel Systemfrage: Vom “Event 201” zu “Cyber Polygon” – Die WEF-Simulation einer kommenden “Cyber-Pandemie”  veröffentlicht/übersetzt, der sich mit einer “Cyber-/Security-Übung” namens Cyber Polygon beschäftigte. Ich möchte im Folgenden nochmals auf dieses – aus meiner Sicht immer wichtiger werdende – Thema eingehen....

The post Systemfrage: Die anstehende Cyberübung “Cyber Polygon 2021” und die Sicherheit unserer Lieferketten first appeared on www.konjunktion.info.

Ukraine: Warum kommt es gerade jetzt zu einem Wiederaufflammen des Konflikts?

Seit einem Jahr dominiert die “Corona-Berichterstattung” die Schlagzeilen. Kein Tag ohne Panik- und Angstmache, ohne “neue Horrorzahlen” oder ohne “Berichte mit erhobenen Zeigefinger”. Dabei dreht sich die Welt auch in vielen anderen Dingen weiter und eines dieser Dinge, ist der wiederauflammende Konflikt – nein, die gewollte Eskalation des Kriegsgeschehens in...

The post Ukraine: Warum kommt es gerade jetzt zu einem Wiederaufflammen des Konflikts? first appeared on www.konjunktion.info.

Gaslighting: Das Werkzeug der Unterdrückung

Uns allen ist der alte Spruch “Alle Regierungen lügen.” bekannt. Ein Spruch, der keine Theorie ist. Er ist zu einer Tatsache geworden, wie die Geschichte immer wieder bewiesen hat. Nicht nur im Zuge der Plandemie und der bis vor wenigen Monaten für die meisten Menschen nicht vorstellbaren Propaganda muss diese...

The post Gaslighting: Das Werkzeug der Unterdrückung first appeared on www.konjunktion.info.

Conservo

Al-Quds-Marsch: 2.000 Antisemiten wollen die Vernichtung Israels fordern

(www.conservo.wordpress.com) Von Alex Cryso Der Antisemitismus ist zurück in unser Land gekehrt. Dieses Mal sind es die Araber, die aus ihrem Hass für den Erbfeind keinen Hehl machen. Laut den Behörden der Stadt Berlin liegt eine Anmeldung für den höchst … Weiterlesen

Micky Maus ins Weiße Haus – Mickey Mouse into the White House!

(www.conservo.wordpress.com) Von Alex Cryso Wird Amerika die nächste bunte Bananenrepublik? Verwechselt der neue Präsident Joe Biden in Kürze den roten Knopf für die Nachtschwester mit dem der Langstreckenraketen? Wer es immer etwas ulkig fand, dass im mächtigen Amerika ehemalige Schauspieler … Weiterlesen

Wie gefährlich ist das „Killervirus“ – im Freien?

– Doppelzüngigkeit: Ostermärsche hui, Corona-Demos pfui? – Mehr Wissenschaftsleugner als „Corona-Leugner“ (www.conservo.wordpress.com) Von Albrecht Künstle Stuttgart war letztes Wochenende das Mekka der Demonstrationen – „mitten im Corona-Deutschland“. In der Kretschmann Hochburg fand wie in den anderen 15 Bundesländern ein Ostermarsch … Weiterlesen

Meine Selbsterfahrung in einer Großklinik

– Corona ist überall präsent, wenn auch nicht das Virus – Wahnsinn überall, hier aber unterhaltsam aufbereitet (www.conservo.wordpress.com) Von Albrecht Künstle (29. März 2021) Mittwoch, der erste schöne Märzmorgen seit langem, an dem ich mit meinem Bordköfferchen in einer Schlange … Weiterlesen

Die gottlose Kirche

(www.conservo.wordpress.com) Rubrik: Raus aus der Schockstarre – Ideensammlung zur Außerparlamentarischen Opposition. Von DR.PHIL.MEHRENS *) In eigener Sache: Dieser Text wurde im Rahmen der Widerstandsaktion eingereicht. Die Ideen werden weiter gesichtet und nach und nach veröffentlicht – erkennbar an obiger Rubrik … Weiterlesen

Guido Grandt

ENTHÜLLT: Schürt so die ARD/TAGESSCHAU Corona-Panik?

Panik, Panik, Panik … So arbeiten die meisten hiesigen Medien schon seit Beginn der Corona-Pandemie. In der Tat: Corona ist gefährlich, ABER: Das was aus dieser Pandemie “gemacht” wird, ist so eklatant, dass immer mehr Verfassungsrechtler und Kritiker auf die Barrikaden gehen. DENN: Durch die Maßnahmen, die die Regierung immer neu (oder wiederholt) verordnet, werden […]

OLIVER GREYF: Erweiterte Neuauflage von „Das Dutroux-Netzwerk“

EIN KOLLEGENBEITRAG von Oliver Greyf (Oliver Nevermind) (investigativer Journalist) Bereits Ende letzten Jahres erschien „Das Dutroux-Netzwerk“, das Erstlingswerk von Oliver Greyf (aka Oliver Nevermind), aufgrund des großen Interesses erscheint jetzt, nur knapp fünf Monate nach der Erstveröffentlichung, eine überarbeitete und deutlich erweiterte Auflage. Für die, die mit Greyfs Werk noch nicht vertraut sind, hier der […]

MORDKOMPLOTT SARAJEWO 1914: „LOGENURTEIL“ gegen Franz Ferdinand! (1)

Am 28. Mai 1915 zitierte das Berner Tagblatt die Paris Midi, dass  Erzherzog Franz Ferdinand d’Este, Thronfolger und Neffe Franz Joseph I., des österreichischen Kaisers und Apostolischen Königs von Ungarn und Kroatien aus dem Haus Habsburg-Lothringen vom französischen Groß-Orient (Grand Orient de France) „zum Tode verurteilt“ worden wäre (Eggert (1), S. 267)! Ein maurerisches Feme-Urteil also! […]

“TERRORSTAAT – DIE DUNKLE SEITE DER MACHT (DIE CORONA-AKTE)” von Dan Davis

Die aktualisierte Buchausgabe von “Terrorstaat – Die dunkle Seite der Macht” mit dem Untertitel “Die Corona-Akte” ist vor wenigen Tagen erschienen. Darin beschäftigt sich der Autor “Dan Davis” mit den Themen, die herkömmlich als “Verschwörungstheorien” gelten: Die Corona-Pandemie hält im Jahr 2020 die Welt in Atem. Doch was steckt wirklich dahinter? In dieser Spezial-Ausgabe des […]

Bücher kaufen und bestellen im BuchHaus Loschwitz

Prabels Blog

Der Außenhandel im März 2021

Das Eingangsbild zeigt eine Hafenszene aus Livorno um 1730, radiert etwa um diese Zeit in Augsburg. Im Bildzentrum erkennt man

Pinkmarxistisches Zeugs kaufe ich nicht

Pinkmarxismus ist der Quatsch, wo die Sprache verhunzt wird, um hinter sexuellen Gruppierungen, die es zahlenmäßig kaum gibt, hinterherzukriechen. Jüngstes

Das Produzierende Gewerbe im Februar 2021

Der Dezember war ein retardierendes Moment vor einem erneuten Abschwung, das hatte ich vor zwei Monaten nach Vogelschau und Blick

Angst fressen Seele auf

Nicht wenige der Kóronatoten sind das Opfer von Psychosen, Einbildungen und Hysterie.  In der Petrischale von ARD und ZDF werden

Thomas Bellut und die Ulbricht-Verfassung

Meinungsvielfalt müsse erhalten bleiben und dürfe nicht ohne Not beschränkt werden, sagte ZDF-Intendant Thomas Bellut in einem Zeitungsinterview. Solche dreisten

Klaus Kunze

Josef Schüßlburners Plädoyer für eine liberale Demokratie des Westens in der Bundesrepublik Deutschland

In meinem Blogbeitrag vom 6.4.2021 habe ich unter dem Titel Verfassung oder Überverfassung? Josef Schüßlburner widersprochen. Aus meiner Sicht ist im Grundgesetz keine “Überverfassung” angelegt, die bis heute die politische oder verfassungsrechtliche Agenda auf links polt. Die Legitimität des Grundgesetzes sollte nicht in Zweifel gezogen, sondern seine Freiheitsrechte gegen linke Uminterpretationen verteidigt werden. Ich halte […]

Der Beitrag Josef Schüßlburners Plädoyer für eine liberale Demokratie des Westens in der Bundesrepublik Deutschland erschien zuerst auf Klaus Kunze.

MMnews

Nach Vulkanausbruch St. Vincent: Evakuierung nur für Geimpfte - Video

Nach Vulkanausbruch auf Karibik-Insel St. Vincent: Evakuiert werden nur Einwohner, die gegen Corona geimpft sind.

Read more...

Lauterbach wettert gegen EM in zwölf Ländern

Von den Plänen der Europäischen Fußball-Union (UEFA), trotz steigender Corona-Fallzahlen die Partien der Europameisterschaft im Juni 2021 in zwölf Ländern und vor möglichst vielen Fans austragen zu lassen, hält SPD-Gesundheitsexperte Karl...

Read more...

Prof. Max Otte: Blase, Börse, Politik

Prof. Max Otte zu Börsen und Politik: Wer wird zur Kasse gebeten? Wie weit können Aktien laufen? Was macht Merkel? Michael Mross im Gespräch mit dem Ökonom.

Read more...

Söder will Kanzler

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat übereinstimmenden Medienberichten zufolge am Sonntag in der Vorstandsklausur der Unionsfraktion sein Interesse an der Kanzlerkandidatur bestätigt. Laut Teilnehmerangaben soll der CSU-Chef...

Read more...

Brinkhaus lehnt mehr Freiheiten für Geimpfte vorerst ab

Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hat davor gewarnt, Geimpften voreilig mehr Freiheiten einzuräumen. "Wir werden in eine Situation hineinkommen, in der Geimpfte sich wieder freier bewegen können als andere. Aber dafür ist die Ansteckungsrate im...

Read more...

Arbeitsminister will Corona-Testpflicht in ganz Deutschland

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will die Corona-Testpflicht für Unternehmen in ganz Deutschland über eine Verschärfung der Arbeitsschutzverordnung in der nächsten Woche durchsetzen. "Alle müssen jetzt ihren Beitrag im Kampf gegen Corona...

Read more...

Fatalist

Rohwedder-Mord kann nur die RAF gewesen sein?

Nichts Neues von Springers zum 30-jährigen: Immer wieder fällt er auf, der „Leitende“ in Sachen Staatspropaganda bei der WELT, ein gewisser Kellerhoff… unkritisch, staatsnah, so wie sein Herausgeber Aust beim NSU oder beim Breitscheidplatz-Islamterror. Der Mord an Detlev Karsten Rohwedder war, wie man im Rückblick weiß, das letzte Attentat der Terrorgruppe Rote Armee Fraktion (RAF) […]

Der Fall Amri wird zur Kriminalgroteske

Ach herrje, nun auf einmal doch noch? Show-Charakter, das trifft es recht gut. Denn sie wissen ja dass ihnen kaum noch jemand glauben wird, siehe: Der Fall Amri als Watergate für die kontrollierte Opposition Und das Schöne daran ist doch, dass in diesem speziellen (speziellen? Was is´n daran speziell bitte?)  sowohl die Sonderstaatsanwaltschaft der Bundesregierung […]

NSU-Quickie: Ferndiagnose zum Ferndiagnostiker Saß

Den Methodenerfinder Henning Saß, der aus seinem möglicherweise unverdienten Ruhestand von Götzl vor’s hohe Staatsschutzgericht zitiert wurde, um den Staat zu schützen, indem er Zschäpes Regung auf jeden Luftzug im Hochsicherheitssaal genauestens beobachtet und auf Hinweise zu 10 Morden, 2 Sprengstoffanschlägen, 27 Banküberfällen, 2 Stricklieseln und einer Katze findet, diese saubere Herr war wahrscheinlich nichts […]

Corona – Gefahr oder Werkzeug der Eliten zur Errichtung der Diktatur?

Sicher, der Lockdown ist eine Zumutung, eine Selbstermächtigung der „Volksvertreter“ bzw. der von ihnen getragenen Regierungen gegen die verfassungsrechtlich „garantierten“ Schutzrechte der Bürger gegen den übergriffigen Staat. Statt Eigenverantwortung wie in Schweden oder Florida wird verboten und eingesperrt. „Souverän ist wer über den Ausnahmezustand entscheidet“, das hat sich bewahrheitet: Das Volk ist NICHT der Souverän. […]

Der Fall Amri als Watergate für die kontrollierte Opposition

Okay, Watergate war ein Fliegenschiss verglichen mit 9-11, dem Staatsmord an JFK und dem NSU-Fake, aber Watergate ist ein Synonym für Verbrechen der Regierung, konkret der vom Richard Nixon gegen die Demokratie. Jedenfalls für die überwiegende Mehrheit der Leute, die an sowas wie die westliche Demokratie glauben. Nun, sei es wie es sei, Watergate als […]

Starker Tobak

Oliver Janich

KREDIT VERGEBEN OHNE BANKEN? DAS GEHT DOCH NICHT!

Editorial zur aktuellen CryptoSpace-Ausgabe Vol. 38 April 2021 Ein Gutteil dieser Ausgabe beschäftigt sich damit, wie in Zukunft über Krypto Kredite vergeben oder auch gemeinnützige Projekte unterstützt werden können. Und das ganz ohne Regulierung! Das geht ja mal gar nicht! Sie ahnen es bereits: Das war Ironie. Gerade weil diese Märkte nicht regulierbar sind, werden […]

7 ways to prove that viruses do not exist: Interview with Dr. Stefan Lanka

▶️ LBRY: ▶️ Odysee: ▶️ BitChute: ➡️ WISSENSCHAFFTPLUS – Wichtige Texte (Key texts in English)http://wissenschafftplus.de/cms/de/wichtige-texte ➡️ Rote Karte für Coronahttps://www.rotekartefürcorona.de/drei-rote-karten.php ➡️ Projekt Immanuelhttps://projekt-immanuel.de/Startseite/English/index.php/ 📖 Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?https://wplus-verlag.ch/de_DE/https://www.kopp-verlag.de/Corona-Weiter-ins-Chaos-oder-Chance-fuer-ALLE-.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B7247965&&6=12056912 Interview auf Deutsch:Rote Karte für Corona: 7 einfache Widerlegungen der Virologie – Dr. Stefan Lanka über die Neue Medizin nach Hamer +++ NEU: […]

Rote Karte für Corona: 7 einfache Widerlegungen der Virologie – Dr. Stefan Lanka über die Neue Medizin nach Hamer

▶️ LBRY: ▶️ Odysee: ▶️ BitChute: ➡️ Rote Karte für Coronahttps://www.rotekartefürcorona.de/drei-rote-karten.php 📖 Corona – Weiter ins Chaos oder Chance für ALLE?https://wplus-verlag.de/shop/p/de/corona-weiter-ins-chaos-oder-chance-fuer-allehttps://www.kopp-verlag.de/Corona-Weiter-ins-Chaos-oder-Chance-fuer-ALLE-.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B7247965&&6=12056912 📖 Die Universalbiologie – eine Lebenseinstellunghttps://wplus-verlag.de/shop/p/de/die-universalbiologie-eine-lebenseinstellunghttps://www.kopp-verlag.de/Die-Universalbiologie-eine-Lebenseinstellung.htm?websale8=kopp-verlag&pi=B7132021&ci=%24_AddOn_%24&&6=17036318 WISSENSCHAFFTPLUS Ausgabe 4/2020https://wplus-verlag.de/shop/p/de/wissenschafftplus-ausgabe-4-2020-druckversion WISSENSCHAFFTPLUS – Wichtige Textehttp://wissenschafftplus.de/cms/de/wichtige-texte Projekt Immanuelhttps://projekt-immanuel.de/ Brennpunkt 3  – Stefan & Dean –  12. März 2021https://www.youtube.com/watch?v=62mwM-10KNo Dr. Stefan Lanka zu Virenhttps://www.youtube.com/watch?v=xDofwFUWSPY Krankheit ist anders | Die […]

Geht es auch ohne Staat? Ex-Polizist stellt harte Fragen

➡️ Bestseller-Autor und Sicherheitsexperte Stefan Schubert auf Telegram: https://t.me/SchubertsLM ▶️ LBRY: ▶️ Odysee: ▶️ BitChute: 🌱 GELD VERDIENEN MIT MEDIZINISCHEM CANNABIS 🌱 ℹ️ Hier mehr erfahren 👉 Hier kostenlos registrieren   +++ NEU: Exklusive Inhalte mit Premium-Mitgliedschaft auf Telegram +++„Impossible Mission 9/11“. Mein jüngstes Buch hier bestellen. Meine anderen Bücher finden Sie hier. Rezensionen von Wissenschaftlern und Prominenten finden Sie hier.Das […]

Trust the plan? – Meinungsaustausch mit Catherine Thurner („Catherines Blick“)

▶️ Vimeo: ▶️ Rumble: https://rumble.com/ve4mc3-oliver-janich-im-meinungsaustausch-mit-catherine.html ▶️ Telegram: https://t.me/t5mtxr8b/692 ➡️ Catherine Thurners Telegram-Kanal:   +++ NEU: Exklusive Inhalte mit Premium-Mitgliedschaft auf Telegram +++„Impossible Mission 9/11“. Mein jüngstes Buch hier bestellen. Meine anderen Bücher finden Sie hier. Rezensionen von Wissenschaftlern und Prominenten finden Sie hier.Das neue CryptoSpace Magazin finden Sie hier. Hier können Sie meine Arbeit ab 4,99 Euro […]

1984 Magazin

Die Stahlfeder über Merkels neues Corona-„Ermächtigungsgesetz“

Die Bundesregierung will am Dienstag im Kabinett einen neuen Gesetzentwurf beschließen. Es geht – Überraschung! – um das Corona-Ermächtigungsgesetz, das im vergangenen November verabschiedet wurde. Damals wurde die parlamentarische Demokratie quasi abgeschafft, weil seitdem die grundlegenden Entscheidungen von Merkels Küchenkabinett am Parlament vorbei getroffen werden können.

Brandner, Protschka, Hilse: Drei Interviews vom AfD-Parteitag in Dresden

Jenseits aller Debatten konnten sich die Mehrheit der Delegierten auf dem AfD-Parteitag in Dresden auf ein paar wichtige Kernthemen für die Zukunft der Partei einigen. Da wären zum Beispiel die längst fällige Forderung nach einem EU-Austritt, einem neuen Einwanderungsgesetz und der sofortigen Beendigung des ewigen Lockdowns.

Günther Jauch warb fürs Impfen – und ließ sich selbst nicht impfen!

Günther Jauch (64) ist aktuell in Quarantäne, weil er sich angeblich mit dem Corona-Virus infiziert hat. Selbstverständlich geht’s dem RTL-Moderator, der ja nun auch keine Zwölf mehr ist, dabei blendet. Was aber erstaunt: Wieso konnte sich Jauch überhaupt infizieren? Er hat doch fleißig Propaganda fürs Impfen gemacht, sich sogar mit einem Pflaster auf seinem 30-Zentimeterarm ablichten lassen.

Nun kam raus: Jauch ist gar nicht geimpft!

ZDF-Intendant Thomas Bellut fürchet bei einer Zusammenlegung von ARD und ZDF um die Meinungsvielfalt!

ZDF-Intendant Thomas Bellut hat Kritik an dem Vorschlag geäußert, die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten in Deutschland aus Kostengründen zusammenzulegen. Der Intendant sehe in einer Vereinigung „keinen markt- oder betriebswirtschaftlichen Sinn“, heißt es in der „Welt“.

Herrlich! Russischer Sicherheitsmensch versus muslimischer Kaukasier

Egal, worum es geht (wir lassen das Video gerade übersetzen): Wir sind auf der Seite des Russen! Natürlich.

Recentr

Die hypothetische SPARS-Pandemie von 2025 bis 2028

Ein Pandemie-Planspiel des Johns Hopkins Center for Health Security von 2017 wird momentan im Internet herumgereicht und mit der COVID-Pandemie verglichen. In dem Planspiel, eines von unzähligen auf der Welt, taucht das St. Paul Acute Respiratory SyndromeCoronavirus (SPARS-CoV, or SPARS) auf. Die Todesrate ist zunächst unklar. Später im SPARS-Ausbruch zeigten...

10% Rabatt auf Vorräte bis 18. April 2021 im Recentr Shop!

Der Rabatt wird im Warenkorb automatisch abgezogen! LINK: Legacy Food im Recentr-SHOP Legacy Premium Food ist speziell für die Langzeit-Bevorratung geeignet. Lagern sie es dauerhaft in ihrem Keller, Wohnwagen, Wohnmobil, Boot oder in ihrer Ferienhütte! Egal, ob bei einem Verlust des Arbeitsplatzes im Zuge der Wirtschaftskrise, explodierenden Preisen auf dem Weltmarkt...

Wäre eine Ukraine-Invasion eine Neuauflage des Afghanistan-Desasters für Russland?

Bild:  Lina Reshetnyk/Shutterstock.com Höchstwahrscheinlich bedeutet die russische Truppen-Konzentration nahe der Ukraine nicht viel. Nach öffentlichem Theater verharrt die Situation wieder und die Welt vergisst den Konflikt. Falls es tatsächlich zu einer Invasion kommt, droht die Neuauflage des Afghanistan-Desasters aus der Sowjet-Ära. Ziel der Invasion Afghanistans sollte im jahr 1979 sein,...

Israel soll Cyber-Attacke auf iranische Atomanlage verübt haben

Beamte im Iran haben bekannt gegeben, dass eine Atomanlage im Land das Ziel eines Angriffs wurde. Der Chef für atomare Angelegenheiten des Landes, Ali Akbar Salehi, sagte, ein Vorfall in der Anlage in der Wüste in der Zentralprovinz Isfahan sei am Sonntag durch einen Akt des „nuklearen Terrorismus“ verursacht worden....

9 verschiedene Möglichkeiten, wie die Pandemie endet (oder weiterläuft)

Bild: Alexandros Michailidis/Shutterstock.com Alle wollen wissen, wie der restliche Verlauf der Pandemie aussieht. Im Mainstream wird nur eine begrenzte Auswahl an möglichen Szenarien behandelt, da die restlichen zu gruselig sind und in den militärischen Bereich hineinragen. Im Wesentlichen geht es um das Szenario, dass in wenigen Monaten die Pandemie beendet...

Die Unbestechlichen

Bald auch hier: Der Hunger in den USA und Mittelamerika explodiert (+Videos)

Der reiche Onkel aus Amerika war in den sechziger und siebziger Jahren eine gängige Redewendung. Damals boomte die Wirtschaft, die Menschen waren stolz auf ihr Land und ihre Freiheit. Heute versinkt der Erdteil immer mehr im Elend. Zwanzig Prozent der Menschen haben nicht regelmäßig zu essen, noch mehr haben zwar jeden Tag etwas, aber nicht […]

In nur einer Woche neues Corona-Gesetz: Schäuble will Entmachtung der Bundesländer für Merkels Super-Lockdown

Schäuble unterstützt Merkels Initiative für eine Änderung des Infektionsschutzgesetzes. In nur einer Woche könnten die Änderungen durch sein. Dann kann Merkel den Super-Lockdown verhängen. Wie »n-tv« berichtete, hält Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die Corona-Gesetzesänderungen zur Stärkung der Kompetenzen des Bundes und somit Entmachtung der Bundesländer für rasch machbar. Damit unterstützt er Merkels Pläne, Sperrungen, Schließungen und […]

“Verschwörungstheorie”: Wie die CIA den Begriff erfand, um Regierungskritiker zu diskreditieren!

Im Januar 1967 stand ein Ausschuss des US-amerikanischen Kongress bevor, um die Attentate auf Präsident John F. Kennedy (am 22. November 1963 in Dallas, Texas) und den Bürgerrechtler Martin Luther King (am 4. April 1968 in Memphis, Tennessee) zu untersuchen. Das veranlasste den Auslandsgeheimdienst CIA zu einem internen Memo. Denn Teile der Öffentlichkeit glaubten keinesfalls […]

Die Europäische Kommission plant Informationen über Aliens und UFOs zu zensieren, obwohl laufend neue Regierungsdokumente über das Phänomen freigegeben werden – Teil 2 (+Videos)

Der UFO-Forscher Anthony Bragalia hat vor, die freigegebenen UFO-Informationen erst noch genauer zu studieren und dann einige der in den Unterlagen namentlich angeführten Wissenschaftler zu kontaktieren, die an den Tests der Meta-Materialien gearbeitet haben, um mehr darüber in Erfahrung zu bringen. Außerdem will er seine Erkenntnisse später auf seiner Webseite im Netz veröffentlichen. Er gab […]

Michael Mannheimer Blog

Augenzeugenbericht eines Intensivmediziners: “So stirbst du nach einer Corona Impfung”

Kein Zweifel mehr möglich: Corona-Impfungen sind die von der NWO/WEF vorgesehene Euthanasie der “nutzlosen Esser” Was sie heute lesen werden ist die Wahrheit über den furchtbaren Sterbeprozess von Corona-Geimpften. Wir [...weiter...]

Der Beitrag Augenzeugenbericht eines Intensivmediziners: “So stirbst du nach einer Corona Impfung” erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Merkels Polizeistaat: 10 Kurz-Videos von brutalen Polizeieinsätzen gegen friedliche Deutsche

Nichts in Europa geschieht gegen den Willen Merkels Wenn Sie sich nun die folgenden Videos zum Thema Polizeigewalt anschauen, dann sollten sie niemals vergessen, wer hinter dieser abartigen Abgleitung des [...weiter...]

Der Beitrag Merkels Polizeistaat: 10 Kurz-Videos von brutalen Polizeieinsätzen gegen friedliche Deutsche erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Die “Overton”-Manipulation: Warum die meisten Menschen für Lockdown, Massenimmigration und Zwangsimpfung sind

Politische Vorhaben, die innerhalb des Overton-Fensters liegen, gelten als konsens- oder mehrheitsfähig Als Overton-Fenster wird der Rahmen an Ideen bezeichnet, die im öffentlichen Diskurs akzeptiert werden, unter dem Gesichtspunkt der [...weiter...]

Der Beitrag Die “Overton”-Manipulation: Warum die meisten Menschen für Lockdown, Massenimmigration und Zwangsimpfung sind erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Corona: Neueste Fakten zu einer Seuche, an der kaum jemand stirbt

Weitere Enthüllungen zur größten Lüge der Menschheitsgeschichte Alles, was sie 24 Std./Tag um Corona hören, sehen und lesen, ist nichts als ein Brimborium, um Sie verrückt zu machen. Allein die [...weiter...]

Der Beitrag Corona: Neueste Fakten zu einer Seuche, an der kaum jemand stirbt erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Die wahre Ostergeschichte zum Tode Jesu – und wie sie mit unserer gegenwärtigen Politik in Verbindung steht

Der Schauprozess gegen Jesus fand nicht vor einem römischen Gericht statt, sondern vor dem jüdischen Obergericht “Sanhedrin” Fast alle Christen glauben zu wissen, dass Jesus durch den römischen Statthalter in [...weiter...]

Der Beitrag Die wahre Ostergeschichte zum Tode Jesu – und wie sie mit unserer gegenwärtigen Politik in Verbindung steht erschien zuerst auf Michael Mannheimer Blog.

Auf eigene Gefahr

Uncut-News

China hat aktuell 32 neue Corona-Fälle bei 1398Millionen Einwohner und da die Wirkung der Impfstoffe sehr gering ist, will man diese nun mischen oder die Anzahl der Dosen erhöhen

China gibt „geringe Wirksamkeit“ bei einigen seiner Impfstoffe zu und erwägt, sie zu vermischenDer Leiter des chinesischen Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention, Gao Fu, hat zum ersten Mal öffentlich über die relativ geringe Wirksamkeit seiner Impfstoffe gesprochen. Der Direktor des Zentrums für Seuchenkontrolle und -prävention von China, Gao Fu, sagte am Samstag, dass es Optionen […]

Der Beitrag China hat aktuell 32 neue Corona-Fälle bei 1398Millionen Einwohner und da die Wirkung der Impfstoffe sehr gering ist, will man diese nun mischen oder die Anzahl der Dosen erhöhen erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Nach überraschendem Besuch in der Ukraine bezeichnet polnischer Außenminister Nord Stream 2-Pipeline als „gegenwärtige Gefahr für den Frieden in Europa“

Rick Rozoff Im Wirbelwind der diplomatischen Aktivitäten in Europa und den USA im Zusammenhang mit dem Wiederaufflammen der Kämpfe in der ukrainischen Donbass-Region kann das Kommen und Gehen von Regierungs- und Militärvertretern in der ukrainischen Hauptstadt aufschlussreiche Einblicke liefern. Der Leiter des Militärausschusses der Nordatlantikvertrags-Organisation war am 6. und 7. April in der Ukraine und […]

Der Beitrag Nach überraschendem Besuch in der Ukraine bezeichnet polnischer Außenminister Nord Stream 2-Pipeline als „gegenwärtige Gefahr für den Frieden in Europa“ erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Der Tiefenstaat

Der Begriff „Tiefenstaat“ ist schillernd und reich an Anspielungen. Man denkt dabei an „dunkle Mächte“ und Verschwörungen – großes Kino jedenfalls, voller Intrigen und finsterer Hintermänner. Doch der Tiefenstaat ist gerade kein platter „Club der Weltverschwörer“, der überall und jederzeit sämtliche Fäden zieht. – Ein Auszug aus dem 2018 erschienenen Buch „Die Angst der Eliten […]

Der Beitrag Der Tiefenstaat erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Die Wahrheit über das „Sofagate“ von Ankara

von Thierry Meyssan Zu Unrecht wurde in der Presse der protokollarische Vorfall in Ankara als Demütigung der Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, durch Präsident Erdoğan dargestellt. In Wirklichkeit hat er in Absprache mit dem Präsidenten des Rates der Union, Charles Michel, versucht, diesen auf das nichtexistierende Amt des Präsidenten der Union zu […]

Der Beitrag Die Wahrheit über das „Sofagate“ von Ankara erschien zuerst auf uncut-news.ch.

Hartmut Barth-Engelbart

So wird AfriKapitalisiert: schwarzes Gold aus dem Naturpark Dank AFRICOM & Muttis “Chefsache Afrika” & Afrika als Macronat

Hier muss jede(r) immer wieder reinschauen: Einar Schlereth ist eine Endlos-Recherche: einartysken (einarschlereth.blogspot.com) RECONAFRICA – WELCH EINE UNGEHEUERLICHKEIT Einar Schlereth 11. April 2021 Das ist derselbe üble Trick wie ihn Shell, Esso, 98 ROZ, Etanol anwenden – alle verkaufen sie nur noch “grünen Treibstoff”, der äußerst umweltverträglich ist, den man sich bei laufendem Motor ins … „So wird AfriKapitalisiert: schwarzes Gold aus dem Naturpark Dank AFRICOM & Muttis “Chefsache Afrika” & Afrika als Macronat“ weiterlesen

Die CORONALE vom Gare de l’Est: Dancer encore = Überlebensmittel

Statt sechs (6) Stunden von der Polizei schikaniert zu werden: 5 schöne Minuten – wie in: PARIS « DANSER ENCORE » Flashmob Gare de l’Est. Paris/France – 08 Avril 2021 KUNST IST ÜBERLEBENSMITTEL Ein Corona-Interview mit mit zwei Künstlern Autor: Uli GellermannDatum: 11.04.2021Artikel teilen    Damals, vor dem Viren-Krieg, gab es in Deutschland Bühnen und Künstler aller Art … „Die CORONALE vom Gare de l’Est: Dancer encore = Überlebensmittel“ weiterlesen

Wenn ein Rest Rechtsstaatlichkeit NOCH funktioniert

Sensationsbeschluss aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler (DANKE an Sabiene Jahn für die Info!) Am 8. April 2021 hat das Familiengericht Weimar beschlossen, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten ist, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, ihnen AHA-Mindestabstände … „Wenn ein Rest Rechtsstaatlichkeit NOCH funktioniert“ weiterlesen

Damit aus “Bleib gesund!” nicht “Bleib HEIL, gesunder Volkskörper!” wird, ein Brief aus Italien

Die in Italien im Exil lebende Beate Brockmann schreibt als Antwort auf eine Einladung zur Initiative “unteilbar”: „bleib gesund“ – der modische spruch – wirkt bei mir (und ich denke bei vielen, vielen auch) NICHT, denn, wie das volle leben so spielt, bin ich seit über 50 jahren (offiziel diagnostiziert erst 1981) chronisch krank mit … „Damit aus “Bleib gesund!” nicht “Bleib HEIL, gesunder Volkskörper!” wird, ein Brief aus Italien“ weiterlesen

KenFM

Diktatur & Krieg: Die Welt am Rande des Abgrunds | Von Ernst Wolff

Ein Kommentar von Ernst Wolff. Die Welt befindet sich zurzeit in einem vorsätzlich herbeigeführten Ausnahmezustand. Zum ersten Mal in der […]

Der Beitrag Diktatur & Krieg: Die Welt am Rande des Abgrunds | Von Ernst Wolff erschien zuerst auf KenFM.de.

Diktatur & Krieg: Die Welt am Rande des Abgrunds | Von Ernst Wolff (Podcast)

Ein Kommentar von Ernst Wolff. Die Welt befindet sich zurzeit in einem vorsätzlich herbeigeführten Ausnahmezustand. Zum ersten Mal in der […]

Der Beitrag Diktatur & Krieg: Die Welt am Rande des Abgrunds | Von Ernst Wolff (Podcast) erschien zuerst auf KenFM.de.

PRESSEMITTEILUNG: Partei dieBasis – Landesvorstand lehnt Pflicht-Testungen an Schulen ab

Düsseldorf, 09.04.2021 Der Landesverband NRW der jungen Partei dieBasis lehnt die angekündigten Corona-Pflichttestungen an Schulen entschieden ab. Sie seien unzuverlässig, […]

Der Beitrag PRESSEMITTEILUNG: Partei dieBasis – Landesvorstand lehnt Pflicht-Testungen an Schulen ab erschien zuerst auf KenFM.de.

Querdenker sind die anderen Querdenker

Ein Kommentar von Rob Kenius. Den Begriff Querdenker hat vermutlich Michael Ballweg erfunden oder er hat ihn publik gemacht. Das […]

Der Beitrag Querdenker sind die anderen Querdenker erschien zuerst auf KenFM.de.

Telegram-Kanal namens “Ken Jebsen – Aufklärung und Information” ist ein Fake-Kanal!

@KenFM – https://t.me/s/KenFM Mit diesem Usernamen ist KenFM mit einem eigenen Kanal auf Telegram vertreten. Dort findet Ihr alle unsere Videobeiträge, Podcast, […]

Der Beitrag Telegram-Kanal namens “Ken Jebsen – Aufklärung und Information” ist ein Fake-Kanal! erschien zuerst auf KenFM.de.

KenFM: Standpunkte

Eve of destruction? Eine Mutmaßung | Von Ulrich Teusch

Befürworter wie Kritiker der aktuellen Corona-Maßnahmen sind sich in einem wesentlichen Punkt einig. Sie alle neigen zu der Annahme, dass diejenigen, die uns durch diese nicht enden wollende Krise steuern, eine klar definierte Agenda verfolgen, dass sie – ungeachtet aller Turbulenzen und „Debakel“ ihres Krisenmanagements – das Heft des Handelns in der Hand halten, dass sie wissen, was sie wollen und was sie tun. Tatsächlich? Spricht nicht, ganz im Gegenteil, vieles dafür, dass die Corona-Politik längst aus dem Lot und außer Kontrolle geraten ist? Dass der „Krieg gegen das Virus“ nur Leid und Zerstörung und viele Verlierer hinterlässt? Dass also – bewusst oder unbewusst – gewaltige Destruktivkräfte entfesselt wurden, die inzwischen ein Eigenleben führen? Ein Standpunkt von Ulrich Teusch. Man kann grob drei Haltungen zur Coronakrise unterscheiden: Position 1: Die Pandemie ist überaus gefährlich. Die Gegenmaßnahmen sind weitreichend, angemessen und verhältnismäßig. Die politisch und administrativ Handelnden werden von ehrenwerten Motiven geleitet. Sie sind Gute – und sie tun Gutes. Man kann zwar nicht übersehen, dass die Abwehrmaßnahmen gewisse Risiken und Nebenwirkungen mit sich bringen. Doch diese sind leider unvermeidbar und daher in Kauf zu nehmen.

Position 2: Die Pandemie ist real, wenn auch nicht derart gefährlich wie staatlicherseits behauptet. Die Gegenmaßnahmen laufen seit längerem aus dem Ruder. Sie sind oft unnütz, zum Teil schädlich, alles in allem unverhältnismäßig. Die Politik ist weithin beratungsresistent und streitet ihre Fehlleistungen und Versäumnisse ab. Sie hat sich in eine Sackgasse manövriert, aus der sie ohne Gesichtsverlust nicht mehr herauskommt. Darum hält sie stur Kurs – ein trotziges Weiter so. Position 3:.…weiterlesen hier: https://kenfm.de/eve-of-destruction-eine-mutmassung-von-ulrich-teusch/ +++ KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/ +++ Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ +++ jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 +++ Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm



See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Politische Köpfe im Porträt | Ken Jebsen

36 autobiografisch verfasste Texte geben Einblicke in den persönlichen Werdegang system- und gesellschaftskritischer Menschen und zeigen, was deren kritischen Geist formte. Begleitet werden sie von Porträtzeichnungen des Künstlers Björn Gschwendtner, der auch die Herausgeberschaft des Buches übernommen hat. Dies ist ein Exklusivabdruck aus dem Buch "Politische Köpfe im Portrait“, mit freundlicher Genehmigung des ProMedia Verlags, Wien. Ken Jebsen: Seit ich denken kann, war ich ein politischer Mensch. Meine Politisierung war das Ergebnis meiner Jugend und kann als direkte Reaktion auf mein Umfeld angesehen werden. So wie der Sohn eines Bergführers, quasi nebenher, alles über Berge, wie man sie besteigt und wann sie gefährlich werden können, lernt, ohne dies als Unterricht in Bergsteigen zu empfinden, habe ich gelernt, einen Blick für das zu entwickeln, was man unfaire Verhältnisse oder Klassenunterschiede nennt. Meiner späteren Ausbildung als Journalist ging eine deutlich längere Ausbildung in Straßen-Soziologie voraus. Ich habe immer beobachtet und dabei die Fähigkeit entwickelt, mich wie ein Chamäleon den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten anzupassen. Ich fiel nie als Fremdkörper auf, sah mich aber auch nie als Teil einer bestimmten Gruppe. Der treffendste Begriff könnte lauten: »Human-Inventar«. Ich war wie ein Gegenstand, in dessen Umgebung die Leute vergaßen, dass ihnen ein Mensch, der nicht wirklich dazugehörte, zuhörte. So konnte ich meine ganze Jugend lang Personen aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten und in den unterschiedlichsten Positionen aus nächster Nähe beobachten, ohne dass diese sich beobachtet fühlten. Sie gaben sich, wie Politiker sich geben, nachdem man ihnen gesagte hatte, dass Kameras und Mikrofone jetzt ausgeschaltet seien, dass das Interview beendet sei. »Die gewählt werden, haben nichts zu sagen und die etwas zu sagen haben, wurden nicht gewählt«. Dieser Satz des Politikers Horst Seehofer wurde beim ZDF aufgezeichnet, nachdem die eigentliche Sendung schon im Kasten war. Seehofer hatte nach dem Interview nicht nur eine völlig andere Sprache, sein Duktus war auch vollkommen frei von künstlicher Wichtigkeit und der Inhalt war frei von politischer Taktik und Um-den-heißen-Brei-reden. Den größten Teil meiner vor-journalistischen Laufbahn erlebte ich – im übertragenen Sinne – einen Seehofer-Moment nach dem anderen. Sie alle hatten etwas gemeinsam. Menschen, die sich unbeobachtet wähnen, zeigen ihr wahres Gesicht, ihre tatsächliche Einstellung und offenbaren dabei stets ihr Menschenbild. Der größte Teil der Menschen, die ich später als Reporter erlebte, öffentliche Personen, Personen mit einer gesellschaftlichen Stellung, sind, wenn sie Off-the-Record sprechen, von einem selbstherrlichen Klassenbewusstsein durchdrungen.…weiterlesen hier: https://kenfm.de/politische-koepfe-im-portraet-ken-jebsen/ +++ KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/ +++ Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ +++ jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 +++ Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm https://t.me/s/KenFM

See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Corona-Untersuchungsausschuss – Teil 35 oder 14.3

Den vollständigen Standpunkte-Text (inkl ggf. Quellenhinweisen und Links) findet ihr hier: https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-35-oder-14-3-von-jochen-mitschka-2/ Majestätsbeleidigung oder notwendige Prüfung?Ein Standpunkt von Jochen Mitschka.In der Corona-Ausschusssitzung Nr. 14 vom September 2020 wird das Thema "Der Rechtsstaat und die Berliner Demonstrationen" (1) behandelt. Die Zusammenfassung setzt fort mit der die Aussage von Herrn Oberndorf.Björn Lars OberndorfDer ehemalige Polizeikommissar Lars Oberndorf begann mit einem Zitat von Helmut Schmidt: "Der Charakter zeigt sich in der Krise". Er erklärte, auf eigenen Wunsch vor einigen Jahren aus dem Beamtenstatus ausgestiegen zu sein, und daraufhin Kriminologie und Polizeiwissenschaften, und später Politikwissenschaft studiert zu haben. Sein Schwerpunkt als Dozent und Referent sind Seminare zum Thema Demokratie stärken, Wertetraining usw.Bis zur Coronakrise dachte er, dass die Gesellschaft aus der Aufklärung die wissenschaftlichen Grundsätze These, Antithese, Synthese mitgenommen hat. Aber er bedankte sich ironisch bei Frau Esken für die Erklärung, dass er kein Wissenschaftler, sondern Covidiot, Holocaustleugner, Antisemit usw. ist.Er wuchs in einer linken Familie auf, und sein Großvater war im Konzentrationslager, weshalb er mit dem Grundsatz "wehret den Anfängen" aufwuchs, was nicht in Einklang mit "alternativlos" oder "das darf man niemals hinterfragen" stehe, erklärte er, bevor er zu den Vorgängen während den Demonstrationen in Berlin kam..…weiterlesen hier:https://kenfm.de/corona-untersuchungsausschuss-teil-35-oder-14-3-von-jochen-mitschka-2/+++

KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/ +++ Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ +++ jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 +++ Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm




See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Unser Deutschland: Die Revolution nimmt Formen an | Von Anselm Lenz

Ein Standpunkt von Anselm Lenz. Die Demokratiebewegung steht seit über einem Jahr für das Grundgesetz ein. Sie will aber nicht nur die Beendigung des verfassungswidrigen Ausnahmezustandes. Die Demokratiebewegung strebt eine demokratische Neuformierung Deutschlands von unten nach oben an – und wächst von Tag zu Tag. Die dunkelste Stunde der Demokratie in Deutschland im 21. Jahrhundert ist zugleich der Ausgangspunkt einer neuen Erhebung. Die lichte Seite unseres Landes hat sich in dem Moment erhoben, in dem ein absoluter Rückfall in voraufgeklärte Zeit stattfand: Das Corona-Regime ist der vorläufig düsterste Endpunkt einer jahrzehntelangen Abwärtsentwicklung, eine Kriegserklärung gegen das humanistische Weltbild und damit den Menschen als solchen. Zum ersten Mal in der Geschichte kam dagegen aus der deutschen Gesellschaft frühzeitig der Impuls für die Freiheit, für die Republik, für Gewaltenteilung und Demokratie. Damit hat sich jenes Deutschland kraftvoll zu Wort gemeldet, das es im eigenen Land selten leicht hatte: Es ist das Deutschland Heinrich Heines und Hermann Hesses, das Deutschland Friedrich Schillers und Heiner Müllers, das Deutschland Gustav Heinemanns, Egon Erwin Kischs, Heinrich Bölls, Sigmund Jähns und Kurt Tucholskys und auch das Deutschland Hildegard Hamm-Brüchers und Rosa Luxemburgs. Es ist das Deutschland der liberalen Revolution von 1848 und das Deutschland der Weißen Rose. Gequält und doch gehärtet durch Diktaturen auf deutschem Boden ist es dieses Deutschland, das es zu jeder Zeit auch gab, das nun gegen Lüge, Zerstörung und Zivilisationsbruch unter dem Stichwort »Corona« aufgestanden ist. Seit einem Jahr finden im ganzen Land, in allen Regionen Spaziergänge, Demonstrationen und Versammlungen statt. Millionen Bundesbürgerinnen und Bundesbürger wenden sich gegen den Ausnahmezustand, gegen die Instrumentalisierung von Wissenschaft gegen die Menschen, gegen die Gleichschaltung von Medien und die Selbstzerstörung der Parlamente, gegen perverse Maßnahmen gegen Alte und Kinder, gegen die Zerstörung des Menschseins. Die deutsche Demokratiebewegung der Jahre 2020 und 2021 wächst von Tag zu Tag. Damit hat eine echte Zivilgesellschaft die Wehrhaftigkeit demokratischen Geistes auf deutschem Boden bewiesen und ist damit erstmals in der Geschichte Vorbild und einer der ersten Anknüpfungspunkte für Demokraten weltweit. Den Deutschen der Gegenwart ist damit etwas gelungen, das auch der Friedensbewegung, der Umweltbewegung und den deutschen Revolutionen des 19. Und frühen 20. Jahrhunderts nicht gelang: Sie haben in einem Moment der globalen Verfinsterung sich als Erste geregt, sich gegen die Feinde der Freiheit gewandt und sind aufgestanden – für Wahrhaftigkeit, Pressefreiheit, Menschlichkeit und Demokratie…weiterlesen hier: https://kenfm.de/unser-deutschland-die-revolution-nimmt-formen-an-von-anselm-lenz/ KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app/ Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm

See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Der zerbrochene Tagesspiegel | Von Richard Richter

Ein Standpunkt von Richard Richter. In jüngster Zeit ist der Berliner Tagesspiegel mit drei Artikeln an die Öffentlichkeit getreten, die durch ihre offenkundige Verletzung journalistischer Standards aufgefallen sind. Es handelt sich um den Artikel „Parteigründung via Livestream“ (1), den Artikel „Ovalmedia verbreitet Verschwörungslügen“ (2) sowie den Artikel „Die Verschwörungsmärchen, die Ovalmedia verbreitet“ (3). Alle drei Text zeichnen sich dadurch aus, dass sie jeweils eine einzelne Person in den Mittelpunkt stellen und den Versuch unternehmen, diese zu diskreditieren. Die Verletzung journalistischer Standards ist für sich genommen in unserer Zeit leider keine Seltenheit mehr. Die Debatte um den Vertrauensverlust in die Medien, die vor sechs Jahren durch einen Beitrag von Stefan Niggemeier in der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ ausgelöst worden war, würde heute wohl niemanden mehr schockieren. Wir haben uns daran gewöhnt, woran man sich eigentlich nicht gewöhnen sollte, nämlich, dass Journalismus und Public-Relations-Kampagnen eine immer engere Verbindung eingegangen sind. Dass Geld und Netzwerke darüber entscheiden, welche Politiker hoch- bzw. runtergeschrieben werden. Dass es die Interessen der NATO sind, die letztlich darüber entscheiden, ob ein Staat über eine „Regierung“ oder lediglich über ein „Regime“ verfügt. Der Journalismus hat sich auf diese Weise mehr und mehr der Werbung angeglichen, von der er sich ja eigentlich absetzen sollte. Im Falle des „Tagesspiegels“ nimmt die Verletzung journalistischer Standards nun allerdings sogar die Form einer persönlichen Rufmordkampagne an.…weiterlesen hier: https://kenfm.de/der-zerbrochene-tagesspiegel-von-richard-richter/ KenFM jetzt auch als kostenlose App für Android- und iOS-Geräte verfügbar! Über unsere Homepage kommt Ihr zu den Stores von Apple und Google. Hier der Link: https://kenfm.de/kenfm-app Abonniere jetzt den KenFM-Newsletter: https://kenfm.de/newsletter/ jetzt kannst Du uns auch mit Bitcoins unterstützen. Bitcoin-Account: https://commerce.coinbase.com/checkout/1edba334-ba63-4a88-bfc3-d6a3071efcc8 Dir gefällt unser Programm? Informationen zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten findest Du hier: https://kenfm.de/support/kenfm-unterstuetzen/ Website und Social Media: https://www.kenfm.de https://www.twitter.com/TeamKenFM https://www.instagram.com/kenfm.de/ https://soundcloud.com/ken-fm

See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

Weltnetz TV

Merkels Geheimplan für die nächste Pandemie

Wolfgang Gehrcke, Christiane Reymann
Der Rote Platz #86: Der Westen diktiert der Welt die Pandemiebekämpfung, Profite gut - alles gut

Die nächste Pandemie wird sicher kommen. Dafür sei eine „globale Führung für ein weltweites Gesundheitssystem“ notwendig.

Israelkritik verboten?

Moshe Zuckermann
Jerusalemer Erklärung und Analyse der Parlamentswahlen

Im Gespräch mit Sabine Kebir erläutert Moshe Zuckermann die Grundlinien der am 25. März von 200 internationalen Antisemitismus- und Shoa-Forschern unterzeichneten Jerusalemer Erklärung.

Zehn Jahre Syrienkonflikt

Zehn Jahre Syrienkonflikt
Der Krieg wird als Sanktions- und Wirtschaftskrieg weitergeführt und birgt geopolitischen Sprengstoff

Im Gespräch mit Sabine Kebir erläutert Karin Leukefeld, dass die von den USA und der EU gegen Syrien erhobenen Sanktionen unverändert fortgeschrieben werden, obwohl Hilfsorganisationen und UNO-Instanzen die Strafmaßnahmen scharf kritisieren.

Neuer Antisemitismus?

Karin Wetterau
Spurensuche in den Abgründen einer politischen Kampagne

Karin Wetterau hat ein aufregendes Buch über ein brisantes Thema geschrieben: Gibt es einen neuen israelbezogenen Antisemitismus? Wo verläuft die rote Linie zwischen legitimer Kritik an israelischer Politik und Antisemitismus?

Politplatschquatsch

Söder und Laschet: Der Hammer und der Tänzer

Zwei Himmelhunde auf dem Weg ins Kanzleramt: Markus Söder und Armin Laschet wollen Kanzlerkandidat werden. Da reckt sich ein Hammer, kräftig in die Brust geworfen. Und dort steht der kleine Tänzer, ein Schieber ohne Schwung von Haus aus, der die...

Kompletten Text lesen bei PPQ

Ignoranten ohne Maske: Der Corona-Politiker als Bilderfabrik

Ohne Maske unter Fremden,im Kontakt mit acht Menschen: Stephan Weil. Sie stehen auf Podesten, spazieren durch ungelüftete Räume, halten ohne Mundschutz Reden und sprechen in eilfertig hingehaltene Mikrophone, ohne Mindestabstände zu beachten. Jeden...

Kompletten Text lesen bei PPQ

Revolution statt Opposition: Laschet auf den Barrikaden

Ein Macher, der es wissen will: Armin Laschet will endlich loslegen mit dem Bürokratieabbau. Es war Unions-Fraktionschef Ralph Brinkhaus, der Ende März den Anfang machte. In einer Brandrede kündigte der einst gegen den Willen der Bundeskanzlerin...

Kompletten Text lesen bei PPQ

Corona-Koma: Ein Bauchladen, der auseinanderfliegt

Kommando späte Reue: Nach einem Jahr ganz klar - jeder Tag kostet Leben.    Jetzt nur noch ganz schnell den Föderalismus schleifen und auch der Bundesrepublik, wie sie die Alliierten wollten und die Gründerväter wollen durften, einen...

Kompletten Text lesen bei PPQ

Zitate zur Zeit: Der Philosoph der Pandemie

Ein neues Buch heißt immer auch neue Mitteilungen an die Gesellschaft. Es scheint in einer Gesellschaft, die von morgens bis abends Filme guckt, verführerisch zu sein, für alles Böse einen privaten Urheber zu suchen. Wie den Teufel im...

Kompletten Text lesen bei PPQ

Rationalgalerie

Kunst ist Überlebensmittel

Damals, vor dem Viren-Krieg, gab es in Deutschland Bühnen und Künstler aller Art und Qualität: Wer wollte, der konnte in Städten wie Berlin, München oder Hamburg an jedem Abend ein anderes Programm besuchen. Auch in Wattenscheid gibt es eine Volksbühne und selbst in Kyritz an der Knatter gibt es den “Kyritzer Knattermimen e.V.“ mit einem Amateurtheater und eigener Open-Air-Bühne. Tausende Künstler konnten diese vielen deutschen Bühnen nutzen: Zu ihrer eigenen und zur Freude eines in die Legion gehenden Publikums.

Künstler sind ansteckend

Doch Merkel & Co. haben den Scheinwerfern, den Mikros und den E-Gitarren den Stecker gezogen. Im Land der Dichter und Denker gibt es Kultur nur noch virtuell: Weil Künstler ansteckend sind; zumeist stecken sie mit guter Laune an, mit Ideen und nicht selten auch mit Widerspruch. Das ist offenkundig ungesund, jedenfalls für die Regierenden, die neben sich keine Darsteller dulden wollen. Jedenfalls keine echten, keine zum Anfassen.

Es gibt sie noch, die echten Künstler

Vor dem Krieg gegen das Virus konnte man auch und gerade von Künstlern eigene Meinungen hören. Wenn Künstler heute überhaupt noch Meinungen äußern, sind es nicht selten solche, die man auch von den Merkels hören konnte. Aber es gibt sie noch, die echten Künstler.

Als ob Kunst und Kultur tödlich wären

Zwei dieser Echten, die Musiker LÜÜL und Jens Fischer Rodrian, waren jüngst bei einem Kamera-Gespräch mit Uli Gellermann in einem der legendären Berliner Clubs. Auch der kämpft, wie alle anderen Clubs der Hauptstadt und wie die meisten Künstler des Landes, um sein Überleben. Denn wie die Kneipen, die Cafés und die vielen kleinen Läden sind auch die Clubs und Bühnen geschlossen. Als ob Kunst und Kultur tödlich wären.

Kunst unterscheidet uns vom Tier

Doch Kunst und Kultur sind Überlebensmittel: Sie geben dem Leben jene Farbe außerhalb von Arbeit, Schlafen, Essen, die seit der Höhlenmalerei und den Trommeln der Schamanen dem Menschen die besonderen Schwingungen geben, die ihn vom Tier unterscheiden.

Nach dem Corona-Regime

Das Gespräch zwischen den Künstlern und Uli Gellermann ist zwar auf einem elektronischen Medium aufgezeichnet. Aber das Video ist auch ein Versprechen: Das große Versprechen, dass es nach dem Corona-Regime im ganzen Land viele Feste der Kunst geben wird. Im ganzen Land mit echten Künstlern und echtem Publikum. Aber vorher, sagen die drei, wird man kämpfen müssen. Nur so werden wir als Menschen überleben können.

Zum Video:

https://kenfm.de/kenfm-am-set-kuenstler-in-der-krise-der-versuch-einer-bestandsaufnahme/

 

 

Sucharit Bhakdi: Diese Impfung gehört vor ein Tribunal

Professor Sucharit Bhakdi ist einer der Wissenschaftler, die die Corona-Pandemie seit Beginn kritisch sehen. Nach seinem Verkaufsschlager „Corona Fehlalarm?“ kommt nun in wenigen Wochen sein zweites Buch „Corona Unmasked“ auf den Markt. Wir unterhielten uns mit ihm über die Impfung, die Fakten und über goldene Bretter.
Interview geführt von Edith Brötzner

Herr Professor Bhakdi, seit wann sind Sie in der Corona-Aufklärung aktiv?


Seit Mitte März 2020. Meine Frau und ich wussten ziemlich schnell, dass das ein normales Corona-Virus war. Drosten sagte am Anfang, dass das Virus nichts besonderes wäre und behauptete dann plötzlich, dass uns Corona alle hinraffen würde.
Am 11. März 2020 rief die WHO eine Pandemie aus. Wie bei der Schweinegrippe. Das war für uns extrem verdächtig. Am 19. März erschien die Studie einer Arbeitsgruppe aus Marseille, die klarlegte, dass das Virus nicht gefährlich ist.

Sind alle Fragen zum Virus geklärt?

Es wird nicht unterschieden, ob die Menschen positiv getestet oder wirklich krank sind. Das ist ein Verbrechen und gehört vor ein Gericht. Man kann keinen Herzinfarkt-Patienten, der positiv ist, als Corona-Toten werten. Es gibt keine Rechtfertigung für das, was die Regierung tut.
Dass die Lage in Italien und Spanien eine andere ist, und auch die Krankenhausinfektionen hier naturgemäß höher sind, wurde nie kommuniziert. Stattdessen gingen Schockbilder durch die Medien. Das Virus ist auch nicht neu. Unser Immunsystem ist so aufgebaut: Es gibt Zellen des Immunsystems, die Lymphozyten, die von Geburt an da sind. Diese erkennen ein Virus immer und werden von Jahr zu Jahr besser trainiert. Wenn die Zelle ein Virus produziert, entsteht Abfall. Die Killer-Lymphozyten erkennen diesen Abfall, werden aktiv, teilen sich und töten die befallene Zelle. So werden die „Corona-Spezialisten“ im Körper mehr, wie bei allen Atemwegserkrankungen.
Die Gerichte müssen endlich reagieren

Können gesunde Menschen andere anstecken?


Dieses Märchen ist in Deutschland entstanden. Eine augenscheinlich gesunde Chinesin steckte bei einem Treffen Menschen mit Corona an. Angeblich hatte sie keine Symptome, was aber nicht stimmte. Die Klarstellung, dass die Chinesin krank war und mit Paracetamol ihre Symptome unterdrückt hatte, kennen viele Menschen nicht. Natürlich hatte sie eine Riesenmenge Viren im Hals und war dadurch ansteckend. Wenn man krank ist, sollte man nicht zu Tagungen gehen. Menschen, die präsymptomatisch sind, können andere nicht schwer krank machen. Das wurde sogar in einer Arbeit publiziert.

Helfen Masken?


Die Masken sind kriminell schädlich. Die CO2-Messungen hinter der Maske sind erschreckend und vielfach zu hoch. Das Gesetz zwingt uns, unseren Kindern Schaden zuzufügen, anstatt sie zu schützen. Es gibt Daten, die zeigen, dass Kinder Stress haben, wenn sie die Masken tragen müssen und dass die Sauerstoffsättigung fällt. Es ist Zeit, dass die Gerichte diese Daten endlich ernst nehmen und reagieren.
Die Impfung ist nicht ausreichend geprüft.

Gibt es zu Ihrem Buch Rückmeldungen, die Ihre Aussagen widerlegen?


Einige Wissenschaftler und auch die Presse behaupten immer wieder, dass die Fakten nicht stimmen. Welche Fakten das genau sind, sagt aber niemand. Die Mehrzahl aller Experten vertritt unsere Meinung. Auch diese Impfung gehört vor ein Tribunal. Sie ist nicht ausreichend geprüft. Die Lymphozyten fallen die von der Impfung befallenen Zellen an. Kopfschmerzen, Fieber, Muskelschmerzen, usw… sind die Folge. Wenn Sie vorerkrankt sind, kann das der Tropfen auf dem heißen Stein sein. Kommt dann ein anderes Coronavirus, haben Sie voraktivierte Lymphozyten. Wenn diese über Ihre Lunge herfallen, nennt man das immunbedingte Verstärkung eines Krankheitsverlaufes. Dieses Phänomen ist bekannt. Man hört aus Pflegeheimen, dass Menschen nach der Impfung an Covid 19 gestorben sind. Zufall? Das ist ein unethischer Menschenversuch, der vor ein Tribunal gehört.

Warum werden Sie und Ihre Frau trotzdem vielfach belächelt? Ihnen wurde sogar das goldene Brett vor dem Kopf verliehen. Woran liegt es, dass die Wissenschaft ignoriert wird?



Die Menschen sind nicht im Stande zu verstehen, was da läuft. Oder sie gehören zur Gruppe der Menschen, die das Ganze durchschauen, und ignorieren es, weil es bequemer ist. Und es gibt die vielen Profiteure der Angst. Uns ist es egal, was man über uns sagt. Wir sagen dasselbe wie Ioannidis und Scott Atlas, und das sind keine Idioten. Deshalb trifft das auch auf uns nicht zu. Für die Medien ist dieses goldene Brett eine Zwickmühle. Das Schlimmste an diesen Menschen ist die Selbstüberschätzung.
Die Maßnahmen haben keinen redlichen UrsprungEs wird von gefährlichen Mutationen gesprochen. Wie sehen sie das?

Das wird bewusst falsch von den Medien kommuniziert. Ich hoffe, dass dieses Virus infektiöser ist. Je infektiöser, umso ungefährlicher. Die Dänen haben gezeigt, dass der Lockdown nichts nutzt. Sie haben nachgesehen, ob diese Variante sich ausbreitet und gezeigt, dass ein Lockdown nichts bewirkt.
Warum werden die Lockdowns so vorangetrieben, wenn sie nichts bringen?
Wir äußerten bereits im Mai Zweifel und gleichzeitig Verständnis. Dieses Verständnis ist inzwischen verschwunden. Diese Maßnahmen haben keinen redlichen Ursprung. Das ist gewollt und geschieht mit voller Absicht.

Was wäre Ihre Lösung für die aktuelle Situation?


Es kann nur eine Lösung geben: dass die Bevölkerung die Regierung zwingt umzudrehen. Ich habe die Demo in Wien gesehen. Wir haben fast geweint vor Freude und Rührung, dass die Österreicher so mutig sind. Auch in Italien sind die Menschen aufgestanden und machen nicht mehr mit. Alle sollten dasselbe tun. Friedlich, aber bestimmt. Dann könnte es die Wende geben. Ich appelliere an die Politiker und die Polizei. Zeigt, dass ihr anders seid. Ich appelliere an Herrn Kurz. Wenn Sie die Richtung nicht ändern, wird in den Geschichtsbüchern stehen, dass Sie zu den Verbrechern gehören. Das wird das größte Verbrechen der Menschheitsgeschichte. Sie könnten aber auch einer der größten Helden werden, Herr Kurz.

Eine wesentliche Ergänzung zum Artikel findet sich in der Zuschrift von Albrecht Storz

 

 

 

Wollt Ihr den totalen Drosten?

Nie würde Christian Drosten brüllen, nie würden seine sorgfältig, einzeln gelegten Locken verrutschen, nie käme ihm ein Kraftausdruck über die Lippen. Der Herr über das Virus bügelt seine Unterhosen: Aufgesetzte Seriosität ist sein Markenzeichen. Mit diesem Marketingkonzept und der massiven Unterstützung der Seuchen-Medien ist er zum Corona-Prophet geworden und darf jetzt als erster den nächsten Lockdown fordern: "Wir werden um einen ernsthaften Lockdown nicht ­herumkommen“. Alles Spaß bisher?

Steinmeiers Silberlocke sitzt

Der Bundespräsident darf erst als Zweiter: „Jetzt aber sind wir mitten in der dritten Welle!“ Schön onduliert recycelt er seine Rede von Ostern vor einem Jahr, da wußte er schon: „Großeltern zerreißt es das Herz, nicht wenigstens an Ostern die Enkel umarmen zu können“. Sind ja nicht seine Enkel. Immerhin fällt ihm was auf: „Eine Krise des Vertrauens“. Steinmeiers Silberlocke sitzt, kein Wind zerrt an ihr, Vertrauen ist immer gut frisiert.

Wann stirbt Kanada wohl aus?

Das Corona-Regime braucht kaum noch Fakten, es braucht nur noch Medien, und die bedienen die konditionierten Reflexe mit dem immer gleichen Reizwort: INFEKTIONEN! Manchmal entfährt auch dem Robert-Koch-Institut die Wahrheit, meldete es doch im letzten Jahr: „Die überwiegende Zahl der Positiv-Getesteten aus den vergangenen Wochen dieses Sommers war gar nicht oder nicht schwerwiegend erkrankt“. INFEKTION heißt also keineswegs krank. Macht nix, sagt die ARD-Tagesschau und meldet ständig Infektionen, als stünde der Sensenmann vor der Tür, und wenn die deutschen Zahlen nicht bedrohlich genug erscheinen, dann dröhnt sie: „Mehr als eine Million Infektionen in Kanada“. Wann stirbt Kanada wohl aus?

Biontech will 10 Milliarden Euro Umsatz

Das Corona-Regime behauptet Gesundheit und will doch nur die Krankheit: „Vermutlich wird uns Covid-19 noch ein Jahrzehnt lang begleiten.“ So prahlt Biontech-Chef Sahin in den Medien. Denn je länger die Krankheit dauert, umso gesünder sind die Bilanzen. Im laufenden Jahr will das Unternehmen den Umsatz auf 10 Milliarden Euro steigern. Gesunde stehen diesem Ziel nur im Weg.

Hilfe, das Ende der Panik droht

Manchmal gibt es in der Propagandaflut eine nüchterne Stimme. Sagt doch der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Gerald Gaß, tatsächlich: "Eine totale Überlastung unseres Gesundheitssystems oder gar Triage wird es in den kommenden Wochen absehbar nicht geben. Es droht auch kein Ende der Versorgung", sagte er der Bild-Zeitung. „Jeder Schwerkranke – egal ob Covid oder nicht – wird eine angemessene Versorgung in den Kliniken erhalten." Hilfe, hört man schon Drosten & Co rufen, Hilfe, das Ende der Panik droht.

Sagt Nein zur Angst, sagt Ja zum Leben!

Denn das Ende der Panik wäre das Ende des totalen Krankheits-Krieges. Das wäre das Ende der totalen Profithoffnungen der Pharma-Industrie. Das Ende der totalen Merkel-Spahn-Droste-Herrschaft über die Kontakte der Bürger, der Schüler, der Freunde und der Verwandten. Das Ende der Panik würde den Anfang des politischen Frühlings bedeuten. Und das geht Hand in Hand: Sich von der Angst befreien, heißt selbst was tun. Heißt raus auf die Straßen und Plätze. Sagt Nein zur Angst, sagt Ja zum Leben.

Zum Beispiel in Berlin zur Demo-Tour am 10. 04. um 14.30 Uhr am Rathaus Spandau

Tausende in Stuttgart:
https://www.youtube.com/watch?v=xOLh3K8U7i0

Polizei rechtlos im Einsatz, Antifa kneift

Da waren sie wieder: Die Demokraten, die Verteidiger des Grundgesetzes und der Freiheit. Ein Jahr nach dem ersten Berliner Treffen war der Rosa-Luxemburg-Platz erneut die Bühne für den Einsatz gegen das Corona-Regime und für die Demokratie. Die Veranstalter hatten eine Demonstration vom Wedding aus zur Kundgebung auf den Platz angemeldet und sogar genehmigt bekommen. Aber was juckt den Berliner Innensenator eine Genehmigung? Da ein Verbot der Veranstaltungen wahrscheinlich von der Justiz kassiert worden wäre, nimmt der rot-rot-.grüne Senat die illegale Abkürzung: Er ließ den Demonstrationszug ohne jede Begründung so lange von der Polizei aufhalten, bis sich der Zug der Demonstranten staute und die Corona-Abstände zwischen der Bürgern schrumpften: So stellt sich der Feind des Grundgesetzes seine Begründung selbst her und macht sich Liebkind bei der Corona-Mafia.

Besuch hinter den Gittern

Nur wenig später, es hatten erst einige der vielen Redner geschafft zu reden, wurde auch die Kundgebung mit einer diffusen Begründung aufgelöst. Immerhin ließ die Polizei vorher noch ein Gespräch von Uli Gellermann als Vertreter des Veranstalters mit der „Antifa“ zu. Überraschend erlaubte die uniformierte Staatsmacht einen Besuch hinter den Gittern, mit denen man Demokraten und „Antifa“ trennen wollte. Die gläubigen Antifa-Leute – mancher von den denen glaubt wirklich, dass die Bewegung für das Grundgesetz von Nazis organisiert wäre – wurden von Gellermann eingeladen, ihre Argumente doch auf der Bühne des „Demokratischen Widerstandes“ den dort versammelten Bürgern vorzutragen. Gellermann garantierte den „Antifaschisten“, dass sie ohne jede Behinderung hätten reden können. Die beiden „Antifa“-Vertreter wollten das Angebot leider nicht annehmen.

Die Lüge von der Nazi-Steuerung ist eine prima Entschuldigung für politische Faulheit

Von der Bühne aus erneuerte Gellermann in Abstimmung mit Anselm Lenz das öffentliche Dialog-Angebot und weitete es auf einen Vertreter der Linkspartei aus: „Jeder kann sich selbst an Ort und Stelle davon überzeugen“, rief er ins Publikum, „dass wir keine Nazis sind und auch keine Nazis in unseren Reihen wünschen!“ – Die Linkspartei verharrt bisher in schroffer Distanz zur demokratischen Bürgerbewegung. Da ist die Lüge von deren Nazi-Steuerung eine prima Entschuldigung für politische Faulheit und Angst vor dem Kontakt mit der echten, der ungefilterten Bevölkerung.

Beamte fühlen sich bei illegalen Einsätzen unwohl

Es ist ausgerechnet ein angeblich linker Senat, der seine Polizeibeamten andauernd in Konflikte mit ihrem Amtseid auf das Grundgesetz und der verbindlichen Verfassung zwingt. Wer mit den Beamten vertraulich redet, der weiß, dass sich nicht wenige bei ihren illegalen Einsätzen nicht wohl fühlen. Sowohl weil es unter den Polizisten echte Demokraten gibt, als auch weil nicht wenige fürchten, für ihre Teilnahme an Rechtsbrüchen zur Verantwortung gezogen zu werden.

Wir Demokraten sind bereit für ein offenes und öffentliches Gespräch

Gellermann erneuert sein Angebot an LINKE und „Antifa“: Wir Demokraten sind bereit für ein offenes und öffentliches Gespräch. Wer das Angebot nicht annimmt, wer sich nicht informieren will und weiter behauptetet, die Demokratiebewegung sei von Nazis inspiriert, darf umstandslos als Lügner bezeichnet werden. Aus Gründen der politischen Korrektheit kann wahlweise auch die Bezeichnung Lügnerin benutzt werden.

Das jüngste Video vom Rosa-Luxemburg-Platz:

https://www.youtube.com/watch?v=bzMcpnebozY

Sachsen-Käfig

Selbst wenn man innerhalb der irren Pandemie-Logik bleibt – jener Logik, in der ein Grippe-Virus zur neuen Pest ausgerufen wird – geben die Zahlen keine neue Verschärfung des Corona-Regimes her: Keine Übersterblichlichkeit belegt das Pest-Geschrei, auch die täglich drohend verkündeten Infektions-Zahlen legitimieren keine weitere Drehung am Gefängnisschlüssel. Denn Infektionen beweisen keineswegs eine Krankheit, maximal könnten sie eventuell oder vielleicht zu einer Krankheit führen. Das hindert den profilneurotischen sächsischen Regierungschef Michael Kretschmer nicht daran, Menschenansammlungen in Sachsen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu zwei Jahren belegen zu wollen. So wurde der Sachsenkäfig erfunden: Man wolle zwar, dass sich Menschen in Sachsen noch frei bewegen könnten, sagt Kretschmer, aber auch: Wenn das aber "ohne Sinn und Verstand" passiere, müsse man eingreifen. Es ist Kretschmer, der schnellsten verhaftet werden müsste, denn er taumelt offenkundig ohne Sinn und Verstand, außer man findet seinen Einsatz für die Pharma-Industrie sinnvoll, durch das Bundesland.

Wettbewerb der Profilneurotiker

Im Wettbewerb der Profilneurotiker kann Bodo Ramelow, Thüringens Ministerpräsident von der LINKEN, auf keinen Fall zurückstehen; er spürt schon mal was: "Wir spüren - wie auch Sachsen und Bayern - den Anstieg der britischen Mutation, die aus Tschechien nach Deutschland kommt“. Mit welchem wissenschaftlichen Körperteil mag der Typ was spüren? Mit dem Arsch? Oder riecht er nur, woher der Karriere-Wind weht? Da kann ihn die niedersächsische Vorsitzende der LINKEN, Heidi Reichinnek, nicht allein lassen; sie entdeckte bei denen, die in Kassel für Freiheit und Grundgesetz auf die Straße gingen, „eine von faschistischem Gedankengut unterlaufene Querdenken-Demo“. So kann man sich vermeintlich elegant aus dem Kampf für Recht und Verfassung raushalten: Wer für das GG ist, muss für die schlaue Heidi ein Nazi sein. Welches Körperteil die Dame zum Denken benutzt, ist unklar, wer jetzt von geistigem Dünnpfiff redet und so das Denk-Körperteil bestimmt, der wird sicher auch ein Nazi sein. So geht hermetisch.

Mindestabstand in den Ampelgruppen

Weil aber die LINKE sich sicher beim Schutz der Bevölkerung vor einer Geister-Pandemie von niemandem übertreffen lassen will, sollte die Partei noch weitergehende Vorschläge in die Debatte werfen. - Immer wieder sieht man Radfahrer, die beim Radeln keine Maske tragen. Obwohl die gekrümmte Haltung beim Fahren die Lunge wie einen Blasebalg zusammenpresst: Entsprechend stark ist der Atemausstoß nach kurzem Einatmen. Die LINKE sollte unbedingt das Maskentragen während des Radfahrens verordnen. Ein weiteres Straßenverkehrsproblem stellen die Ampeln dar. Ständig versammeln sich während der Rotphase vor den Fußgängerampeln Menschengruppen von drei (Nebenstraßen) bis 10 und mehr Menschen (Hauptstraßen). In einem ersten Schritt müsste die Polizei den Mindestabstand in den Ampelgruppen kontrollieren. Zwar bietet es sich auch an, den Vorschlag der Düsseldorfer CDU zu übernehmen, die für beliebte Plätze ein „Verweil-Verbot“ ausgesprochen hatte, aber die LINKE kann sich nur mit einer Verschärfung noch stärker profilieren: Sie sollte auch unbeliebte Plätze in das Verweil-Verbot einbeziehen.

Vorbeugehaft für Ungeimpfte

Das schönste Verbot nützt natürlich nichts, wenn es nicht strafbewehrt ist. Deshalb ist es nur eine Frage der Zeit, bis die LINKE den praktischen Sachsen-Käfig entdecken wird. Falls der jeweilig gehende Mensch nicht den Sinn und Zweck auf seinem Weg von A nach B nachweisen kann, sollte er umgehend festgenommen werden. Ein Formular, eine Art Passierschein, der bei der Polizei zu erhalten und abzustempeln ist, sollte den Sinn-und-Zweck-Weg so genau wie möglich festlegen. Solche Passierscheine sind fast so gut wie der geplante Impfausweis: Der Schein sollte unbedingt die Zonen beschreiben, in denen sich Un-Geimpfte noch bewegen dürfen. Geht er von der einen Zone rüber in die andere, kann es vorbeugend nur Eines geben: Verhaftung.

Finaler Rettungsschuss für Infizierte

Neben den obligaten Gefängnisstrafen ist beim Corona-Schutz-Thema unbedingt der finale Rettungsschuss zu erwägen: Infizierte, die in die Zonen der Gesunden und Geimpften eindringen, sollten im Zweifelsfall mit einem gezielten Schuss vom Eindringen abgehalten werden. Klar ist auch, dass hier keine Ethik-Kommission mit der Abwägung beauftragt werden kann: Zwischen Ansteckung und Schuss darf keine Zeit zur Virenverbreitung vergehen. Um die Liquidation aus Gesundheitsgründen effizient zu sichern, wird dafür eine eigene Schutz-Staffel (SS) gebildet werden müssen. Selbst wenn die LINKE aus historisch-ästhetischen Gründen auf den treffenden Name verzichten wollte: Eine gewisse Genickschuss-Sicherheit sollten Mitglieder der Truppe schon aufweisen können.

Der neue Film „Triumph des Wahnsinns!“

Natürlich hinken historische Vergleiche immer. Aber hat Goebbels nicht auch gehinkt und war trotzdem erfolgreich? So bleibt in der Verfolgung historischer Linien nur noch, den alten Leni-Riefenstahl-Film „Triumph des Willens“ unter dem neuen Titel - "Triumph des Wahnsinns" - als Remake auf den Markt zu bringen:  Der Film wird ein Kassenerfolg werden, sollten die Kino-Kassen jemals wieder geöffnet sein. Bis dahin bleibt uns nur Netflix, die cleane Möglichkeit des Film-Genuss’. Denn wer im dunkeln Saal Händchen halten will, ist längst der Hygiene-Feme verfallen.

DWFlyer28.3.21.jpg

 

Infosperber

«Impfungen als Allerheilmittel ist eine gefährliche Strategie»

Medikamente Covid.eamesBot

Herzchirurg Paul R. Vogt wirft den Behörden Ignoranz vor, weil sie nur auf Impfungen und nicht ebenso auf Medikamente setzen.

Iranverhandlungen in Wien: wenig hoffnungsvoll

USA-_-Iran

„Atomdeal“ mit Iran – beide Seiten erheben Maximalforderungen

Die Winterthurer Polizei machte es falsch

Polizei

In sozialen Netzwerken zeigen sich Polizeistellen locker. So auch die Winterthurer Gesetzeshüter. Das kann schiefgehen.

Was die westlichen Medien konsequent verschweigen

US-Panzer vor dem Verlad in Giorgia

Im Donbass sind die Spannungen hoch, ein neuer Krieg wird immer wahrscheinlicher. Doch die Medien informieren bewusst einseitig.

Bei Corona-Toten und -Intensivbehandelten geht Trend nach oben

CORONA UPDATE Kopie

Mit oder an Corona sterben wieder mehr Menschen. Und mehr brauchen Spitalpflege, vor allem 60- bis 70-Jährige.

BUCHTIPP Jochen Stappenbeck: Quellenquiz. Bedeutsame Worte und Gedanken zur Meisterung der Umbruchszeit

International

Unser Mitteleuropa

Europejski dom konserwatystów

Katalin Novák „Często nie chodzi o to, jakie są fakty, ale o tym, co złośliwi ludzie robią z faktami.“ Konrad Adenauer Niedawno lider EPL Manfred Weber napisał w „Welt am Sonntag“, że opuszczając Europejską Partię Ludową, która coraz bardziej przesuwa się w lewo, Fidesz stał się skrajnie prawicowy i wszedł w sojusz z AfD. Jak […]

Konteradmiral De Felice: „Sachsen wacht auf, glaubt nicht die plumpe Lüge der vorgetäuschten Seenotrettungen!“

„Bischof Bilz von der deutschen evangelischen Kirche tauft ein neues Sklavenschiff für die NGO Lifeline, mit der heuchlerischen Dreistigkeit derer, die mit der Haut von Menschen spielen. Indem er zum Komplizen der Menschenhändler wird, ist der deutsche Bischof ein integraler Bestandteil des teuflischen Plans, Europa anzugreifen, und das gegen den Willen der protestantischen Gläubigen, die […]

Die europäische Heimat der Konservativen

Von Katalin Novák „Es geht oft nicht darum, was die Fakten sind, sondern darum, was böswillige Menschen mit den Fakten machen.“ Konrad Adenauer Kürzlich schrieb der EVP-Vorsitzende Manfred Weber in der Welt am Sonntag, dass die Fidesz durch den Austritt aus der Europäischen Volkspartei, die immer weiter nach links rückt, rechtsextrem geworden und ein Bündnis […]

Der Absturz von Smolensk und die „Industrie der Verachtung“

Am 10. April 2010 forderte der Absturz des polnischen Präsidentenflugzeugs am Rande von Smolensk (Westrussland) das Leben von 96 Mitgliedern der polnischen Elite, darunter Präsident Lech Kaczyński und seine Frau Maria. Diese offizielle Delegation war auf dem Weg nach Russland, um dort den Opfern des Massakers von Katyn die Ehre zu erweisen. Zu sagen, dass die liberale […]

RT Deutsch

USA: Polizei erschießt Afroamerikaner in Minnesota – gewaltsame Proteste

Preview In Brooklyn Center im US-Bundesstaat Minnesota ist es zu wütenden Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt gekommen. Ein Polizist hatte einen per Haftbefehl gesuchten 20-Jährigen erschossen, der mit seinem Auto wegen Regelverstößen angehalten worden war.

Iran macht Israel für mutmaßlichen Cyberangriff in Natanz verantwortlich

Preview Der iranische Außenminister wirft Israel vor, an dem Cyberangriff auf die Urananreicherungsanlage in Natanz beteiligt gewesen zu sein. Tote oder Verletzte gab es keine. Unterdessen will Iran seine Aktivitäten im nuklearen Bereich als Antwort auf den Angriff verstärken.

Bundesregierung plant "Schaffung einer Ermächtigungsgrundlage"

Preview Der Diskurs um die Überarbeitung des Infektionsschutzgesetzes ist in vollem Gange. Rechtsexperten streiten um die Verhältnismäßigkeit und Verträglichkeit mit dem Grundgesetz. Der CDU-Politiker Max Otte warnt: "Wenn das durchgeht, ist die Diktatur vollendet und die klassischen Bürgerrechte sind weg."

Charter City Próspera in Honduras: Extraterritoriale Modellstadt im Geist des Neoliberalismus

Preview Ausverkauf und Privatisierung staatlicher Infrastruktur sind Teil jeder neoliberalen Wirtschaftspolitik. Nun geht es noch einen Schritt weiter in Richtung totaler Privatisierung. Vorhang auf für von Investoren geschaffene Städte mit eigenen Gesetzen und eigener Regierung.

russland.NEWS

Kiew dementiert Möglichkeit einer Offensive im Donbass

Julia Mendel, Pressesprecherin des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski, versicherte, dass Kiew keine aktiven militärischen Aktionen im Donbass plant. Ihr zufolge „kann die Ukraine ihr eigenes Territorium nicht angreifen und gegen ihre eigene Bevölkerung kämpfen.“ Zuvor hatte der Chef der selbsternannten Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, von der Bereitschaft Kiews zu umfassenden Militäraktionen gesprochen. „Der Oberbefehlshaber unserer Armee […]

„Mensch im All!“ Erinnerungen an den 12. April 1961  

Am 12. April 1961 flog Juri Gagarin als erster Mensch ins All. Seit 1962 ist dieses Datum als “Tag der Kosmonautik” ein offizieller Feiertag in Russland. Vera Tatarnikowa, stellvertretende Vorsitzende des gesamtdeutschen Koordinationsrates russischer Landsleute, erinnert sich an diesen Tag. Diese Frühlingstage werde ich nie vergessen. Ich ging in die 9. Klasse des Französischen Gymnasiums in […]

Gagarin – Der Mann des 20. Jahrhunderts

[von Dr. Alexander Rahr] An welche Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts werden sich unsere Nachfahren in 500 Jahren erinnern? An Hitler, Stalin, Roosevelt? Doch eher an den ersten Menschen auf dem Mond, Neil Armstrong und natürlich an den ersten Menschen im Weltraum – Juri Gagarin. Die Eroberung des Weltraums durch den Menschen begann am 12. April […]

Was die westlichen Medien konsequent verschweigen

 [Kommentar von Christian Müller, infosperber.ch] Im Donbass sind die Spannungen hoch, ein neuer Krieg wird immer wahrscheinlicher. Doch die Medien informieren bewusst einseitig. Seit einigen Wochen steigen die Spannungen zwischen der Ukraine und Russland im Donbass massiv. Seit der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj nach der Wahl Joe Bidens in den USA einen deutlich härteren Kurs […]

Nicht gerade optimistisch – Mitglied des Bundestages über deutsch-russisches Verhältnis

Im Rahmen eines Clubabends des Deutsch-Russischen Wirtschaftsclub Düsseldorf e.V. berichtete am vergangenen Donnerstag Johann Saathoff (SPD), Mitglied des Deutschen Bundestages und Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der Östlichen Partnerschaft über die zwischengesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Russland. Die Konferenz fand im Online-Format statt. Saathoff betonte, dass nicht nur die […]

Gatestone Institute

Erdoganistan: Die neue islamische Supermacht

Erdogan promotete seine weltweite Kampagne der Viktimisierung durch "Islamophobie", während es tatsächlich die Kritiker des extremistischen Islam sind, die in Gefahr sind und häufig getötet werden. Im Kaukasus hat die Türkei gerade den

Die Europäische Union: Vom Binnenmarkt zur tragischen Farce

In fünfhundert Jahren, wenn Historiker auf die COVID-Ära zurückblicken, werden sie sagen, dass Amerikas "Operation Warp Speed" unter Präsident Donald J. Trump ein Triumph der Wissenschaft und Logistik war. Viele Linke haben ein kurzes Gedächtnis, aber

Araber warnen Biden: Wir wollen keinen weiteren Obama

Prominente arabische Polit-Analysten und Kommentatoren sind fassungslos, dass die Biden-Administration sich dafür entschieden hat, den Iran und Islamisten zu hofieren, statt mit Washingtons traditionellen und langjährigen Verbündeten in der arabischen

China ruft zum Zivilisationskrieg gegen Amerika und den Westen auf

"Schießpulver" ist eines dieser Wörter, die Peking verwendet, wenn es möchte, dass andere wissen, dass sie an Krieg denken. Der Begriff ist, noch besorgniserregender und auch besonders emotional, ein Wort, das chinesische Propagandisten verwenden, wenn

"Töte sie; töte sie alle": Der Krieg gegen die Polizei in Frankreich

Im Januar verzeichneten die statistischen Dienste des Innenministeriums 2.288 solcher "Tötet sie alle"-Vorfälle, basierend auf Informationen aus Polizeiberichten. Der Verdacht der Medien auf die illegitime Anwendung von Gewalt durch die Polizei ist so

Iceland Review

Reykjanesausbruch: Dritte Spalte öffnet sich auf einer Linie zum Berg Keilir

In der vergangenen Nacht hat sich eine dritte lavafördernde Spalte im Ausbruchsgebiet in den Geldingadalir geöffnet, und zwar dort, wo zwischen den bereits fördernden Spalten zuvor ein Absinken der Erdoberfläche und Risse beobachtet worden waren. Messungen zufolge liegt die neue 150 Meter lange Stelle etwa 420 Meter nordöstlich des ursprünglichen Ausbruchsgebietes in den Geldingadalir. Sie […]

The post Reykjanesausbruch: Dritte Spalte öffnet sich auf einer Linie zum Berg Keilir appeared first on Iceland Review.

Quarantänehotel ist Gerichtsurteil zufolge ungesetzlich, Staat geht in Berufung

Die isländischen Behörden hatten keine rechtliche Grundlage, um Reisende zum Absitzen ihrer Quarantäne in einem staatlich betriebenen Quarantänehotel zu verpflichten, wenn die Personen geeignete Bedingungen zuhause vorweisen können. Zu diesem Ergebnis ist das Reykjavíker Bezirksgericht gestern bei seiner Urteilsfindung gekommen. Die Behörden wollen dagegen Berufung einlegen. Bei der heutigen COVID-Pressekonferenz nannte Islands Chefepidemiologe Þórólfur Guðnason […]

The post Quarantänehotel ist Gerichtsurteil zufolge ungesetzlich, Staat geht in Berufung appeared first on Iceland Review.

Neue Kraterspalte weiterhin produktiv in Richtung Meradalir

Die neue Ausbruchsspalte in den Geldingadalir ist in der letzten Nacht von Mitgliedern der freiwilligen Rettungseinheit bewacht worden. Beobachtet wurde unter anderem, dass die Erde zwischen den beiden Kratereinheiten abgesunken ist, Schätzungen nach um bis zu einem Meter. Wie es bei RÚV heisst, ist schwer zu sagen, ob dies ein Vorbote weiterer vulkanischer Entwicklung sein […]

The post Neue Kraterspalte weiterhin produktiv in Richtung Meradalir appeared first on Iceland Review.

Neue Spalte öffnet sich in den Geldingadalir (mit updates)

Eine neue Lavaspalte hat sich nordöstlich der ursprünglichen Spalte in den Geldingadalir geöffnet und fördert auf einer Länge von geschätzten 200 Metern Lava an die Oberfläche. Einar Bessi Gestsson, ein Experte für Naturkatastrophen beim Meteorologischen Institut, bestätigte dies im Gespräch mit mbl.is. Entdeckt worden war die Spalte von Piloten, die das Gebiet überflogen. Der Zugang […]

The post Neue Spalte öffnet sich in den Geldingadalir (mit updates) appeared first on Iceland Review.

Autos aus vereistem See auf dem Kjölur gezogen

Der Rettungsverein Blanda in Blönduós ist gestern Abend um 20 Uhr zu einem Einsatz auf der Hochlandpiste Kjölur gerufen worden, wo zwei Fahrzeuge im Eis festsassen, berichtet mbl.is. Hjálmar Guðmundsson, der Leiter der Einsatztruppe, sagte mbl gegenüber, auf der Kjölurroute herrsche viel Verkehr, und es sei bekannt, dass sich dort bei Tauwetter in Talsenken riesige […]

The post Autos aus vereistem See auf dem Kjölur gezogen appeared first on Iceland Review.

Visegrád

Visegrád Post

Der Absturz von Smolensk und die „Industrie der Verachtung“

Polen – Am 10. April 2010 forderte der Absturz des polnischen Präsidentenflugzeugs am Rande von Smolensk (Westrussland) das Leben von 96…

The post Der Absturz von Smolensk und die „Industrie der Verachtung“ first appeared on Visegrád Post.

Die Sanktion von Hertha BSC gegen Zsolt Petry ist brutal und unverhältnismäßig

Dieser Artikel ist am 7. April 2021 in der Magyar Nemzet erschienen. Der ungarische nationale Medienverband hat einen offenen Brief an…

The post Die Sanktion von Hertha BSC gegen Zsolt Petry ist brutal und unverhältnismäßig first appeared on Visegrád Post.

Für den EGMR ist die Impfpflicht ein Menschenrecht!

Tschechien – Das Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg vom Donnerstag, 8. April, betrifft zwar nicht die aktuelle…

The post Für den EGMR ist die Impfpflicht ein Menschenrecht! first appeared on Visegrád Post.

Der Budapester Bericht 2020 über Christenverfolgung wurde vorgestellt

Dieser Artikel wurde am 31. März 2021 in englischer Sprache von S4C veröffentlicht. Ungarn – Die Vorstellung des Berichts erfolgte online…

The post Der Budapester Bericht 2020 über Christenverfolgung wurde vorgestellt first appeared on Visegrád Post.

Der Fall Petry zeigt: Vielfalt heißt nicht Toleranz

Dieser Artikel ist am 6. April 2021 in der Magyar Nemzet erschienen. Die Karriere von Zsolt Petry, dem Torhüter, der 1984…

The post Der Fall Petry zeigt: Vielfalt heißt nicht Toleranz first appeared on Visegrád Post.

Budapester Zeitung

Über tausend Milliarden

You must be logged into the site to view this content.

Vier weitere Ausschreibungen

You must be logged into the site to view this content.

Toyota übernahm Führung

You must be logged into the site to view this content.

Nein zum Modellwechsel der Unis

You must be logged into the site to view this content.

Rückläufige Kauflaune

You must be logged into the site to view this content.

Mitteleuropa und die Goethezeit

You must be logged into the site to view this content.

Viktor Orbán

You must be logged into the site to view this content.

Öffnung der Mittelschulen erst im Mai

You must be logged into the site to view this content.

Ungarn real

Tage der Barbaren: Zum Untergang des Römischen Reiches

Irgendwann beschließen Zivilisationen, Selbstmord zu begehen. Dieser Prozess ergibt sich aus der Entropie, die alle Dinge regiert. Dieselbe Entropie, die heute geistig abweichende Menschen dazu bringt, feindlich gesonnene Menschen mit Schiffen nach Europa zu bringen. 11. April 2021 nach dem italienischen online-Portals VOXNews Es ist nicht das erste Mal, dass Barbaren an unseren Grenzen auftauchen. […]

A Tage der Barbaren: Zum Untergang des Römischen Reiches bejegyzés először Ungarn aus erster Hand-én jelent meg.

Propaganda ist Propaganda – ob aus Berlin oder aus Moskau

Bildquelle: (artwork Hrag Vartanian/Hyperallergic) 9. April 2021 Mandiner, von MÁTYÁS KOHÁN Deutsche Welle, Radio Freies Europa, Russia Today, CGTN: sie alle sind staatliche Propagandamedien, ob man das wahrhaben möchte oder nicht. Sie sind bloße Werkzeuge einer soft power-Außenpolitik. Das deutsche öffentlich-rechtliche Medienimperium, Deutsche Welle kommt nach Ungarn – eine Fernsehsendung auf Ungarisch werden sie zwar […]

A Propaganda ist Propaganda – ob aus Berlin oder aus Moskau bejegyzés először Ungarn aus erster Hand-én jelent meg.

Nutzung der Meinungsfreiheit führt zu Berufsverbot – Der Fall von Zsolt Petry

Foto: transfermarkt.de 7. April, 2021 Die Budapester Zeitung berichtet über ein schönes Lehrbeispiel in Sachen real existierender BRD: der ungarische Trainer Zsolt Petry von Hertha BSC wegen seiner politischen Ansichten gefeuert. Zsolt Petry ist nicht länger Torwarttrainer bei Hertha BSC. Der Fußball-Bundesligist trennt sich nach einem vorher nicht bekannten Interviews mit sofortiger Wirkung von Petry. Dieser hatte […]

A Nutzung der Meinungsfreiheit führt zu Berufsverbot – Der Fall von Zsolt Petry bejegyzés először Ungarn aus erster Hand-én jelent meg.

Die Schuldenunion als ein Etappensieg der „guten“ Europäer?

5. April 2021 Gastbeitrag von ISTVÁN HEINRICH Der Hamilton-Moment Ein blendender Kerl dieser Hamilton. So konnten die Zeitgenossen über Alexander Hamilton (1755-1804) etwa 1780-1790 als über einen der Gründerväter Amerikas denken. Er brachte es mit großer Begabung fertig, ohne je eine öffentliche Schule besucht zu haben als gebildeter und allgemein anerkannter Mann zu gelten. Als […]

A Die Schuldenunion als ein Etappensieg der „guten“ Europäer? bejegyzés először Ungarn aus erster Hand-én jelent meg.

Variationen nach einem Thema: 1. Christdemokratische Vertretung

Am Gründonnerstag trafen Viktor Orbán, Matteo Salvini und Mateusz Morawiecki in Budapest um die Positionen von Fidesz, PiS und Lega abzustimmen. Europas Nationalisten wollen eine neue Plattform gründen – schreibt die FAZ – , weil Viktor Orbán für sich weiter eine repräsentative Bühne braucht. Die Alliierten konkurrieren aber miteinander und es gibt auch Differenzen zwischen ihnen über die Bewertung Russlands. […]

A Variationen nach einem Thema: 1. Christdemokratische Vertretung bejegyzés először Ungarn aus erster Hand-én jelent meg.

Ungarn heute

Regierungsnahe Umfrage: Impfstoffakzeptanz schon bei 72%

Der Anteil der Ungarn, die den Coronavirus-Impfstoff erhalten möchten, ist von 45 Prozent im Januar auf einen Rekordwert auf 72 Prozent gestiegen, schrieb die Tageszeitung Magyar Nemzet unter Berufung auf einer Umfrage des regierungsnahen  Nézőpont-Instituts. Die Akzeptanz von Impfstoffen lag im letzten Jahr noch bei 30 Prozent, diese Zahl stieg im Januar auf 45 Prozent, […]

The post Regierungsnahe Umfrage: Impfstoffakzeptanz schon bei 72% appeared first on Ungarn Heute.

Grünen: „Regierung nutzt Fall Petry als Ablenkung von ernsten Problemen“

Die Regierung benutzt den Fall des ungarischen Torwarttrainers Zsolt Petry, um die Aufmerksamkeit von den „Hunderttausenden von Menschen abzulenken, die sie in Ungarn vernachlässigt haben“ sagte der Ko-Vorsitzende der Oppositionspartei LMP. Der ungarische Petry wurde kürzlich von Hertha wegen seiner kritischen Äußerungen zu Regenbogenfamilien und zur Migration entlassen. „Der unglückliche Fall, dass Petry seinen Job […]

The post Grünen: „Regierung nutzt Fall Petry als Ablenkung von ernsten Problemen“ appeared first on Ungarn Heute.

Mehrheit der Ungarn sind Umweltbewusst

Laut einer Umfrage des Energiekonzerns Alteo, die Mehrheit der Ungarn hat ein Interesse an der Zukunft des Planeten und zeigt ein Bewusstsein für Umweltprobleme, die ihr Leben und zukünftige Generationen beeinflussen. Eine durchschnittliche Person könnte 12 Umweltgefahren aufzählen und unter den schwerwiegendsten Problemen nannten sie Abholzung, Klimawandel und Luftverschmutzung, ergab die im Januar durchgeführte repräsentative […]

The post Mehrheit der Ungarn sind Umweltbewusst appeared first on Ungarn Heute.

Reichweite der Regierungs-Facebook-Seite sinkt

Viele Politiker der Regierungspartei haben seit Donnerstag einen deutlichen Rückgang der Reichweite ihrer Facebook-Seiten bemerkt, teilte Csaba Dömötör, Regierungsbeamter mit. „Wir wissen nicht, ob es hier um ein technisches Problem geht, oder Facebook begonnen hat, die Reichweite von politischen Inhalten zu begrenzen, sagte Dömötör. Er fügte hinzu, die begrenzte Reichweite der Regierungsseiten sei „besonders nachteilig“, […]

The post Reichweite der Regierungs-Facebook-Seite sinkt appeared first on Ungarn Heute.

Präsident Áder sendet Beileid an Elizabeth II.

Der ungarische Präsident, János Áder hat am Freitag der britischen Königin Elisabeth II ein Telegramm geschickt, in dem er sein Beileid zum Tod ihres Mannes, Prinz Philip, ausdrückt. Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh und der Ehemann der Königin seit 73 Jahren, starb im Alter von 99 in der Windsor Residenz der königlichen Familie am […]

The post Präsident Áder sendet Beileid an Elizabeth II. appeared first on Ungarn Heute.

Wochenblatt

(Polski) Deutsch Stammtisch

Leider ist der Eintrag nur auf Polnisch verfügbar.

Die Geheimnisse von Bolko (+Video)

Stellen Sie sich Folgendes vor: Sie leben in einer Stadt, die einen wunderschönen Park hat, er lädt wahrlich zum Flanieren ein. Den erreichen Sie aber nur mit dem Boot, denn ein Fluss trennt Stadt und Park voneinander. Genau das war in Oppeln viele Jahre lang Realität. Anekdoten und Kurioses über den Volkspark „Bolko“. Aneta Lissy-Kluczny lebt in Oppeln und bietet hier Stadtführungen in deutscher Sprache an.Inspiriert von dem von der Deutschen Minderheit herausgegeben Oppeln-Führer „Spaziergänge durch eine Stadt, die es nicht mehr gibt“, zeigt sie mir heute„Bolko“. Was den Park besonders macht: Er liegt auf einer Insel, umschlossen von der Oder und dem Entlastungskanal. Ich treffe Aneta an der grünen Brücke, welche die Menschen über den Fluss in den Park trägt und nach Irena Sendler benannt ist, einer aus Warschau stammenden Sozialarbeiterin und Krankenschwester. Im Zweiten Weltkrieg leitete Sendlerin der deutsch besetzten Hauptstadt die Kinderabteilung des „Rates für die Unterstützung von Juden“. Erst im letzen Jahr ist die Brücke aufgehübscht und verbreitert worden. Dass sie die Stadt mit dem Park verbindet, für mich das Selbstverständlichste von der Welt. Doch das war nicht immer so.   Erste Brücke kam nach 17 Jahren Aneta packt die erste Anekdote aus, während wir gemächlich …

Gips gibt’s in der Gipsfabrik…

Einen Entwicklungsschub erlebten das Gut Neuland dank der Familie von Wietersheim. Nicht nur hat man damals in dem Ort mit der Zucht von Schafen und Vieh begonnen, sondern auch mit dem Gipsabbau. Die Geschichte des Schlosses in Neuland (Nowy Ląd) reicht bis in die zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts. Gebaut wurde es von der Familie von Nostitz, die zuvor im nahe gelegenen Lindenhaus residierte. Im 19. Jahrhundert wurde das Dorf von der Familie von Röder gekauft, die das Schloss im barocken Stil umbauen ließ. In den nächsten Jahren haben Schloss samt Gutsbetrieb oft den Eigentümer gewechselt.   Schafe, Vieh und Gips Einen Entwicklungsschub erlebte das Gut Neuland dank der Familie von Wietersheim. Es war Walter von Wietersheim, der auf dem Neuländer Gut mit der Zucht von Schafen und Widdern sowie ostfriesischem und schweizerischen Rindvieh begann. Zudem hat er den Abbau und die Verarbeitung von Gips in Neuland gestartet. Gips wurde damals als Dünger für Hülsenfrüchte angewandt. Diese Entwicklung zog zahlreiche Investitionen mit sich. Es entstanden unter anderem: eine Mühle, eine Zerkleinerungsanlage, eine Rösterei und eine Gipsfabrik. In der Zwischenkriegszeit hat man in Neuland um die 25.000 Tonnen Gips jährlich abgebaut. Die Gipsfabrik ist übrigens bis heute in Betrieb. Es werden …

„Hier gibt’s wirklich Regeln”

  Die kleine Helena ist 8 Jahre alt und geht in die zweisprachige Montessori Grundschule in Raschau. Sie geht sehr gern in die Grundschule. So gern tatsächlich, dass sie letztens, sie war mit ihrer Mutter auf dem Rückweg nach Hause, zu ihrer Mutter Folgendes sagte: „Danke, Mama, dass Du mich für diese Schule angemeldet hast.“   Schuldirektorin Margarethe Wysdak erzählt die Geschichte von Helena mit einem zufriedenen Lächeln. „Früher hielten uns einige sogar für eine Sekte, weil sie nichts mit dem Montessori-Konzept anzufangen wussten.“     Erfolgreiche Jahre Diese Zeiten sind heute allerdings vorbei. Für das Schuljahr 2021/2022 gingen so viele Bewerbungen ein wie noch nie, erzählt Margarethe Wysdak. Aus einem Umkreis von 30 Kilometern kommen die Eltern mit ihren Kinder in die Grundschule nach Raschau. Eine Grundschule, die 2009 eigentlich geschlossen werden sollte. Aber es kam anders. Margarethe Wysdak und ihr Team entschieden sich, eine ganz neue Schule, mit neuem Konzept, aus dem Boden zu stampfen: „Eine Schule, in der die Schüler ihre Persönlichkeit frei entwickeln können.“ Umfangreiche Renovierungsarbeiten folgten, auf die einstöckige Schule wurde ein zweiter Stock draufgesetzt. Die promovierte Pädagogin Wysdak, die zuvor als Pädagogik-Dozentin in der Lehrerausbildung einige Erfahrungen sammeln konnte, kam zu dem Schluss, dass …

Schlesien Journal 06.04.2021

Diesmal im Schlesien Journal: Ostern ohne Ostereier? Niemals! Patryk Blania aus Oberwitz ist seit seiner frühesten Kindheit fasziniert von der Handwerkskunst des Eierkratzens. Im Interview verrät er uns den größten Anfängerfehler, den man beim Eierkratzen machen kann. Außerdem: Die Pfarrgemeinde Chronstau gibt zu ihrem 100-jährigen Bestehen eine Kirchenchronik heraus. Die sei eine Inspiration für alle Leser heute, meint Rafał Bartek. Vor allem, wenn es darum geht in schwierigen Zeiten Kraft im Glauben zu finden. Und: Der BJDM hat seit kurzem einen neuen Vorstand und startet mit neuen Ideen in den Frühling. Unter anderem hat der Nachwuchs der Deutschen Minderheit einen Graffiti-Workshop geplant.  

Österreich

Info-DIREKT

Podcast: Handlungsmöglichkeiten der FPÖ nach Hofers Alleingang

Im Live-Tagesrückblick am Telegram-Kanal von Info-DIREKT unterhielten sich FPÖ-Bundesrat Johannes Hübner und Info-DIREKT-Redakteur Michael Scharfmüller über den Alleingang von FPÖ-Chef Norbert Hofer in Sachen Corona-Politik und darüber, welche Handlungsoptionen die Freiheitlichen jetzt haben. Nachgehört kann [...]

Der Beitrag Podcast: Handlungsmöglichkeiten der FPÖ nach Hofers Alleingang erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Kickl setzt sich durch: FPÖ-Klub führt konsequente Corona-Politik fort

Die jüngsten Anbiederungen von FPÖ-Chef Norbert Hofer an die Corona-Politik der ÖVP sorgen seit Tagen für Aufregung (hier und hier). Heute Vormittag kam es deshalb zu einer Abstimmung im FPÖ-Parlamentsklub. Laut gewöhnlich gut informierten Kreisen [...]

Der Beitrag Kickl setzt sich durch: FPÖ-Klub führt konsequente Corona-Politik fort erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte ist für Zwangsimpfungen / Kurz: Kein Interesse an natürlicher Immunität

Info-DIREKT Tagesrückblick vom 8. April 2021: Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte befürwortet Zwangsimpfungen Es ist ein unglaubliches Urteil: Ausgerechnet der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat heute beschlossen, dass Zwangsimpfungen keinen Verstoß gegen die Menschenrechtskonventionen darstellen sollen. [...]

Der Beitrag Europäischer Gerichtshof für Menschenrechte ist für Zwangsimpfungen / Kurz: Kein Interesse an natürlicher Immunität erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Hofer führt FPÖ auf Regierungskurs: Zahlreiche negative Reaktionen auf Pressekonferenz

Just während die ÖVP im Untersuchungsausschuss schwer in Bedrängnis gerät und der mutmaßliche Drahtzieher Julian H. Rechenschaft über die Hintermänner ablegen muss, gibt FPÖ-Chef Norbert Hofer eine Pressekonferenz – über Corona. Die Inhalte erinnern an [...]

Der Beitrag Hofer führt FPÖ auf Regierungskurs: Zahlreiche negative Reaktionen auf Pressekonferenz erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Israel: Erneutes Durchimpfen alle 6 Monate / Texas und Florida verbieten Impfausweise / Ärztekammer-Chef will Österreich zusperren

Info-DIREKT Tagesrückblick für den 7. April 2021: Israel: Bevölkerung soll alle 6 Monate durchgeimpft werden Premierminister Benjamin Netanjahu gab bereits bekannt, dass die israelische Bevölkerung die Corona-Impfung alle 6 Monate auffrischen muss, damit der „Grüne [...]

Der Beitrag Israel: Erneutes Durchimpfen alle 6 Monate / Texas und Florida verbieten Impfausweise / Ärztekammer-Chef will Österreich zusperren erschien zuerst auf Info-DIREKT.

FPÖ-Chef Norbert Hofer erkennt billigen ÖVP-Trick nicht

Auf Twitter bezichtigte FPÖ-Chef und dritter Nationalratspräsident Norbert Hofer alle Abgeordnete, die sich weigern im Nationalrat eine Maske zu tragen, der „Selbsterhöhung über alle Menschen“. Pikant: Die einzigen die im Parlament offen zugeben keine Maske [...]

Der Beitrag FPÖ-Chef Norbert Hofer erkennt billigen ÖVP-Trick nicht erschien zuerst auf Info-DIREKT.

Wochenblick

Putins Vorzeigebank will Google, Netflix und Amazon in einem sein

Während die Menschen in Westeuropa und Nordamerika immer mehr das Vertrauen in die Banken verlieren und zunehmend mit ihren Steuergeldern für das Versagen ihrer zumeist linksorientierten und globalistischen Bänker-Elite haften müssen, läuft es in Russland etwas anders. Die dortige Sberbank hat große Pläne und anstatt nach Niedergang sieht es dort eher nach Expansion aus. Von […]

Weiterlesen: Putins Vorzeigebank will Google, Netflix und Amazon in einem sein

„Utopia“: Erfolgs-Serie über künstliches Virus kommentarlos abgesetzt

Ein gefährliches Virus droht sich zu einer weltweiten Pandemie auszuweiten. Ein neu entwickelter Impfstoff verspricht die Rettung. Doch dahinter steckt ein dunkles Netzwerk von Politikern, Wissenschaftlern und Pharma-Unternehmen, die eine bessere, „neue Normalität“ schaffen wollen. In diesem Setting spielt die Handlung der britischen TV-Serie „Utopia“, die vor mittlerweile 8 Jahren erstmals im deutschsprachigen Fernsehen ausgestrahlt […]

Weiterlesen: „Utopia“: Erfolgs-Serie über künstliches Virus kommentarlos abgesetzt

Zu viel Weichmacher: Westliche Männer werden 2045 zeugungsunfähig sein!

Symbolbild

Die renommierte New Yorker Epidemiologin Dr. Shanna Swan ließ 2017 mit einer Studie aufhorchen. Sie stellte fest, dass sich die durchschnittliche Spermienanzahl westlicher Männer in den letzten 40 Jahren halbiert hatte. Ein alarmierender Befund, der weltweit Wellen schlug. Nun ist ihr neues Buch „Count Down“ erschienen. Als Ursache für diese besorgniserregende Entwicklung macht die Umweltmedizinerin […]

Weiterlesen: Zu viel Weichmacher: Westliche Männer werden 2045 zeugungsunfähig sein!

Auch Freiheits-Urteil ist ihm egal: Anschober will Sinnlos-Tests ausweiten

Am 31. März wurde ein Hammer-Urteil publik, das nicht nur das Demo-Verbot in Wien im Jänner für illegal erklärte, sondern auch die türkis-grüne Corona-Politik abwatschte. An ein Ende der absurden Regeln denken die Mächtigen aber nicht… Mehr als zehn Tage ist es mittlerweile her, dass das Verwaltungsgericht Wien unmissverständlich darlegte: Der PCR-Test und die derzeit als […]

Weiterlesen: Auch Freiheits-Urteil ist ihm egal: Anschober will Sinnlos-Tests ausweiten

Stark: Mutter aus Mühlviertel kämpft für Kinderwohl und Grundrechte

Mit ihren Schilder-Protestaktionen kämpft die Mühlviertler Mutter Elisabeth Nenning (37) gegen den Irrsinn der Maßnahmen an, dem die Bevölkerung unter Hinweis auf die Eindämmung der Corona-Pandemie schon seit Längerem ausgesetzt ist. Von Kurt Guggenbichler Grundrechte nicht verhandelbar: Sie kann nicht anders „Protest, Aufklärung und Auflehnung ist wichtig“, sagt die zweifache Mutter, die hauptberuflich als Lohnverrechnerin […]

Weiterlesen: Stark: Mutter aus Mühlviertel kämpft für Kinderwohl und Grundrechte

Unzensuriert

ÖVP-Innenminister Nehammer hat „Sturm auf das Parlament“ frei erfunden

Karl Nehammer / Parlament

ÖVP-Innenminister Karl Nehammer hat den „Sturm auf das Parlament“ herbeiphantasiert. Das geht nun aus einer parlamentarischen Anfragebeantwortung hervor.

Der Beitrag ÖVP-Innenminister Nehammer hat „Sturm auf das Parlament“ frei erfunden erschien zuerst auf Unzensuriert - Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

Supergau bei Impfkampagne: Günther Jauch gibt sich nur als geimpft aus

Günther Jauch

Das Einspannen von Günther Jauch für die Corona-Impfkampagne entpuppt sich als Schuss ins Knie. Dabei ist der Promi gar nicht der einzige, der diesbezüglich Zweifel aufkommen lässt.

Der Beitrag Supergau bei Impfkampagne: Günther Jauch gibt sich nur als geimpft aus erschien zuerst auf Unzensuriert - Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

Prinz Philips Tod und das Ende der deutschen Epoche auf dem britischen Königsthron

Prince_Philip_in_Berlin_2015_(cropped)

Mit Prinz Philip von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, dem am Freitag verstorbenen Gatten von Königin Elisabeth II., geht eine Epoche zu Ende. 300 Jahre saßen Deutsche auf Britanniens Thron. Ein ambivalentes Verhältnis.

Der Beitrag Prinz Philips Tod und das Ende der deutschen Epoche auf dem britischen Königsthron erschien zuerst auf Unzensuriert - Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

Musiker und Rapper DMX stirbt – Familie hat Corona-Impfung im Verdacht

DMX

Musiker und Rapper DMX ist gestorben. Auch der ORF widmet ihm einen Nachruf, allerdings ohne den Aussagen der Familie, die eine bestimmte Todesursache unterstellt.

Der Beitrag Musiker und Rapper DMX stirbt – Familie hat Corona-Impfung im Verdacht erschien zuerst auf Unzensuriert - Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

Politik der offenen Grenzen gescheitert: Ab jetzt striktere Einwanderungspolitik

Migranten

Schweden ist mit seiner Politik der offenen Grenzen gescheitert und rudert zurück. Getrieben von der rechtskonservativen Partei der Schwedendemokraten gibt es ab Juli konkrete Auflagen für Asylanten.

Der Beitrag Politik der offenen Grenzen gescheitert: Ab jetzt striktere Einwanderungspolitik erschien zuerst auf Unzensuriert - Demokratisch, kritisch, polemisch und selbstverständlich parteilich.

Salzburger Nachrichten

SPÖ plakatiert riesiges rotes Herz

Die SPÖ hat am Montag in Wien ein riesiges rotes Herz plakatiert. Das auf einer Hausfassade auf einer Fläche von 230 Quadratmetern aufgebrachte rote Herz steht für soziale Gerechtigkeit, Bildungschancen und für den Kampf gegen Arbeitslosigkeit, Armut und Ausgrenzung. Die SPÖ will damit der "herzlosen Politik" von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und seiner türkis-grünen Regierung entgegentreten.

Ukraine: 40.000 russische Soldaten an der Grenze

Russland hat nach Angaben der ukrainischen Regierung mehr als 40.000 Soldaten an seiner Grenze zur Ostukraine zusammengezogen. Das Gleiche sei auf der Halbinsel Krim geschehen, sagte Iuliia Mendel, die Sprecherin des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj, am Montag der Nachrichtenagentur Reuters. Selenskyj habe mitten in den Spannungen um ein Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin gebeten. Dieser habe auf das Ersuchen aber bisher nicht geantwortet.

Weitere Vorwürfe gegen Suu Kyi vor Gericht in Myanmar

Im Gerichtsverfahren gegen Myanmars entmachtete De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi sind erneut zusätzliche Vorwürfe erhoben worden. "Sie wurde in insgesamt sechs Fällen beschuldigt - fünf in Naypyidaw und einer in Yangon", sagte ihr Anwalt Min Min Soe am Montag der Nachrichtenagentur AFP nach einer Gerichtsanhörung. Die Anschuldigungen beziehen sich demnach auf angebliche Verstöße gegen Myanmars Katastrophenschutzgesetz.

Anschober wohl diese Woche wieder im Dienst

Der erkrankte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) dürfte diese Woche wieder seine Arbeit aufnehmen. Gegenüber letzter Woche habe sich an der Situation nichts geändert, erfuhr die APA am Montag aus Regierungskreisen. Am vergangenen Freitag hatte es aus dem Gesundheitsressort geheißen, Anschober werde "kommende Woche wieder im Dienst sein". Konkrete Auskunft zu Anschobers Gesundheitszustand gab es aus seinem Ressort bis zuletzt keine.

Regierung nimmt zur Krisenbewältigung mehr Geld in die Hand

Die Regierung will zur Bewältigung der Coronakrise mehr Geld in die Hand nehmen. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) kündigte bei einer Pressekonferenz am Montag eine Adaptierung des Budgets 2021 an. Konkrete Zahlen nannte er noch nicht, weil man erst über die geplanten Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft verhandeln muss. Zudem würden die Wirtschaftshilfen weiter laufen, so Blümel. "Klar ist, dass es Geld brauchen wird", und es werde auch mehr Geld geben.

Iran sieht Israel hinter Angriff auf Atomanlage

Irans Außenminister Mohammed Javad Zarif hat den Cyberangriff auf die Atomanlage Natanz als Terrorakt bezeichnet und Israel dafür verantwortlich gemacht. Hardliner forderten Präsident Hassan Rouhani auf, die für diese Woche geplanten diplomatischen Verhandlungen zur Rettung des Wiener Atomabkommens von 2015 abzubrechen. Der Angriff auf die Atomanlage wird das iranische Atomprogramm nach Informationen der "New York Times" um mindestens neun Monate zurückwerfen.

Kleine Zeitung

Jetzt warten wieder Schnee, Kälte und sogar Frost

Erneut zeigt uns diese Woche der April eine kalte Schulter. Im Norden schneit es, im Süden droht wieder Frost.

Jeder 4. Impftermin geplatzt

Umgerechnet 9300 von 12.400 angesetzten Impfungen an Impfstraßen fanden in der Vorwoche plangetreu statt. 

Johann ist ein energiegeladener Jüngling

In Schladming wurde am Montagvormittag ein hochmoderner Stromspeicher auf Wasserstoffbasis präsentiert. Die Speichereinheit "Johann" sorgt ab sofort dafür, dass der Congress Schladming selbst bei einem Blackout mit Energie versorgt werden kann.

Das Murauer Bier "wächst" nun in Murtaler Äckern

Die Krisenzeit nutzte die Brauerei Murau, um ein "Herzensprojekt" umzusetzen. Auf Murtaler Äckern wird ab sofort Braugerste angebaut, langfristig will man ausschließlich auf steirische Gerste setzen.

So viele aktive Coronafälle gibt es heute in Ihrer Gemeinde

Die Landesstatistik Steiermark weist auch die aktiven Fälle pro Gemeinde aus. In folgender Karte sehen Sie diese für den Bezirk Liezen - in absoluten Zahlen sowie pro 100 Einwohner.

Feine Magazine

CATO

Editorial Heft 2/2021

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Freiheit statt Sozialismus

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Aufstieg und Fall des Postnationalismus

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Anhaltender Epochenwechsel

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Wider die geistlose Leere

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Mäßigung nicht in Sicht

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Verlorene Identität

Eine Anmeldung ist nötig, um diese Inhalte zu sehen.

Freilich

NEU: „Wider die Islamisten“ von Irfan Peci

In POLITIKON Band 2 schreibt Irfan Peci über den Ruf der Islamisten. Wer ihn verbreitet, wer ihm folgt und wie man ihn zum Schweigen bringt. Endzeitprophezeiungen nehmen einen wichtigen Teil in der Ideologie, Strategie und der Propaganda der Islamisten ein, wonach eines Tages die ganze Welt islamisch wird und somit ein ewiger Konflikt zwischen Muslimen [...]

Geschichte der FPÖ: Bundespräsidentenwahl und „Ibiza-Affäre“

Die Freiheitliche Partei Österreichs wurde am 7. April 1956 im Rahmen eines Gründungsparteitages ins Leben gerufen. Die Wurzeln dieser national-freiheitlichen Gesinnungsgemeinschaft gehen aber bis ins frühe 19. Jahrhundert zurück. In einer 12-teiligen Serie beleuchtet das Freiheitliche Bildungsinstitut (FBI) die Geschichte der FPÖ. Teil 12: Bundespräsidentenwahl und „Ibiza-Affäre“ Parallel zum Aufstieg der FPÖ unter Heinz-Christian Strache [...]

FREILICH gelesen: „Der unterirdische Wald“

Das Buch von Rolf Peter Sieferle versteht sich als Beitrag zur aktuellen Debatte über den künftigen Weg des Industriesystems, die nicht zufällig einen Schwerpunkt in energiepolitischen Kontroversen hat. Die historiographische Debatte über die von England ausgehende Frühindustrialisierung (1760-1830) und ihre diversen Verläufe in den Schlüsselstaaten Kontinentaleuropas ist bis heute ungebrochen lebhaft und zeitigte eine immense [...]

Strategien der Grünen: Angst, Schuld und Erpressung (Teil II)

Die Grünen haben das Tarnen und Täuschen perfektioniert und wissen, wie sie ihre linksextremen Wurzeln und Hintergründe geschickt verschleiern (wenn es darauf ankommt). Wir zeichnen die Konturen dieser linksextremen Gruppe nach und sehen uns heute die Strategien der Grünen in Bezug auf ihren „Schuldkomplex“ an. Die Rolle des Bedrohten kann man nur glaubwürdig einnehmen, wenn [...]

Genius: Kurz verblasst und Merkel verdämmert

Gerulf Stix, ehemaliger Dritter Nationalratspräsident, über den verblassenden Glanz von Sebastian Kurz und die angezählte Angela Merkel. Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz strahlt bei weitem nicht mehr so hell wie noch zu Beginn der Corona-Pandemie. Viele Medien berichten über die abflauende Meinung in der Bevölkerung zu seinen Regierungsmaßnahmen. Beispielsweise schreibt das PROFIL am 13. Februar 2021: [...]

Anbruch

Tarkowski meets Kaurismäki: Wer hat Angst vor Béla Tarr?

Fragt man in seinem cineastisch vorgebildeten Freundeskreis nach dem ungarischen Regisseur Béla Tarr, erntet man auch dort nur Achselzucken. Denn Tarr ist einer der großen unbekannten Regisseure der jüngeren Filmgeschichte. Auch wenn seine Filme auf renommierten Filmfestivals liefen und sein Lebenswerk mehrfach ausgezeichnet wurde, ist er in Deutschland kaum bekannt. Zu Unrecht? Vor zehn Jahren […]

Der Beitrag Tarkowski meets Kaurismäki: Wer hat Angst vor Béla Tarr? erschien zuerst auf anbruch – Magazin für Kultur & Künftiges.

Die Wiederkehr der Maske – Zur Permanenz des Rituals

Ein Gesicht, das von einer Maske verdeckt wird, ist uns naturgemäß fremd. Annahmen über die Grundstimmung, die innerhalb kürzester Zeit unwillentlich auf den Betrachter ausstrahlen, werden unmöglich gemacht – Stimmungen und Emotionen werden neutralisiert. Wie kaum ein anderes Utensil verkörpert die Maske den Ausnahmezustand. Die Maske hat unseren Alltag erobert. Und das nicht erst seit […]

Der Beitrag Die Wiederkehr der Maske – Zur Permanenz des Rituals erschien zuerst auf anbruch – Magazin für Kultur & Künftiges.

Die Kardinaltugenden (I): Klugheit  

„Der Mensch kann nur dann richtig sein, wenn er sich den Blick für die Wirklichkeit nicht trüben läßt durch das Ja oder Nein des Willens; er macht, umgekehrt, sein Beschließen und Tun abhängig von der ihm zu Gesicht kommenden Realität. Er ist dadurch klug, daß er gewillt ist, die Wahrheit zu tun.“  Josef Pieper Gemäß […]

Der Beitrag Die Kardinaltugenden (I): Klugheit   erschien zuerst auf anbruch – Magazin für Kultur & Künftiges.

Doch nicht im Zürichsee ertrunken

Nach sechsundzwanzig Jahren meldet sich der totgeglaubte Erzähler von Faserland, dem wir die schöne Wendung „SPD-Nazi“ verdanken, zurück. Diesmal erzählt uns Christian Kracht seine SPD-Nazi-Familiengeschichte. An Christian Kracht haben Literaturkritiker und Literaturwissenschaftler gleichermaßen ihre Freude wie an kaum einem anderen zeitgenössischen deutschen Schriftsteller. Als Nachfolger zu Krachts Erstling konzipiert und von Anfang an beworben, liest […]

Der Beitrag Doch nicht im Zürichsee ertrunken erschien zuerst auf anbruch – Magazin für Kultur & Künftiges.

H. P. Lovecraft – Das Glück der Hoffnungslosigkeit

Obwohl er ein radikaler Verächter des Fortschritts war, ist kaum ein Autor in der heutigen Popkultur derart präsent wie Howard Phillips Lovecraft. In seinen Erzählungen gewinnt die Furcht vor dem Zusammenbruch des Kosmos surreal-realistische Gestalt. Mit wissenschaftlicher Präzision vermessen sie den Kerker einer Welt ohne Gott. anbruch-Autor Arne Kolb porträtiert den »Einsiedler von Providenz« als […]

Der Beitrag H. P. Lovecraft – Das Glück der Hoffnungslosigkeit erschien zuerst auf anbruch – Magazin für Kultur & Künftiges.

Recherche D

Werte entstehen durch harte Arbeit

Mariana Mazzucato, Professorin für Innovationsökonomie an der University of Sussex, ist uns schon vor einigen Jahren aufgrund ihres Buches über Das Kapital des Staates (2014) aufgefallen. Sie zeigt darin anschaulich, daß die meisten Basisinnovationen nur mit Hilfe staatlicher Förderungen möglich waren und keineswegs allein das Werk von unternehmerischen Genies darstellen. »Tatsächlich steckt im iPhone nicht …

Recherche D, Heft 12: Sozial oder liberal?

Über der ganzen Welt regnet es derzeit Geld. Ein Segen oder ein Fluch? Das besprechen wir in der neuen Ausgabe von Recherche D (Heft 12) mit dem Volkswirt Thorsten Polleit, der warnt, Helikoptergeld sei der Einstieg in den Sozialismus. Weiter geht es mit einem Interview mit Prof. Dr. Christoph Möllers, der in seinem aktuellen Buch …

Die Zementierung der Schuldenunion

Von Markus Buchheit: Während das EU-Parlament einen Billionen-Haushalt billigt und einen erpressbaren politischen Konformismus der Mitgliedsländer rechtsverbindlich definiert, erscheint die deutsche Ratspräsidentschaft in zweifelhaftem Licht. Vielleicht kommt die Corona-Krise für die deutsche Regierung wie gerufen. Vielleicht profitiert auch die fragwürdige EU-Kommissionspräsidentin, die skandalträchtige Ursula von der Leyen (CDU), von der verwirrenden medial-medizinischen Lage und vielleicht …

Zweiter Lockdown: Losgelöster Blindflug?

Von Hans Peter Stauch. Die bundesdeutsche Regierungsmannschaft betätigt sich ohne echte Not als Talfahrtbeschleuniger für die deutsche Volkswirtschaft. Die ökonomischen Schäden und Verwerfungen, die das Krisenmanagement der Bundesregierung verursacht, sind momentan nur erahnbar. Marcel Fratzscher, Ökonomie-Professor an der Humboldt-Universität und Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, ist nicht nur staatlich besoldeter Hochschullehrer, …

Lobbyismus-Studie

Recherche Dresden hat an einer umfangreichen Studie zum Lobbyismus in Europa mitgearbeitet. Mehr Infos gibt es hier. Herunterladen kann man sich die Studie hier.

Medien vor dem Ruin

Wie kommt es, daß die Leitmedien unseres Landes sowie alle Fernsehsender mit Millionenreichweite an ihrem Linkskurs festhalten, obwohl sich ihre Auflagen und Einschaltquoten im Sinkflug befinden? Marktwirtschaftlich gedacht, müßten sie aufgrund sinkender Einnahmen ihre Strategie überdenken. Davon ist im deutschen Journalismus allerdings nichts zu spüren. Vielmehr scheint es so, daß neue Konkurrenz durch den Vorwurf …

Vorschau: Themenheft Bildung

Wir sind mit unserer neuen Druckausgabe gerade auf die Zielgerade eingebogen. Der Schwerpunkt unseres zehnten Heftes lautet: Bildung und Ökonomie. Damit wir besser planen können, möchten wir Sie bitten, die Ausgabe bereits jetzt vorzubestellen! Das erwartet Sie: Ein umfangreiches Dossier zu unserem Bildungssystem: Warum fallen wir im „Wettkampf um die Klugen“ (Gunnar Heinsohn) immer weiter …

Krautzone

Murks von Marx

Karl Marx war kein besonders einfallsreicher Philosoph. Den Sozialismus gab es schon vor ihm, seine ökonomischen Ideen wie z.B. seine Arbeitswertlehre hatte er von den klassischen Ökonomen wie Smith und…

Ketzerei mit Nietzsche

Nietzsche sieht das Christentum vor allem als schädliche Sklavenmoral – halte die andere Wange hin und unterwerfe dich. Es gibt allerdings auch ein dem widersprechendes wehrhaftes Christentum, über das ich mich…

Gas geben gegen Grün!

Als ich vor einiger Zeit im Raum Stuttgart auf der Autobahn raste, bekam ich auf dem Überholstreifen autosportaffine Konkurrenz: drei oder vier schwarze Porsche Panamera wollten es wissen und sich auf ein…

Wie konservativ ist Russland?

Der erste Eindruck eines fremden Landes hat auf den offenherzigen Reisenden eine erfrischende Wirkung. Wie durch den Sucher einer Kleinformatkamera komprimiert er die Momente und fokussiert je nach Stimmung und…

William Morgan, der gescheiterte Revolutionsheld

William Alexander Morgan Ruderth, „el Comandante Yankee“, der als Amerikaner dem kubanischen Revolutionär Fidel Castro (1926-2016) zur Macht verholfen hatte, endete am 11. März 1961 auf Befehl derer, die er einst…

Die letzte Patrone

Landauf, landab herrscht blankes Entsetzen bei großen und kleinen CDU-Amtsträgern. Hatte man doch schon das Dauerabonnement auf das Kanzleramt fest eingepreist. Nun zeigt ein Blick auf die Umfragewerte, dass es damit…

Selbst·be·wusst·sein

Institut für Staatspolitik

VIDEO: Dr. Bettina Gruber: »Antiordnung« — Sommerakademie des IfS

»Das Denken der Antiordnung […] gibt nichts, aber nimmt alles.« Dr. Bettina Gruber sprach im Rahmen der 21. Sommerakademie (18.–20. September 2020) des Instituts für Staatspolitik (IfS) coronabedingt vor 90 Schülern und Studenten in Schnellroda zur »Antiordnung«. Der Vortrag wurde in Gänze aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden: »Antiordung« kann als Kaplakenband beim Verlag Antaios hier bestellt werden:

Das war die 21. Sommerakademie des IfS

Unter Corona-Auflagen luden wir diesmal zur Akademie, die 90 Teilnehmerplätze waren nach 48 Stunden ausgebucht, Thema: Staat und Ordnung. Die 21. Sommerakademie des Instituts für Staatspolitik machte dort konsequent weiter, wo die 20. Winterakademie mit dem Thema »Lektüren« aufgehört hatte: »keine AfD-Prominenz, also keine Dauerschleife inmitten der rechten Gesellschaft des Spektakels, sondern Grundlagenarbeit, Substanz« (urteilte Sezession-Chefredakteur Götz Kubitschek hier Anfang des Jahres über die 20. Winterakademie.). Diesmal konzentrierte man sich jedoch nicht auf die Setzung eines breiten (Lektüre)Kanons, sondern vertiefte sich in staatstheoretische Erörterungen — in Anbetracht der allgemeinen politischen Lage eine Notwendigkeit. Wie hat man sich als Konservativer bzw....weiterlesen

VIDEO: Benedikt Kaiser: »Identität und Solidarität« — Sommerakademie des IfS

Benedikt Kaiser sprach im Rahmen der 21. Sommerakademie (18.–20. September 2020) des Instituts für Staatspolitik (IfS) in Schnellroda über die Kombination von »Identität« und »Solidarität«, also jenem Zement, der nach dem französischen Soziologen Émile Durkheim die Gesellschaft zusammenhält. Nur so lasse sich ein funktionierender Sozialstaat 2020 ff. realisieren. Der Vortrag wurde in Gänze aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden:

VIDEO: Dimitrios Kisoudis: »Ordnungsstaat, Rechtsstaat, Sozialstaat« — Sommerakademie des IfS

Dimitrios Kisoudis sprach im Rahmen der 21. Sommerakademie (18.–20. September 2020) des Instituts für Staatspolitik (IfS) in Schnellroda über seine an Carl Schmitt und Ernst Forsthoff geschulte Konzeption des »Ordnungsstaates«. Der Vortrag wurde in Gänze aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden:

VIDEO: Dr. Erik Lehnert: »Rationaler Staat und Stahlhartes Gehäuse« — Sommerakademie des IfS

Dr. Erik Lehnert sprach im Rahmen der 21. Sommerakademie (18.–20. September 2020) des Instituts für Staatspolitik (IfS) coronabedingt vor 90 Schülern und Studenten in Schnellroda über »Rationaler Staat und Stahlhartes Gehäuse«. Der Vortrag wurde in Gänze aufgezeichnet und kann hier angeschaut werden:

Blaue Narzisse

Sind Sie auch ein Deutschy?

Aus dem Geschichtsunterricht wissen wir: Aus Österreich kommen nicht nur Mozarts Musik und die Mozartkugeln, sondern auch manche Nicht-Gerade-Vorbildliche, etwa Josef Fritzl und…

Noch Normal? Das lässt sich gendern! – Ein Buch wider den Zeitgeist

In ihrem 2020 erschienenen Buch „Noch normal? Das lässt sich gendern!“ rechnet die Erfolgsautorin Birgit Kelle mit der Gender-Ideologie ab. Voller dunklem Sarkasmus…

Wie die Politik den Verbrennungsmotor abwürgt

Derzeit sind sämtliche Volkswirtschaften abhängig vom Verbrauch fossiler Brennstoffe. Das gesamte moderne Leben steht und fällt mit der Verfügbarkeit hochkonzentrierter Energie. Träger dieser…

Verständnis für Nazis? Von einer SPD-Schriftstellerin?

Juli Zeh, Schriftstellerin, Verfassungsrichterin in Brandenburg und laut eigener Aussage seit dem „Martin-Schulz-Hype“ SPD-Mitglied, hat quasi in Echtzeit einen Roman „Über Menschen“ in…

Wir haben das Recht …

Die tatsächlich verfolgten politischen Flüchtlinge haben recht, wenn sie ihre Leiden schildern und um Asyl bitten. Die Flüchtilanten und Wirtschaftsflüchtlinge haben ebenfalls recht,…

Offene Hände in Brüssel, Ohrfeigen aus Karlsruhe

Die Altparteienabgeordneten in Bundestag und Bundesrat winkten die deutsche Beteiligung am 750 Milliarden Euro schweren Corona-Wiederaufbaufonds der Europäischen Union einfach durch. Das Bundesverfassungsgericht…

Europa: Ex und hopp?

Genau jene Leute, die schnappatmend „Europa über alles“ abfeiern, haben sich in Brüssel als gewiefte Verschwörungspraktiker installiert, um mit dem sogenannten „Asyl- und…

Wir selbst

Empathie und Verstehen im politischen Diskurs

Empathie und Verstehen im politischen Diskurs von Florian Sander Beobachtung zweiter Ordnung als diskursives Instrument In politischen Debatten sind Emotionen an der Tagesordnung. Die Stimme wird lauter, man unterbricht sich mitunter gegenseitig, wird unter Umständen polemisch. Bei schriftlich geführten Diskussionen, gerade in sozialen Netzwerken, bei YouTube oder in Kommentarfeldern von Blogs und Online-Medien, geschieht das"Empathie und Verstehen im politischen Diskurs" weiterlesen

„Aus Liebe zur Kirche“ – Zum 30. Todestag von Erzbischof Marcel Lefebvre

„Aus Liebe zur Kirche“ – Zum 30. Todestag von Erzbischof Marcel Lefebvre von Werner Olles Das „Mitteilungsblatt“ der Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) vom März 2021 widmet sich in einem umfangreichen Beitrag von Weihbischof Msgr. Bernard Tissier de Mallerais dem 30. Todestag des Gründers der „Fraternitas Sacerdotalis Sancti Pii Decimi“, der am 25. März 1991"„Aus Liebe zur Kirche“ – Zum 30. Todestag von Erzbischof Marcel Lefebvre" weiterlesen

Die LGBTQ-Ideologie und die Auflösung der westlichen Identität

Die LGBTQ-Ideologie und die Auflösung der westlichen Identität von Prof. Dr. David Engels Seit die Europäische Union am 11. März 2021 zur “LGBTQ-Freiheitszone” erklärt wurde, ist die Debatte um die “LGBTQ”-Ideologie in den Medien allgegenwärtig – und damit auch die Kritik an jenem “intoleranten” und “autoritären” Polen, in dem Homosexuelle angeblich ständige Angriffe auf ihre"Die LGBTQ-Ideologie und die Auflösung der westlichen Identität" weiterlesen

Zeitschrift Tumult: über die Taschenspielertricks der „offenen Gesellschaft“

von Werner Olles Zeitschrift Tumult: über die Taschenspielertricks der „offenen Gesellschaft“ Zeitschriftenkritik: Tumult Als „Pluralismus des Abgeschmackten“ bezeichnet Herausgeber Frank Böckelmann in seinem Vorwort zur Frühjahrs-Ausgabe 2021 von „Tumult“, der „Vierteljahresschrift für Konsensstörung“, die mit einem Taschenspielertrick als Schutzherrin der Vielfalt auftrumpfende „offene Gesellschaft“. Tatsächlich zähle sie nur „Gleiche und Tolerante“ zu den Vielen: „Blendet"Zeitschrift Tumult: über die Taschenspielertricks der „offenen Gesellschaft“" weiterlesen

Der Ökonomisierung der Bildung entgegentreten

von Florian Sander Der Ökonomisierung der Bildung entgegentreten Eine konservative Abgrenzung von neoliberalen Auswüchsen Die britischen Liberalen, die vor Jahren als Junior-Partner der Koalition im Vereinigten Königreich mitregierten, erleben seinerzeit, welche Folgen gebrochene Wahlversprechen haben können. Nachdem sie im Wahlkampf versprochen hatten, die Studiengebühren nicht anzuheben, hatte die Regierung dann doch eine Verdreifachung der Studiengebühren"Der Ökonomisierung der Bildung entgegentreten" weiterlesen

Konflikt

Kleingarten für Anfänger (Teil 1)

Ich bin 16 Jahre alt und kam in meinem Leben nur selten direkt in Berührung mit dem Anbau von Gemüse und Obst. Natürlich beobachtete ich dies oft bei meinen Eltern und Großeltern, selbst wurde ich jedoch nie aktiv. Doch in diesem Jahr packte mich das Kleingarten-Fieber.

Der Beitrag Kleingarten für Anfänger (Teil 1) erschien zuerst auf konflikt.

Anmerkungen zum #AlmanRD

Wenn woke Forderungen in den sozialen Medien viral gehen, spricht das Establishment gerne wohlmeinend von »Hashtag-Aktivismus«. Sind es hingegen Dissidenten, die die sozialen Medien gezielt für die Verbreitung ihrer Botschaften nutzen, ist schnell von 'Hass und Hetze' die Rede, und Rufe nach Zensur werden laut.

Der Beitrag Anmerkungen zum #AlmanRD erschien zuerst auf konflikt.

Plädoyer für einen digitalen Patriotismus

Wir alle kennen die Bilder von Veranstaltungen des Chaos Computer Clubs und anderer sogenannter »freier und unabhängiger« Hacker-Kollektive, bei welchen einen schon am Eingang die Refugees-Welcome-Flagge begrüßt und wo die Bühnen mit Antifa-Bannern und -Fahnen behängt sind, welche stilistisch an die Flagge der Roten Armee Fraktion angelehnt sind.

Der Beitrag Plädoyer für einen digitalen Patriotismus erschien zuerst auf konflikt.

Pflege: Eine Replik

Eine Entgegnung zum Artikel Sozialpatriotismus II – Pflege von Benedikt Huber veröffentlicht am 26. März 2021. Geschrieben von einer ausgebildeten und studierten Pflegekraft mit langjähriger Berufserfahrung.

Der Beitrag Pflege: Eine Replik erschien zuerst auf konflikt.

Zeiten der Zensur

Zensur kennt in Zeiten der Internetplattformen viele verschiedene Wege: Mal sind es staatliche Institutionen, die Inhalte und ihre Produzenten kriminalisieren; mal sind es NGOs, die Druck auf die Plattformbetreiber ausüben, bis diese alle nonkonformen Kanäle sperren. Ein Lagebericht.

Der Beitrag Zeiten der Zensur erschien zuerst auf konflikt.

Sozialpatriotismus II – Pflege

Für den sozial denkenden Konservativen bedürfen die Ältesten unserer Gesellschaft besonderem Augenmerk: Sie sind es, die den Wohlstand der letzten Jahrzehnte erarbeitet und unseren Staat aufgebaut haben. Hierfür ein weiterer Exkurs in die sozialpatriotische Politik:

Der Beitrag Sozialpatriotismus II – Pflege erschien zuerst auf konflikt.

Der Eckart

Das „sinkende Schiff“ verlassen oder einbunkern?

„Gated Communities“: Fluchtburgen der Reichen vor dem Chaos Wenn sich die demographische und politische Entwicklung nicht radikal ändert, werden die Europäer in absehbarer Zeit auf ihrem Kontinent zur Minderheit schrumpfen. Kann man sich auf diese Zukunft vorbereiten? Zwei Varianten bieten sich an: Die Flucht „nach hinaus“, also fort von hier, oder Flucht „nach innen“, also …

Das „sinkende Schiff“ verlassen oder einbunkern? Weiterlesen »

Dieser Armin hat sicher nichts mit dem Cherusker gemein!

Die weniger strahlende Seite des neuen CDU-Vorsitzenden Laschet Nun ist mit Armin Laschet ausgerechnet jemand neuer CDU-Bundesvorsitzender, der den Kurs Angela Merkels unbeirrt fortsetzen wird. Hinter der Fassade des auf Integration statt Spaltung setzenden, jovialen Strahlemanns aus dem Rheinland verbergen sich allerdings weniger positive Seiten. Diese „durfte“ der Verfasser des vorliegenden Beitrags selbst kennenlernen. Ein …

Dieser Armin hat sicher nichts mit dem Cherusker gemein! Weiterlesen »

Der unvollendete Sängerkrieg

Der „Tannhäuser“ beschäftigte Wagner bis zum letzten Atemzug Am 19. Oktober 1845 wurde Richard Wagners fünfte Oper „Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg“ im Königlich Sächsischen Hoftheater in Dresden uraufgeführt. Der Komponist stand selbst am Pult. Obwohl das Publikum freundlich applaudierte, hegte Wagner dennoch aus seiner „eigenen inneren Erfahrung die Überzeugung“ , daß die Aufführung …

Der unvollendete Sängerkrieg Weiterlesen »

Historische Sperrstunde

Es ist eiskalt an diesem Wintertag, und das nicht nur, was die Temperaturen anbelangt. Ich stehe mutterseelenallein auf diesem so besonderen Platz, den ich noch nie zuvor so menschenleer gesehen habe. Von links blickt mich Prinz Eugen, von rechts Erzherzog Karl von Habsburg-Teschen an. Ihre nur durch die Hinterbeine der Pferde auf den Plattformen fixierten …

Historische Sperrstunde Weiterlesen »

Gender-Sprachzerstörung: Ein unterschätztes Problem

„Gendern“ ist marxistische Zersetzung auf sprachlicher Ebene „Des Volkes Seele lebt in seiner Sprache“, lehrte uns einst Felix Dahn. Wie sehr man dagegen sündigen kann, führt uns die Vergewaltigung unserer Muttersprache durch Anglizismen vor, die in einem zeitgeistigen Dummsprech immer mehr zu „Engleutsch“ bzw. Pidgin-Deutsch vermanscht wird. Das „Gendern“ der Sprache führt zu ihrer völligen …

Gender-Sprachzerstörung: Ein unterschätztes Problem Weiterlesen »

Finis Germaniae, finis Europae?

Betrachtungen zur aktuellen Wirtschaftslage der BRD und Österreichs Es knistert im Gebälk! Egal ob wir die Weltwirtschaft oder die einzelnen Volkswirtschaften der EU-Staaten betrachten: Eine Wirtschaftskrise ungeahnten Ausmaßes, die durch den fast weltweiten „shutdown“ wegen der angeblich so gefährlichen Corona-„Pandemie“ herbeigeführt wurde, wirft immer deutlichere Schatten. Doch diese Weltwirtschaftskrise hat hierin nicht ihre eigentliche Ursache, …

Finis Germaniae, finis Europae? Weiterlesen »

Die Siedlung Orania: Ein ungewöhnliches Experiment

Der Verwirklichung des burischen „Volksstaatsmodells“ im Kleinen Die Rassenunruhen in den USA führen uns dramatisch vor Augen, was es bedeutet, in einer multiethnischen Gesellschaft zu leben: Es herrscht permanent ein latenter Kriegszustand, gleichsam ein kalter Bürgerkrieg, der sich an jeder Kleinigkeit entzünden und zum Inferno werden kann. Allein in den Zwillingsstädten Minneapolis und St. Paul, …

Die Siedlung Orania: Ein ungewöhnliches Experiment Weiterlesen »

Eigentum & Freiheit

Dr. Dr. Rainer Zitelmann

Linke Menschenverachtung: Gewaltfantasien eines Juso-Funktionärs sind keine Ausnahme

Ein Juso-Funktionär twitterte Gewaltfantasien gegen Jeff Bezos, Vermieter und Andersdenkende. Leider keine Ausnahme, wie Rainer Zitelmann hier zeigt. Man stelle sich vor, ein Funktionär der FDP-Jugendorganisation Junge Liberale oder der CDU-Jugendorganisation Junge Union twittert: „Sollte Robert Habeck eines Tages unerwartet den Folgen einer Sprengstoffverletzung erliegen, käme ich nicht umhin, eine klammheimliche Freude zu verspüren.“ Oder er würde twittern: „Asylbewerber persönlich […]

The post Linke Menschenverachtung: Gewaltfantasien eines Juso-Funktionärs sind keine Ausnahme first appeared on Dr. Dr. Rainer Zitelmann.

Subsidarititätsprinzip: Von der Leyen hat gegen ein Grundprinzip der EU verstoßen

Ursula von der Leyen hat eingeräumt, dass die Impfstoffbeschaffung durch einzelne Länder schneller gegangen wäre als durch die EU – und gibt damit zu, dass sie bei der Impfstoffbeschaffung gegen einen zentralen Grundsatz der europäischen Verträge gehandelt hat. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat in einem Beitrag für die FAZ geschrieben: „Auch ich stelle mir diese Fragen jeden Tag: Hätten […]

The post Subsidarititätsprinzip: Von der Leyen hat gegen ein Grundprinzip der EU verstoßen first appeared on Dr. Dr. Rainer Zitelmann.

Der große Irrtum der Grünen: Warum wir nicht auf Konsum verzichten müssen

Was antikapitalistische „Wachstumskritiker“ sagen, klingt auf den ersten Blick plausibel: Unser Planet hat begrenzte Ressourcen, daher können wir nicht immer weiter wachsen. Wir müssen unseren Konsum einschränken – oder die Erde geht vor die Hunde: Die Begründung für diese These lautet, mehr und mehr Wachstum führe dazu, dass die begrenzten Rohstoffressourcen der Erde verbraucht würden und zudem der Klimawandel unumkehrbar […]

The post Der große Irrtum der Grünen: Warum wir nicht auf Konsum verzichten müssen first appeared on Dr. Dr. Rainer Zitelmann.

Auf Kommando produzieren? Söder und Baerbock fordern Impf-Planwirtschaft

Zwei mögliche Kanzlerkandidaten wetteifern darum, wer am lautesten nach einer Planwirtschaft ruft, die das Impfchaos beseitigen soll. Die Grünen-Vorsitzende Annalena Baerbock forderte auf Twitter: „Der Staat muss jetzt die Unternehmen koordinieren und alle Impf-Kräfte bündeln – notfalls auch ordnungsrechtlich.“ CSU-Chef Markus Söder, so wie Baerbock ein möglicher Kanzlerkandidat, schlägt in die gleiche Kerbe: „Deshalb sollte es eine Not-Impfstoffwirtschaft geben, in […]

The post Auf Kommando produzieren? Söder und Baerbock fordern Impf-Planwirtschaft first appeared on Dr. Dr. Rainer Zitelmann.

Prometheus – Das Freiheitsinstitut

Das Potemkinsche Europa

So kann das nicht weitergehen. Das großartige und beispiellose Projekt der europäischen Einigung wird gerade von denjenigen vor die Wand gefahren, die es voranbringen wollen – oder das zumindest behaupten.

Der Beitrag Das Potemkinsche Europa erschien zuerst auf Prometheus.

Pandemie-Philosophie aus der Etatisten-Dose

Der öffentliche Intellektuelle Richard David Precht kritisiert die Anspruchshaltung der Bürger gegen den Staat und fordert zwei Dinge: Mehr Verständnis für das „nach vorne Irren“ der Politik und zwei Jahre sozialer Zwangsdienste. Die Entwicklung hin zu emanzipierten Bürgern scheint ihm ein Graus.

Der Beitrag Pandemie-Philosophie aus der Etatisten-Dose erschien zuerst auf Prometheus.

Rechtsstaatlichkeit auf schiefer Bahn

Von Thomas Mayer.Artikel 2 des Vertrags über die Europäische Union nennt „Rechtsstaatlichkeit“ als einen der Werte, auf den sich die Union gründet. Damit schmückt sie sich gerne. Aber der Schmuck verblasst und die Heuchelei nimmt zu.

Der Beitrag Rechtsstaatlichkeit auf schiefer Bahn erschien zuerst auf Prometheus.

Die Vertrauensfrage

Blindes Vertrauen in den Staat ist genauso gefährlich wie grenzenloses Misstrauen. Ein ideales Staat-Bürger-Verhältnis sollte stattdessen von kritischer Erwartbarkeit geprägt sein.

Der Beitrag Die Vertrauensfrage erschien zuerst auf Prometheus.

Weniger Politik, mehr Markt

Die Bewältigung der Krise ist nur durch Marktwirtschaft, durch dezentrale Verantwortung und Wettbewerb zu lösen. Das ist der Schlüssel, damit in Deutschland das offensichtliche Versagen auf allen staatlichen Ebenen überwunden werden kann.

Der Beitrag Weniger Politik, mehr Markt erschien zuerst auf Prometheus.

Ludwig von Mises Institut

Weltweite Mindeststeuern: Eine brandgefährliche Idee

12. April 2021 – von Andreas Tögel Grundsätzlich herrscht, abseits von Kreisen eingefleischter Marxisten, weitgehend Einigkeit darüber, dass der Wettbewerb zwischen den Anbietern von Waren und Dienstleistungen Kreativität freisetzt, Innovationen fördert, die Produktivität steigert und die Preise für die Konsumenten senkt. Ohne Wettbewerb bedeutet der Trabant den Gipfel der Automobilentwicklung; unter Wettbewerbsbedingungen entsteht der S-Klasse-Mercedes. Beides […]

EU-Schuldenaufnahme: Stell dir vor, dein Geld wird verschenkt und keiner sagt dir Bescheid

9. April 2021 – Am 25. März 2021 versuchten die Bundestagsabgeordneten binnen einer halben Stunde, den Bürgern des Landes still und leise eine neue Steuerlast von 750 Milliarden Euro aufzubürden.  von Rainer Bieling Als die Bundeskanzlerin am Mittwoch, dem 24. März 2021, zu aller Verblüffung einen coronapolitischen Fehler einräumte, sich dafür entschuldigte und anschließend noch um […]

Wege aus der Wirtschaftskrise. Was zu tun ist und was nicht

7. April 2021 – von Antony P. Mueller  Nicht zum ersten Mal tun viele Regierungen das Gegenteil von dem, was nötig wäre, um die Weltwirtschaft aus der Krise herauszuführen. Das Rezept der Österreichischen Schule der Nationalökonomie bleibt weithin ungehört. Dabei hat Murray Rothbard (1926 – 1995) anhand seiner profunden Analyse der Großen Depression schon herausgearbeitet, dass […]

Die Artikel auf Mises Deutschland – März 2021

Rückblick auf die Artikel des Ludwig von Mises Institut Deutschland im Monat März: ***** Jetzt anmelden zur: LUDWIG VON MISES INSTITUT DEUTSCHLAND Konferenz 2021 „DIE VERHEISSUNGEN DES SOZIALISMUS“ Vergangenheit und Zukunft einer machtvollen Idee Samstag, 9. Oktober 2021, 10 Uhr bis 18 Uhr im Hotel „Bayerischer Hof“, München Wirtschaftliche Freiheit: Vietnam ist auf einem sehr […]

LUDWIG VON MISES INSTITUT DEUTSCHLAND Konferenz 2021

Wir freuen uns, die LUDWIG VON MISES INSTITUT DEUTSCHLAND Konferenz 2021 anzukündigen: „Die Verheißungen des Sozialismus“ Vergangenheit und Zukunft einer machtvollen Idee Samstag, 9. Oktober 2021, 10 Uhr bis 18 Uhr im Hotel „Bayerischer Hof“, München Wir würden uns freuen, Sie zur 9. Konferenz des „Ludwig von Mises Institut Deutschland“ begrüßen zu können. Thorsten Polleit                                         […]

Hayek Institut Wien

Die Einsamkeitsepidemie verschärft sich durch die Lockdowns

Das Coronavirus hat unser aller Leben in den letzten Monaten dominiert. Radikale Wege wurden von der Politik in Form von Lockdowns eingeschlagen, um die Pandemie einzudämmen. Doch sollten wir erkennen, dass auch wenn das Coronavirus eine Herausforderung für uns darstellen mag, man immer einen ganzheitlichen Blick auf das Weltgeschehen bewahren muss. So wie es [...]

Der Beitrag Die Einsamkeitsepidemie verschärft sich durch die Lockdowns erschien zuerst auf Hayek Institut.

Warum die Soziale Marktwirtschaft Erfolg hat

von Lars P. Feld, Peter Jungen, Ludger Schunkecht KÖLN - Die COVID-19-Pandemie hat die laufenden Debatten über die Zukunft des Kapitalismus und den zur Erfüllung der langfristigen Bedürfnisse der postpandemischen Welt geeignetsten wirtschaftspolitischen Rahmen intensiviert. Die entwickelten Länder werden natürlich ein starkes Wachstum brauchen, um den durch das Virus angerichteten wirtschaftlichen Schaden [...]

Der Beitrag Warum die Soziale Marktwirtschaft Erfolg hat erschien zuerst auf Hayek Institut.

Geld „aus dem Nichts“ schaffen

Das Coronavirus hat unser aller Leben in den letzten Monaten dominiert. Radikale Wege wurden von der Politik in Form von Lockdowns eingeschlagen, um die Pandemie einzudämmen. Doch sollten wir erkennen, dass auch wenn das Coronavirus eine Herausforderung für uns darstellen mag, man immer einen ganzheitlichen Blick auf das Weltgeschehen bewahren muss. So wie es [...]

Der Beitrag Geld „aus dem Nichts“ schaffen erschien zuerst auf Hayek Institut.

Keine Arbeitsplätze in Europa durch Lockdowns

Das Coronavirus hat unser aller Leben in den letzten Monaten dominiert. Radikale Wege wurden von der Politik in Form von Lockdowns eingeschlagen, um die Pandemie einzudämmen. Doch sollten wir erkennen, dass auch wenn das Coronavirus eine Herausforderung für uns darstellen mag, man immer einen ganzheitlichen Blick auf das Weltgeschehen bewahren muss. So wie es [...]

Der Beitrag Keine Arbeitsplätze in Europa durch Lockdowns erschien zuerst auf Hayek Institut.

Frauen werden durch Lockdowns stärker belastet als Männer

Das Coronavirus hat unser aller Leben in den letzten Monaten dominiert. Radikale Wege wurden von der Politik in Form von Lockdowns eingeschlagen, um die Pandemie einzudämmen. Doch sollten wir erkennen, dass auch wenn das Coronavirus eine Herausforderung für uns darstellen mag, man immer einen ganzheitlichen Blick auf das Weltgeschehen bewahren muss. So wie es [...]

Der Beitrag Frauen werden durch Lockdowns stärker belastet als Männer erschien zuerst auf Hayek Institut.

Freiheitslexikon

Burke, Edmund

Von Leo Straus stammt die Empfehlung, einen politischen Denker so zu verstehen, wie er sich selbst verstand. Statt Ideengeschichte aus der Retrospektive zu schreiben, solle man sich bemühen, den Blickwinkel der zu studierenden Autoren...

Drogen

Drogen in der Menschheitsgeschichte Bereits in der Jungsteinzeit nutzten Menschen psychoaktive Substanzen und Rauschgifte. Der Weinbau begann bereits vor über 8000 Jahren. Und seit dem dritten und vierten Jahrtausend vor Christus ist der Anbau...

Aufklärung

Die Aufklärung ist eine wichtige Epoche in der westlichen Geistesgeschichte. Sie wird meist ins 18. Jahrhundert datiert und mit zentralen Ereignissen und Erkenntnissen der westlichen Geschichte in Verbindung gebracht. Im gewöhnlichen Sprachgebraucht bezeichnet das Wort „Aufklärung“ meist allerdings nicht nur eine Epoche, sondern auch ein besonderes Versprechen: den Anspruch auf Fortschritt und die Idee von der Entschleierung der Wahrheit.

Methodologischer Individualismus

Von Nico Sonntag Methodologischer Individualismus bezeichnet eine Familie wissenschaftstheoretischer Positionen in den Sozialwissenschaften. Ihre Anhänger betonen, dass gesellschaftliche Phänomene unter Rückgriff auf Handlungen und Motive von Individuen (oder allgemeiner: Akteuren) erklärt werden sollten. Die...

Zweig, Stefan

Biographie Stefan Zweig wurde am 28. November 1881 in Wien geboren. Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte er Germanistik und Romanistik. Bereits während des Studiums schrieb für das Feuilleton der Neuen Freien Presse. Zudem...

Marktversagen

Marktversagen ist ein Konzept der Wohlfahrtsökonomik, das zur Analyse und Bewertung von Marktergebnissen dient. Marktversagen tritt auf, wenn mindestens ein Marktteilnehmer bessergestellt werden kann, ohne dass dabei ein anderer Marktteilnehmer schlechtergestellt wird. Normativ lassen sich aus dem Befund des Marktversagens unter Umständen Argumente für die Regulierung von Märkten ableiten.

Prince-Smith, John

Von Frank Schäffler John Prince-Smith (1809-1874) kann als Begründer der Freihandelsbewegung im 19. Jahrhundert in Preußen und danach im Deutschen Reich gelten. 1809 in London geboren, kam er als Lehrer für Englisch und Französisch...

Dahrendorf, Ralf

Der deutsche Soziologe Ralf Dahrendorf (1929-2009) hatte sich die Freiheit zum Lebensthema erwählt. Als liberaler Intellektueller, Publizist, Politiker und Wissenschafts-Organisator in Deutschland und Großbritannien war er getragen von der Überzeugung, „dass wir die menschlichen Dinge mit immer neuen Versuchen – und Irrtümern voranbringen können.“

Blog 2076

Dystopie ohne Ökonomie

„Das Licht der letzten Tage“ ist ein dystopischer Roman von Emily St. John Mandel, einer kanadischen Schriftstellerin (Jahrgang 1979), die in New York lebt. Die dyssynchron erzählte Geschichte (englisches Original: Station Eleven, 2014) rankt sich rund um den Bühnentod des etwas abgehalfterten Filmschauspielers Arthur und einiger mit ihm verbundener Personen. Das Narrativ ist in zwei Welten angesiedelt: Das ist einerseits die globalisierte Welt mit ihren individuellen Herausforderungen insbesondere rund um das Promi-Dasein des (früheren) Stars und andererseits der Überlebenskampf in der Apokalypse nach der Auslöschung der Menschheit durch eine Grippe-Pandemie insbesondere im Jahr 20 der neuen Zeitrechnung. Beide Welten sind durch Vor- und Rückblenden verflochten, durch die Beziehungen und Kennverhältnisse von Personen sowie durch ein Science-Fiction-Comic, ein Interview und ein Buch als Briefsammlung. Drei Protagonisten sind in den Erzählsträngen von Belang und lose mit einander verbunden. Jeevan, ein Rettungssanitäter und Ex-Paparazzi, versuchte Arthur erfolglos auf der Bühne wiederzubeleben. Er dominiert etwa das erste Drittel des Buches, überlebt, gründet eine neue kleine Familie und ist die beste Alternative zu einem Arzt in dem primitiven Leben einer Kleinststadt. Clark ist der Anwalt von Arthur, der Angehörige von dessen Tod benachrichtigt und auf dem letzten Flug in der alten Welt auf einem Flugplatz…

Read More

Die Zeit duften lassen

Ein erfülltes Leben resultiert nicht aus der Fülle des Lebens, sondern aus einer besonderen Synthese in deren Mittelpunkt das kontemplative Leben steht (vita contemplativa). Mit dieser Überlegung wandte sich der koreanische, in Berlin lehrende Philosoph Byung-Chul Han bereits vor über 10 Jahren gegen den Zeitgeist und somit gegen verbreitete Auffassungen über die Beschleunigung unseres Lebens. Das Gefühl einer allgemeinen Beschleunigung stellt für Han lediglich ein Symptom der „Dyschronie“ dar, einer tiefer liegenden Störung der Zeitwahrnehmung angesichts eines Verlusts von Lebenssinn und Lebensmitte im Zuge permanenter Aktivitäten. Entschleunigung könne keine Abhilfe sein. Die Zeit zwischen Events, zwischen herausgehobenen Zeitpunkten, sei eine leere Zeit. Der Versuch durch mehr Events oder eine Verkürzung der Leere mehr Lebenswert zu schaffen, stehe dem kontemplativen Leben entgegen, denn „Die Zeit beginnt zu duften, wenn sie eine Dauer gewinnt.“ bemerkt Han.  Die heutige Zeit sei stark kinematographisch geprägt, also eine Abfolge von bloß Visuellem. Die Gegenwart werde immer kürzer und gedrängter – wir zappen uns gleichsam durch flüchtige Momente. Der Duft sei hingegen eine Erscheinung ohne Dauer, konstatiert Han: „Allein in der Tiefe des Seins tut sich ein Duft auf, wo alle Dinge sich anschmiegen und miteinander kommunizieren. Gerade diese Freundlichkeit des Seins lässt die Welt duften.“…

Read More

Konsequentes Freiheitsdenken für eine freie Gesellschaft

Die Zivilisation wie wir sie kennen – die liberale, freie, dynamisch prosperierende Zivilisation – kann nicht die, wie ich fürchte, wiederholten Runden pathogener Panik und der daraus resultierenden Coronaidiotie (original: Covidocracy) ähnlichen Tyrannei überleben. Und daher werde ich fortfahren mit jeder Sehne öffentlich gegen diesen Irrsinn zu protestieren – um jede Rolle zu übernehmen, die mir möglich ist, um die Menschen zu überzeugen, ihre exzessive Angst von Corona mäßigen – um zu warnen wann immer ich kann vor en vielen Gefahren des Hygiene Sozialismus – um im Privaten meine stillen Freunde zu drängen ihr öffentliches Schweigen zu brechen.   Don Boudreaux in seiner AIER-Kolumne Anmerkung:  Don Boudreaux berichtet im Café Hayek begeistert von der Normalität, die in Florida herrscht. Diese Normalität war bereits bei der Super Bowl Boot Parade sichtbar mit hunderten, tausenden Menschen, die ein normales Leben führen – ganz vereinzelt sieht man Masken. Die NFL hat eine ganze Saison erfolgreich gespielt. In einem Spiel treffen zwei Spielkader mit jeweils über 50 Spielern aufeinander, die permanent gewechselt werden. Die Spieler prallen bekanntlich aufeinandern. Insgesamt ist ein Team mit Coaches und unterstützendem Personal etwa 100 Mann stark. Es wurde getestet, täglich. Bei zwei positiven Corona Tests kam der Betroffene in Quarantäne…

Read More

Unerwünschtes Wissen

To some degree, banishing uncomfortable knowledge from the picture was unavoidable, Rayner argued. Faced with a world of irreducible complexity, humans must construct simplified versions of reality in order to act. But when institutions are unable to integrate uncomfortable knowledge into policy making, the consequences can be grave. This is true not just with regard to short-term policy outcomes, but also to the long-term credibility of the institutions. Uncomfortable Knowledge – The Breakthrough Institute – Ted Nordhaus Unbequemes, unliebsames, unerwünschtes Wissen entsteht, wenn es vorgefassten Ansichten entgegensteht. Problematisch wird es in der Politik, deren Handeln viele Menschen betrifft. Besonders problematisch wird es, wenn Politik respektive der Staat, dessen Zweck die Sicherung des Friedens im Auftrag der Bürger ist, nicht in der Lage sind, unliebsames Wissen zu integrieren. Aufgabe der Politik ist es, nicht nur auf die kurzfristigen Folgen für eine Gruppe, sondern auch auf die langfristigen Folgen für alle Menschen zu schauen. Das ist das berühmte Diktum von Henry Hazlitt in Economics in one Lesson.

Entscheidungen fällen unter Unsicherheit

Das ist unser Alltag: Entscheidungen fällen unter Unsicherheit. Erfolgreiche Unternehmer fällen Entscheidungen, die vorteilhaft für das Unternehmen, die Mitarbeiter und vor allem die Kunden sind. Besonders herausgefordert unter Unsicherheit Entscheidungen zu treffen ist und waren im Pandemie-Jahr Politiker und Bürokraten – kurz: der Staat. Die Performance ist schlecht. Dabei gibt es Hilfsmittel (wie im Beitrag zs. mit Johannes Bachmann skizziert: Unsicherheiten mithilfe von Was-Wäre-Wenn-Szenariotechniken reduzieren) In “Radical uncertainty. Decision-making for an unknowable future” haben John Kay und Mervyn King das Thema aus verschiedenen Perspektiven bedacht. Besonders gut gefällt mir der Einstieg mit einem Hayek-Zitat aus seiner Nobelpreisrede: „I prefer true but imperfect knowledge, even if it leaves much indetermined and unpredictable, to a pretence of exact knowledge that is likely to be false.“ Wenn man eine Botschaft aus dem facettenreichen Buch mitnehmen möchte, dann vielleicht die: Radikale Unsicherheit umgibt uns viel öfter als uns bewusst ist. Im Umgang damit gibt es keine einfachen Antworten. Die wesentliche Aufgabe besteht darin, die Unsicherheit und das, was dahinter steht, zu verstehen. Eine robuste Strategie und eine gute Erzählung helfen bei der Bewältigung. John Kay war von 2003-2013 Gouverneur der Bank of England, der englischen Zentralbank, und ist derzeit Prof. für Wirtschaft und Recht…

Read More

Café Liberté

Aussetzung von Demokratie und Grundrechten und Fortführung des Lockdowns bis Juni 2022

Aussetzung von Demokratie und Grundrechten und Fortführung des Lockdowns bis Juni 2022
Die Regierungsparteien CDU/CSU/SPD haben am 9. Februar 2021 dem Bundestag  einen Gesetzesentwurf vorgelegt, die Drucksache 19/26545, nachzulesen hier: https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/265/1926545.pdf Darin wird gefordert, dass die...

Krisen sind gut

Zumindest für die Exekutive, seltenst für die Bürger:https://peymani.de/der-un-klimagipfel-nach-dem-notstand-ist-vor-dem-notstand/ Oder wie hier:https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_89149358/appell-mit-drosten-und-wieler-hunderte-wissenschaftler-liefern-politik-plan-aus-der-corona-krise.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE Auf Wissenschaftler hören aber nicht auf Wirtschaftwissenschaftler der österreichischen Schule… Teilweise rebloggt

Aktueller Wissensstand seit dem 18.11.2020

Ausschaltung der Legislative und Übertrag der Rechte/Aufgaben von dort auf auf die Exekutive ist Stärkung des Rechtstaates Logischerweise ist der stärkste Rechtsstaat dann einer...

Zu Ihrer Information

Zu Ihrer Information
Vielleicht mögen Sie einmal durch unser Grundgesetz schmökern?

Eine Frage geklärt

Reichstagsbrand
Offensichtlich ist die Frage, wie die Nazis so an die Macht kamen, geklärt. Weil die Deutschen es forderten / wollten. Nun ja, diejenigen, die...

Bücher kaufen und bestellen im BuchHaus Loschwitz

Deutscher Arbeitgeber Verband

Die Mobilitätsfrage – Die ersten E-LKW rollen an

 

Die ersten E-LKW rollen an

Oskar Loewe

Die ersten E-LKW rollen

«Die nächste Stufe ist die weitgehende Automatisierung»

Wiesbaden - PKW und kleine Transporter mit E-Antrieb sind immer häufiger auf unseren Straßen zu sehen. Nun hat die Daimler AG, welche in den USA die Marke Freightliner betreibt, an der Technikmesse CES in Las Vegas den ersten E-LKW vorgestellt. Möglicherweise wird es später einmal heißen, 2019 habe die Zeit der Riesenstromer begonnen. Dies da Daimler plant, in den kommenden Monaten in den USA die ersten großen Batterielastwagen auszuliefern. ...

.

Fachkräfte finden & binden – Geheimtipp zur Mitarbeiterbindung

 

Geheimtipp zur Mitarbeiterbindung

Thorsten Kropp

Geheimtipp zur Mitarbeiterbindung

«Attraktiver Arbeitgeber durch betriebliche Krankenversicherung»

Wiesbaden - Die Herausforderungen deutscher Unternehmen beim Gesundheits- und Bewerbermanagement sind vielfältig: Rund 64 Milliarden Euro kosteten krankheitsbedingte Ausfälle allein im Jahr 2015. Hinzu kommt eine immer stärker alternde Belegschaft. Der Wettbewerbsdruck aufgrund fehlender qualifizierter Nachwuchskräfte ist groß. Für 76 Prozent der Arbeitgeber ist inzwischen eine der drängendsten Herausforderungen, Mitarbeiter zu gewinnen und zu halten. ...

.

Management & Weiterbildung – Geheimtipp zur Mitarbeiterbindung

 

Diskriminierung an Hochschulen in den USA

Moritz Mücke

Diskriminierung an Hochschulen in den USA

«Harvard braucht mehr Hillsdale»

Hillsdale - Hillsdale ist ein kleines Städtchen im südlichen Michigan, ein von den Verwerfungen des Strukturwandels nicht verschonter Ort, der ganz unverkennbar zu dem Teil des mittleren Westens gehört, der Donald Trump entscheidend zu seinem Wahlsieg verhalf. Es ist jener sagenumwobene, fast vergessene Teil Amerikas, den deutsche Journalisten wie Claas Relotius von Zeit zu Zeit aufsuchen, wenn sich ihre hartnäckigen Vorurteile nach Bestätigung sehnen. ...

.

Recht & Arbeitsrecht – Geheimtipp zur Mitarbeiterbindung

 

Deutscher Gesetzgeber beschließt Erleichterung bei Prospekt-pflicht im WpPG

JOHANNES PUDELKO & DR. MARTIN BOUCHON

Deutscher Gesetzgeber beschließt Erleichterung bei Prospektpflicht im WpPG

«Was mittelständische Unternehmen jetzt beachten sollten»

Frankfurt a. M. - Durch eine Gesetzesänderung im Wertpapierprospektgesetz (WpPG) hat der Gesetzgeber die Voraussetzungen für öffentliche Angebote erleichtert. Das bietet insbesondere für kleine und mittelständische Unternehmen die Chance, sich mit deut-lich weniger Aufwand als zuvor mit frischem Eigenkapital zu versorgen. Es gibt aber einige Punkte zu beachten. ...

.

Die Energiefrage 64 – Versorgungssicherheit in der Schweiz

 

Versorgungssicherheit in der Schweiz

Dr. Björn Peters

Versorgungssicherheit in der Schweiz

Die Schweiz hat sich im Rahmen einer Volksabstimmung letztes Jahr für eine neue „Energiestrategie 2050“ entschieden, die die Schweiz auf ein ähnliches energiepolitisches Gleis wie Deutschland bringen soll. Hierzu ist nun ein Buch mit dem Titel „Versorgungssicherheit“ erschienen, .… ...

.

Wirtschaftliche Freiheit

Was ist des Marktes, was des Staates? Wuchernde Staatswirtschaften, gezinkte Märkte und ratlose Ordnungspolitiker

„The nine most terrifying words in the English language are: ‘I’m from the government and i’m here to help‘.“ (Ronald Reagan) Ordnungspolitisch ist nichts mehr, wie es einmal war. Das Vertrauen in effiziente und gerechte Märkte erodiert. Die Kritik an marktlichen Lösungen ist en vogue. Diskretionäre staatliche Eingriffe haben Hochkonjunktur. Die Finanzkrise war eine ordnungspolitische …

Verkehrswende auf dem Abstellgleis

„Die Eisenbahn zum Rückgrat der Verkehrswende machen“ lautete ein Beschlussantrag der Grünen an den Deutschen Bundestag vom 30.01.2019 [ http://dipbt.bundestag.de/doc/btd/19/074/1907452.pdf ]: „Rückgrat der Verkehrswende ist eine moderne, leistungsfähige Bahn, die mit attraktiven Angeboten im Personen- wie Güterverkehr neue Fahrgäste und Kunden gewinnt. Die Schiene ist prädestiniert dafür, Leistungsträger einer ökologischen Verkehrswende zu sein: Im Vergleich …

Die Geister, die ich rief Mit neuen Institutionen zu einem neuen Vertrauen in die Politik

Pleiten, Pech und Pannen auf politischer Ebene Grobe Fehler bei der Bestellung von Impfstoffen (hierzu Gleißner et al. 2021), der abrupte Stopp von Hilfszahlungen durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, nachdem hier der Verdacht der (mittelbaren) – wenngleich nicht beabsichtigten – Terrorismusfinanzierung im Raum steht[1] und immense Bürokratie bei der Vergabe von Impfterminen lassen …

Pro & Contra Nocovid-Strategie als Pandemie-Erfolgsschlüssel?

Die Corona-Pandemie hält auch hierzulande länger an, als es die meisten erwartet hätten. Flächendeckende Impfungen und Teststrategien haben in Deutschland und der EU lange gestockt. In der zweiten Welle sind zum Jahresbeginn daher verstärkt Stimmen laut geworden, Sars-Cov-2 mehr oder weniger komplett auszuschalten. Vorbilder für diese Forderung sind manch asiatische Länder. Allerdings waren deren Methoden …

Podcast Wettbewerb der Ideen Der bessere Ansatz in der Corona-Krise?

Nach einem Jahr Corona-Krise fällt das Zeugnis für das politische Pandemiemanagement gemischt aus. Zunächst handelte der Staat konsequent und sachgerecht und trug damit zu einer schnellen Beruhigung der Infektionslage bei. Der Politik hat es dann aber nicht mehr gereicht, einen Handlungsrahmen zu setzen und die Wirtschaft nur dort herunterzufahren, wo aufgrund der Kontaktdichte Infektionen kaum …

Agenda Austria

Operation Durchtauchen

Die Eltern brauchen keinen Bildungsminister, der ihnen mitfühlend auf die Schulter klopft. Sie erwarten sich Lösungen – und das auch völlig zu Recht.

Der Beitrag Operation Durchtauchen erschien zuerst auf Agenda Austria.

Das große Impfversagen

Wer zu spät kommt, den bestraft das Virus. Sowohl Österreich als auch der Rest der EU haben den Impfprozess bisher leider gründlich versemmelt.

Der Beitrag Das große Impfversagen erschien zuerst auf Agenda Austria.

Sind die Vermögen fair verteilt?

Viele mögen die Vermögensverteilung als ungerecht betrachten. Doch Gerechtigkeit ist schwer messbar.

Der Beitrag Sind die Vermögen fair verteilt? erschien zuerst auf Agenda Austria.

Schulden sind nicht gratis

Nach der Krise muss Österreich die Schulden abbauen und Reformen einleiten. Denn die nächste Krise kommt bestimmt.

Der Beitrag Schulden sind nicht gratis erschien zuerst auf Agenda Austria.

Bitcoin verbieten? Das wird schwer.

Hedgefonds-Legende Ray Dalio warnt vor einem Bitcoin-Verbot. Das ist verständlich. Aber ist es auch realistisch?

Der Beitrag Bitcoin verbieten? Das wird schwer. erschien zuerst auf Agenda Austria.

Liberales Institut Schweiz

Direkt zu den Inhalten der Startseite

Echte Werte

Cashkurs · Dirk Müller

Gründergeführte Unternehmen – Was ist dran am Erfolgssiegel?

Der Kapitän sollte als erster an Bord gehen und das Schiff als letzter verlassen. Was für die Schifffahrt gilt, hat auch an der Börse seine Berechtigung! Doch schlägt man mit gründergeführten Unternehmen tatsächlich den Markt?

Finanzmärkte stabil - Geopoltik: Westen eskalativ!

Die Finanzmärkte sind stabil und bewegen sich in bekannten Bandbreiten. Diese Ruhe ist durchaus bemerkenswert, denn die Geopolitik wird durch den Westen eskaliert. Das gilt für Russland und es gilt für China. Die Töne werden seitens des Westens undiplomatischer und bellizistischer. Folker Hellmeyer bietet diesbezüglich interessante Denkanstöße.

Tagesvideo vom 12. April 2021 - DAX: Nur leichte Korrekturen zu erwarten - Italienische Bonds vor Kursrutsch

Im Dax ist noch Luft nach oben! / SDAX & MDAX - was macht die zweite Reihe? (1:18) / S&P 500 - leichte Rücksetzer weiter Long (2:30) / Nasdaq 100 am Allzeithoch (3:21) / Goldpreis - das darf jetzt nicht mehr passieren (4:01) / Italienische Staatsanleihen vor Kursrutsch (05:02) und US Treasury-Notes mit Bodenbildung (6:02) / Bitcoin: Potential kurzfristig beschränkt (6:42) / Microsoft vor Übernahme von Nuance (8:07)

DAX Tagesausblick für Montag, den 12. April 2021

Konsolidierungsneigung dürfte überwiegen! Heute endet die Osterphase, alle Marktteilnehmer dürften zurückkehren, um somit auch wieder mehr Action im DAX zu erzeugen. Hier ist die heutige DAX Prognose...

Ihre Wunschanalysen am Chart besprochen, 10. April 2021

Auf Ihren Wunsch wurden folgende Aktien unter die Chartlupe genommen: Apple / Luminar Technologies (1:07) / Churchill Capital (2:00) / Tesla (3:12) / SOS Limited (3:54) / Red Electrica (4:49) / Rio Tinto (5:31) / The A2 Milk Company (6:16) / Gjensidige Forsikr (6:59) / Stadler Rail (7:51) / Voyager Digital (8:23) / F5 Network (8:58)

GoldseitenBlog

Goldanlage ist kein Irrtum

Vor kurzem wurden die Leser der WELT über neun Finanzirrtümer bei der Geldanlage aufgeklärt: Irrtum 4: Gold bietet Sparern Sicherheit Machen wir doch mal den Faktencheck: Wer 1874 eine goldene Zehnmarkmünze mit dem Bild von Kaiser Wilhelm I. weggelegt hat, hat sich nicht vertan. Sie entsprach 3,58423 g Feingold. Das ist vom Materialwert heute 168,40 […]

Die Edelmetalle stehen in den Startlöchern

Langsam fügen sich die Puzzleteile erneut und das Bild steht kurz vor der Vollendung. Derzeit befindet sich Gold und Silber noch in einer intakten Korrektur und das Potential auf dem Weg nach Süden dürfte noch nicht ganz ausgeschöpft sein. Dennoch gibt der Markt erste Signale, dass der Boden ganz nah sein könnte. Vielleicht die letzte […]

Die Umsatzsteuersenkung hat nicht geholfen

Die Groko hatte zwischen Juli und Dezember die Umsatzsteuer gesenkt, um den Konsum der privaten Haushalte anzukurbeln. Selbst das konnte keinen großen Kaufrausch erzeugen. Seit März 2020 sind die Sichteinlagen der Privatleute bei den Banken um 209 Mrd. € angestiegen, davon März bis Juni um 100 Mrd. € und von Juli bis Dezember um 109 […]

4,7 % der Selbständigen haben bereits aufgegeben

Die Wirtschaftstätigkeit hat sich im zweiten Shutdown deutlich verringert. Der neueste Trend der Kurzarbeit zeigt wegen den “Maßnahmen” wieder nach oben. Zahl der Arbeitslosen: Januar 2021: 2,90 Mio, 475.000 mehr als im VorjahresjanuarDezember 2020: 2,71 Mio, 480.000 mehr als im Vorjahresdezember.Juli 2020 2,91 Mio., 635.000 mehr als im VorjahresjuliApril 2020 2,64 Mio, 415.000 mehr als […]

Silber fliegt unter dem Radar

Wir bewegen uns in Windeseile auf eine Währungsreform zu, falls es mit dem Abschmelzen der Bankeinlagen durch Inflation nichts wird. Da sind anonye Werte, von denen die Berliner nichts wissen, angesagt. Als Vorbereitung auf den Schlamassel heute ein paar Anmerkungen zu Silber. In Deutschland haben wir alle möglichen Einschränkungen schon mal gehabt: Den Belagerungszustand, das […]

GoldSilberShop · Blog

Technische Analyse zu Platin zum 12.04.2021

Der Preis stieg zum Stichtag des 6. April um gewaltige 89,5 US-Dollar an, während die Spekulanten gerade einmal 2,6 Tsd. Kontrakte netto aufgebaut hatten. Das zeugt von einer starken physischen Nachfrage. Diese relative Stärke ist sehr bullisch zu sehen, denn [...].

Schuldenunion und digitaler Euro – Gold ist der sichere Hafen!

Gold und Silber konnten wieder ansteigen und in Euro haben die beiden monetären Edelmetalle nun sehr wichtige mittelfristige Abwärtstrends erreicht. Gelingt der Sprung über diese wichtigen Abwärtstrends, so dürfte sich der Anstieg der Edelmetalle der letzten beiden Wochen [...]

Technische Analyse zu Silber zum 06.04.2021

Der Preis fiel zur Vorwoche um 1,05 US-Dollar, während die Spekulanten gerade einmal 4,4 Tausend Kontrakte netto abbauten. Ebenso wie beim Gold ist das nicht das, was wir an einem Tief erwarten und sehen wollen. Die Spekulanten müssten massiv short gehen und sich der Preis rel...

Steigende Inflation und Steuern gefährden gesellschaftlichen Wohlstand

Gold konnte seit dem Test des Märztiefs Mitte vergangener Woche bei 1.680 US-Dollar deutlich um 56 US-Dollar auf aktuell 1.735 US-Dollar ansteigen. Damit probt der Goldpreis den Ausbruch über einen mittelfristigen Aufwärtstrend [...]

Nach der Streckfolter kommt der Anstieg des Goldpreises

Der beste Zeitpunkt, um am Goldmarkt mittelfristige Gewinne einzustreichen, ist in der Regel dann gekommen, wenn die Masse der Investoren euphorisch ist. Diese irrationalen Überschwänge boten uns in der letzten Dekade immer wieder sehr schöne Gelegenheiten, um nach einem techn...

Achtung, Bücher! Zum YouTube-Kanal von Bert Wawrzinek – Historica Antiquariat

Smart Investor

„Über wie viel‘ Brücken musst Du gehen?“

Für CDU-Chef Armin Laschet ist es nicht leicht, sich als Corona-Krisenmanager in Szene zu setzen. Das Feld wurde frühzeitig von CSU-Chef Markus Söder besetzt, der sich in der Sache praktisch von Anfang an als „harter Hund“ gab. In Abwandlung eines alten CSU-Mottos darf es demnach weder rechts noch links von Söder eine demokratisch legitimierte Corona-Politik geben.

Der Beitrag „Über wie viel‘ Brücken musst Du gehen?“ erschien zuerst auf Smart Investor.

Musterdepot & wikifolio – Update 14/2021

Auch der NASDAQ-100-Index hat sich, ähnlich wie die meisten Aktienmärkte, in den letzten Tagen deutlich nach oben bewegt. Unser Short-Knockout-Zertifikat auf den NASDAQ-100-Index der DZ Bank (WKN: DFY4ZH, akt. Kurs: 7,76 EUR) hat darunter entsprechend gelitten. Obwohl unsere „Reißleine“ von 13.600 Punkten bereits am Montag theoretisch erreicht und überschritten wurde, führte das nicht dazu, dass wir ausgestoppt wurden.

Erhalten Sie Zugriff zu diesem Artikel


Mit unserem Digitalabo erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter Online-Zugang zu allen Inhalten
  • Zugang zu allen Musterdepots - Keine Gewinne mehr verpassen!
  • Die neuesten News zu Markttrends
  • Keine Mindestlaufzeit - monatlich kündbar

Der Beitrag Musterdepot & wikifolio – Update 14/2021 erschien zuerst auf Smart Investor.

Umgezogen

Nach dem Start in Wolfratshausen und über dreizehn Jahren in der Hofmannstraße schlagen wir mit der Engelhardstraße bzw. der „Angelheart“, wie sie firmenintern bereits genannt wird, am inzwischen dritten Standort ein neues Kapitel der Smart-Investor-Geschichte auf. So ein Umzug während des laufenden Betriebs ist immer auch eine besondere Herausforderung. Naturgemäß läuft da nicht immer alles gleich vollkommen glatt, und wir bitten daher um Ihr Verständnis, falls es in den nächsten Tagen noch ein wenig haken sollte.

Der Beitrag Umgezogen erschien zuerst auf Smart Investor.

Musterdepot & wikifolio – Update 13/2021

Während der DAX in der vergangenen Woche eindrucksvoll nach oben zog, bleibt der NASDAQ 100 weiter vernachlässigt. Anleger, die über Jahre „gelernt“ haben, dass die Old Economy zum alten Eisen gehört, werden sich die Augen reiben. Doch hat diese Rotation in Form der anziehenden Preise für Industriemetalle und Energie durchaus ein Fundament. Der „Rohstoffsuperzyklus“ ist sogar die Titelstory des aktuellen Smart Investor.

Erhalten Sie Zugriff zu diesem Artikel


Mit unserem Digitalabo erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter Online-Zugang zu allen Inhalten
  • Zugang zu allen Musterdepots - Keine Gewinne mehr verpassen!
  • Die neuesten News zu Markttrends
  • Keine Mindestlaufzeit - monatlich kündbar

Der Beitrag Musterdepot & wikifolio – Update 13/2021 erschien zuerst auf Smart Investor.

OceanaGold

Sam Pazuki, Vizepräsident für Investor Relations bei dem mittelgroßen Gold- und Kupferproduzenten OceanaGold (WKN: A0MVLD), gab vor Kurzem gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2020 bekannt. Inte­res­santer war sein Ausblick bis 2025. ­Danach soll die Produktion des Unternehmens von aktu­ell 300.000 Unzen Gold pro Jahr auf über 500.000 Unzen steigen – eine Steige­rung um imposante 75%: „Eine der interes­santesten Wachstumspipelines in unserer Branche.“

Erhalten Sie Zugriff zu diesem Artikel


Mit unserem Digitalabo erhalten Sie folgende Vorteile:

  • Unbegrenzter Online-Zugang zu allen Inhalten
  • Zugang zu allen Musterdepots - Keine Gewinne mehr verpassen!
  • Die neuesten News zu Markttrends
  • Keine Mindestlaufzeit - monatlich kündbar

Der Beitrag OceanaGold erschien zuerst auf Smart Investor.

Wissen & Erfahrung

 

Kalte Sonne

Wie sicher oder wie gefährdet ist unsere Stromversorgung in Deutschland?

Von Reinhard Storz Bis vor einigen Jahrzehnten gab es regionale Stromversorger die ein Monopol für die Lieferung der leitungsgebundenen Energie hatten. Sie belieferten die Kunden mit Strom, den sie im Wesentlichen in eigenen Kraftwerken erzeugt hatten. Sie hatten die Verpflichtung ihre Kunden jederzeit mit Strom zu beliefern. Um einem Mißbrauch des Monopols vorzubeugen mussten die Strompreise vom Wirtschaftsministerium geprüft und genehmigt werden. Mit dem Ziel mehr Wettbewerb im Strommarkt zu erreichen wurden Stromerzeugung und Stromverteilung über die Netze getrennt. Alle potentiellen Stromlieferanten sollten von da an Zugang zu den Netzen haben und Kunden mit Strom versorgen können. Die Verantwortung für ...

weiter lesenWie sicher oder wie gefährdet ist unsere Stromversorgung in Deutschland?

Der Beitrag Wie sicher oder wie gefährdet ist unsere Stromversorgung in Deutschland? erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Klimaschau #27: Ökostrom-Anteil gesunken, Reemtsma-Girls bei FfF, gescheiterte Klimaklage

Themen der 27. Ausgabe der Klimaschau: –Ökostromanteil gesunken–Die Reemtsma-Girls und FfF–2-Gradziel in Reichweite–Klimaklage gescheitert

Der Beitrag Klimaschau #27: Ökostrom-Anteil gesunken, Reemtsma-Girls bei FfF, gescheiterte Klimaklage erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Elon Musk verliert seinen Heiligenschein

Die Abseilaktion im Zuge der Proteste gegen die Rodung von Bäumen für den Autobahnbau der A49 in Nordhessen hat ein gerichtliches Nachspiel. Die WELT behandelt das Geschehen. +++ Nuklearia hat auf seiner Seite einen Energiewenderechner, der den Platzbedarf für verschiedene Stromquellen darstellt. Zum Rechner hier entlang. +++ Auf der Karibikinsel St. Vincent ist der Vulkan Soufrière ausgebrochen. Asche und Rauch wurde bis zu 6 Km hoch in die Atmosphäre getragen. Weiterlesen bei Vulcanodiscovery.com, bei der Tagesschau oder bei Ventusky, man sieht dort bei Twitter eine Animation, die die Größe der Asche und Rauchwolke sehr anschaulich darstellt. +++ Huch, was ist ...

weiter lesenElon Musk verliert seinen Heiligenschein

Der Beitrag Elon Musk verliert seinen Heiligenschein erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Die Sache mit dem Kohlendioxid

Von Albert Köhler Die Sache mit dem Kohlendioxid wurde um das siebte Jahrzehnt des letzten Jahrhunderts zum Medienereignis. Davor war sie allein von freien, unabhängigen, nicht voreingenommenen Wissenschaftlern behandelt worden. Deren höchst-karätiges Gremium, das von der WMO einberufene, aus den weltweit führenden einschlägigen Experten bestehende „Panel of Experts on Meteorological Aspects of Environmental Pollution“ diskutierte zuletzt die Frage unter dem Vorsitz von Prof. C. Junge, dem damaligen Direktor des MPI für Chemie in Mainz. Ich hatte das Privileg, während meiner Tätigkeit für die WMO, als Chief Environment Division, dieses Panel zu betreuen. C. Junge hatte gerade sein Buch „Atmospheric Chemistry“ ...

weiter lesenDie Sache mit dem Kohlendioxid

Der Beitrag Die Sache mit dem Kohlendioxid erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Fritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne

Hier schreibt Fritz Vahrenholt seine monatliche Kolumne. In allgemeinverständlicher Form berichtet er über neue Entwicklungen aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende. +++ 9.4.2021 Sehr geehrte Damen und Herren, Die Abweichung der globalen Mitteltemperatur der satellitengestützten Messungen vom Durchschnitt der Jahre 1991-2020  stürzte im März deutlich um 0,2 Grad Celsius  auf nunmehr -0,01 °C ab. Die kühle LaNIna-Situation der letzten Monate wirkt sich nunmehr global aus. Die weitere Entwicklung wird  massgeblich davon abhängig sein, ob La Nina ausläuft oder sich in der 2.Hälfte des Jahres verstärkt fortsetzt. Die Chancen stehen laut der US- amerikanischen Wetter- und Ozeanografie­behörde  NOAA  60 zu ...

weiter lesenFritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne

Der Beitrag Fritz Vahrenholts monatliche Sonnenkolumne erschien zuerst auf Kalte Sonne.

Edgar L. Gärtner

Pandemie der Dummheit

Wir sollten theoretische Modelle als Begründung für Eingriffe in Grundrechte verbieten. Edgar L. Gärtner Exosomen (links), behauptetes SARS-CoV-2 (rechts). Quelle: Rubikon Schon in der 2007 erschienenen ersten Auflage meines Buches „Öko-Nihilismus“ habe ich davor gewarnt, man werde wohl bald nicht … Weiterlesen

Emmanuel Macrons Klimagesetz

  Von Edgar L. Gärtner Der noch immer jung aussehende französische Staatspräsident Emmanuel Macron hat Großes vor. Das ist bekannt. Vor allem will er die tiefe Spaltung der französischen Gesellschaft in „Links“ und „Rechts“ überwinden. Macron hat sich offenbar in … Weiterlesen

Der Energy Charter Treaty (ECT) von 1994 stört die „Energiewende“.

Gilt der Grundsatz „Pacta sunt servanda“ noch? Bildquelle: IndustryAndTravel / Shutterstock.com Für Klimaaktivisten ist er die „Geheimwaffe fossiler Konzerne“: Der Energiecharta-Vertrag Von Edgar L. Gärtner Die meisten Europäer haben wohl von der 1991 nach dem Ende des Kalten Krieges mühsam ausgehandelten, … Weiterlesen

Neue Sprüche

  Mein Wahlspruch: Weder Revolution noch Konterrevolution, sondern Widerstand, Verteidigung des wahren Lebens gegen Selbsthass, Relativismus und Nihilismus. Wäre Gesundheit unser höchstes Gut, müssten wir die Arbeit einstellen. Ziel des Transhumanismus der Davos-Milliardäre ist nicht der Nietzscheanische Übermensch, sondern der perfekte, … Weiterlesen

Der „Great Reset“ und die Utopie des Transhumanismus

Der Plan wird an dem ihm zugrunde liegenden Menschenbild scheitern. Edgar L. Gärtner Was unter „Great Reset“ zu verstehen ist, braucht hier nicht mehr erklärt werden. Es handelt sich um den Versuch, die westlichen Industrieländer ingenieursmäßig dem chinesischen Modell entsprechend … Weiterlesen

Sciencefiles

Inselgeschichten: Von den Orkneys über Nordirland bis nach Wales – Ärmel-Kanal News

His Royal Highness the Duke of Edinburgh, born June 10 1921, died April 9 2021. Wir können diesen Post mit Nachrichten aus dem Vereinigten Königreich natürlich nicht beginnen, ohne einen kurzen Nachruf auf Prince Philip, den Britischen Royal, der uns schon deshalb ans Herz gewachsen ist, weil er nie ein Blatt vor den Mund genommen […]

Bundespressekonferenz: Intellektuelle Armseligkeit oder Fundamentalismus? Oliver Ewald meets Boris Reitschuster

Es ist offenkundig, dass in der Bundespressekonferenz Journalisten-Darsteller bevorzugt werden, die den Pressesprechern, die dort verbreiten müssen, was ihnen vorgegeben wurde, nach dem Mund reden. Es ist wohl wie in der letzten Pressekonferenz von Joe Biden, in der fast nur Journalisten-Attrapen zu Wort kamen, von denen Biden wusste, welche Frage sie stellen würden, so dass […]

Bidens Treppensturz Faktencheck: Was wirklich geschah

Vor einigen Tagen haben wir das folgende Video von Joe Biden veröffentlicht, in dem man den alten Mann die Treppe zu Airforce One hinaufstolpern sieht. Erklärungen für diese vollkommen unkonventionelle Art und Weise, eine Treppe zu benutzen, sind schnell aufgetaucht. Etwa diese: Oder diese: Wie es geschehen konnte, dass diese offenkundigen FAKE NEWS durch Faktenchecker […]

Follow the Science! Die gesammelten Belege dafür, dass Lockdowns nicht funktionieren

Entweder Politdarsteller sind so armselig, dass sie dann, wenn man ihnen einmal gesagt hat, dass es angeblich so sei, dass A gegen B hilft, sie nicht in der Lage sind, die Meldung, dass A NICHT gegen B hilft, zu verarbeiten oder Politdarsteller wollen, wenn sie sich einmal darauf versteift haben, dass A gegen B hilft, […]

2020news

2020News wird massiv angegriffen nach Artikel zu Sensationsurteil – warum?

Ein Beitrag von Erik R. Fisch Seit der Veröffentlichung der Sensationsentscheidung aus Weimar, in der auf der Basis von Gutachten festgestellt wird, dass der PCR-Test keine Infektion nachweisen kann, wird die Webseite von 2020News rund um die Uhr massiv angegriffen. Jemandem scheint die Entscheidung gar nicht zu behagen. Seit heute liegt uns der Gesetzesentwurf der […]

The post 2020News wird massiv angegriffen nach Artikel zu Sensationsurteil – warum? appeared first on 2020 NEWS.

Sensationsurteil aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler

Am 8. April 2021 hat das Familiengericht Weimar in einem Eilverfahren (Az.: 9 F 148/21) beschlossen, dass es zwei Weimarer Schulen mit sofortiger Wirkung verboten ist, den Schülerinnen und Schüler vorzuschreiben, Mund-Nasen-Bedeckungen aller Art (insbesondere qualifizierte Masken wie FFP2-Masken) zu tragen, AHA-Mindestabstände einzuhalten und/oder an SARS-CoV-2-Schnelltests teilzunehmen. Zugleich hat das Gericht bestimmt, dass der Präsenzunterricht […]

The post Sensationsurteil aus Weimar: keine Masken, kein Abstand, keine Tests mehr für Schüler appeared first on 2020 NEWS.

Das RKI streckt die Pandemie

Die Niedersächsische Krankenhausgesellschaft setzt mit ihrer Mitteilung Nr. 246/2021 vom 6. April 2021 die neuen Vorgaben des RKI zur Entlassung von Patienten aus der Isolierung um: Ab sofort müssen alle SARS-CoV-2-Infizierten 14 Tage lang isoliert werden. Die Isolationszeit ist damit ausgedehnt worden. Und eine Neudefinition sorgt für eine Ausweitung des Kontaktpersonenkreises mit eigenen Testpflichten, was […]

The post Das RKI streckt die Pandemie appeared first on 2020 NEWS.

Leere Corona-Betten in Schleswig-Holstein

Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) hat sich im April 2020 nach allen Regeln der Kunst auf den erwarteten Ansturm der Corona-Patienten vorbereitet und seine Intensivbetten von 172 auf 362 aufgestockt. Es hat medizinisches Personal geschult und für circa 5,5 Millionen Euro Medizintechnik angeschafft. Was ausblieb, waren die Corona-Patienten. In der Woche der höchsten Auslastung – die […]

The post Leere Corona-Betten in Schleswig-Holstein appeared first on 2020 NEWS.

Impfnebenwirkungen im Detail

Eine detaillierte Analyse der in der EMA-Datenbank erfassten Impfnebenwirkungen zeigt, dass insbesondere die Kinder persistierende Beeinträchtigungen von den Corona-Impfungen davontragen. Die gemeldeten Todesfälle nach den Impfungen betreffen in erster Linie die Betagten (65-85 Jahre) und Hochbetagten (über 85 Jahre). In der Altersgruppe der über 85 Jährigen wurden in 15,9 Prozent Todesfälle als Impfnebenwirkung gemeldet. Bei […]

The post Impfnebenwirkungen im Detail appeared first on 2020 NEWS.

Forum Wissenschaft Wirtschaft Politik

Neustart der Energiepolitik – Der Ökologische Realismus

Neustart der Energiepolitik: Der Ökologische Realismus Rückblick auf die Vortragsveranstaltung mit Dr. Björn Peters am 4. Februar 2021 Die Energiepolitik Deutschlands steckt in einer tiefen Krise. Deutschland hat die höchsten Strompreise der Welt, eine wenig umweltfreundliche Stromproduktion und viele ungelöste Fragen zu beantworten, wie der gesamte Energieverbrauch auf kohlenstoffarme Energieträger [...]

Europa in “Gestundeter Zeit”

Europa in "Gestundeter Zeit"Rückblick auf die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Jürgen Strube 22.10.2020 Es kommen härtere Tage.Der frühere langjährige Vorstandvorsitzende und spätere Aufsichtsratsvorsitzende des Chemieunternehmens BASF stellte die vielfältigen Herausforderungen, mit denen die Europäische Union derzeit konfrontiert ist, in den Vordergrund seiner Ausführungen.Gerade weil er mit seiner Familie viele Jahre außerhalb der [...]

30 Jahre Deutsche Einheit – was bleibt?

30 Jahre Deutsche Einheit – was bleibt? Rückblick auf die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Bernhard Vogel 27.08.2020 Am 27.08.2020 fand im Heinrich-Pesch-Haus ein Vortrag mit Herrn Professor Dr. Bernhard Vogel zum Thema „30 Jahre Deutsche Einheit – was bleibt?“ statt. Veranstalter war das „Forum Wissenschaft, Wirtschaft und Politik (FWP)“, ein [...]

Klimahypothesen im aktuellen Diskurs – Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke

Klimahypothesen im aktuellen Diskurs Rückblick auf die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke vom 01.07.2020 Zusammenfassung zum Vortrag von Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke mit dem Thema „Klimahypothesen im aktuellen Diskurs“ beim Forum Wissenschaft, Wirtschaft und Politik der Metropolregion Rhein-Neckar am 1.7.2020 Dieser Vortrag, der ursprünglich für den 26.3.2020 vorgesehen war [...]

Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit – Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt

Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit Rückblick auf die Vortragsveranstaltung mit Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt vom 30.01.2020 Kurze Zusammenfassung des Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt zum Thema: Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Ausgehend von der historischen Entwicklung der öffentlichen Stromversorgung um die Jahrhundertwende des 20. Jahrhunderts erläuterte der Vortragende anhand [...]

Studium Generale – Ingo Bading

6.000 v. Ztr. - Domestizierte Schafe im Ferghana-Tal westlich der Seidenstraße

Die frühe Ausbreitung der iranisch-neolithischen Völkergruppe Richtung Osten

Die Geschichte der Ausbreitung des Ackerbaus und der Viehzucht vom Fruchtbaren Halbmond aus über den gesamten Iran hinweg bis nach Innerasien in das Ferghana-Tal (Wiki) (Abb. 1) ist noch wenig gut verstanden. Aber wir haben sie - ansatzweise - hier auf dem Blog 2017 schon einmal behandelt, als wir die Entstehung des Volkes der Urindogermanen an der Mittleren Wolga nördlich des Kaspischen Meeres in den Zusammenhang der vielen benachbarten Kulturen stellen wollten (1).

Abb. 1: Domestizierte Schafe im Ferghana-Tal um 6.000 v. Ztr. (aus 2)

Um das Forschungsergebnis einer neuen archäogenetischen Studie (2) zu verstehen und einzuordnen, seien noch einmal Sachverhalte ausgeführt, die man sich - auch als belesener Mensch - nicht oft genug vor Augen halten kann, da sie so selten in das Blickfeld getreten sind bislang: Seßhafte, ackerbautreibende Kulturen gibt es im Kaukasus-Gebirge in Georgien an der Ostküste des Schwarzen Meeres seit 8.000 v. Ztr. (Wiki). Das ist ein ungeheuer langer Zeitraum.

Seit 6.000 v. Ztr. wird dort Wein angebaut, und zwar durch die Shulaveri-Shomu-Kultur (Wiki). Das ist eine Kultur, mit der man sich als heutiger Europäer womöglich noch viel intensiver auseinander setzen sollte. Denn derzeit ist sie als die älteste Wein-anbauende Kultur weltweit nachgewiesen, da die Zeugnisse hierfür im Iran deutlich jünger sind. Und in dieser Kultur sind - wohl - die Vorfahren der einen Hälfte des Urvolkes der Indogermanen zu suchen, nämlich der - genetisch gesprochen - kaukasisch-neolithischen Herkunftskomponente.

Und indem wir das gerade noch einmal nieder schreiben, kommt uns der Gedanke: Vielleicht haben die indogermanischen Völker eine so intensive Beziehung zu berauschenden Getränken - wie Wein und Met -  über so viele Jahrtausende hinweg, eben weil sie entstanden sind nördlich des Kaukasus aus eben dieser frühen Wein-anbauenden Kultur. Vielleicht wurde deshalb seit dieser Zeit die Völkergeschichte so "beschwingt" (räusper).

Es ist jedenfalls zu erfahren, daß die Shulaveri-Kultur von der berühmten Hassuna- und Halaf-Kultur beeinflußt ist, bzw. abstammt, die sich zuvor im Zagros-Gebirge über weite Gebiete ausgebreitet hatte. Sie ist unter anderem berühmt wegen ihrer eindrucksvollen Keramik (Kaukasus-Wiki):

Um 6.000 bis 4.200 v. Ztr. benutzten die Shulaveri-Shomu-Kultur und andere neolithische/kupferzeitliche Kulturen des Südlichen Kaukasus örtlichen Obsidian für Werkzeuge, hielten Tiere wie Rinder und Schweine, bauten domestizierte Pflanzen an, einschließlich Wein. Von vielen der Merkmale ihrer materiellen Kultur (runde Lehmhütten, Keramik dekoriert durch plastisches Design, anthropomorphe weibliche Figurinen, Osidian-Werkstätten mit einer Betonung auf der Produktion von langen, prismenförmigen Klingen) wird angenommen, daß sie ihren Ursprung im nahöstlichen Neolithikum haben (Hassuna, Halaf).
In around ca. 6000-4200 B.C the Shulaveri-Shomu and other Neolithic/Chalcolithic cultures of the Southern Caucasus use local obsidian for tools, raise animals such as cattle and pigs, and grow crops, including grapes. Many of the characteristic traits of the Shulaverian material culture (circular mudbrick architecture, pottery decorated by plastic design, anthropomorphic female figurines, obsidian industry with an emphasys on production of long prismatic blades) are believed to have their origin in the Near Eastern Neolithic (Hassuna, Halaf).

Eine weitere Ursprungsregion des Ackerbaus scheint in Pakistan und Nordindien gelegen zu haben und sich ebenfalls ab 6.500 v. Ztr. bemerkbar zu machen (Wiki):

Die am besten erforschte Stätte dieser Zeit ist Mehrgarh, die um 6500 v. Chr. entstand. Diese Bauern domestizierten Weizen und Rinder und benutzten ab 5500 v. Chr. auch Töpferwaren. 

Vielleicht entstand der Ackerbau dort auch schon früher (Wiki). Der dort domestizierte Weizen hat sich jedenfalls von dort schon ab 5.500 bis 4.000 v. Ztr. bis nach Innerasien und Tibet ausgebreitet (3). Weiter nach China hinein hat er sich aber nach derzeitigem Kenntnisstand erst ab 3.000, vielleicht auch erst ab 2.200 v. Ztr. ausgebreitet (3), also vermutlich mit der Zuwanderung der Indogermanen nach Innerasien.

Auch die Fischer- und Jäger-Kulturen der Kelteminar (Wiki) - datiert auf die Zeit ab 5.500 v. Ztr. am Aralsee und am Kaspischen Meer (s. Abb. 1) - ist in Rechnung zu stellen. Sie besaß schon 25 Meter lange Häuser, was ja ebenfalls ein Hinweis auf Viehzucht und Ackerbau sein wird, die womöglich nur noch nicht durch die Archäologie festgestellt worden sind. Wir erfahren von dem Archäologen Detlef Gronenborn (4, S. 203):

Keramik tritt nördlich des Kaspischen Meeres und an der Unteren und Mittleren Wolga (Yelshan, ca. 7.200 v. Ztr.) und am Unteren Don (Rakushechnyi Yar; ca. 6800 v. Ztr.) auf. Das Bestehen dauerhafter Siedlungen wird durch Ausgrabungsorte an der Mittleren und Unteren Wolga (Yelshan) um 6.800 v. Ztr. und in der Ebene nördlich des Kaspischen Meeres und am Unteren Don um ca. 6.000 v. Ztr. nahegelegt (...) 
Pottery appears in the north Caspian area, the middle-lower Volga (Yelshan, c. 7200 BC) and the lowe Don (Rakushechnyi Yar; c. 6800 BC). Stable settlement is indicated by sites in the middle-lower Volga (Yelshan) at 6800 BC, and in the Caspian lowland and on the lower Don at c. 6000 BC. (...) The origin of ceramics in eastern Europe was independent from the Near East. However, the early appearance of ceramics at the western margins of the central Asian steppe zone and the high degree of perfection make its local invention unlikely. Vybornov (2008) seeks its sources in the trans-Caspian deserts. Significantly, a network of culturally related pottery-bearing foraging sites arose along the waterways further north (Vinogradov 1981). Ultimately, this pottery horizon might have its origins in the early pottery of Siberia and China (Gronenborn 2009). Future research should be geared towards closing this link. This pottery horizon then spreads from the Russian steppe zone into the forest zone northwards up to the Baltic coast and from there westward until its final outliers are reached with the Ertebolle and Swifterband traditions.

Interessant jedenfalls dürfte sein, daß die halbseßhafte Vorgängerkultur der späteren, quasi "voll-"indogermanischen Samara-Kultur an der Mittleren Wolga, nämlich die Elsan-Kultur um 7.500 v. Ztr. schon von Ostasien her Keramik übernommen hatte (5). Sie war damit die früheste europäische Kultur mit Keramik (5):

Weiter westlich hielt die neue Technologie erst etwa tausend Jahre später Einzug (Bug-Dnestr-Kultur),

dort nun aufgrund der neuen kulturellen Einflüsse aus dem Westen, vom Balkanraum. Und von dort breitete sich die Keramik dann bis zur Ertebolle-Kultur an der Ostsee aus (5). 

Die Dscheitun-Kultur (7.200 bis 4.600 v. Ztr.)

Und nun ist für uns als neues Wissen zu erfahren: Auch östlich des Kaspischen Meeres im heutigen Turkmenistan, nördlich der Grenze zum Iran ist archäologisch schon seit 1950 die seßhafte Kultur von Dscheitun (Wiki) - Englisch Jeitun (Wiki) - für den Zeitraum 7.200 bis 4.600 v. Ztr. bekannt (s. Abb. 1). Diese Kultur geht der später in dieser Region entstandenen, ebensfalls noch wenig ins Bewußtsein getretenen Hochkultur der Marghinana (BMAC) (Wiki) um nicht weniger als 4000 Jahre voraus.

Was für umfangreiche Entwicklungen der Völkergeschichte liegen hier noch im Dunkel und Halbdunkel unseres Wissens und der Forschung. 

Aber das Alter dieser letzteren Kultur macht es nun erklärlich, daß neuerdings in einer archäogenetischen Studie domestizierte Schafe und Ziegen um 6.000 v. Ztr. im heutigen südlichen Kirgisistan, nämlich im berühmten Ferghana-Tal (Wiki) gefunden wurden (2). Dieses neue Forschungsergebnis macht bewußt, was wir alles über die Jahrtausende lange Geschichte einer riesigen Region des eurasischen Kontinents noch nicht wissen und jetzt erst allmählich zu erahnen beginnen.

_________

  1. Bading, Ingo: Neue Forschungen zur Entstehung der Indogermanen, 2017, https://studgendeutsch.blogspot.com/2017/07/neue-forschungen-zur-entstehung-der.html
  2. Taylor, W.T.T., Pruvost, M., Posth, C. et al. Evidence for early dispersal of domestic sheep into Central Asia. Nat Hum Behav (2021). https://doi.org/10.1038/s41562-021-01083-y, Published 08 April 2021
  3. Chris J Stevens, Charlene Murphy, Rebecca Roberts, Leilani Lucas, Fabio Silva and Dorian Q Fuller: Between China and South Asia - A Middle Asian corridor of crop dispersal and agricultural innovation in the Bronze Age. In: The Holocene 2016, Vol. 26(10) 1541–1555, pdf: http://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/0959683616650268 
  4. Gronenborn, Detlef; Dolukhanov, Pavel: Early Neolithic Manifestations in Central and Eastern Europe. (Verfasst Dezember 2011). In: Chris Fowler, Jan Harding, Daniela Hofmann (Hrsg.): The Oxford Handbook of Neolithic Europe, Oxford University Press, 2015, S. 195ff (GB)
  5. Piezonka, Henny: Neue AMS-Daten zur frühneolithischen Keramikentwicklung in der nordosteuropäischen Waldzone. In: Estonian Journal of Archaeology, 12/2008, S. 67-113
  6. https://www.shh.mpg.de/1977786/taylor-sheep

Eine großartige europäische Völkergruppe - Ihre Geschichte, ihr Ende

Die westeuropäischen Fischer, Jäger und Sammler 
Diese Völkergruppe sah über die Jahrtausende hinweg viele europäische Völker kommen und gehen (12.000 bis 2.700 v. Ztr.)
- Ihre letzten Vertreter auf der Insel Gotland übernahmen die Kultur der zugewanderten Indogermanen

Die Geschichte der großen - aber heute ausgestorbenen - Völkergruppe der dunkelhäutigen und blauäugigen Fischer, Jäger und Sammler in Süd-, West-, Mittel- und Nordeuropa (Wiki) ist noch nicht geschrieben. Der große genetische Zusammenhang dieser Völkergruppe über viele Jahrtausende hinweg ist erst seit wenigen Jahren durch die Archäogenetik erkannt worden. 

Erst allmählich werden auch in der traditionellen, archäologischen Forschung alle Funde und Befunde zu dieser großen Völkergruppe in ebensolchen großen Zusammenhängen gesehen und behandelt wie sie die Genetik aufzeigt. Im folgenden erste Umrisse der bewegenden, ja, erschütternden Geschichte dieser großartigen europäischen Völkergruppe. Ehre ihrem Angedenken!

Zur Zeit sind auf dem deutschen Wikipedia zu dieser Völkergruppe nur die archäologischen Daten zusammen getragen (Wiki). Aber auch diese bieten natürlich eine erste Orientierung (Wiki).

12.000 v. Ztr. - Villanova-Cluster

Diese Völkergruppe (Wiki) überstand den Höhepunkt der Eiszeit im mediterranen Raum, nämlich vor allem in Italien (um 12.000 v. Ztr.) ("Villanova-Cluster"). Von dort aus breitete sie sich dann wieder über ganz West- und Mitteleuropa bis nach England, Skandinavien und Ostmitteleuropa aus (1).

Aus der Grotte Bichon in der Schweiz ist ein Menschenfund bekannt, auf 11.500 v. Ztr. datiert (Wiki), der in Zusammenhang mit den Knochen eines weiblichen  Bären gefunden wurde. Aus dieser Völkergruppe finden sich wiederholt Hinweise auf gemeinsame Niederlegung von Bären- und Menschenknochen, später etwa auch in der Blätterhöhle in Westfalen (Researchgate).

.

Abb. 1: Die früheste Besiedlung Skandinaviens während des Rückgangs des Inlandeises (aus: 22) - Von west- und osteuropäischen Jägern und Sammlern gleichzeitig

11.300 v. Ztr. - Beginn der Besiedlung Skandinaviens

Die neueste archäologische Studie datiert die Besiedlung Skandinaviens zeitgleich mit dem Rückgang des dortigen Inlandeises auf die Zeit ab 11.300 v. Ztr., und zwar zunächst von Süden durch "westeuropäische Jäger und Sammler" (Abb. 1 rot), wenig später von Osten durch "osteuropäische Jäger und Sammler" (Abb. 1 grün). Nach 8.600 v. Ztr. werden die westeuropäischen Jäger und Sammler in vielen Regionen von der anderen Herkunftsgruppe zurück gedrängt, bzw. ersetzt, wobei sie Menschen offenbar auch über das Meer übersetzen. Die Abfolge der Ereignisse wird zusammenfassend folgendermaßen charakterisiert (22):

1) The initial dispersal into southern Sweden from the south c. 11 300–10 000 BC.
2) The north-westward migration along the Norwegian coast from western Sweden c. 9500–9300 BC.
3) The pre-9000 BC north-eastern migration into northern Norway and Kola.
4) The eastern dispersal into Finland and Karelia c. 9000–8400 BC.
5) The movement of quartz-using groups into northern Sweden from the east between 8900–8200 BC.
6) The southward migration of groups using the eastern technology along the Norwegian coast and into central Sweden c. 8400–8000 BC.
Furthermore, a migration across the Baltic Sea Basin to southern Sweden c. 8500 BC can be suggested (Figure 10).

Im ersten Jahrtausend hat es in Skandinavien nach dieser Studie keine kulturelle Vermischung der beiden Zuwanderergruppen - nämlich von südlichen "westeuropäischen Jägern und Sammlern" und östlichen "osteuropäischen Jägern und Sammlern" - gegeben (22). Nach 8.300 v. Ztr. kommt es dann aber - nach Zeugnis der Archäologie - innerhalb von Skandinavien zu Vermischungen zwischen der östlichen kulturellen Tradition und der westlichen (22):

Deshalb schlagen wir vor, daß der Prozeß, der zu einer vermehrten archäologischen Sichtbarkeit der östlichen technologischen Tradition nach 8.300 v. Ztr. führte und zu jener genetischen Vermischung, die in den aDNA-Daten für etwa 7.500 v. Ztr. festgestellt worden ist, auf ein Jahrtausend früher datiert werden kann als die Ausbreitung der östlichen Technologie vom nördlichen ins südliche Skandinavien.
We therefore suggest that the processes that led to the increased archaeological visibility of the eastern technological tradition after 8300 BC and the genetic admixture detected in aDNA samples at c. 7500 BC can be traced back one millennium earlier than the expansion of the eastern technology from the north into Southern Scandinavia.

Mit diesen Ausführungen wird eine archäogenetische Studie ergänzt und präzsiert, die im Jahr 2017 erschienen war. Sie hatte die genetische Geschichte der Maglemose- (Wiki), der Kongemose- (Wiki) und der aus ihr folgenden Ertebolle-Kultur (Wiki) im Nord- und Ostseeraum zwischen dem heutigen England und Finnland. Das ist aber ein Zeitraum nach dem eben behandelten Zeitraum. In ihr hieß es (2):

Wir sequenzierten die Genome von sieben Jägern und Sammlern aus Skandinavien (...). Die Überreste konnten direkt datiert werden auf 7.500 v. Ztr. und 4.000 v. Ztr. und wurden im südwestlichen Norwegen (Hum1, Hum2), nördlichen Norwegen (Steigen) und auf den Ostsee-Inseln Stora Karlsö und Gotland (SF9, SF11, SF12 and SBj) gefunden. Sie repräsentieren 18 % (6 von 33) aller bekannten menschlichen Überreste in Skandinavien, die älter als 8000 Jahre sind.
We sequenced the genomes of seven hunter-gatherers from Scandinavia (...). The remains were directly dated to between 9,500 BP and 6,000 BP, and were excavated in southwestern Norway (Hum1, Hum2), northern Norway (Steigen), and the Baltic islands of Stora Karlsö and Gotland (SF9, SF11, SF12 and SBj) and represent 18% (6 of 33) of all known human remains in Scandinavia older than 8,000.

Und sie schrieben weiter (2):

Die skandinavischen Jäger und Sammler (SHG) haben keinerlei direkte Nachfahren hinterlassen oder eine Population, die direkte (genetische) Kontinuität mit mesolithischen Populationen aufweisen würde.  Deshalb haben sich viele genetische Varianten, die in mesolithischen Individuen gefunden werden, in heutigen Völkern nicht erhalten.
Original: The SHGs (as well as WHGs and EHGs) have no direct descendants, or a population that show direct continuity with the Mesolithic populations. Thus, many genetic variants found in Mesolithic individuals have not been carried over to modern-day groups.
Dieser Umstand, daß die skandinavischen Jäger und Sammler keinerlei direkte Nachfahren hinterlassen haben, gilt auch für die west- und die osteuropäischen Jäger und Sammler (WHG und EHG). Diese drei großen europäischen, mesolithischen Völkergruppen müssen heute - vom Prinzip her - als ausgestorben gelten. Das Fischer-Volk der Ertebolle-Kultur im Ostseeraum war aus genetischer Sicht ein komplexes Mischvolk aus westeuropäischen und osteuropäischen Jägern und Sammlern, wie es sich aus der eben geschilderten Erstbesiedlung ergeben hat. Es hieß damals (2):
Die skandinavischen Jäger und Sammler des nördlichen und westlichen Skandinavien zeigen eine scharf umrissene und bedeutsam stärkere Nähe zu den osteuropäischen Jägern und Sammlern auf, verglichen mit den zentralen und östlichen skandinavischen Jägern und Sammlern. Umgekehrt waren die skandinavischen Jäger und Sammler im östlichen und zentralen Skandinavien genetisch näher den westeuropäischen Jägern und Sammlern, verglichen mit den nördlichen und westlichen skandinavischen Jägern und Sammlern.
Original: The SHGs from northern and western Scandinavia show a distinct and significantly stronger affinity to the EHGs compared to the central and eastern SHGs. Conversely, the SHGs from eastern and central Scandinavia were genetically more similar to WHGs compared to the northern and western SHGs.

Der genetische Anteil der osteuropäischen Jäger und Sammler betrug im Norden und Westen Skandinaviens zu dieser Zeit - also nach 7.500 v. Ztr. - 55 % und auf den Ostseeinseln und in Lettland 35 %. Auf der Grundlage dieser Ergebnisse war damals vorgeschlagen worden, daß das eisfreie Skandinavien, vor allem die Südküste der Ostsee erst von Süden aus von den mittel-, bzw. westeuropäischen Mesolithikern besiedelt wurde, und daß später die Nordküste der Ostsee von Osten aus von den osteuropäischen Jägern und Sammlern besiedelt wurde. So wird es ja auch von der Archäologie 2021 dargestellt (22). Beide Gruppen hätten sich dann im Ostseeraum miteinander vermischt. Aber es scheint auch Gegenden zu geben, wo sich diese Populationen niemals miteinander vermischt haben. Auf der dänischen Insel Lolland hat sich nämlich noch sehr später reine westeuropäische Jäger-Sammler-Genetik gefunden (siehe unten).

 
Abb. 2: Der Feuerstein, der um 9.000 v. Ztr. in einer Werkstatt in Mittelhessen verarbeitet wurde, stammte aus allen Richtungen und ist bis zu 150 Kilometer weit transportiert worden (aus: 17)

9.000 v. Ztr. - Eine Feuerstein-Werkstatt in Mittelhessen

Welche komplexe Lebensweise die westeuropäischen Fischer, Jäger und Sammler aufgewiesen haben müssen, wird durch die Herkunft von 8000 Feuerstein-Funden auf dem sogenannten "Feuersteinacker" bei dem Dorf Stumpertenrod im nördlichen Vogelsberg-Gebirge in Mittelhessen deutlich (16, 17). Die Rohmaterialien stammten aus allen Himmelsrichtungen und sind bis zu 150 Kilometer weit transportiert worden. Die Masse der Feuersteine stammten aus etwa 60 Kilometer Entfernung. Wir erfahren dazu (16):

"Das Farbspektrum des Inventars ist besonders vielfältig", sagt (Erstautor) Hess, "und es ist möglich, daß den Materialien neben einer funktionalen auch eine symbolische Bedeutung zukam." Im Vogelsberggebiet, im größten vulkanischen Gebirge Mitteleuropas, entspringen zahlreiche Flüsse, an denen sich die Menschen damals orientierten. Der heute abgelegene Feuersteinacker war in der Mittelsteinzeit ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und diente als Versammlungsort.

Abb. 2: Venus von Bierden (W)

Vielleicht ist an diesem Ort durch beabsichtigte Brandrodung auch eine größere, freie Fläche entstanden (17):

Die Transportwege, die die Orten, wo das Rohmaterial gewonnen wurde, mit den Siedlungen verbanden, folgten dem Flußsystem von Lahn, Main, Fulda, Schwalm, Ohm, und Eder. (...) Mesolithische Siedlungsorten liegen oft auf erhöhten Terrassen, durch die sie vor Überflutung geschützt sind, nahe von kleinen Flüssen, die zu größeren Flüssen führen.
Transportation routes, linking raw material outcrops and settlements, followed the river systems of Lahn, Main, Fulda, Schwalm, Ohm, and Eder. (...) Mesolithic sites are often situated on elevated terraces that are protected from floods, near small streams leading to the tributary waters of larger rivers.

Diesen Umstand finden wir ja übrigens auch noch in der Bronzezeit, etwa am Königsgrab von Seddin vor, wo eine Wallanlage an einem sehr kleinen Flüsschen gelegen war. Neben Siedlungsorten finden sich Jagd-Camps (17). 

9.000 v. Ztr. - Venusdarstellung in der Lüneburger Heide

Daß es in dieser Völkergruppe ähnliche künstlerische Ambitionen gab wie in den europäischen Völkern der Eiszeit, bezeugt unter anderem die Venus von Bierden (Wiki) bei Verden an der Aller, die 2011 entdeckt wurde (Abb. 2)

8.500 v. Ztr. - Hirschgeweihmasken, Schamanismus

Welcher Art der Schamanismus war, der in dieser Völkergruppe praktiziert wurde, kann abgelesen werden anhand der 1953 an der Wuhle in Ost-Berlin gefundenen Hirschgeweihmaske (Wiki). Von solchen gibt es auch Exemplare aus England, Westfalen (Wiki) oder Mecklenburg.

Abb. 3: Nordrußland, 1692 (W)
Sie alle werden als Hinweise auf Schamanismus gedeutet. Schamanen in Nordrußland trugen solche noch im 17. Jahrhundert (Abb. 3). Sie sind auch auf dem Kessel von Gundestrup aus dem 2. Jhdt. v. Ztr. dargestellt.Das Grab einer eindrucksvollen Schamanin wurde auch bei Bad Dürrenberg an der Saale in Mitteldeutschland gefunden (21).

7.000 v. Ztr. - Ausbreitung nach Nordwest-Spanien

Westeuropäische Jäger und Sammler haben sich noch vor der Ausbreitung des Ackerbaus auch nach Nordwest-Spanien ausgebreitet. Darauf wies der Archäogenetiker David Reich in einem Vortrag im November 2019 hin (13). Anhand der Folie "A population turnover in northwest (Iberia) between 7.000-6.000 BCE" (Minute 3:00) referiert er das Forschungsergebnis einer zuvor veröffentlichten Studie (14):

In Nordwestspanien dokumentieren wir eine Herkunfts-Verschiebung schon vor der Verbreitung des Ackerbaus, auf die zuvor niemand aufmerksam geworden war. Das älteste Individuum "Chan" wies Ähnlichkeit auf zu dem etwa 19.000 Jahre alten Individuum von "El Mirón", während die "La Braña"-Brüder aus der Zeit etwa 1300 Jahre später größere Ähnlichkeit mit zentraleuropäischen Jägern und Sammlern aufweisen wie dem ungarischen Individumm "KO1", wobei das Individuum "Canes1" aus der Zeit von etwa 700 Jahren später eine noch extremere genetische Verschiebung aufweist. Darin könnte sich ein Genfluß wiederspiegeln, der den Nordwesten der iberischen Halbinsel betroffen hat, nicht aber ihren Südosten, wo Individuen mit großer Ähnlichkeit zu El Miron fortlebten.
Original: In northwest Iberia, we document a previously un-appreciated ancestry shift before the arrival of farming (Fig. 2A, fig. S5, and table S7). The oldest individual Chan was similar to the ~19,000-year-old El Mirón, whereas the La Braña brothers from ~1300 years later were closer to central European hunter-gatherers like the Hungarian KO1, with an even more extreme shift ~700 years later in Canes1. This likely reflects gene flow affecting northwest Iberia but not the southeast, where individuals remained close to El Mirón (Fig. 2A). More data from the Mesolithic period, especially from currently unsampled areas, would provide additional insight into the geographical impact and archaeological correlates of this ancestry shift.

Solche vorneolithischen Bevölkerungsverschiebungen sind ja neuerdings (2021) auch für die Philippinen festgestellt worden (siehe Beitrag vor einigen Tagen).

Mesolithische Menschenfunde in Schweden

Die sitzende Bestattungsweise war in dieser Völkergruppe sehr weit verbreitet. Um 7.000 v. Ztr. wurde so auch eine Frau in Schweden bestattet (Wiki) ("Frau von Bäckaskog") (Abb. 4).

Abb. 4: Frau von Bäckaskog (W)
Die Schädelfunde von Motala in Schweden (Wiki) aus der Zeit um 5.500 v. Ztr. deuten auf noch mancherlei Rituelles mehr hin in der Umgangsweise mit den Gestorbenen und ihren Überresten. Auch hier sind unter anderem Bärenknochen um die Menschenknochen     herum gruppiert (Sciencealert).

5.500 v. Ztr. - Europäisches Neolithikum: Hellhäutige Bauern aus dem Süden treffen auf dunkelhäutige Einheimische

Der schon 1878 erschienene historische Roman "Rulaman" von David Friedrich Weinland (Wiki) hat das Zusammentreffen von hellhäutigen Bauern aus dem Süden mit dunkelhäutigen Einheimischen, die in den Höhlen der Schwäbischen Alp lebten, beschrieben. Er hat damit intuitiv ein Geschehen nachgezeichnet, das sich - nach heutigem Kenntnisstand - genau so ab etwa 5.500 v. Ztr. in Höhlen in der Schwäbischen Alp abgespielt haben kann.

Während der Besiedlung Europas durch die hellhäutige, braunhaarige Völkergruppe der anatolisch-neolithischen Bauern kam es nämlich dann auch tatsächlich nicht nur zu friedlichem Kontakt, sondern auch zu Kämpfen zwischen beiden Völkergruppen (3) ebenso wie zu Vermischungen beider Völkergruppen. Durch die Vermischungen sind dann ganz neue Völker und Kulturen entstanden, insbesondere im Mittelneolithikum. In Rückzugsräumen lebten Stämme dieser dunkelhäutigen Ursprungsbevölkerung allerorten noch tausende von Jahren parallel zu den aus Anatolien stammenden hellhäutigeren Bauernkulturen. Erst in der Frühbronzezeit, als sich die indogermanischen Kulturen der Schnurkeramiker und der Glockenbecherleute bis nach Skandinavien, bzw. England und bis in den Mittelmeerraum ausbreiteten, sind - in Skandinavien - die letzten Stämme der dunkelhäutigen Usrprungsbevölkerung in Form des Volkes der Grübchenkeramischen Kultur untergegangen.

Zu der Völkergruppe der westeuropäischen Jäger und Sammler gehörte beispielsweise auch der "Cheddar Man" (Wiki), der 7.100 v. Ztr. im heutigen Großbritannien lebte. Auch Schädelfunde am Pritzerber See an der Unteren Havel bei Brandenburg sind - mit großer Wahrscheinlichkeit - dieser Völkergruppe zuzuordnen. Seit  den 1920er Jahren hatten sie in der anthropologischen Forschung eine Rolle gespielt und es war darüber nachgedacht worden, ob sie eine Vorform der "nordischen Rasse" darstellen würden (4). Seit den großen Erkenntnisfortschritten der Archäogenetik ab 2015 wird diese Annahme aber wohl als widerlegt gelten müssen. (In welchem Umfang, hinge von der genauen Datierung dieser Schädelfunde ab.)

Der Völkergruppe der westeuropäischen Jäger und Sammler ist durch die archäogenetische Forschung auch die archäologische Kultur des "Villabruna-Clusters" zugeordnet worden, die benannt ist nach einem norditalienischen Ausgrabungsort, der auf 12.000 v. Ztr. datiert wird (Wiki) (1).

Als sich die hellhäutigen, braunhaarigen Bauern anatolisch-neolithischer Herkunft um 5.700 v. Ztr. von Süden her bis in das Wiener Becken ausgebreitet hatte, entstand an der dortige Siedlungsgrenze ein neues Volk, in das 7 % Genetik der einheimischen osteuropäischen Jäger und Sammler eingemischt war, wobei letztere - anzunehmenderweise - auch sprachlich Einfluß genommen haben auf die Ausformung eines neuen Volkes und einer neuen Kultur, nämlich der Bandkeramik. Die Siedlungsweise der Bandkeramik war nämlich nun etwas historisch ganz Neues, nicht mehr eine Dorfkultur wie bisher im Balkan-Raum, sondern eine Kultur, die in einzel oder weilerartig angeordneten Langhäusern lebte.

Diese großartige Kultur breitete sich dann sehr schnell über weite Räume Mitteleuropas aus, natürlich auch bis zu den Südhängen der Schwäbischen Alp (wo dies "Rulaman" und die alte Urahne des Romans so eindrucksvoll erleben). Diese Kultur hat allerdings nur die Täler besiedelt, die einheimischen Fischer, Jäger und Sammler blieben weiterhin in den Höhenlagen der europäischen Mittelgebirge wohnhaft. Das Volk des Rulman könnte also auch in der Schwäbischen Alp noch Jahrhunderte oder Jahrtausende fortgelebt haben.

4.900 v. Ztr. - Auflösung der Bandkeramik

Spätestens ab 5.000 v. Ztr., im Zuge der Auflösung der europaweit sehr einheitlichen Bandkeramik in Regional-Kulturen, kam es offenbar auch zu blutigen Kriegen zwischen den Bandkeramikern und der ursprünglicher einheimischen Bevölkerung in den Mittelgebirgen. Womöglich auf Kriegszügen in Gefangenschaft geratene Fischer, Jäger und Sammler wurden von den Bandkeramikern an Zentralorten rituell in größeren Zahlen getötet (3). Die auf die Bandkeramiker folgenden Bauernkulturen, deren Vorfahren oder Verwandten westeuropäische Jäger und Sammler zeitweise so grausam getötet hatten, haben sich dann aber dennoch verstärkt auch mit ihnen vermischt. Der genetische Anteil der westeuropäischen Jäger und Sammler in den Bauernvölkern stieg nun auf 15 bis 20 % an, in Mittelhessen zeitweise sogar auf 30 und 40 %. Wiederum können natürlich auch sprachliche Einflüsse der Jäger und Sammler bei der Neuentstehung der Völker und Kulturen des Mittelneolithikums angenommen werden.

 
Abb. 5: Die letzte Ausdehnung der Grübchekeramischen Kultur, nachdem sie vormalige Siedlungsräume der Trichterbecherkultur wieder übernommen hatte

Nachgewiesene Rückzugsräume der westeuropäischen Jäger und Sammler waren die Blätterhöhle in Westfalen, der Schweriner See, Neuwasser an der Pommerschen Ostseeküste (5), Schweden und Norwegen, sowie die dänischen und schwedischen Inseln in der Ostsee. Etwa von Neuwasser in Pommern aus unternahmen halbseßhafte Angehörige dieses Volkes als Fischer Handelsschiffahrten auf den großen Flüssen Oder und Weichsel bis weit in das Innere des Landes der Bauernkulturen hinein (5).

4.300 v. Ztr. - Die Trichterbecherkultur verdrängt die einheimische Ertebolle-Kultur im westlichen Ostseeraum

Um 4.300 v. Ztr. entsteht auf dem Festland in Ostholstein die erste Bauernkultur des Ostseeraumes, die Trichterbecherkultur. Sie hatte sich von dort in den nächsten Jahrhunderten rund um den westlichen Ostseeraum ausgebreitet. Ob sie um 3.700 v. Ztr. auch schon auf der dänischen Insel Lolland nachweisbar ist, wäre interessant zu erfahren, denn dort lebten auf jeden Fall noch unvermischte, einheimische Fischer, Jäger und Sammler, die dort schon seit vielen Jahrtausenden gelebt hatten. Die Trichterbecherleute selbst hatten schon etwa 18 % Herkunftsanteil westeuropäischer Jäger-Sammler in sich, der Rest ihrer genetischen Herkunft bestand aus anatolisch-neolithischer Genetik. 

Gleichzeitig lebten aber noch bis 3.900 v. Ztr. im östlichen Ostseeraum, sprich im heutigen Finnland und in angrenzenden Ländern, westeuropäische Jäger und Sammler, bzw. Fischer weiter. In Finnland wurden diese westeuropäischen Jäger und Sammler ab 3.900 v. Ztr. durch osteuropäische Jäger und Sammler der Grübchenkeramik (Wiki, engl) ersetzt. Auch hier werden "nicht-neolithische" Völkerverschiebungen innerhalb von Europa greifbar.

3.700 v. Ztr. - Eine der "Letzten ihres Stammes" auf der Insel Lolland

Um 3.700 v. Ztr., also tausend Jahre VOR dem Untergang der letzten Völker dieser Völkergruppe, lebte auf der dänischen Insel Lolland (beim heutigen Syltholm) eine solche braunhäutige, braunhaarige, blauäugige Frau dieses Volkes noch mit der reinen Genetik desselben. Sie kaute ein Birkenpech-Kaugummi. Und dieses wurde von Archäologen gefunden und in ihm haben sich Gene erhalten, die 2019 sequenziert werden konnten (6, 7).

Die Grübchenkeramische Kultur bestand im nördlichen Dänemark bis 2.700 v. Ztr. fort, also eintausend Jahre lang parallel zur Trichterbecherkultur (8). Es findet sich auf einer Grafik (6) auch, daß sequenzierte Träger dieser Kultur etwa 20 % Herkunftsanteile osteuropäischer Jäger und Sammler in sich trugen. Mit solchen Mischungsverhältnissen könnte diese Jäger-Sammler-Kultur auch in Finnland bis zur Ankunft der Schnurkeramiker fortbestanden haben.

Also die wirklich "Letzte ihres Stammes" kann man diese Birkenpech kauende Frau auf Lolland noch nicht wirklich nennen. Sie erscheint den Forschern deshalb so auffällig, weil sie noch keinerlei osteuropäische Jäger-Sammler-Genetik in sich trug - wie es sonst recht häufig im Ostsee-Raum vorkam in der Ertebollekultur. Jedenfalls scheinen es erst die nachfolgenden Indogermanen gewesen zu sein, die diesem Jahrtausende alten Jäger-Sammler-Volk sowohl im westlichen wie im östlichen Ostseeraum den endgültigen Garaus gemacht haben. Und es schwant einem so ein wenig, daß sich die Indogermanen mit ihnen auch direkt vermischt haben könnten (so wie sie es zuvor mit den Trichterbecherleuten getan haben). Insbesondere in Finnland könnte das der Fall gewesen sein.

3.100 v. Ztr. - Völker im Umbruch auf der dänischen Halbinsel

Vor zehn Jahren veröffentlichten wir unseren Artikel "3.100 v. Ztr. - Der Rinderwagen in der Weltgeschichte" über damals neu gedeutete Rinderwagen-Gräber in Norddänemark. Dort hatten wir in einer Nebenbemerkung festgehalten (18):

Wagenräder als Grabgut kennt die "Majkop-Kultur" am Westkaukasus schon zwischen 3.700 und 3.000 v. Ztr.. (...) Die neue Studie läßt sogar die Vermutung verschiedener Forscher anklingen, daß die parallelen Erscheinungen von Wagengräbern zwischen Westkaukasus und Norddänemark ähnlich wie die nachfolgende Ausbreitung der Indogermanen mit ihrer Kultur Pferde-gezogener Streitwagen auf großflächigen kulturellen oder sogar bevölkerungsmäßigen Ausbreitungsbewegungen beruhen könnte. 

Zu unserer Überraschung findet sich inzwischen in einer neuen archäologischen Studie, daß diese Rinderwagen-Gräber in Dänemark zeitgleich auftreten mit der Schnurkeramik-Kultur, also mit den Indogermanen (19):

Um 3.100 v. Ztr. breitet sich das Kugelamphoren-Phänomen mit seiner eigenen groben Keramik, Äxten, Dechsel-Typen ebenso wie Rindergräbern vom Südosten ins nördliche Jütland aus. Zur selben Zeit entwickelt sich das Phänomen der Einzelgrabkultur, räumlich verteilt in unterschiedlicher Intensität mit seinen eigenen Formen sozialer Organisation und seinen eigenen Symbolen sowie mit der Betonung auf einem zweiten Monumenten-Boom oder vielleicht auch auf der Rolle von Kriegern.
In 3100 BCE, the Globular Amphora phenomenon, with its own coarse ware, axe and adze types, as well as cattle burials, spreads from southeast to northern Jutland. At the same time, the phenomenon of the SGC develops, spatially in different intensities, with  its own forms of social organization and its own symbols, such as emphases on a second  monumental boom or perhaps on the role of warriors.

Im Süden der dänischen Halbinsel tritt diese Einzelgrabkultur ab 2.950 v. Ztr. auf, im Norden der dänischen Halbinsel ab 2.750 v. Ztr. (Abb. 6).

Der Begriff "Dunkle Jahrhunderte" (Wiki) wird auf eine Phase der Geschichte Griechenlands zwischen 1200 und 800 v. Ztr. angewendet. Für diese Zeit nach dem "Seevölkersturm" beobachten Archäologen fundarme Jahrhunderte in Griechenland. Diese Jahrhunderte markieren dort den Übergang von der Bronze- zur Eisenzeit, den Untergang des mykischen und die Entstehung des klassischen Griechenland. Ähnliche "Dunkle Jahrhunderte" werden nun auch im Zusammenhang der Zuwanderung der Indogermanen nach dem heutigen Norddeutschland und Dänemark festgestellt (19):

Neue Studien über die Umweltveränderungen, das Ausmaß der Bewaldung, die Zahl der Großbauten (Monumente) und allgemein über den wirtschaftlichen Wandel haben eine Periode aufscheinen lassen zwischen 3.100 und 2.800 v. Ztr., in der keine neuen Monumente errichtet werden, und in der ein Rückgang des menschlichen Einflusses auf die Landschaft sowohl im nördlichen Deutschland als auch im südlichen Teil der dänischen Halbinsel festzustellen ist.
Original: New studies on environmental change, the degree of opening up of the land, the quantities of monuments, and economic change have shown a period between ca. 3100 and 2800 BCE without monumental building activity and a decrease in human impact on the environment in northern Germany and the southern part of  the Cimbrian peninsula.

Auf diesen "Hiatus", bzw. Bevölkerungsrückgang in Europa vor, bzw. während der Zeit der Ankunft der Indogermanen wird neuerdings auch von Seiten des Archäogenetikers Johannes Krause in seinem inhaltsreichen Buch "Die Reise unserer Gene" hingewiesen (20). Genau in diese Zeit der "Dunklen Jahrhunderte" fällt nun das Auftreten eines (neuen) Keramiktyps, der schon in den 1950er Jahren nahe des dänischen Ortes Store Valby gefunden wurde. Er wird deshalb "Store Valby Keramik" genannt. Diese Keramik war in ganz Dänemark, ebenso in Ostholstein ("Wagrien") und bis nach Dithmarschen verbreitet.


Abb. 6: Chronologische Einordnung der "Store-Valby-Übergangsgesellschaften auf der dänischen Halbinsel (aus: 19)

Dieser Keramiktyp wird nun in einer neuen Studie deutscher Archäologen als Keramiktyp der Zeit des Übergangs, der Zeit der "Dunklen Jahrhunderte des Nordens" gekennzeichnet. Und man glaubt mit diesem fehlenden Puzzleteil nun die Kulturabfolge in diesem Raum noch genauer zeitlich, räumlich und kulturell einordnen zu können (s. Abb. 6). Dabei ist zu berücksichtigen, daß in nördlichen Teilen der jütländischen Halbinsel bis 2.700 v. Ztr. interessanterweise sogar noch die Grübchenkeramik-Kultur ("Pitted Ware Societies"; Abb. 6) fortbestand, jenes Jahrzehntausende Jahre alte Volk westeuropäischer Jäger, Sammler und Fischer, das sich für den westlichen Ostseeraum hier mit seinen letzten Rückzugsorten bis zur Ausbreitung der Indogermanen hielt. (Etwas später ging dieses Volk auch im östlichen Ostseeraum unter.) Das Ergebnis der Studie lautet nun für die Viehzucht und ackerbautreibenden Kulturen (19):

In der Zeit 3.100 bis 2.900 v. Ztr. hatten die Menschen Zugang zu Keramik der Trichterbecherkultur, der Kugelamphorenkultur und der (regionalen) Store Valby-Keramik.
In  the  period 3100-2900 BCE, people could have had access to Bundsø/Lindø, Globular Amphora and Store Valby ceramics. 

Das könnte heißen, daß in dieser Zeit der "Landnahme" Menschen ganz unterschiedlicher kultureller und ggfs. auch genetischer Herkunft neben einander lebten. Im weiteren Verlauf, in der Zeit von 2.900 bis 2.600 v. Ztr. kam zu der soeben beschriebenen, schon vorhandenen Keramik noch die Keramik der Schnurkeramiker dazu (in Abb. 6 "Single Grave Societies", sprich Einzelgrab-Kultur).  Die kulturellen Spuren der Kugelamphorenkultur verlieren sich aber hinwiederum nach 2.700 v. Ztr. im Norden ebenso wie die der Grübchenkeramik-Kultur. Nur die Kultur der Schnurkeramik bleibt übrig.

Unsere Frage, bzw. Vermutung, bzw. Deutung: War das etwaige Großreich der Kugelamphoren-Kultur von den Indogermanen aus dem Osten erobert worden, haben diese Indogermanen Teile des Heeres des Großreiches der Kugelamphoren-Kultur in ihr eigenes Heer aufgenommen und haben wurden während der Landnahme auf der dänischen Halbinsel unterschiedlichen Heeresteilen unterschiedliche Siedlungsräume zugeordnet? Das ist jedenfalls das, was sich uns in diesen Zusammenhängen schemenhaft andeutet.

2.800 v. Ztr. - Die Indogermanen sind da

Erst also also die Indogermanen ab 2.800 v. Ztr. als Schnurkeramiker - womöglich in großen Heerzügen gemeinsam mit Kriegern der Kugelamphoren-Kultur - den westlichen Ostseeraum erobern, verlieren sich dort die kulturellen und genetischen Spuren der großartigen Völkergruppe der westeuropäischen Fischer, Jäger und Sammler, die sich dort lange als Ertebolle-Kultur (Wiki) und zuletzt als Grübchenkeramische Kultur ("pitted ware culture") (Wiki) gehalten hatte.

Zu dieser Zeit brachten die Schnurkeramiker den Ackerbau auch nach Finnland, also in den östlichen Ostseeraum. 

Es deutet inzwischen immer mehr darauf hin, daß hier sowohl in Form der anatolisch-neolithischen Trichterbecher- und Kugelamphoren-Kultur wie auch auf Seiten der Indogermanen stattliche Strukturen vorlagen, wie sie am ehesten in der Eisenzeit "Altitaliens" greifbar werden, das heißt, mit einer kriegerischen Adelsschicht, die sich Steinstelen als Grabsteine setzte, freien "Patriziern" und dem einfachen Volk, sowie auch Sklaven und Kriegsgefangene.

2.700 v. Ztr. - Die letzten einheimischen Fischer auf Gotland nehmen die indogermanische Streitaxt-Kultur an

Auf der Insel Gotland haben zwischen 3.300 v. Ztr. und 2.700 v. Ztr. Menschen der bäuerlichen Trichterbecherkultur gelebt, die mehrheitlich anatolisch-neolithischer genetischer Herkunft waren. Im Verlauf des Untergangs dieser bäuerlichen Trichterbecherkultur durch die Zuwanderung der Schnurkeramischen Kultur von Süden her bis nach Dänemark hinein, wurde diese Kultur ab 2.700 v. Ztr. noch einmal ersetzt von jenem im skandinavischen Raum schon viel länger einheimischen Fischer-Volk mesolithischer, genetischer Herkunft. Es war dies das Volk der Grübchenkeramischen Kultur. Was für ein verrückter Vorgang!

Die Archäologen hatten nämlich schon länger beobachtet, daß diese Grübchenkeramische Kultur auf Gotland zwischen 2.900 und 2.500 v. Ztr. etwa zur Hälfte Grabsitten und Grabausstattungen jener indogermanischen Streitaxt-Kultur angenommen hatte, die sich in dieser Zeit rund um den Ostsee-Raum ausgebreitet hat. Eine archäogenetische Studie von 25 Skeletten der Insel Gotland aus dem Juni 2020 zeigt nun auf, daß die dortigen Menschen der Grübchenkeramischen Kultur, die teilweise mit Streitäxten und in Hockerstellung begraben wurden, aus genetischer Sicht von skandinavischen Fischer-, Jäger und Sammler-Populationen abstammen (15) (Abb. 7). Vielleicht waren diese Menschen als "Verbündete" des Königs oder Fürsten der Streitaxt-Kultur sehr bewußt von anderen Gegenden her um- und auf Gotland angesiedelt worden.


Abb. 7: Die kulturell von der Streitaxt-Kultur beeinflußten Grübchenkeramischen Gräber auf Gotland (rote und orangene Dreiecke) waren genetisch identisch mit sonstigen Grübchenkeramischen Gräbern in Skandinavien. Insgesamt standen diese letzten Jäger und Sammler Skandinaviens genetisch den westeuropäischen Jägern und Sammlern näher als den osteuropäischen (aus: 15).

Zwölf der von der Insel Gotland sequenzierten Skelette waren jedenfalls in der typischen Rückenlage der Grübchenkeramischen Kultur bestattet, elf dieser Skeletten waren in der typischen Hockerlage der Streitaxt-Kultur bestattet. Letzteren war auch eine entsprechende typische Streitaxt beigegeben worden. Aber alle diese Skelette wiesen einheitliche, einheimische mesolithische, skandinavische Genetik auf. Trotz ihrer Streitaxt-Grabkultur hatten alle diese Menschen sich vornehmlich von Meerestieren ernährt, was untypisch ist für die Herdenhalter der Streitaxt-Kultur (15).

Ob wohl diese kulturell von der Streitaxt-Kultur überformten Menschen auf Gotland aus dem 3. Jahrtausend v. Ztr. als die geschichtlich letzten Vertreter der einstmals so großen Völkergruppe der westeuropäischen Jäger und Sammler angesprochen werden können? Und ob es solche kulturelle Überformung auch noch an anderen Orten des Ostseeraumes gegeben hat?

 
/ Entwurf: 30.6.2020 /
_________________

  1. Bading, Ingo: 2018, https://studgendeutsch.blogspot.com/2018/10/jager-und-sammler-im-kaukasus-ganz.html 
  2. Torsten Günther, Helena Malmström, Emma Svensson, (...) Jan Storå, Anders Götherström, Mattias Jakobsson: Genomics of Mesolithic Scandinavia reveal colonization routes and high-latitude adaptation. doi: https://doi.org/10.1101/164400, Preprint 30.7.2017, https://www.biorxiv.org/content/early/2017/07/30/164400, veröffentlicht 9.1.2018, https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.2003703
  3. https://studgendeutsch.blogspot.com/2020/01/ein-rassekrieg-am-ende-des-europaischen.html
  4. http://preussenlebt.blogspot.com/2017/04/zur-geschichte-des-dorfes-bahnitz-der.html
  5. Bading, Ingo: Ostsee-Handels-Schifffahrt lange vor dem Ackerbau Über die Ausgrabungen in Neuwasser in Hinterpommern seit 2003, 11. Juli 2017, https://studgendeutsch.blogspot.com/2017/07/ostsee-handels-schifffahrt-lange-vor.html
  6. https://www.nature.com/articles/s41467-019-13549-9
  7. https://www.spektrum.de/news/kaugummi-aus-der-jungsteinzeit/1693536 
  8. Brozio, Jan Piet et al. The Dark Ages in the North? A transformative phase at 3000-2750 BCE in the western Baltic: Brodersby-Schönhagen and the Store Valby phenomenon. Journal of Neolithic Archaeology, [S.l.], v. 21, p. 103–146, dec. 2019. ISSN 2197-649X. Available at: . Date accessed: 19 dec. 2019. doi: https://doi.org/10.12766/jna.2019.6. 
  9. https://www.nature.com/articles/s41598-019-41293-z
  10. https://www.helsinki.fi/en/news/language-culture/a-5000-year-old-barley-grain-discovered-in-aland-southern-finland-turns-researchers-understanding-of-ancient-northern-livelihoods-upside-down 
  11. https://studgendeutsch.blogspot.com/2014/08/die-schnurkeramiker-brachten-die.html 
  12. 1900 v. Ztr. - Sibirische Jäger und Sammler wandern nach Ost-Skandinavien ein - Forschungen zur Entstehung und Ausbreitung der finno-ugrischen Völkergruppe, 19. Juli 2018, https://studgendeutsch.blogspot.com/2018/07/1900-v-ztr-sibirische-jager-und-sammler.html 
  13. Reich, David: The Genomic History of the Iberian Peninsula over the past eight-thousand years. 1.11.2019, https://youtu.be/aOix-8DSzRQ  
  14. Olalde I, Mallick S, Patterson N, (...) Haak W, Pinhasi R, Lalueza-Fox C, Reich D (2019) The genomic history of the Iberian Peninsula over the past 8000 years. Science 363, 1230-4 (pdf)
  15. The Neolithic Pitted Ware culture foragers were culturally but not genetically influenced by the Battle Axe culture herders. Alexandra Coutinho, Torsten Günther, Arielle R. Munters, Emma M. Svensson, Anders Götherström, Jan Storå, Helena Malmström, Mattias Jakobsson. American Journal of Physical Anthropology, First published: 04 June 2020 https://doi.org/10.1002/ajpa.24079, https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/ajpa.24079?campaign=wolearlyview.
  16. Dieffenbacher, Christoph: Steinzeitliche Massenproduktion, März 2021, Horizonte - Schweizer Forschungsmagazin, https://www.horizonte-magazin.ch/2021/03/04/steinzeitliche-massenproduktion/ 
  17. Hess, T, Riede, F. The use of lithic raw materials at the Early Mesolithic open‐air site Feuersteinacker (Vogelsbergkreis, Germany). Geoarchaeology. 2021; 36: 252– 265. https://doi.org/10.1002/gea.21828
  18. Bading, Ingo: 3.100 v. Ztr.: Der Rinderwagen in der Weltgeschichte - Prozessionen an Königsgräbern lassen um 3.100 v. Ztr. staatliche Strukturen in Norddänemark erkennen, Oktober 2010, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/10/3100-v-ztr-der-rinderwagen-in-der.html
  19. Brozio, Jan Piet et al. The Dark Ages in the North? A transformative phase at 3000–2750 BCE in the western Baltic: Brodersby-Schönhagen and the Store Valby phenomenon. Journal of Neolithic Archaeology, [S.l.], v. 21, p. 103–146, dec. 2019. ISSN 2197-649X. Available at: <http://www.jna.uni-kiel.de/index.php/jna/article/view/181>. Date accessed: 19 dec. 2019. doi: https://doi.org/10.12766/jna.2019.6. 
  20. Krause, Johannes: Die Reise unserer Gene. Eine Geschichte über uns und unsere Vorfahren. Propyläen Berlin 2019
  21. Das Grab der Schamanin von Bad Dürrenberg, 2021, https://youtu.be/ZzNYOaa4bEE
  22. Manninen, M., Damlien, H., Kleppe, J., Knutsson, K., Murashkin, A., Niemi, A., . . . Persson, P. (2021). First encounters in the north: Cultural diversity and gene flow in Early Mesolithic Scandinavia. Antiquity, 95(380), 310-328. doi:10.15184/aqy.2020.252

Die philipinischen Kordilleren

Fünf zeitlich versetzte Zuwanderungen der Völker der Philippinen 
- Schon vor dem Neolithikum (50.000 bis 5.000 v. Ztr. )

Die philippinischen Kordilleren (Wiki) liegen auf der nördlichsten und zugleich größten Insel der Philippinen, nämlich auf der Insel Luzon (Wiki). Luzon ist die nächstgelegene Insel südlich von Taiwan (s. Abb. 1). Bei den philippinischen Kordilleren handelt es sich um mindestens drei Gebirgszüge auf dieser Insel Luzon, nämlich um einen westlichen, einen mittleren und einen östlichen. Diese Umstände müssen vorausgeschickt werden, um zu verstehen, was das bedeuten soll, wenn im folgenden von einer sehr ursprünglichen Herkunftsgruppe der Menschen auf den Philippinen die Rede ist, die von den Forschern in einer gerade neu erschienenen archäogenetischen Studie (1) die "Kordillerer" ("Cordillerians") genannt werden.

Abb. 1: Genetische Geschichte der philippinischen Völker, Stand 2014 (Wiki) (Lipson, Mark; ... Stoneking, Mark; ... Reich, David (2014). "Reconstructing Austronesian population history in Island Southeast Asia". Nature Communications. 5 (1): 1–21. doi:10.1038/ncomms5689) (Wiki)
 

Die Genetik dieser Herkunftsgruppe hat sich nämlich am besten gehalten in Völkern, die heute noch in dem zentralen Gebirgszug der Kordilleren leben. Die Insel Luzon ist geprägt von tropischem Regenwald. Es wird deutlich, daß sie wichtig ist zum Verständnis der genetischen Geschichte der Philippinen (1).

Auf den Philippinen leben heute mehr als 175 Ethnien, also: Sprachgemeinschaften, Stämme und Völker (Wiki). Die meisten dieser Ethnien sprechen austronesische Sprachen (Wiki) ("Out of Taiwan"). Die "Negrito" (Wiki) gelten als die Ureinwohner der Philippinen. Sie stellen auf den Philippinen etwa 25 Völker. Sie gelten als verwandt mit den Andamanen und mit den Pygmäen in Afrika. Während die Andamanen ihre ursprüngliche Sprache behalten haben, sprechen die Negrito-Völker auf den Philippinen alle eigene austronesische Sprachen, sie haben sich also kulturell an Zuwanderer während des Neolithikums und/oder nachfolgenden Zeitepochen angepaßt.

Es mag sinnvoll sein, sich anhand von Abbildung 1 zunächst den Forschungsstand zur genetischen Geschichte der Völker der Philippinen von 2014 klar zu machen. Auch hier schon wird sehr deutlich - und auch farblich - die Herkunftskomponente der Negrito (rot) von der Herkunftskomponente der Papua, der Ureinwohner auf Neuguinea (orange) unterschieden. (Letztere werden auch "Melanesier" genannt.) Genetisch gesehen, findet sich die Negrito-Herkunftskomponente bis heute nur auf den Philippinen, nicht aber auf Neuguinea. Und umgekehrt findet sich die Papua-Herkunftskomponente auch heute noch nur auf Papua-Neuguinea, nicht aber auf den Philippinen.

Diese beiden Herkunftskomponenten haben sich also sehr früh voneinander getrennt, vermutlich gleich während der ersten Besiedlung dieser Inseln durch anatomisch moderne Menschen vor etwa 50.000 Jahren. (Zum Verständnis sei noch bemerkt: Die grüne südchinesische Herkunftskomponente und die blaue austronesische Herkunftskomponente ("Out of Taiwan" [Wiki]) in Abb. 1 repräsentieren neolithische oder nachneolithische Zuwanderungen nach den Philippinen, um die es in der neuen Studie und damit in diesem Beitrag weniger geht.)

Abb. 2: Die Abfolge der Völkerbewegungen auf den Philippinen seit 50.000 vor heute (aus: 1)

In der neuen archäogenetischen Studie wird nun unter anderem die lange Geschichte der Negrito-Völker auf den Philippinen genauer unter die Lupe genommen. Nach 50.000 vor heute besiedelten sie die Philippinischen Inseln und teilten sich dabei in eine Nord- und eine Südgruppe auf (Abb. 2, A). Aus derselben Ausbreitungsbewegung gingen weiterhin hervor

  • a) die ursprünglichsten Ostasiaten ("Basal East Asian")
  • b) die Negritos auf den Nördlichen Philippinen
  • c) die Negritos auf den Südlichen Philippinen
  • d) die Papua auf Neuguinea und
  • e) die australischen Ureinwohner.

Da sich diese Gruppierungen seither nicht mehr miteinander vermischt haben, gibt es heute zwischen ihnen sehr große genetische Unterschiede. 

Aus den ursprünglichsten Ostasiaten gliederten sich nun nach dieser neuen Studie - scheinbar noch auf dem asiatischen Festland - als nächstes aus (Abb. 2, B)

  • a) die schon bekannten Austroasiaten (einschließlich der Südchinesen) (in Abb. 1 grün)
  • b) "MANOBO-ähnliche" Gruppen und
  • c) die neu entdeckte Herkunftsgruppe der "ursprünglichen Kordillerer"

Diese "MANOBO-ähnlichen Gruppen" sind vor 12.000 vor heute (allein) auf die südlichen Philippinen gekommen.

Zwischen 10.000 und 6.000 v. Ztr. kam es dann zur Ausbreitungsbewegung der Austroasiaten (der südchinesischen Herkunftskomponente) bis auf die Philippinen (Abb 2, C). Und vor 5.000 v. Ztr. kamen dann die "Kordillerer" auf die Insel Luzon.

Da darf wirklich von einer komplexen genetischen Geschichte der Völker auf den Philippinen gesprochen werden. Um das alles noch einmal anhand des Originaltextes zusammen zu fassen, es werden dort als Ergebnis referiert (1) ...:

... mindestens fünf große menschliche Völkerbewegungen: ein nördlicher und ein südlicher Negrito-Zweig, die sich von einer basalen australasiatischen Herkunftsgruppe ableiten, und die sich vielleicht unabhängig voneinander innerhalb der Philippinen mit einheimischen Denisova-Menschen vermischt haben, sowie Papua-verwandte Gruppen, sowie Manobo, Sama und Kordilleren-Zweige der basalen Ost-Asiaten. Die Kordillerer, der am wenigsten vermischte Zweig der basalen Ost-Asiaten, gelangten in die Philippinen bevor der Ackerbau dort hin gelangte und brachten mit sich eine genetische Herkunft, die innerhalb aller Austronesisch-sprechenden Populationen weit verbreitet ist. Diese komplexe demographische Geschichte unterstreicht die Bedeutung der Philippinen als Einfallstor, das sehr grundlegend die genetische Herkunft der Populationen im asiatisch-pazifischen Raum bestimmte.
... at least five major human migrations: Northern and Southern Negrito branches of a Basal Australasian group, who likely admixed independently with local Denisovans within the Philippines, plus Papuan-related groups, as well as Manobo, Sama, and Cordilleran branches of Basal East Asians. Cordillerans, who remain the least admixed branch of Basal East Asians, likely entered the Philippines prior to established dates for the agricultural transition and carried with them a genetic ancestry that is widespread among all Austronesian (AN)-speaking populations. This complex demographic history underscores the importance of the Philippines as a migration gateway that profoundly influenced the genetic makeup of populations in the Asia-Pacific region.

Damit sollen hier nur einige der wichtigsten Ergebnisse der neuen Studie referiert werden. Im Text finden sich noch viele Details, auf die hier zunächst nicht weiter eingegangen werden soll. Es scheint hier noch manches der Klärung zu harren, zumal die Daten der Archäogenetik für diesen Raum noch nicht sehr dicht sind. Abschließend noch, was einer der Forscher zu dieser Studie sagt (2):

“Our study debunks a view that has dominated research on human history: that language, ways of life, culture, and people move together as a single unit - a ‘Neolithic package’, as it’s often called. We’re able to show that new groups of people migrated to the Philippines more than seven millennia ago, and it was these groups that took the Austronesian languages with them. It wasn’t until three thousand years later that agriculture was taken there, probably by related groups. So that happened a long time afterwards,” says Professor Mattias Jakobsson, senior author of the study.

Da dürften die Ergebnisse rhetorisch etwas überinterpretiert sein. Auch für Europa ist längst bekannt, daß es vor dem Neolithikum vielfältige Völkerbewegungen - z.B. in den Rhythmen der letzten Eiszeit - gegeben hat. Wenn eine solche vorneolithische Geschichte nun auch für die Philippinen aufgezeigt werden kann, schränkt das nicht die Bedeutung ein, die auch die Völkerbewegungen des Neolithikums mit sich gebracht haben. 

Insgesamt wird man auch gespannt sein dürfen, ob sich die Forschungsergebnisse, die sich hier heraus geschält haben, in dieser Form halten werden, insbesondere was die Geschichte der austronesischen Sprachen betrifft. 

Nachtrag: Soeben ist eine Studie erschienen, nach der die ersten Ureinwohner insbesondere Südamerikas, die dort ab 15.000 v. h. gelebt haben, viele genetische Ähnlichkeiten mit den australischen Ureinwohnern haben. Sie haben sich offenbar von Sibirien aus über Amerika verbreitet in einer ersten Einwanderungswelle. Somit wäre diese Abspaltung noch zu den oben referierten Abspaltungen von den ältesten Ost-Asiaten hinzuzufügen.

_________

  1. Multiple migrations to the Philippines during the last 50,000 years. By Maximilian Larena, Federico Sanchez-Quinto, ... Helena Malmström, Carina Schlebusch, Kurt Lambeck, Phillip Endicott, Mattias Jakobsson. In: PNAS, Mar 2021, 118 (13) e2026132118; DOI: 10.1073/pnas.2026132118 (zugänglich z.B. auf Researchgate)
  2. https://scitechdaily.com/largest-ever-dna-mapping-of-the-philippines-shows-5-major-immigration-waves-over-50-millennia/

Die mächtigen Völkerburgen Mitteleuropas 1200 bis 30 v. Ztr.

Einige stichprobenartige Einblicke in die Geschichte der Kelten

In Griechenland spielte sich ab 500 v. Ztr. ein bedeutungsvoller Zeitabschnitt der Weltgeschichte ab. Er wurde eingeleitet ab etwa 800 v. Ztr. mit der Niederschrift der "Ilias" von Homer. Die europäischen Völkerbewegungen, die diesem klassischen Griechenland voraus- und parallel gingen, vollzogen sich weitgehend im "Schatten der Weltgeschichte", sprich, im Schatten der Geschichtsschreibung und der schriftlichen Überlieferung. Deshalb haben wir nur wenig konkrete Vorstellungen von diesen Völkerbewegungen. Sie sind uns kaum im Bewußtsein. Und wir kennen nur wenige Stämme und Völker, bzw. ihre Könige beim Namen, die diese Völkerbewegungen getragen haben. Denn selbst die wachen griechischen Historiker haben nur wenig von ihnen berichtet.


       Abb. 1: Völker-Ausbreitungen von den Urnenfelder-Proto-Kelten (1000 v. Ztr.) bis zu den vorrömischen Eroberungen des letzten Jahrhunderts vor der Zeitrechung (Herkunft: Megistias [Wiki])

Doch die archäologische Forschung kann uns Einblicke geben. Das Zentrum des Unruheraumes der europäischen Völkerbewegungen zwischen Spätbronze- und Eisenzeit lag in Süddeutschland zwischen Thüringer Wald und Voralpen. (Abb. 1) (Wiki). Das ist diesselbe Region, die wir auch schon als Unruhe-Raum des Seevölkersturms um 1200 v. Ztr. hier auf dem Blog ausmachten, aus dem heraus die Teilnehmer an der Schlacht an der Tollense in Mecklenburg hervorgingen nach den Begleitfunden, die gemacht wurden (25).

Die kontinuierliche Entwicklung aus den ansässigen bronzezeitlichen Vorgängerkulturen Mitteleuropas, insbesondere der spätbronzezeitlichen Urnenfelderkultur, bis hin zu den aus historischer Zeit bezeugten Kelten ist heute zweifelsfrei belegt (Wiki).

Wie man sich die damaligen Völkerbewegungen vorstellen kann, davon gibt Caesar in seinem Bericht "Bellum gallicum", "Gallischer Krieg" sehr konkrete Vorstellungen: Große Stämme besiedelten damals einzelne mächtige Völkerburgen, gut zu verteidigende Großsiedlungen auf Bergen, "Oppida". Und diese Stämme führten Krieg miteinander und wanderten geschlossen ab, suchten neue Siedlungsregionen auf je nach dem, was religiöse und politische Berater wie Druiden oder weise Frauen diesen Stämmen jeweils rieten. Die Entscheidungen konnten oft zumindest für Außenstehende recht willkürlich anmuten.

Wenn man heute in Oberfranken wandert, begegnet man den Hinterlassenschaften dieser Stämme geradezu auf "Schritt und Tritt". Überall Terrassierungen, die schon Thema hier auf dem Blog waren. Immer wieder tief eingeschnittene, historische Wege, die schon aufgrund des Umstandes, daß sie so tief in die Umgebung eingeschnitten sind, aufzeigen, über wie viele Jahrzehnte und Jahrhunderte sie benutzt worden sein müssen.

Aus den historischen Berichten wissen wir: Die Stämme handelten geschlossen, sie siegten gemeinsam, sie gingen gemeinsam zugrunde. Wurde ein Stamm besiegt, wurden die besiegten Menschen vom siegreichen Stamm ermordet oder versklavt. Die Leichen besiegter Krieger oder ermordeter Kriegsgefangener präsentierte man zur Abschreckung auf den Mauern oder in den Tempeln der Stadt (Viereckschanzen).

Man wundert sich, daß trotz solcher grausamer kriegerischer Vorgänge, die immer wieder als gegeben vorausgesetzt werden müssen, dennoch ein so reichhaltiges und blühendes Wirtschaftsleben, ein reichhaltiges politisches und kulturelles Leben sich entfalten konnte. Aber dasselbe sehen wir ja auch für das mykenische und nach-mykenische Griechenland. Es ist also nichts Besonderes.

2.500 bis 500 v. Ztr. finden sich auch im südlichen Kaukasus Höhenburgen wie neuerdings bekannt geworden ist (Erb-Satullo 2019).

Die Burgenforschung für die Zeit der Spätbronzezeit um 1000 v. Ztr. stellt ähnliche Erscheinungen auch schon tausend Jahre - früher wie tausend Jahre später - in Mitteleuropa fest. Und genau diese Burgenforschung stellt bis heute ein Desiderat der Forschung dar. So hat es der deutsche Archäologe Svend Hansen (geb. 1962) (Wiki) erst kürzlich in einem Vortrag geäußert (1) (ab 30. Minute).




Die ost- und mitteleuropäischen Höhenburgen, so führte er aus, würden in Mitteleuropa ab 1700 v. Ztr. errichtet worden sein, zu einer Zeit, in der es solche Burgen im Mittelmeer-Raum eigentlich nicht gegeben habe, außer rund um die Adria herum. (Das war im Mittelmeerraum die Palastkultur der Minoer. Auch diese siedelten auf Bergen, aber ohne Verteidigungsmauern.) Vor 1700 v. Ztr. findet man metallene Schwerter und Lanzenspitzen nur im Vorderen Orient und im Kaukasus-Raum, so sagt er. Nach 1700 v. Ztr. findet man sie nur in West- und Mitteleuropa. 

Wir meinen, daß das letztlich auch etwas zu tun haben könnte mit der vorhergehenden Ausbreitung der Indogermanen als Glockenbecher- und Streitaxtkulturen, wobei diese anfangs nicht weniger kriegerisch gewesen sein muß, wenn sie eben statt mit Metallwaffen mit Steinäxten, Holzkeulen, sowie mit Pfeil und Bogen gekämpft haben. Es überzeugt keineswegs, daß ein sonderlich zusätzliches kriegerisches Zeitalter in Mitteleuropa erst ab 1700 v. Ztr. in Europa angebrochen sein soll.

Zu kritisieren scheint uns an diesem Vortrag auch, daß die Fokussierung auf das Thema "Konfliktforschung" aus dem Blick geraten läßt, daß die vorliegende Komplexität einer Gesellschaft nicht davon abhängig ist, ob man in ihr Waffen oder Befestigungsanlagen findet oder nicht, sondern eher, wie intensiv die Wirtschaftstätigkeit war und der wirtschaftliche Austausch, sprich Fernhandel, bzw. welcher kulturelle Reichtum vorliegt. Mit der Fokussierung auf das Thema Konfliktforschung wird der Blick auf die Thematik bronzezeitliche Höhensiedlungen unseres Erachtens zu sehr verengt. Auch mutet es sonderbar an, daß die mitteleuropäischen Gesellschaften erst um 1700 v. Ztr. so konfliktreich geworden sein sollen, wo doch vermutlich schon die Ausbreitung der indogermanischen Kulturen zuvor in Mitteleuropa nicht unbedingt nur besonders friedlich verlaufen sein muß, bzw. wird. Dafür liefert ja insbesondere die Erforschung der Genreste dieser Bevölkerungen recht deutliche Hinweise (sehr deutliches Aussterben der mittelneolithischen Völker, insbesondere der Männer und ihrer Y-Chromosomen).

Eine zweite Phase der Verbreitung von Höhenburgen habe es dann, so Hansen, zwischen 1300 und 900 v. Ztr. zur Zeit der Urnenfeldkultur gegeben, also in der Spätbronzezeit (36. Minute). Gegenwärtig werden Burganlagen dieser Zeitstellung in Hessen zwischen Taunus und Rhön erforscht. Im folgenden nur einige stichprobenartige Einblicke in den gegenwärtigen Forschungsstand.

Die Ehrenbürg (südlich von Bamberg) - Zentralsiedlung um 1250 v. Ztr.

An der Jahrtauende alten Straße von der Donau hinauf ins Thüringer Becken reihten sich in keltischer Zeit quer durch Franken die Oppida, bzw. Großsiedlungen auf prägnanten Bergen wie an einer Perlenkette auf: Staffelstein, Ehrenbürg, Haubürg, Buchberg, Schellenberg und viele andere mehr. Zwischen Bamberg und Nürnberg liegt in Oberfranken die Ehrenbürg. Über sie ist zu erfahren (Wiki):

Während des 13. vorchristlichen Jahrhunderts war der Berg mit einer spätbronzezeitlichen Steinmauer zu einer stark befestigten, großen Zentralsiedlung ausgebaut worden. (...) Der von Schlaifhausen zum antiken Tor heraufführende Weg diente als Zufahrt zu der Befestigung (...) und ist somit wahrscheinlich die älteste Fahrstraße Oberfrankens. Bei dem zusätzlich befestigten südlichen Teil Rodenstein handelte es sich wohl um die Akropolis dieser Siedlung.

Es ist so unglaublich aufwühlend, wenn man von einer Akropolis um 1200 v. Ztr. in einer Region südlich von Bamberg liest. Ist denn schon in das Geschichtsbewußtsein der Menschen vor Ort eingesickert, was damit alles verbunden sein muß? Ein heiliger Berg, eine heilige Stadt im Herzen Frankens um 1200 v. Ztr., besiedelt von einem heute dahin gegangenen Volk. Die Sprache, die dieses Volk gesprochen hat, die Kultur, die dieses Volk gelebt hat, sie alle sind dahin gegangen. Wohin? Wir werden es weiter unten noch sehen.

Der Bullenheimer Berg östlich von Würzburg (1.000 bis 900 v. Ztr.)

Dann gibt es den Bullenheimer Berg zwischen Würzburg, Fürth und Rothenburg ob der Tauber. Die früheste nachgewiesene Besiedlung der Wohnterrassierung erfolgte wohl etwa zwischen 1.000 und 800 v. Ztr.:

Zur Anlage der Terrasse wurde vom Mittelhangbereich aus hangaufwärts auf einer Breite von ungefähr 18 m flächig Material abgetragen. (...) Während der Lehm offensichtlich abtransportiert wurde, hat man mit dem Steinmaterial Unebenheiten auf der Terrasse - besonders im anschließend bebauten Bereich - ausgeglichen. (...) Die Neubesiedlung des Areals erfolgte dann unmittelbar auf der künstlich geschaffenen Oberfläche.

Im Bereich des Hauses, bzw. im Umfeld fanden sich Hinweise auf Keramikproduktion, auf Webstühle, auf Spinnwirtel, auf Verarbeitung von Pech. Auch die Niederlegung einer späturnenfelderzeitlichen Tasse findet sich auf der Terrasse, es wird ein Bauopfer vermutet. All das scheint um 900 v. Ztr. beendet worden zu sein durch einen Brand, der Brandschutt zurück ließ. Ein lebensvolles Volk, ein lebenskräftiger Stamm - untergegangen oder abgewandert (vermutlich) und schließlich in den Stürmen der Weltgeschichte "verronnen".

Die Heunischenburg bei Kronach (1.000 v. Ztr.)

Nahe der oberfränkischen Stadt Kronach befindet sich die Heunischenburg, die 1000 bis 800 v. Ztr. besiedelt und befestigt war, also in jener Zeit, in der in Griechenland die "Ilias" niedergeschrieben worden ist, und in der jene in der Ilias beschriebenen "Homerischen Heroengräber" sich von der Ägäis bis nach Dänemark und bis nach Westpreußen finden (siehe frühere Beiträge hier auf dem Blog), in der also vermutlich auch der Geist der Ilias in demselben Verbreitungsgebiet gelebt worden ist. Auf dieser Burg wurden sehr viele bronzene Pfeilspitzen und Waffen gefunden. Und wir erfahren (Wiki):

Eine typische Konstruktion von Zangentor und Ausfallpforte läßt spätmykenischen Einfluß erkennen, sodaß auf Kontakte zur mediterranen Zivilisation geschlossen werden kann. Die mächtige, jedoch kleinräumige Befestigung und die vielen gefundenen Waffen heben die Heunischenburg deutlich ab von den großen spätbronzezeitlichen Mittelpunktsiedlungen wie der Ehrenbürg bei Forchheim und dem Großen Gleichberg in Thüringen.

Wiederum ein Stamm, ein Volk, dessen Namen wir kaum kennen, und dessen Schicksale im weiteren Verlauf der Weltgeschichte "verronnen" sind.

Der Hohenberg in der Südpfalz (1.000 v. Ztr.)

Die deutsche Bronzezeit-Forschung  wird immer mehr aufmerksam auf die Notwendigkeit, sich dem Thema Höhensiedlungen der Bronzezeit zuzuwenden, so etwa auch für das Gebiet der Südpfalz (6):

Eine hohe Dichte bronzezeitlicher Fundplätze zwischen Pfälzerwald und Rheinlauf mit spektakulären Funden - wie dem Goldhut von Schifferstadt, den Bronzerädern von Haßloch und den Flußfunden von Bobenheim-Roxheim - ließen erwarten, daß das vermeintliche Fehlen von Höhensiedlungen eine Forschungslücke darstellt. Tatsächlich gelang es mit den Entdeckungen auf dem Hohenberg, am Rande des Pfälzerwaldes im Jahr 2014 erstmals, eine befestigte Höhensiedlung der Urnenfelderzeit in der Südpfalz nachzuweisen.

Ähnliche Zusammenhänge werden gegenwärtig und zukünftig sicher für viele weitere Regionen aufgezeigt werden können.

Die Burg an der Dömnitz bei Pritzwalk (800 v. Ztr.)

Zur Zeit der vielen Hügelgräber rund um das Königsgrab von Seddin (Wiki) in der Prignitz (zwischen Berlin und Hamburg) gab es sieben Kilometer östlich davon, flußaufwärts des Elbe-Nebenflusses Dömnitz - und von diesem umschlungen - eine bronzezeitliche Befestigungsanlage mit Zangentor.



Abb. 2: Die Wanderungen des Volkes der Volker im 3. Jhdt. v. Ztr.

Das keltische Volk der "Volker"

Das keltische Volk der "Volker" (Wiki)  ist den griechischen und römischen Historikern und Schriftstellern bekannt geworden, nachdem es ab etwa 300 v. Ztr. in den Einflußbreich dieser Kulturräume gewandert war, also einerseits nach Griechenland und Kleinasien im Osten, andererseits in die Schweiz, in das Rhonetal, nach Toulouse und bis zu den Pyrenäen im Westen. Ihre Heimat lag aber in den deutschen Mittelgebirgen, in Hessen, Thüringen und Franken, wo auch Teile des Volkes bis zur Eroberung durch die Römer von Süden und durch die Germanen von Norden seßhaft geblieben sind.

Auf ihren Volksnamen "Volker" wird auch die germanische Volksbezeichnung "Welsche" zurückgeführt, wobei diese Bezeichnung wohl alles "Nicht-Germanische" umfassen wird, und wobei auch schon die Wahrnehmung der romanisierten "Volker", bzw. von deren Unterschichten mitgeschwungen haben kann, also der "gallo-romanischen" Bevölkerung. Durch die Zuwanderungen von Teilen der Volker in den griechisch-römischen Kulturraum lernten die dortigen Schriftsteller die Sitten und Bräuche dieses Volkes besser kennen.

Die Galater in Kleinasien

Im Jahr 280 v. Ztr. fielen zwei keltische Heere in Nordgriechenland ein. Eines stand unter der Führung des Heerführers "Brennus". Aber vielleicht handelte es sich bei diesem Namen auch einfach nur um eine keltische Bezeichnung für "Heerführer". Griechenland war damals innerlich zerstritten durch die Diadochenkämpfe. Das keltische Heer plünderte Delphi und gewann dabei einen berühmten Goldschatz, der nachmals als "Gold von Tolosa", sprich Toulouse, bekannt geworden ist. Denn die Kelten transportierten diesen Schatz bis Toulouse im Westen (Wiki). 279 v. Ztr. konnten sie dann aber in der Nähe von Delphi geschlagen werden. Brennus starb nach der Schlacht, vielleicht an seinen Wunden, vielleicht an Selbstmord.

Die nach Griechenland eingedrungenen Kelten gründeten unter der Führung ihres neuen Herrschers Komontorios in Thrakien ein Fürstentum. Seine Hauptstadt war Tylis.

278 v. Ztr. gingen dann 20.000 Kelten, davon die Hälfte Krieger, als Söldner nach Kleinasien. Hier waren sie von einem König angeworben worden, der sie im Krieg gegen seinen Bruder benötigte. Er siedelte sie in der Gegend des heutigen Ankara an. Der Stamm bezeichnete sich als Galater (Wiki). Die Galater teilten sich nach den zeitgenössischen Berichten in drei Stämme, nämlich:

  • die Tolistobogier
  • die Tektosagen (mit ihren Teilstämmen: Ambitouti, Toutobodiaci und Voturi)
  • die Trokmer.

Vielleicht ist es naheliegend anzunehmen, daß jeder dieser Teilstämme einstmals eine mächtige Völkerburg im europäische Mittelgebirge besiedelt hat. Jeder Stamm war in vier Gruppen gegliedert, denen je ein Tetrarch obstand. Jedem dieser zwölf Tetrarchen unterstanden ein Priester und ein Feldherr, dem zudem noch zwei Befehlshaber untergeordnet waren. Der Gesamtrat der Galater bestand aus 300 Männern, die im gemeinsamen Versammlungsplatz Drunemeton („Heiliger Eichenhain“) zusammen kamen.

Antike Schriftsteller berichten, daß die Galater Kriegsgefangene geopfert haben. Dies kann durch die Archäologie bestätigt werden. Neben Menschenopfern wurden auch Pferde, Rinder und Hunde geopfert. Die Angabe, daß die Galater 189 v. Chr. völlig nackt in den Kampf gezogen seien, ist glaubhaft, da dies als alter gallischer Brauch bezeugt ist.

Diese Galater gingen in Kleinasien auf Plünderungszüge und wurden 268 v. Ztr. durch ein Heer mit Kriegselefanten geschlagen. Ihnen wurde daraufhin eine "Keltensteuer" auferlegt.

196 v. Ztr. mußten sie ein weiteres mal geschlagen werden. Die Galater wurden jedoch weiterhin von eigenen Herrschern regiert. 86 v. Ztr. wurden aber sämtliche galatische Adlige ermordet.  Noch im Jahr 400 n. Chr. bezeugte aber der Kirchenvater Hieronymus die Existenz keltisch sprechender Völker in der Gegend um das heutige Ankara.

Das Gold von Tolosa

Das eben schon genannte Gold von Tolosa (Wiki) führten die Kelten nach dem heutigen Toulouse mit. Dort lagerten sie es in einem Teich des keltischen Apollon-Heiligtums. 106 v. Ztr. wurde Tolosa bei der Rückeroberung von den Römern nach einem Aufstand geplündert. Dabei entdeckte der Konsul Quintus Servilius Caepio den Schatz. Er ließ ihn nach Massalia schicken. Der Schatz kam dort jedoch nie an, weil Caepios Männer ihn illegal für ihren Herrn in Besitz nahmen.

Caepio, der die Volcae-Koalition im Jahr 105 v. Chr. zermalmte, wurde der Sage nach von den Göttern mit einer Niederlage in einer Schlacht gegen die Kimbern gestraft. Das Wort aurum Tolosanum wurde deshalb bei den Römern zu einem Synonym für einen Unglück bringenden Gegenstand.

Der Keltenfürst vom Glauberg (550 bis 450 v. Ztr.)

In diese Zusammenhänge ist auch der berühmte Keltenfürst vom Glauberg (Wiki) in der Wetterau nördlich von Frankfurt am Main einzuordnen (26).

Die Ehrenburg - Völkerwanderung in der Latènezeit (480-380 v. Chr.)

Über die Ehrenbürg in Oberfranken zwischen Bamberg und Nürnberg zu erfahren (Wiki):

In der Frühlatènezeit (480-380 v. Chr.) wurde auf dem Hochplateau abermals eine 36 ha große, stadtähnliche Anlage mit einer mächtigen Steinmauer (Rekonstruktion vor Ort) errichtet. Durch Ausgrabungen und Magnetometerprospektionen konnten etwa 20.000 Kellergruben nachgewiesen werden, die auf eine dichte Besiedlung dieser frühen Stadt schließen lassen. (...) Archäologische Funde belegen, daß die frühkeltische Zentralsiedlung Kontakte bis in den mediterranen Raum hatte (Ausstellung im Pfalzmuseum Forchheim). Die Ehrenbürg war zu dieser Zeit ein politisches und wirtschaftliches Zentrum, dessen Einfluß weit über die Region hinausreichte. Die mächtige Siedlung wurde zu Anfang des 4. vorchristlichen Jahrhunderts wie alle anderen gleichzeitigen Befestigungen Oberfrankens verlassen. Das hängt sehr wahrscheinlich mit den historisch belegten Keltenwanderungen gen Süden in Zusammenhang, die wohl von Klimaveränderungen verursacht wurden.

Darüber ist unter "Kelten" (Wiki), "Keltische Südwanderungen" (Wiki) und "Volker" (Wiki) mehr zu erfahren. Und Einzelheiten dazu hatten wir gerade referiert.

Abb. 3: In diesen Ausmaßen wird sich laut dem Archäologen Markus Schußmann die keltische Stadt Menosgada vor mehr als 2000 Jahren auf dem Staffelberg etwa erstreckt haben. (Foto: Ronald Rinklef/Grafik: Michael Haller) (InFranken)

Der Staffelberg (120 bis 30 v. Ztr.) - Keltisches Zangentor

Auf dem Staffelberg bei Bad Staffelstein im Obermaintal nördlich von Bamberg, bzw. zwischen Bamberg und Coburg wird gerade archäologisch gegraben. Grabungsleiter ist Markus Schußmann. Der eindrucksvolle Staffelberg am Rande des Obermaintales in Franken (im "Gottesgarten") zwischen Coburg und Bamberg war schon in der Spätbronzezeit (ab der frühen Urnenfelderzeit) besiedelt (ab 1300 v. Ztr.). Dies bezeugen Waffen- und Schmuckfunde aus Bronze (Wiki):

Ob die Siedlung in diesen frühen Zeiten befestigt war, wie es etwa für die Ehrenbürg und die Heunischenburg zutrifft, ist unklar.
Nach Schußmann gibt es Nachweise für Siedlungen unterhalb der Akropolis bislang nur für die keltische Zeit (120 v. Ztr.).

Auch die Hänge unterhalb des dem Staffelberg gegenüber liegenden Dornig sind fast bis hinunter nach Loffeld auffallend terrassiert. Es ist zu erfahren (InFranken 2018):
Das Gräberfeld auf dem Dornig umfasse insgesamt 84 Grabhügel, von denen die meisten schon im 19. Jahrhundert unter anderen von Pfarrer Lukas Hermann angegraben worden sind und Funde aus der Bronze- und Hallstattzeit enthielten. 

Dieser Berg war also ebenfalls in der Urnenfeldzeit besiedelt. Dort festgestellte Befestigungsanlagen werden aber erst der Völkerwanderung und dem Frühmittelalter zugewiesen (Wiki).

Dieser Überblick soll gegebenenfalls künftig noch weiter vervollständigt werden.

 
[Entwurf:
2.8.2019]

________________________________________________________
  1. Hansen, Svend: Prähistorische Konfliktforschung - Bronzezeitliche Burgen zwischen Taunus und Karpaten. Exzellenzcluster Topoi, 3.9.2018, https://youtu.be/cJ75oIZR_yc (der archäologische Teil beginnt erst ab Minute 21.30)
  2. Falkenstein, Frank: Bronzezeitliche Höhen- und Burgensiedlungen in der nördlichen Mittelgebirgszone. 2013, https://www.academia.edu/5848714/Bronzezeitliche_H%C3%B6hen-_und_Burgsiedlungen_in_der_n%C3%B6rdlichen_Mittelgebirgszone
  3. Schinkel, Philipp: Eine vergessene Stadt auf dem Muppberg um 1200 v. Ztr.. Vortrag im Deutschen Spielmuseum. 2016, Erörtert in siehe 2.
  4. Heß, Achim: Der Muppberg bei Neustadt bei Coburg, 21.6.2016, https://youtu.be/6l2evfxrGbo.
  5. Heß, Achim: Der Hexenhügel - größter ungeöffneter Grabhügel Europas? 06.09.2017, https://youtu.be/vWstJmoG9Hs.
  6. Bentz, Marc: Die urnenfelderzeitliche Höhensiedlung auf dem Hohenberg bei Annweiler, Rheinland-Pfalz.  Veröffentlicht etwa 2017, http://www.vfg.uni-wuerzburg.de/forschung/projekte/die-urnenfelderzeitliche-hoehensiedlung-hohenberg-bei-annweiler-rheinland-pfalz/
  7. Schußmann, Markus: Urnenfelderzeitliche Wohnterrassierungen auf dem Bullenheimer Berg. In: Das Archäologische Jahr in Bayern 2013, 57-59, https://www.academia.edu/34154855/Urnenfelderzeitliche_Wohnterr assierungen_auf_dem_Bullenheimer_Berg._Das_Arch%C3%A4ologische _Jahr_in_Bayern_2013_57-59
  8. Großmann, Stephan: Staffelberg - Archäologen sind den Kelten auf der Spur, 2.7.2018, https://www.infranken.de/regional/lichtenfels/staffelberg-archaeologen-sind-den-kelten-auf-der-spur;art220,3510470
  9. Faber, Annelie: Archäologische Ausgrabungen am Staffelberg - Einblicke in das Leben der Kelten. 12.9.2018, https://www.tvo.de/mediathek/video/archaeologische-ausgrabungen-am-staffelberg-einblicke-in-das-leben-der-kelten/
  10. https://de.wikipedia.org/wiki/Staffelberg, https://de.wikipedia.org/wiki/Menosgada
  11. https://de.wikipedia.org/wiki/Oppidum_(Kelten)
  12. https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%B6hensiedlung
  13. https://de.wikipedia.org/wiki/V%C3%B6lkerwanderungszeitlich e_H%C3%B6hensiedlung
  14. https://de.wikipedia.org/wiki/Gleichberge
  15. Schrickel, Marco: Steinsburg bei Römhild, http://www.oppida.org/page.php?lg=fr&rub=00&id_oppidum=83
  16. https://de.wikipedia.org/wiki/Kelten
  17. https://de.wikipedia.org/wiki/Keltische_S%C3%BCdwanderungen
  18. hinz kunz: Europäische Feldterrassen 2000 Jahre älter als gedacht?, 25.1.2018,   http://atlantischeseuropa.blogspot.com/2018/01/europaische-terrassenfelder-schon-3000.html
  19. Bading, Ingo: Die bronzezeitliche Stadtgeschichte Mitteleuropas, in mehreren Teilen 2010, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/01/zur-religions-und-stadtgeschichte-des.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/05/2200-1600-v-ztr-zu-einigen.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/05/2200-1600-v-ztr-zu-einigen.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/01/2200-1600-v-ztr-die-stadte-der.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2010/05/2200-v-ztr-erste-stadte-zwischen.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2011/05/1400-800-v-ztr-hochhutige.html, https://studgendeutsch.blogspot.com/2014/09/die-stadte-der-indogermanen-und-ihre.html
  20. hinz kunz: Initialzündung für diesen Blog, 2014, http://atlantischeseuropa.blogspot.com/2014/07/2_13.html
  21. Bading, Ingo: https://youtu.be/mFpq1XBbUzw
  22. Heß, Achim (Filmemacher): La Mutta in Thüringen? Vergessene urzeitliche Höhensiedlungen um den Thüringer Wald, 21.01.2019, https://youtu.be/go_jRiOqlq0.
  23. Noelle, Hermann: Geh von deinem Acker, Kelte. Eine Roman vom Kampf der Kelten, Germanen und Römer. Hohenstaufen, 1963 
  24. Erb-Satullo, N. L., Jachvliani, D., Kalayci, T., Puturidze, M., & Simon, K. (2019). Investigating the spatial organisation of Bronze and Iron Age fortress complexes in the South Caucasus. Antiquity, 93(368), 412–431. doi:10.15184/aqy.2018.191, url to share this paper: 
  25. sci-hub.tw/10.15184/aqy.2018.191
  26. sci-hub.tw/10.15184/aqy.2018.191sci-hub.tw/10.15184/aqy.2018.191

Die Somalier - Sie kam um 800 n. Ztr. nach Südafrika

Sie kamen früher dort an als die Bantu-Völker 

Aus dem Haar eines Mannes, der vor 200 Jahren an der Südküste Afrikas lebte, sind Gene gewonnen und sequenziert worden. Sie weisen zu einem Drittel ostafrikanische genetische Herkunft auf (Abb. 1: Hellblau), zu zwei Dritteln San-Buschleute-Herkunft (Abb. 1: Braun). Der Mann wird als der "Vaalkrans-Mann"bezeichnet (1).

Abb. 1: Herkunftskomponenten in südafrikanischen und ostafrikanischen Völkern heute (links) und bis vor 2000 Jahren (rechts) - Braun=San-Buschleute-Komponente, Hellblau=Somali-Herkunftsomponente, Grün=Bantu-Herkunftskomponente, Lila=Kung-Buschleute-Herkunftskomponente (nordwestliche Buschleute)

Eine etwas größere, solche ostafrikanische Herkunftskomponente war auch schon bei dem sogenannten "Kasteelberg-Mann" gefunden worden, der um 800 n. Ztr. an der Südwestküste von Südafrika als Herden-Halter lebte (1) (Abb. 1). Im heutigen Südafrika findet sich diese Herkunftskomponente zu kleineren Anteilen immer noch bei dem Volk der Nama und einigen anderen (Abb. 1).

Diese ostafrikanische Herkunftskomponente hat sich bis heute bei den Somaliern (Wiki) in Somalia am unvermischtesten gehalten (Abb. 1). Die Somali sind auch heute noch Herdenhalter und halten Kamele, Ziegen, Schafe und Rinder. Mit dieser ostafrikanischen Herkunftskomponente ist auch die Fähigkeit verbunden, als Erwachsener rohe Milch verdauen zu können.

Die Kung!-Buschleute (Wiki), bzw. Juǀʼhoan (Wiki) leben im nordwestlichen Südafrika (Lila in Abb. 1). Zu einigen ihrer Stämme gelangte die ostafrikanische Herkunftskomponente bis heute so gut wie nicht. Ihre Herkunfts-Komponente (Lila) wird in Abbildung 1 durch die Farbgebung sehr deutlich von der der San-Buschleute-Herkunftskomponente unterschieden. Beide Gruppen weisen aber - im Vergleich zu den anderen Herkunftskomponenten - genetisch doch weitaus mehr Übereinstimmung auf als in dieser Grafik zur Darstellung kommt. Ebenso gibt es kulturell viele Ähnlichkeiten.

Insgesamt gesehen, kann gesagt werden: Bislang dachte man, wenn man an "Schwarz-Afrika" dachte, fast immer nur an die große Völkergruppe der Bantu-Völker, ihre Entstehung und ihre Ausbreitung. Es scheint aber doch Sinn zu machen, an die große ostafrikanische Völkergruppe der Somali ganz ebenso zu denken.

__________________

  1. Later Stone Age human hair from Vaalkrans Shelter, Cape Floristic Region of South Africa, reveals genetic affinity to Khoe groups Alexandra Coutinho Helena Malmström Hanna Edlund Christopher S. Henshilwood Karen L. van Niekerk Marlize Lombard Carina M. Schlebusch Mattias Jakobsson. American Journal of Physical Anthropology, First published: 04 February 2021 https://doi.org/10.1002/ajpa.24236

Beiträge zur Wissenschaftsgeschichte

"Niemals war Chaos"

Das "sinnvolle Maß der Ursächlichkeit" in diesem Universum
.... Oder bleibt alles "dem Spiel des Zufalls überlassen"?

Von philosophischer Seite aus sind einmal im Jahr 1923 aus intuitiver Erkenntnis heraus das Entstehen des Universums und grundlegende Prinzipien dabei in einer umfassenden "Schau", sowie mit Bezug zum damaligen naturwissenschaftlichen Kenntnisstand umrissen worden (1). "Gott" wurde in dieser Philosophie als jenseits von Raum, Zeit und Materie begriffen und damit auch als "jenseits" der Anschauungsformen der menschlichen Vernunft, hingegen als - sozusagen "pantheistisch" - erlebbar dem Icherleben der menschlichen Seele. Zu damaliger Zeit wurde manchmal noch der "Äther" als Vorstufe der Materie begriffen. Heute wäre an seine Stelle der Begriff "Quantenvakuum" zu setzen. Es wurde da in diesem Sinne festgehalten (1, S. 9f; bzw. S. 71):

Der vollkommene Gott ist entweder ohne Erscheinung, oder aber er tritt in Erscheinung, dann ist aber auch vollendete Gesetzmäßigkeit das Kennzeichen seiner Vollkommenheit. Ja, diese vollendete Gesetzmäßigkeit aller Gotterscheinung ist in den ersten Stufen der Schöpfung am allerklarsten kundgetan und muß in der Vorstufe der Erscheinung, im Äther vollkommen wohnen. Setzen uns doch auch heute noch die Gase, die älteste Zustandsform der Stoffe, durch ihre monumentalen Gesetze und ihre restlose Einordnung so in Erstaunen. Die Druck- und Raumgesetze der Gase, die Gesetze ihrer Verbindung können uns beredet von der Gesetzmäßigkeit der Urerscheinung zeugen und weihen sie mit dem Adel vollkommener Willenserfüllung. Niemals also war Chaos, so wahr Gott die Vollkommenheit ist.

Natürlich repräsentierten auch schon die schon damals bekannten, hier erwähnten "monumentalen Gesetze" der Gase eine Kombination, ein Zusammenspiel von Naturgesetzen und Zufall, ein Zusammenspiel von Gesetzmäßigkeit und Chaos. Insofern muß gesagt werden, daß der Begriff "Chaos" hier so zu lesen ist als eine chaotische Zustandsform, die durch keinerlei Gesetzmäßigkeit gebändigt wäre. In diesem Sinne ist der Satz zu verstehen "Niemals also war Chaos", sprich, Chaos für sich allein - Chaos und nur Chaos ohne Begrenzung durch die Naturgesetze.

Daß der Begriff Chaos in diesem Zusammenhang genau so und nicht anders zu lesen ist, geht also schon deutlich genug aus dem Gesamtzusammenhang des Zitates hervor, insbesondere durch den Bezug zu den Druck- und Raumgesetzen der Gase.

Abb. 1: Werner Heisenberg, um 1930

Dennoch wird deutlich, daß der Autor im Jahr 1923 sich noch wenig mit der schon damals gut ausgearbeiteten Wärmelehre der Gase beschäftigt hatte. Sonst hätte er präziser formuliert. Um Mißverständnisse aus heutiger Sicht auszuschließen, wäre also sinnvollerweise dieser letzte Satz des Zitates umzuformulieren etwa in:

Niemals also war - nur allein isoliert für sich - Chaos, so wahr Gott die Vollkommenheit ist.

Denn das Vorherrschen des Zufalls, ohne daß dieser von Naturgesetzten gebändigt und gesteuert würde, erst dies wäre ja jenes womöglich "vollendete Chaos", von dem aus philosophischer Sicht hier nur allein hat die Rede sein können. Und so ist es dann von derselben Autorin im Jahr 1941 auch noch einmal präzisiert worden (3, S. 167):

"Niemals war Chaos" vor dieser Schöpfung, wie Menschenwahn wähnte, von der Vorstufe der ersten Erscheinung an, in die Gott einging, herrschte Wirkungordnung. Wir haben erwiesen, daß diese Wirkungordnung, diese Kausalität nicht um ihrer selbst willen vorhanden ist, sondern nur um das Schöpfungziel zu erreichen und zu erhalten daß sie um eines göttlichen hehren Sinnes willen Maß innehält. Aber wir haben auch der Erwartung Ausdruck gegeben, daß eine vollkommen begrenzte Gesetzlosigkeit, Chaos, in dem Mikrokosmos angetroffen werden wird, (...) und daß dieses streng begrenzte Chaos niemals die Zuverlässigkeit der Naturgesetze im Makrokosmos beeinträchtigen wird.  

Auch von philosophischer Seite war also schon 1923 und 1941 der Zusammenhang benannt worden: Chaos und Gesetzmäßigkeit treten - als Grundprinzipien ein und desselben Grundzusammenhanges, nämlich des Seins schlechthin - und niemals getrennt voneinander auf. Es gibt kein Chaos ohne Naturgesetze. Das ist der Grundgedanke, der hier formuliert worden ist.

In diesem Beitrag sollen die hier benannten Zusammenhänge aus der Sicht der Theorie komplexer Systeme - bzw. der Theorie dissipativer Systeme, bzw. der Chaostheorie, bzw. der Synergetik - alles Begriffe der Physik für denselben Themenbereich, wie er sich in den 1970er Jahren heraus schälte, etwas ausführlicher umsonnen werden.

Das volle physikalische Verständnis der hier zu erörternden Zusammenhänge kann nämlich erst spätestens seit den 1970er Jahren als vollständig gesichert gelten. Seither ist Chaos nicht nur als ein zerstörerisches Prinzip bekannt, sondern als Voraussetzung zur Entstehung von Komplexität! Über diesen Zusammenhang sind unzählige wissenschaftliche Bücher und Aufsätze erschienen, nämlich über das Zusammenspiel zwischen Chaos und Ordnung, zwischen Zufälligkeit und Gesetzmäßigkeit, das allem Sein in diesem Universum zugrunde liegt. Erst damit ist dem Begriff Chaos als größtmögliche Unordnung eine ganz bestimmte, fest umrissene Bedeutung und Rolle in diesem Universum zugeordnet worden.

Es ist also erkannt worden, daß - philosophisch gesprochen - die Vollkommenheit dieses Universums in genau diesem unglaublich aufregenden, erregenden Zusammenspiel von Chaos und Ordnung besteht. 

Um die Verwendung und Bedeutung des Begriffes "Chaos" im Jahr 1923 zu verstehen, ist wohl auch zusätzlich noch zu bedenken, daß im Jahr 1923 in dem Begriff des Chaos, wenn man in Deutschland lebte, noch viel mehr mitschwang, als was wir heute mit diesem Begriff verbinden. Man empfand die politischen, gesellschaftlichen und sozialen Umwälzungen, die der Ersten Weltkrieg mit sich gebracht hatte - gerade auch in Deutschland oder in der Sowjetunion - als "Chaos", als Zustand vollkommener Unordnung, als Zustand von Gesetzlosigkeit, als Elend unermeßlichen Ausmaßes. Es ist nachvollziehbar, daß es in solchen Zeitumständen schwer fiel, dem Chaos - als Gegenspieler zur Gesetzmäßigkeit - eine gar zu große Bedeutung für alles Weltgeschehen zuzusprechen. Von der Gelassenheit und Kühnheit eines Friedrich Nietzsche hatte man sich eben aufgrund der Zeitumstände weit entfernt. Von Nietzsche ist ja der schöne philosophische Satz bekannt:

"Man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können."

Und dieser Satz ist durch die Physik der Theorie komplexer Systeme glänzend bestätigt worden. Nietzsche hatte aber auch allein schon bloß vom heutigen physikalischen Standpunkt der Stern-Physik her völlig recht: Im Innern eines jeden Sternes lodert Chaos, zusammengehalten durch die Gesetze der Schwerkraft, in "Brand gesetzt" durch die frei gesetzten, vormals gefesselten Energien, die in jedem Atomkern dieses Universums schlummern.

Daß nun der Satz "Niemals also war Chaos, so wahr Gott die Vollkommenheit ist," der Sachlage, die in der physikalischen Erkenntniswelt gegeben ist, keineswegs in vollem Ausmaß richtig wiedergibt, ist von philosophischer Seite aus schon im Jahr 1941 genauer verstanden und erläutert worden (3). Nun wurde die Rolle des Chaos in der Physik - und zwar vor allem auch für das Ende und die Auflösung des Universums - klarer in Rechnung gestellt (3).

Es ist unglaublich aufregend zu sehen, wie man sich von philosophischer Seite aus dem Phänomen des Chaos in unserem Universum zu unterschiedlichen Zeiten angenähert hat. Zu einem runderen Abschluß dieser Auseinandersetzung konnte es erst - so wird ja gut aus der Rückschau deutlich - in den 1970er Jahren kommen. 

Abb. 2: Werner Heisenberg, um 1930 (Wiki)

Aber schon im Jahr 1941 spürt man viel von der zeitgleichen und kommenden Entwicklung in der Physik voraus, von einer Entwicklung, die nicht zuletzt mit dem Namen Lars Onsager verbunden gewesen ist (siehe früherer Beitrag).

Wie aufregend, wenn man mit dem Wissen vom Beginn des 21. Jahrhunderts her auf diese damalige Auseinandersetzung zurück blickt. Wie sehr doch ein philosophischer Satz wie der eingangs angeführte, auch wenn er ohne die genannte Ergänzung zu Irrtum verleitet, das Nachdenken befeuern kann. Und wie sehr die nachfolgenden physikalischen Erkenntnisse dann erst an "Frische" und Bedeutsamkeit gewinnen, betrachtet man sie aus dem Blickwinkel dieses "kleinen" philosophischen Irrtums aus dem Jahr 1923 heraus, von dieser kleinen philosophischen Mißverständlichkeit her.

Werner Heisenberg über den Zufall 1941/42

Im gleichen Jahr 1941 schrieb der deutsche Atomphysiker und Nobelpreisträger Werner Heisenberg über die Rolle des Zufalls (4, S. 93):

... In dem Bereich der Wirklichkeit, dessen Zusammenhänge durch die Quantentheorie formuliert werden, führen die Naturgesetze also nicht zu einer vollständigen Festlegung dessen, was in Raum und Zeit geschieht; das Geschehen ist vielmehr - innerhalb der durch die Zusammenhänge festgelegten Häufigkeiten - dem Spiel des Zufalls überlassen.

Er versucht dann, sich der Bedeutung der Rolle des Zufalls im Naturgeschehen noch einmal über den Vorgang der Kristallbildung anzunähern. Er sagt zwar, daß die Naturgesetze die Anordnung der Atome in Reih und Glied, die Symmetrien und damit die Struktur des Kristalls festlegen (4, S. 94f):

Aber die besondere äußere Form des einzelnen Kristalls bleibt nach den uns bekannten Gesetzen dem Spiel des Zufalls überlassen; selbst wenn genau die gleichen äußeren Bedingungen für die Bildung eines Kristalls wiederhergestellt werden könnten, so wäre doch die Form des gewachsenen Kristalls nicht immer die gleiche: Der in kalter Luft abgekühlte Wassertropfen erstarrt zum Schneekristall. Die Symmetrie des Kristalls wird, wenn keine äußeren Störungen auftreten, stets die des Sechsecks sein; aber die besondere Form des kleinen Kristallsterns wird durch kein Naturgesetz vorher bestimmt; innerhalb der durch die sechseckige Symmetrie, die Größe des Tropfens, die Art der Abkühlung usw. bestimmten Grenzen entwirft der Zufall die unendlich vielfachen Muster der Sternchen und Plättchen, die uns ebenso kunstvoll dünken wie die Bilderfolge eines Kaleidoskops.

In diesem Zusammenhang fragt Heisenberg sich dann, ob eine solche Art des Zufalls per se als etwas "Sinnloses" betrachtet werden müsse (da Goethe das in einem zuvor gebrachten Zitat unterstellt hatte) (4, S. 95):

Die Bildung eines Kristalls ist ein historischer Akt, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann - und der als solcher eine wichtige Rolle auch im Zusammenhang unseres Lebens oder der Welt spielen kann, selbst wenn er nicht vorherbestimmt gewesen ist. Zusammenhänge einer Art, die uns berechtigt, das Wort "Sinn" zu verwenden, können sich auch an Ereignisse anknüpfen, die ohne jeden Grund auch anders hätten ablaufen können.

Das ist wohl sicherlich eine sehr grundlegende, wesentliche Einsicht. Anders gesagt: Ein Kristall, eine Schneeflocke gibt uns den Eindruck einer einzigartigen Eigenpersönlichkeit und damit von etwas irgendwie "Sinnvollem", ob er nun zu dieser oder zu jener Eigenpersönlichkeit geworden ist durch den "historisch" einmaligen Vorgang seiner Bildung. Und in der Tat könnte dieser Gedanke auch auf das menschliche Leben angewandt werden, so wie es Heisenberg in diesen Sätzen auch andeutet ("im Zusammenhang unseres Lebens oder der Welt"): Das Spiel des Zufalls gibt jedem Menschen eine ganz bestimmte Erbausstattung mit, die seine Persönlichkeit festlegt, es läßt ihn unter ganz bestimmten Zeitumständen geboren werden in ganz bestimmten familiären Verhältnissen. All das ist Zufall. Aber die Tatsache, daß dies alles Zufall ist, bedeutet noch lange nicht, daß die Zusammenhänge, in denen dies geschieht, ebenso wie das Ergebnis dieser Zufälle "sinnlos" sind.

Zuvor hatte Heisenberg auch die Rolle des Zufalls im Zusammenhang mit der Wärmelehre (der Thermodynamik) der Physik behandelt. Hier hatte er ausgeführt, daß die Wärmelehre des 20. Jahrhunderts, also der modernen, "atomistischen Physik" sich grundlegend unterscheiden würde von der Wärmelehre der "klassischen Physik" des 19. Jahrhunderts (4, S. 79):

Eine unmittelbare Folge dieses Umstandes besteht auch darin, daß eine eindeutige Determinierung zukünftiger Vorgänge in der atomistischen Wärmelehre unmöglich ist. Denn wenn uns die Temperatur eines Körpers gegeben ist, so bedeutet dies eben einen bestimmten Grad von Kenntnis oder Unkenntnis über das mechanische Verhalten der Atome, und für ihre zukünftige Bewegung läßt sich nur die Wahrscheinlichkeit angeben, mit der ein bestimmter Vorgang eintritt.

Hier umsann Werner Heisenberg Zusammenhänge, die dann innerhalb der nächsten zehn bis dreißig Jahre einer deutlicheren Klärung entgegengeführt werden konnten, nämlich durch die Theorie komplexer ("kooperativer") Systeme, bzw. - von ihrer "Rückseite" betrachtet - "Chaostheorie" genannt. Die Klärung wurde herbei geführt durch die immer genauere Erforschung von chaotischen Phasenübergängen in Nichtgleichgewichts-Systemen wie eben jenem der Kristallbildung, in denen sich Chaos in Ordnung umwandelt. Diese Klärung bestätigte, daß Werner Heisenberg 1941 mit seinen Überlegungen schon eher intuitiv im Wesentlichen richtig lag.

Also schon 1941/42 war der Bewußtseinsstand innerhalb der modernen Physik soweit vorgedrungen, daß der sogenannte "Laplace'sche Dämon", nach dem alles im Universum schon von Anfang an "determiniert" wäre in seinem Ablauf und wir nur nicht die ausreichende Kenntnis aller dieser Determiniertheiten hätten, als eine Fehleinschätzung des 19. Jahrhunderts erkannt worden war. Allerdings wurde dies - etwa hier von Heisenberg - offenbar noch nicht gar zu betont zum Ausdruck gebracht. Denn 1941/42 fehlte dazu womöglich noch die ausreichende Sicherheit, die man dazu erst in den nächsten Jahrzehnten gewann.

Eine 64-jährige Philosophin - Und die moderne Physik

Während nun der 40-jährige Werner Heisenberg in seinem Haus in Urfeld am Walchensee - sowie in Leipzig und in Berlin - die eben angeführten Gedanken umsann, saß in Tutzing am Starnberger See eine 64-jährige Philosophin an ihrer Schreibmaschine und schrieb an einem Buchmanuskript zur Philosophie der modernen Physik, in dem sie sich - vor allem in dem Kapitel "Sinnvolles Maß der Ursächlichkeit" - mit sehr ähnlichen Grundgesetzen unserer Existenz beschäftigte. Nämlich mit der Rolle des Zufalls in allem Weltgeschehen (3). Sie hatte schon im Jahr 1923 eine philosophische Gesamtdeutung des Werdens des Weltalls und des Lebens gegeben (1), von der einleitend schon die Rede war. Wir sagten schon, daß die oben zitierte Stelle aus heutiger Sicht besser zu formulieren wäre mit einem Satz wie:

"Niemals also war nur Chaos."

Denn natürlich liegt auch schon in Bezug auf die Vorerscheinung der Materie, in Bezug auf das Quantenvakuum ein Wechselspiel vor zwischen Naturgesetzlichkeit und Zufall. Es herrschte in ihm ebenso wenig nur Zufall wie in ihm nur Naturgesetzlichkeit herrschte. Auf diese Weise kann man dieses Zitat mit dem heutigen Kenntnisstand wieder ganz gut in Einklang bringen.

So einfach war es der Autorin dieser Worte im Jahr 1941 allerdings noch nicht gemacht. Man sieht, wie sie sich damals damit abmühte, die Wahrheit, die in diesen Worten noch damals und auch noch heute enthalten waren, von dem Irrtum abzuscheiden, den diese Worte zugleich so offensichtlich enthielten (3, S. 166f). Diese Trennung konnte ihr damals noch keineswegs so glücklich gelingen wie uns das heute so geradezu selbstverständlich und mühelos gelingt.

Abb. 3: M. Eigen, 1983 (Wiki)
Heute - nach der Klärung der Zusammenhänge, nachdem so und so viele Bücher über die sogenannte "Chaostheorie" erschienen sind, die bezeichnenderweise zugleich völlig identisch ist mit der "Theorie komplexer Systeme", nachdem das - das gesamte Werden im Universum durchziehende - Wechselspiel von Chaos und Ordnung verstanden ist, heute sprechen wir ganz einfach von diesem Wechselspiel, von dem Wechselspiel zwischen Zufall und Kausalität (2). Der Nobelpreisträger Manfred Eigen war es, der als einer der ersten in einer Buchveröffentlichung des Jahres 1975, die auch für Laien gedacht war, auf diesen Umstand hingewiesen hat (2). 

Durch diese Buchveröffentlichung hatten sich Zusammenhänge geklärt, über die die Menschen seit vielen Jahrtausenden nachgedacht hatten, ohne jemals zu einer befriedigenden Lösung zu gelangen. Und diese Klärung erfolgte in der überraschend einfachen Form, in der wir sie gerade formulierten. Und sie ist ebenso einfach auch schon im Untertitel des Buches fast vollständig enthalten: "Naturgesetze steuern den Zufall". Mit diesen wenigen Worten ist das Grundgesetz allen Naturgeschehens - und darin auch allen menschlichen Lebens - klar umschrieben. 

Ein Buch, das zu diesem Thema noch kurz zuvor den Ton angegeben hatte, und das dabei - dem Zeitgeist gemäß - die Rolle des Zufalls im Weltgeschehen weit über Gebühr hervorgehoben hatte - nämlich Jaques Monod's "Zufall und Notwendigkeit" (5) - war durch die Veröffentlichung von Manfred Eigen mit einem Schlag schon wieder Geschichte geworden.*) 

1975 - Manfred Eigen klärt die Zusammenhänge

In den 1920er Jahren - und noch bis 1941 - hatte man aber diese Klarheit der Zusammenhänge auf dem Gebiet der Naturwissenschaft noch nicht. Deshalb war es damals noch möglich, daß man als Philosoph einem "ungeordneten Chaos" eine "ordnende Spontaneität" entgegen setzen konnte (3, S. 151). Beide waren als akausal, als nicht determiniert verstanden worden. Und soweit wäre ja die damalige Deutung prinzipiell auch heute noch gültig. Aber das eine, das "Chaos", wurde damals als ein bloß zerstörerisches Prinzip bewertet, während die "Spontaneität" als ein zwar akausales, aber ordnendes Prinzip verstanden wurde. Eigentlich hätte man sich auch damals schon treffender auf Nietzsche berufen und verwegen ausrufen können:

"Man muß noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können."

Aber die chaotischen politischen Umstände der frühen 1920er Jahre - von denen ja auch Werner Heisenberg in seinen Lebenserinnerungen wieder und wieder spricht und um derentwillen er seine Lebenserinnerungen "Der Teil und das Ganze" nannte - mögen viel zu groß gewesen sein und als viel zu belastend empfunden worden sein, als daß sich damals schon jeder ebenso unbefangen dem Begriff Chaos hätte zuwenden können wie das zuvor schon Friedrich Nietzsche getan hatte.

Nietzsche hat unumschränkt Recht behalten. Man sieht nun im Jahr 1941, wie die genannte Philosophin darum ringt, jenes apodiktische Urteil über das "Chaos" wie sie es 1923 formuliert hatte, einzugrenzen auf jene Bereiche, in denen es weiterhin Gültigkeit haben würde. Schon 1941 war erahnbar geworden, daß der Zufall Zufall ist und erst mit der Steuerung durch die Naturgesetze entweder eine zerstörende oder aber eine ordnende Wirkung entfaltet.**)

Vermutlich waren sie als solche auch schon im Jahr 1941 von der Autorin zu erkennen. Dennoch hält sie zäh an diesen Worten fest, indem sie meint, sie hätten sich nur auf die Makrophysik bezogen. Allerdings spielt der Zufall nach heutiger Erkenntnis auf allen Ebenen des Seins eine sehr ähnliche Rolle. Das konnte die Autorin im Jahr 1941 so deutlich noch nicht voraussehen. Deshalb ist ihr womöglich zuzugestehen, daß sie hier an Worten festhielt, die schon im Jahr 1941 sehr wackelig geworden waren. Sie schreibt (3, S. 164):

Ein sinnvolles Maß der Kausalität, ein sinnvolles Mindestmaß an Finalität, so erwartet es unsere Erkenntnis, werden wir in dieser Schöpfung vereint sehen mit einem sinnvollen Mindestmaß an Chaos.

So heißt es 1941 und dieser Satz steht völlig im Einklang mit dem, was wir auch heute über dieses Weltall und seine Naturgesetze wissen. Immerhin gibt sie gleich im Anschluß an dieses erneute Anführen des Zitates von 1923 nun eine weitaus gültigere Wortfassung der tatsächlichen Zusammenhänge (3, S. 166):

Das sinnvolle Maß der Kausalität wird uns durch ein sinnvolles Maß der Gesetzlosigkeit, durch ein streng begrenztes "Chaos" in der mikroskopischen Erscheinungwelt in erstaunlicher Klarheit enthüllt.

Wir können heute die historischen Bedingtheiten besser erkennen, aus denen heraus eine so starke Abwertung des Begriffes "Chaos" erfolgte. Und die Philosophin selbst setzte sich im Jahr 1941 genauer mit der Wärmelehre in der Physik auseinander als sie das jemals bis dahin getan hatte und mußte dabei ebenfalls erkennen, daß sie 1923 gar zu apodiktisch den Begriff Chaos als einen unangemessenen Begriff zur Beschreibung des Urgrundes allen Seins zurück gewiesen hatte.

Sie hebt nun das Chaos insbesondere in seiner Bedeutung für das gesetzmäßige Schwinden des Universums hervor. Daß es für das Werden des Universums die gleiche Bedeutung hätte, wird allerdings noch nicht so deutlich gesagt, weil eben diese Konnotation des Begriffes "Chaos" mit etwas Zerstörerischem noch zu groß war. 

Sie mußte sich also diesbezüglich korrigieren, bzw., sie mußte die Begriffe, die sie verwendet hatte, präziser fassen. Aber auch bei dieser Korrektur blieb sie damals noch - sozusagen - "auf halbem Wege" stehen. Diese Erscheinung ist recht oft in diesem Buch von 1941 zu beobachten und sie macht klar, daß auch noch die 1940er Jahre eine Zeit des "Übergangs" war in unserem modernen Weltverstehen. Denn in den darauf folgenden Jahrzehnten konnte auf vielen Themengebieten der modernen Physik erst jene vollständige Klarheit und Sicherheit gewonnen werden, die damals - im Jahr 1941 - auf vielen Gebieten eben noch fehlte. Darum ist die Lektüre dieses Buches von 1941 so "spannend" und geradezu "erregend". Es "vibriert" in seinen Zeilen geradezu von Dingen, die künftig noch besser sollten geklärt werden können als sie es im Jahr 1941 waren.

Dies gilt übrigens auch für die Auseinandersetzung mit der Relativitätstheorie, die in diesem Buch enthalten ist. Auch hier bleiben die philosophischen Erörterungen - sozusagen - auf "halbem Wege" stehen, wollen sich weder völlig gegen die Relativitätstheorie von Einstein stellen, noch auch völlig für sie entscheiden. Und sie lassen die vormals, im Jahr 1923 niedergelegten philosophischen Intuitionen dabei auch - und womöglich mit manchem Recht - unangetastet.

____________ 

*) Das ist übrigens auch dann der Fall, wenn einzelne Philosophen auf diesen Umstand erst in künftigen Jahrzehnten oder Jahrhunderten aufmerksam werden sollten.
**) Woher aber die Naturgesetze selbst ihre ordnende Macht erhalten haben? Soweit übersehbar, weiß die Wissenschaft auch heute noch zu dieser Frage keineswegs eine abschließende und befriedigende Antwort. Es ist sicherlich weiterhin des Fleißes der Edlen wert, nach einer Antwort zu suchen. Wie legten sich die "Spielregeln" dieser Welt - von selbst und ganz aus sich heraus - fest? Manches spricht auch aus naturwissenschaftlicher Sicht dafür, daß sie einem finalen Prinzip gehorchen, nämlich dem sogenannten "Anthropisches Prinzip". Das heißt, die Auswahl und Festlegung der Naturgesetze scheint davon bestimmt, daß sie das Werden bewußten Lebens in dem durch sie "determinierten" Weltall zulassen. Aber dieser Gedanke ist nicht Gegenstand des vorliegenden Blogbeitrages.
____________

  1. Ludendorff, Mathilde: Schöpfungsgeschichte. Verlag Theodor Weicher, Leipzig 1928 (zuerst 1923), https://archive.org/details/MathildeLudendorffSchoepfungsgeschichte/
  2. Eigen, Manfred: Das Spiel - Naturgesetze steuern den Zufall. Piper, München, Zürich 1975
  3. Ludendorff, Mathilde: Der Siegeszug der Physik - Ein Triumph der Gotterkenntnis meiner Werke. Ludendorffs Verlag, München 1941, https://archive.org/details/MathildeLudendorffDerSiegeszugDerPhysik
  4. Heisenberg, Werner: Ordnung der Wirklichkeit. Serie Piper, München 1989
  5. Monod, Jaques: Zufall und Notwendigkeit. Philosophische Fragen der modernen Biologie. Piper, München 1971 (Original 1970)
  6. Bading, Ingo: Studiengruppe Naturalismus: Ein kleiner Ausschnitt aus Erörterungen rund um naturwissenschaftliche Fragen in der Ludendorff-Bewegung der Jahre 1956 und 1957, 2017

"Ein hervorragendes Kunstwerk des Geistes"

Ein wenig bekanntes Jahrhundert-Genie: Lars Onsager

Ob wir uns alle bewußt sind, daß die Welt vor ihrem Beginn "nur Theorie" war? Wer das versteht, kriegt manchmal den Nobelpreis. Aber er bleibt mitunter dennoch seinen Vorfahren, den Wikingern, gewogen.

Die Rede ist von dem norwegischen Physiker und Nobelpreisträger Lars Onsager (1903-1976) (Wiki, engl). Seine Frau stammte aus Österreich, er selbst lebte und arbeitete den größten Teil seines Lebens in den USA. Doch auf die Geschichte seiner norwegischen Heimat ließ er nichts kommen.

 

Abb. 1: Lars Onsager, Dezember 1968 in Stockholm anläßlich der Verleihung des Nobelpreises

Einmal, 1975 kam er nach Konstanz. Es könnte das geschehen sein im Zusammenhang mit der Nobelpreisträgertagung in Lindau im Jahr 1975. Denn dort hat er in seinem gebrochenen Deutsch recht interessante Überlegungen zur Entstehung des Lebens auf der Erde vorgetragen (1). Und die Abschlußveranstaltung des Treffens fand sogar auf der Insel Mainau nahe Konstanz statt (1, Bildunterschrift in 3:28). 

Aus Anlaß eines solchen bedeutenden Besuches war in Konstanz eine kleine Abendgesellschaft zusammen gekommen. Allmählich wurde auf dieser die Gesprächsatmosphäre lockerer. Von Seiten einer jüngeren Frau wurde dann ein wenig gar zu viel Kritik geäußert, nun: an den Wikingern. Und bei dieser Gelegenheit konnte man erleben, daß der ansonsten so umgängliche Onsager doch auch seine patriotische Seite hatte. Der Gastgeber mußte vermittelnd in das Gespräch eingreifen, damit die Emotionen nicht gar zu hoch schlugen ...

So der Bericht, der dem Autor dieser Zeilen gegeben wurde.*) Er war als ein Beispiel dafür erzählt worden, daß gerade die genialsten Wissenschaftler, Künstler und Philosophen - und zu ihnen ist Onsager zweifelsfrei zu zählen - nicht selten eine besonders große gefühlsmäßige Verbundenheit zu ihrer eigenen Herkunft, zu ihrem eigenen Land und zu seiner Geschichte und Kultur aufweisen. Je nach Standpunkt wird man das nun als eine "kleine Schwäche" ansehen oder aber als Zeichen wahrnehmen eines womöglich recht geheimnisvollen Wirkens angeborener  und über prägungsähnliches Lernen weiter gegebener gruppenpsychologischer Zusammenhänge, die noch gar nicht so gut erforscht sind, die sich aber womöglich gerade in den genialsten Vertretern eines Volkes besonders deutlich zu erkennen geben mögen. 

Werner Heisenberg wäre dafür ein Beispiel derselben Generation aus Deutschland. Oder - wenn wir auf frühere Jahrhunderte zurückblicken - Wolfgang Amadeus Mozart. Gibt es doch von Mozart solche Aussagen wie:

Was mich aber am meisten aufrichtet und guten Mutes erhält, ist, daß ich ein ehrlicher Deutscher bin.

Oder aber - als er sich für deutschsprachige Opern in Deutschland einsetzte:

... Doch da würde vielleicht das so schön aufkeimende Nationaltheater zur Blüte gedeihen und das wäre ja ein ewiger Schandfleck für Deutschland, wenn wir Deutsche einmal im Ernst anfangen würden, deutsch zu reden, deutsch zu handeln, deutsch zu denken und gar deutsch zu singen.

Als der Autor dieser Zeilen auf solche Zusammenhänge hingewiesen wurde, war er etwa 20 Jahre alt und hatte noch keinerlei inneren Bezug zur modernen Naturwissenschaft gewonnen. Er war es - wie die meisten Menschen - von seiner ganzen Herkunft und von seiner ganzen Interessenlage her gewohnt, Naturwissenschaft vornehmlich als etwas "Entseeltes", "Technisch-Materialistisches" anzusehen. Deshalb hatte er zur Naturwissenschaft - trotz "Physik-Leistungskurs" in der Oberstufe in den 1980er Jahren - keineswegs einen ebenso leichten Zugang gefunden wie zu den Fächern Geschichte oder Zeitgeschichte. Mit Hilfe des eben angeführten Hinweises aber auf einen solchen Zusammenhang - nun einmal nicht: zwischen "Genie und Wahnsinn", sondern zwischen "Genie und Liebe zum eigenen Volk" - auch bei Naturwissenschaftlern konnte bei ihm ein erster etwas mehr nach innen gekehrter, beseelter Bezug zur Naturwissenschaft geweckt und angebahnt werden.

Als eine erste weitere Brücke, um einen solchen inneren Bezug herzustellen, stellte sich - wenn die Erinnerung nicht trügt - die Lektüre der Lebenserinnerungen von Werner Heisenberg dar, betitelt "Der Teil und das Ganze". Wer dem Inhalt dieses Buches hinter her horcht, wird in ihm allezeit eine große Heimatliebe und eine große Liebe zu Deutschland finden.

So also jedenfalls die erste Begegnung des Autors dieser Zeilen mit einem noch heute so unbekannten Jahrhundert-Genie wie Lars Onsager. Wer nun war Lars Onsager? In diesem Beitrag soll versucht werden, davon einen gewissen Eindruck zu vermitteln, auch wenn das schwierig ist - wie wir gleich sehen werden.

Auch Carl Friedrich von Weizsäcker fehlten einmal die Worte ...

Junge Menschen, die eine große Begabung für Mathematik aufwiesen und Physik studierten, konnten in den 1950er Jahren zu dem schon damals - so wie heute - öffentlich kaum bekannten Lars Onsager wie zu einem Genie aufschauen. Würde man selbst jemals etwas so Großes auf dem Gebiet der Theoretischen Physik leisten können wie Lars Onsager? So konnte sich ein solcher Physik-Student fragen. Und so wurde es dem Autor dieser Zeilen auch von einem solchen über seine Jugendzeit berichtet. Aber in wem eine solche Frage damals aufkommen konnte, der wird doch wenigstens ansatzweise Anlaß gehabt haben, sie zu stellen. Das heißt, er wird sich eine solche grundsätzlich schon zugetraut haben.

Daß dann in den 1970er Jahren Lars Onsager einmal zu Besuch nach Konstanz kam, wird nicht zuletzt darauf beruht haben, daß sein Konstanzer Gastgeber - inzwischen selbst Professor für Biophysik - schon lange wissenschaftliche Arbeiten vorgelegt hatte - unter anderem in Zusammenarbeit mit Onsagers vormaligem Freund und Kollegen Julian Gibbs (siehe unten) - die ihn in den Augen Onsagers zu einem interessanten Gesprächspartner gemacht haben werden. Sonst hätte ja ein solcher Besuch gar nicht zustande kommen können. Sonstige Einzelheiten aber über den Anlaß und das Zustandekommen dieses Besuches von Onsager in Konstanz, sowie über Gesprächsinhalte anläßlich dieses Besuches sind (uns) einstweilen nicht bekannt geworden.

Für Physik-Laien ist es noch heute schwierig, sich ein Bild von der wissenschaftlichen Leistung von Lars Onsager zu machen. Das um so mehr, wenn selbst bedeutende Physiker abwinken konnten, wenn es sich darum handelte, seine Lebensleistung einer größeren Öffentlichkeit zu erläutern. Das wurde denn auch mehr als deutlich als Lars Onsager im Jahr 1968 den Chemie-Nobelpreis erhielt. In den damaligen Wissenschaftsredaktionen der Welt machte sich - begreiflicherweise - einigermaßen Ratlosigkeit breit. Man wußte nicht, wie man das wissenschaftliche Werk von Lars Onsager einer größeren Öffentlichkeit gegenüber erläutern sollte. Dafür war es nämlich viel zu abstrakt. Im Hamburger Wochenmagazin "Der Spiegel", sonst niemals um Worte verlegen, wurde damals beklommen festgehalten - und das (wie beim "Spiegel" eh häufig) vorsichtigerweise auch ohne Autorenangabe (2):

Der Hamburger Physiker und Philosophie-Professor Carl Friedrich von Weizsäcker, sonst wegen seiner Kunst gemeinfaßlicher Wissenschaftsdarstellung gerühmt, mußte diesmal passen: Onsagers Arbeiten seien nur in abstrakter Formelsprache darzustellen. Er verwies an Professor Josef Meixner Technische Hochschule Aachen; der verstehe "viel davon" - allerdings: Er werde "es wohl auch nicht allgemeinverständlich erklären" können, meinte Weizsäcker. In der Tat, auch Meixner konnte nur von einem "Prinzip des detaillierten Gleichgewichts" sprechen, oder von einer "Beziehung zwischen Thermodiffusion und Diffusionsthermoeffekt".

Immerhin versuchte der "Spiegel" sich nach solchen verstörten, einleitenden Worten dann doch noch an einer - vielleicht ansatzweise sogar brauchbaren - Erläuterung (2):

Daß Energie (beispielsweise die Bewegungs-Energie stürzender Wassermassen) nicht verlorengehe, sondern sich allenfalls in andere Formen der Energie (im Kraftwerk beispielsweise in elektrische Energie) verwandelt, hatte der Schiffsarzt Robert Mayer 1842 als ein Grundgesetz der Natur erkannt. Diesen sogenannten Ersten Hauptsatz der Wärmelehre ergänzten die Wissenschaftler hernach immer weiter. Aber alle Berechnungen, die sie über Vorgänge bei der Umwandlung verschiedener Energieformen anstellen konnten, blieben vergleichsweise wirklichkeitsfern: Sie bezogen sich auf Systeme, die in einem Gleichgewichtszustand verharren. Bei schnell ablaufenden Prozessen der Energieveränderung, wie sie in der Natur vorkommen - etwa bei einem Feuer oder bei einer Explosion -, ließen sich allenfalls der Anfangs- und der Endzustand berechnen. Onsagers wissenschaftliche Tat ist es, auch für den Übergang von einem Gleichgewichtszustand in einen anderen mathematische Formeln entwickelt zu haben, "die sich in der Praxis gut bewährt haben" (Weizsäcker).  Onsager hatte diese Formeln ursprünglich nur für chemische Prozesse aufgestellt. Aber es zeigte sich, daß sie vielfältig anwendbar waren, so in der Halbleiter-Technik, in der Biologie - und schließlich auch, als US-Wissenschaftler ein Verfahren suchten, die Atombombe zu bauen.

Und in der Tat waren es ja auch "schnell ablaufende Prozesse der Energieveränderung", für die Manfred Eigen ein Jahr vor Lars Onsager den Nobelpreis erhalten hatte und bei diesem Anlaß in seiner Rede gesagt hatte, daß er sich "schämen" würde, den Nobelpreis vor Lars Onsager zu erhalten (siehe unten)(12). Auch das Nobelpreis-Komitee hatte erst noch auf die Leistungen Onsagers hingewiesen werden müssen, so sehr blühten sie auch damals schon "im Verborgenen".

In der Wochenzeitung "Die Zeit" erschien 1968 ebenfalls ein Artikel zur Verleihung des Nobelpreises an Lars Onsager. Der Artikel selbst verbirgt sich hinter einer Bezahlschranke. Aber schon der Titel sagt viel aus (3):

"Formeln für die Chemie von morgen - Lars Onsager entwickelte eine Mathematik für viele Vorgänge in der Natur."

Josef Meixner in Aachen - Ein "deutsche Onsager"?

Abb. 2: J. Meixner (5)
Und wer war der im eben zitierten Text genannte Professor Josef Meixner (1908-1994) (Wiki)?
Als der bekannte belgische Chemiker Ilya Prigogine 1977 den Nobelpreis erhielt, gab es Gerüchte, daß an seiner Stelle auch Josef Meixner mit diesem hätte ausgezeichnet werden können (4):

Ein bedeutender Anteil der Forschungsarbeit von Meixner war mit der Thermodynamik irreversibler Prozesse befaßt. Er wird deshalb zu den Gründervätern dieses Forschungsgebietes gerechnet. Er wies darauf hin, daß Onsager's Symmetrie-Gesetze wichtige Konsequenzen hatten. Über viele derselben berichtete er in in einem berühmten Artikel zusammen mit Helmut G. Reik in der Encyclopedia of Physics III (Springer, 1959). Der Nobelpreis für Chemie wurde 1977 an Ilya Prigogine (1917-2003) verliehen (...), insbesondere für seine Arbeit über die Thermodynamik irreversibler Prozesse. Es wird erzählt, daß das Nobelpreiskomitee vier zusätzliche Stunden brauchte, um zu einer Entscheidung zu kommen. Und es gab Gerüchte, daß Meixner ebenfalls als Kandidat gehandelt wurde. Meixners erste grundlegende Arbeit datiert zurück auf das Jahr 1941, Prigogine's Arbeit begann 1947. Tatsächlich schreiben D. Bedeaux und I. Oppenheim in ihrem Nachruf auf Mazur: "Josef Meixner stellte 1941 und Ilya Prigogine unabhängig davon 1947 eine zusammenhänge phänomenologische Theorie irreversibler Prozesse auf, die Onsager's Reziprozitäts-Theorem beinhalteten und die explizite Berechnung für einige Systeme der sogenannten Entropie-Quellen-Stärke. Kurz danach stießen Mazur und de Groot zu dieser Gruppe der Gründungsväter hinzu des neuen Gebietes der Nichtgleichgewicht-Thermodynamik. Außerdem schreiben A. R. Vasconcellos et al.: "Vor über zwanzig Jahren gab J. Meixner in Arbeiten, die nicht die verdiente Verbreitung fanden, einige überzeugende Argumente um zu zeigen, daß es unwahrscheinlich ist, daß ein Nichtgleichgewicht ...". 1975 sprachen Prigogine und Meixner beide auf einer Akademie-Sitzung in Düsseldorf. 
Original: A major part of Meixner's research work concerned the thermodynamics of irreversible processes, and he is counted as one of the founding fathers of that field. He pointed out that Onsager's symmetry laws had important consequences, many of which he reported on in a famous article with Helmut G. Reik in Encyclopedia of Physics III (Springer, 1959). The Nobel Prize for Chemistry for the year 19777 was awarded to Ilya Prigogine (1917–2003) (...), especially for his work on the thermodynamics of irreversible processes. It was said the Prize Committee spent 4 overtime hours before reaching its decision, and there were rumors that Meixner was also a candidate. Meixner’s first basic paper in the matter dates back to 1941, Prigogine’s work started in 1947. In fact, D. Bedeaux and I. Oppenheim in their obituary notice on Mazur write: “Josef Meixner in 1941 and, independently, Ilya Prigogine in 1947 set up a consistent phenomenological theory of irreversible processes, incorporating both Onsager’s reciprocity theorem and the explicit calculation for some systems of the so-called entropy source strength. Shortly thereafter, Mazur and de Groot joined this group as founding fathers of the new field of nonequilibrium thermodynamics”. Furthermore, A. R. Vasconcellos et al. write: “J. Meixner, over twenty years ago in papers that did not obtain a deserved diffusion gave some convincing arguments to show that it is unlikely that a nonequilibrium ”. In 1975 both Prigogine and Meixner lectured at an Academy session in Düsseldorf.

Der Konstanzer Biophysiker Gerold Adam (1933-1996) (Wiki) studierte 1951 bis 1958 an der Technischen Hochschule Aachen. Unter diesen Umständen ist es keineswegs ausgeschlossen, daß er wichtige Anregungen (auch) von Josef Meixner erhielt, zu den Leistungen von Lars Onsager aufzublicken und sich dem von Meixner und Onsager bearbeiteten Forschungsgebiet der Theorie irreversibler Prozesse zuzuwenden. Meixner übrigens war 1931 als Schüler des hoch geehrten Arnold Sommerfeld in München promoviert worden. Er hat während des Zweiten Weltkrieges an der Eismeerfront in Finnland Kriegsdienst geleitete. Von 1944 bis 1974 lehrte er Theoretische Physik an der Technischen Hochschule Aachen. 1942 hatte er - ebenso wie Onsager - wichtige frühe Arbeiten zur Thermodynamik irreversibler Prozesse veröffentlicht. 1962 wurde - vermutlich doch vor allem auf Betreiben von Josef Meixner - Onsager die Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Aachen zuerkannt. Aus diesem Anlaß hielt Meixner eine Ansprache, die - als Onsager den Nobelpreis erhielt - auch in den "Physikalischen Blättern" veröffentlicht wurde. In dieser führte er unter anderem aus (6): 

Eine weitere hervorstechende Leistung Onsagers ist die Theorie des zwei-dimensionalen Ising-Modells  des  Ferromagnetismus.  Wir  sehen  hier  einen ganz neuen Aspekt  seiner wissenschaftlichen  Arbeit. (...) Beim Ising-Modell lag ein wohlformuliertes physikalisches Problem vor, und die Leistung Onsagers ist hier  als rein  mathematisch  anzusehen,  aber als solche ein hervorragendes Kunstwerk des Geistes. Ihre überragende Bedeutung liegt  in zwei Richtungen. Sie gab die exakte Lösung für eines der wichtigsten und schwierigsten Probleme der statistischen Mechanik, wenn auch nur an einem physikalisch gesehen einfachen Modell, und damit zum ersten Mal eine Beurteilungsmöglichkeit der für kompliziertere Fälle auch heute noch unentbehrlichen Näherungsverfahren. Sie stellte aber auch, neben der Einstein-Kondensation, den einzigen Fall dar, in dem es gelungen war, die statistische Theorie einer Phasenumwandlung mathematisch vollkommen explizit und streng zu behandeln.

Meixner hält außerdem fest (6):

Wir dürfen wohl annehmen, daß die theoretischen Vorlesungen (Onsagers) für den jungen Chemiker etwas schwierig sind, und so nimmt es uns nicht wunder, daß die Onsagersche Vorlesung über statistische Mechanik I und II von den Studenten (in den USA) als Norwegisch I und II bezeichnet wurde. (...) Onsager wird als ein brillanter Wissenschaftler mit einer ungeheuren Konzentrationskraft bezeichnet. Seine Erfolge sind wohl letzten Endes darin begründet, daß er nie mit halben Lösungen zufrieden war, daß er vielmehr sich stets bemühte, die physikalische Natur eines Vorgangs oder einer Eigenschaft in voller Klarheit zu erfassen, um dann sein Problem ungehindert durch alle Schwierigkeiten einer eleganten und vollständigen  Lösung zuzuführen.

"Eine der höchsten geistigen Leistungen"

Auf die Lebensleistung von Lars Onsager wurde auch einmal eingegangen in einer recht gerundlegenden Aufsatzreihe benannt "Die Evolution aus der Sicht der Naturwissenschaft und der Philosophie". Hier sollte nämlich einleitend als grundlegenderer Gedankengang erläutert werden (7),

daß die Gültigkeit einer Einsicht nicht dadurch bestimmt ist, wie viele sie wirklich „verstehen“. (…) Der Nachvollzug der einzelnen Erkenntnisschritte durch andere Menschen (…) kann ein so schwieriger sein, daß er dann nur von wenigen erfolgreich begangen wird. Vor allem auch die physikalisch-theoretischen Wissenschaften bieten eine Fülle von Beispielen hierfür. Aus der Vielzahl sei hier nur noch ein weniger bekanntes Beispiel genannt, das aber für die folgenden Beiträge zu unserem Rahmenthema wesentlich ist. Im Jahre 1944 ist dem norwegischen Physiker Lars Onsager die „exakte Lösung für den feldfreien Sonderfall des zweidimensionalen Isingmodelles“ gelungen. Das „zweidimensionale Isingmodell“ stellt eine regelmäßige Anordnung von Elementarmagneten in einer Fläche dar, deren Verhalten ohne äußeres Magnetfeld von Onsager berechnet werden konnte. Die Onsager'sche Theorie stellt eine der höchsten geistigen Leistungen in den Naturwissenschaften dar. Wichtige Ergebnisse dieser Berechnungen konnten erst Jahre später von anderen Wissenschaftlern nachgerechnet werden. Wesentliche Verbesserungen dieser Lösung, wie etwa ihre Erweiterung auf die Situation mit Magnetfeld oder gar auf den dreidimensionalen Fall (räumlich-kristalline Anordnung der Elementarmagnete) sind bis heute noch nicht gelungen. Die außerordentlichen Schwierigkeiten bei der Beschreibung des Isingmodelles rühren von der ungeheuren Vielzahl der möglichen Wechselwirkungen zwischen je zweien der (sehr vielen) Elementarmagnetchen her. Die Betrachtung des gemeinsamen („kooperativen“) Verhaltens von winzigen Magneten erscheint zwar auf den ersten Blick nicht sonderlich interessant; doch ist das Isingmodell der wohl übersichtlichste Fall der Beschreibung einer Ansammlung von vielen gleichartigen, miteinander wechselwirkenden Untereinheiten. Seine mathematische Formulierung ist daher fast ohne Abänderung auf die Beschreibung einer Fülle von anderen, auf den ersten Blick grundverschiedener Anordnungen von miteinander wechselwirkenden Untereinheiten übertragbar, wie sie zum Beispiel die Moleküle bei den Vorgängen der Entmischung von Lösungen oder des Schmelzens/Kristallisierens, die Molekülsorten bei der präbiotischen Evolution oder die Menschen bei der Meinungsbildung in einer Bevölkerung darstellen.

Die meistzitierte Arbeit von Lars Onsager ist tatsächlich diejenige über das Ising-Modell von 1944 (8).

Wenn man einem Wissenschaftler wie Onsager also nur schwer über die Inhalte seiner Forschungen näher kommen kann, so vielleicht doch ein wenig mehr über einige Angaben zu seinem sonstigen Leben. 1933 lernte Onsager in Österreich seine nachmalige Ehefrau Gretl kennen. Es wird darüber berichtet (9):

Onsager blieb an der Brown-Universität bis 1933. (...) Im Sommer jenes Jahres weilte Lars in Europa und besuchte H. Falkenhagen, den österreichischen Elektrochemiker. Falkenhagen fühlte sich aber unpäßlich und bat deshalb seine Stiefschwester Gretl (Margarethe Arledter), sich um Lars zu kümmern. Gretl sah ihn die Treppen herauf kommen - einen sehr gut aussehenden jungen Mann, von dem ihr Bruder ihr gesagt hatte, er wäre "seiner Zeit weit voraus". Dann gingen sie zum Essen aus. Wie immer war Lars aber von sehr zurückhaltendem Wesen. Nach dem Essen schlief er auf der Terrasse. Dann wachte er auf und fragte sie: "Sind Sie verliebt?" Acht Tage später verlobten sie sich - Margarethe war 21 und Lars 29. Am 7. September 1933 heirateten sie.
Original: Onsager remained at Brown University until 1933, when the economic depression made it necessary for his appointment to be discontinued; it would have been impossible for the chemistry department to convince the university that his services as a teacher were indispensable. In the summer of that year Lars was in Europe, and went to visit H. Falkenhagen, the Austrian electrochemist. Falkenhagen was unwell at the time and asked his sister Gretl (Margarethe Arledter) to entertain Lars. Gretl saw him coming up the stairs—a very handsome young man who her brother had told her was ‘well ahead of his times’. They went out to dinner, but Lars was his usual reticent self. After dinner he fell asleep on the patio, and then woke up and asked: ‘Are you romantically attached ?’ They became engaged 8 days later - Margarethe at 21 and Lars at 29 - and got married on 7 September 1933.

Aus der Ehe sollten vier Kinder hervor gehen. Onsager erhielt 1934 eine Professur. Da er aber nie promoviert hatte, mußte er 1935 nachträglich eine Doktorarbeit einreichen. Aber weder die Chemiker, noch die Physiker fühlten sich ihrer komplizierten Mathematik gewachsen. Sie gaben sie deshalb an die Mathematiker weiter. Dort war man dann hoch erfreut über Onsager's Arbeit und befürwortete die Promotion.

"Die Onsager'sche Lösung hätte ich nicht heraus bekommen"

Das Ehepaar Onsager kaufte sich in den USA einen Bauernhof, auf dem Lars mit großer Begeisterung Gemüse anbaute und das Landleben genoß. Onsager schwamm gerne und bis an sein Lebensende unternahm er Skitouren (9).

Da Gretl und Lars in den USA "Ausländer" waren, wurde Lars nicht für jene Forschungen herangezogen, die im Zusammenhang mit dem Zweiten Weltkrieg standen. Das hatte - wie nicht selten damals - wertvolle Folgen (9):

Er fand Zeit, um so angestrengt oder noch angestrengter zu denken als er es jemals zuvor getan hatte, um ein Schlüsselproblem in der Physik zu klären, von dem andere angenommen hatten, daß es jenseits des Bereiches liegen würde, der der menschlichen Intelligenz erreichbar wäre. (...) Pippard schrieb 1961 von "Onsager's exakter Behandlung, die eine Sensation hervorrief, als sie erschien. (....) Diese Arbeit gab dem Studium kooperativer Phänomene einen ganz neuen Schwung ... und es ist sicherlich die wichtigste Einzelleistung in diesem wichtigen Forschungsgebiet."
Oriignal: He was able to find the time to think as hard, or harder, than ever before and to solve a key problem in physics others might well have believed to lie beyond the reach of human intelligence. (...) It took the world of theoretical physics by storm. (...) As Pippard wrote, in 1961: "Onsager's exact treatment, which created a sensation when it appeared, showed that the specific heat in fact rose to infinity at the transition point, a phenomenon which profoundly disturbed those who were sure that fluctuations always smoothed over the asperities which were created by approximations in the analysis. This work gave a new impetus to the study of cooperative phenomena, ... and it is certainly the most important single achievement in this important field."

Und unter Physikern werden sich Anekdoten erzählt wie diese (9): 

Lev D. Landau (...) sagte zu V. L. Pokrovskii, daß während die Arbeiten anderer Theoretiker seiner Generation für ihn keine wirkliche Herausforderung darstellen würden, er sich nicht vorstellen könne, daß er selbst die Onsager'sche Lösung des Ising-Modell's herausbekommen hätte.
Original: Lev D. Landau, whose own general phenomenological theory of phase transitions was fatally undermined by Onsager's results, told V. L. Pokrovskii that while the work of other theorists of his generation presented no real challenges to him, he could not envisage himself accomplishing Onsager's solution of the Ising model.

Der hier genannte sowjetische Theoretische Physiker Lev Landau (1908-1968) (Wiki) hatte 1929 bei Werner Heisenberg in Leipzig und bei anderen Physikern in Deutschland studiert (Wiki):

Er teilte Physiker in eine logarithmische Skala von 0 bis 5 ein (0 war die höchste Stufe), stufte Einstein bei 0,5 ein, die Väter der Quantenmechanik (Schrödinger, Bohr, Heisenberg, Bose, Dirac, Wigner) bei 1, sich selbst anfangs bei 2,5, und relativ spät in seiner Karriere bei 2.

Die Theoretischen Physiker und Chemiker der damaligen Generation erzählten sich noch viele andere, sie außerordentlich beeindruckenden Erlebnisse mit Lars Onsager. So etwa auch der bekannte amerikanische Physiker Richard Feynman (9, S. 458f). Sie berichteten auch darüber, daß Onsager das Ergebnis seiner Forschungen nicht selten intuitiv vorausahnte und mit seinen mathematischen Berechnungen diese Intuition dann nur noch rational nachvollzog und quasi "ratifizierte" (9).

Erst vor drei Jahren - 2018 - schrieb der indischer Chemiker Biman Bagchi über Lars Onsager (10):

Über ihn wird oft gesagt, auch heute noch, daß er der "beste Mathematiker" war, den es in der Theoretischen Physik und in der Theoretischen Chemie jemals gegeben habe.
Original: He is often cited, even today, as the “best calculator” that theoretical physics and theoretical chemistry has ever seen.
Über Julian H. Gibbs, der zusammen mit dem nachmaligen Konstanzer Biophysiker Gerold Adam (1933-1996) (Wiki) eine bis heute oft zitierte Arbeit über das physikalische (ebenfalls kooperative irreversible) Phänomen die Glasbildung vorlegte ("Adam-Gibbs"), berichtet Biman Bagchi in diesem Zusammenhang (10):
Mein eigener Doktorvater an der Brown-Universität, Julian H. Gibbs, verbrachte ein gemeinsames Jahr mit Onsager in Cambridge. Gibbs war dort als Guggenheim Fellow tätig. Er erzählte mir, daß Onsager sich gerne viel mit ihm zu unterhalten habe, weil sie beide die einzigen Amerikaner in der Theoretischen Physikalischen Chemie in Cambridge waren. Gibbs erzählte, daß Onsager wissenschaftlich unglaublich und ein ebenso fröhlicher wie warmherziger Mensch gewesen sei. Gibbs fand Onsagers Ansatz auf so hoher Verständnisebene angesiedelt, daß er Mühe hatte, mit ihm Schritt zu halten.
My own thesis adviser at Brown University, Julian H. Gibbs, overlapped about a year with Onsager at Cambridge where Gibbs was a Guggenheim Fellow. Gibbs told me that Onsager used to talk a lot with him because they two were the only Americans in theoretical physical chemistry at Cambridge. Gibbs told me that Onsager was incredibly smart with science, and was quite a jolly and warm guy. Gibbs found Onsager’s approach so high level that he had to struggle to keep up with him. 

Und Biman Bagchi schreibt bewundernd weiter (10): 

In diesem Zusammenhang muß ich den Leser daran erinnern, daß Julian Gibbs selbst außergewöhnlich war. Neben anderem sind ja seine Theorien über die Glasbildung (Adam-Gibbs, Gibbs-DiMarzio) sehr bekannt.
Original: I need to remind the reader that Julian Gibbs himself was outstanding, and his theories of glass transition (Adam-Gibbs, Gibbs–DiMarzio) among others, are well-known.

Die hier erwähnte "Adam-Gibbs"-Arbeit wurde dementsprechend 1982 mit dem "Citation Award" ausgezeichnet (11). Der Konstanzer Biophysiker Gerold Adam, mit dem zusammen Julian H. Gibbs eine der beiden eben genannten "außergewöhnlichen" Arbeiten vorlegte, erforschte später - ebenfalls als Theoretischer Physiker - Phasenübergänge bei der Nervenerregung. Vielleicht hatten diese Forschungen Onsager's Interesse geweckt, und vielleicht war Onsager in den 1970er Jahren in diesem Zusammenhang zu Besuch nach Konstanz gekommen.

Manfred Eigen - Er mußte das Nobelpreisträgerkomitee erst auf Onsager hinweisen

Der Chemiker Manfred Eigen hatte 1967, ein Jahr vor Lars Onsager den Nobelpreis erhalten. Darüber berichtet Manfred Eigen (12):

In meiner Nobelrede sagte ich den Satz: I am ashamed to receive this price before Lars Onsager. Lars Onsager war einer der großen theoretischen Chemiker unserer Zeit. Er hatte eine allgemeine Theorie irreversibler Vorgänge nahe am thermodynamischen Gleichgewicht erstellt. Die chemische Relaxationsspektrometrie, die experimentelle Methode, für die ich den Preis erhielt, basiert auf Gleichungen, die wir aus Onsagers linearen Ansätzen entwickeln konnten. Onsager, der ungefähr eine Generation älter war als ich, war klarer Kandidat für einen Nobelpreis, jedoch sein Werk war reine Theorie. Nach meinem Vortrag kam Arne Tiselius, ebenfalls ein Chemie Nobel-Laureat und zu jener Zeit Präsident der Nobel Foundation, zu mir und sagte: If you mean what you said about Onsager, you have to write me a letter in which you state clearly that Onsager’s theory was important for the development of your experimental methods.Ich habe diesen Brief geschrieben und Onsager bekam im darauf folgenden Jahr den Nobelpreis für Chemie.

Dieser Bericht ist noch einmal ein Hinweis darauf, daß auch innerhalb der Wissenschaft selbst die wissenschaftliche Leistung von Lars Onsager nur wenigen bekannt und bewußt war. 

Weitere Erinnerungen zum Onsager-Besuch in Konstanz  

Ergänzung 15.2.2021: Nach Veröffentlichung dieses Beitrages erhalten wir noch ergänzende Angaben zu dem Onsager-Besuch in Konstanz im Jahr 1975 von Seiten der Ehefrau des damals einladenden Hochschullehrers. Auslöser, so schreibt sie, könnte ein wissenschaftlicher Aufsatz von 1971 gewesen sein (13), der - wie auf Google Scholar festgestellt werden kann - auffallender Weise bis heute nie zitiert worden ist, der also ansonsten heute offenbar nie die Aufmerksamkeit in der Wissenschaft auf sich gelenkt hat. Es wird jedenfalls geschrieben: 

Es kann gut sein, daß Onsager selbst die Verbindung zu Gerold gesucht hat. Gerold hat auch eine Arbeit über das zweidimensionale Isingmodell veröffentlicht (1971: "Kinetik des zweidimensionalen Isingmodells in der Braggs-Williams-Näherung: Kleine Auslenkungen aus dem Gleichgewicht"). Onsager hielt einen Vortrag an der Uni, den vermutlich Gerold angeregt hat. Den Titel kenne ich nicht. Er wäre in denkbar schlechtem Englisch gewesen, meinte Gerold. 

Nach dem Vortrag saß er in Gerolds Arbeitszimmer in der Uni und schwieg und Gerold machte ihm einen Tee und schwieg auch.

Wir hatten ihn auch bei uns zuhause zu Besuch. Er freute sich über die 4 kleinen weißen Stiefelpaare (der Kinder) vor unserer Haustüre. An ihn selbst kann ich mich kaum erinnern. Er muß schon 70 Jahre alt gewesen sein.

Im Gespräch ging es auch über Steine mit Keilschriften, die in Mittelamerika gefunden worden waren. Das bedeutete, daß Europäer schon dort gewesen sind. Er: man weiß es, aber es wird nicht darüber gesprochen, d.h. es wird verschwiegen. Den Wortlaut weiß ich nicht mehr genau.

Seine Frau stamme aus "Marburg an der Drau“, ich wußte, daß dies das heutige Maribor ist, unsere anderen Gäste, ein junges Wissenschaftlerpaar, jedoch nicht. 

Er, ein Weinkenner, wußte auch, wie ein bestimmter Kärntner Wein 1936 (?) schmeckte. Auf die Frage Gerolds, was er von unseren französischen Rotweinen von 1933 und 1943 hielte: wenn wir je dran denken wollten, sie zu trinken, sollten wir nicht mehr allzu lange warten.

Es war in meiner Erinnerung ein sehr netter Abend gewesen.

Eingeleitet worden war die Zuschrift mit den Worten:

Deine Anfrage hat alte Erinnerungen wieder aufleben lassen. 1974 - Dez.1976 wohnten wir in einem sehr kleinen Häuschen zur Miete in Konstanz/Wollmatingen, Mitte Dez.76 zogen wir in unser eigenes Haus.

____________

*) Onsager war allerdings auch schon einmal im Jahr 1970 in Lindau wie einigen Bildunterschriften in (1) zu entnehmen ist. 

____________ 

  1. Onsager, Lars: Zur Frage des Ursprungs des Lebens, Nobelpreisträger-Tagung in Lindau 1975, https://www.mediatheque.lindau-nobel.org/videos/31467/once-upon-a-time-questions-on-the-origin-of-life-german-presentation-1975/meeting-1975
  2. Raunen auf dem Gang. In: Der Spiegel, 45/1968, 04.11.1968, https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45935170.html
  3. Hopmann, Rudolf: Formeln für die Chemie von morgen - Lars Onsager entwickelte eine Mathematik für viele Vorgänge in der Natur, ZEIT Nr. 45/1968, 8. November 1968, https://www.zeit.de/1968/45/formeln-fuer-die-chemie-von-morgen
  4. Paul L.Butzera, Tom H.Koornwinderb: Josef Meixner: His life and his orthogonal polynomials. In: Indagationes Mathematicae, Volume 30, Issue 1, January 2019, Pages 250-264, https://doi.org/10.1016/j.indag.2018.09.009.
  5. F. Schlögl: Persönliches: Josef Meixner. In: Physik Journal. 50, 1994, S. 584–584, doi:10.1002/phbl.19940500619.
  6. Meixner, Josef: Chemie‐Nobelpreis 1968 für Lars Onsager. (Laudatio vom 23. Juli 1962 anläßlich der Ehrenpromotion von Prof. Onsager an der Rheinisch‐Westfälischen Technischen Hochschule Aachen), In: Physikalische Blätter, Februar 1969, https://doi.org/10.1002/phbl.19690250204.
  7. Leupold, Hermin: Wie erweist sich die Richtigkeit intuitiver Einsichten? Verifikationsprobleme bei wissenschaftlichen und philosophischen Problemen. In: „Die Deutsche Volkshochschule, Folge 61, Mai 1989, S. 1-13 [Zweiter Beitrag der Aufsatzreihe zum Rahmenthema: Die Evolution aus der Sicht der Naturwissenschaft und der Philosophie] 
  8. Onsager, Lars: Crystal Statistics. I. A Two-Dimensional Model with an Order-Disorder Transition. In: Phys. Rev. 65, 117 – Published 1 February 1944, https://journals.aps.org/pr/abstract/10.1103/PhysRev.65.117
  9. Longuet-Higgins, Hugh Christopher; Fisher, Michael Ellis: Lars Onsager, 27 November 1903 - 5 October 1976 - Obituary. Biographical memoirs. Published:01 November 1978, https://doi.org/10.1098/rsbm.1978.0014
  10. Bagchi, Biman: Lars Onsager (1903–1976). In: Resonance, Oktober 2018
  11. Adam, Gerold; Gibbs, Julian H.: On the Temperature Dependence of Cooperative Relaxation Properties in Glass‐Forming Liquids. In: J. Chem. Phys. 43, 139 (1965)
  12. Eigen, Manfred: Anmerkungen eines Preisträgers. In: Das Göttinger Nobelpreiswunder - 100 Jahre Nobelpreis - Vortragsband, hrsg. von Elmar Mittler und Fritz Paul, Göttingen 2004, S. 53ff
  13. Adam, Gerold: Kinetik des zweidimensionalen Ising-Modelles in der Bragg-Williams-Näherung: kleine Auslenkungen aus dem Gleichgewicht. In: Zeitschrift für Physikalische Chemie, 74(1_2), 78-80, doi:10.1524/zpch.1971.74.1_2.078, https://www.degruyter.com/document/doi/10.1524/zpch.1971.74.1_2.078/html

Die Kehre

ÖKO-FUNDGRUBE (5) – Masse, Masse II, multimediales Allerlei

Bereits in der dritten Fundgrube (hier) wurde auf Zivilisationskrankheiten verwiesen. Auch jetzt schauen wir wieder auf ernährungsbedingte Krankheiten. Bei Adipositas (Fettleibigkeit) handelt es sich jedoch um eine Erscheinung, die erst seit 50 Jahren gehäuft auftritt. Laut der Weltgesundheitsorganisation (WHO) habe sich der Anteil übergewichtiger Menschen seit 1975 fast verdoppelt. Mit einem über 60 prozentigen Anteil …

Öko-Fundgrube (4) – Lithium, Insekten, Gates

Kaum ein Stoff steht so sinnbildlich für das letzte Jahrzehnt wie Lithium. Als Lithium-Ionen-Akkus treffen wir in jedem Bereich des Lebens darauf, ob im Smartphone, dem Notebook oder seit neustem in etlichen E-Fortbewegungsmitteln. Und die Nachfrage steigt. Gut das weiterhin Entwicklungspotential besteht, wie die Plattform golem veröffentlichte. Aktuell besitzen die Akkus einen Wirkungsgrad von unter …

Öko-Fundgrube (3) – Zivilisation, Klima, Erde

Die Kehre nennt sich nicht grundlos »Magazin für Naturschutz«. Denn entgegen anderer, partieller Betrachtungen einzelner Aspekte der Ökologie, wagt die Kehre den Blick aus ganzheitlicher Perspektive. Daher rührt auch das Hervorheben der »Natur« im Gegensatz zu einer einseitigen Betonung der »Umwelt« – so wird der Mensch als Teil der natürlichen Prozesse miteinbezogen. Überaus interessant sind …

Von der ökologischen Relevanz des Ortes

Migration – kaum ein Phänomen wird im insbesondere von den Grünen geprägten ökologischen Diskurs in der Bundesrepublik derart ausgespart wie die ökologischen Auswirkungen allgemein angestiegener Mobilität und Massenmigration. Dabei wäre besonders angesichts ihrer extremsten Erscheinungsformen in den letzten Jahren ein genauer Blick auf die umweltbezogenen Auswirkungen des neuen nomadischen Daseins im 21. Jahrhundert durchaus notwendig. Zu …

Öko-Fundgrube (2) – In eigener Sache, Green New Deal, Wasser, Fleisch

Liebe Leser, wir schauen auf ein ereignisreiches Jahr 2020 zurück, das wohl dank Corona nicht so schnell in Vergessenheit geraten wird. Für uns ist dieses Jahr aber auch aufgrund eines anderen Gesichtspunktes ein spezielles: Ende April erschien die Erstausgabe der Zeitschrift Die Kehre (hier bestellen). Unser ambitioniertes Projekt startete mit großer Aufmerksamkeit sowohl aus den …

wobleibtdieglobaleerwaermung

Modelle mit April-Winter ab Ostern

Update 12.4.2021: CFSv2 mit Temperatursturz in den Prognosen für Europa im April 2021. Starke Schneefälle in Süddeutschland – Live-Video. Winterberg: Die Skiliftelaufen weiter bei -3°C Frost und in verschneiter Landschaft – Live-Panorama-Webcams. Frost setzt Obstbäumen zu – Fotos. UWZ warnt …

WHO erklärt „Klimawahn“ zur Pandemie – PIK Potsdam in Quarantäne?

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat heute den „Klimawahn“ zur Pandemie erklärt. Der Generalsekretär Tedros Adhanom Ghebreyesus (Äthiopien) sagte am Sitz der UN-Unterorganisation in Genf auf einer virtuellen Pressekonferenz, die Krankheit habe sich in erschreckender Weise weltweit ausgebreitet und müsse endlich gestoppt …

Mojib Latif: Globale Abkühlung für 20 Jahre?

Update 11.4.2021: Winterberg/NRW: Skibetrieb im Schneefall bis in den Mai…? – Panorama-Webcam. Update 10.4.2021: Globale Abkühlung: Temperatursturz in der Atmosphäre über den Weltmeeren im März 2021. Vulkan „La Soufrière“ auf der Karibikinsel St. Vincent mit Aschewolke bis knapp 16km Höhe …

Modelle einig: Der Märzwinter kommt mit Macht

Update 1.4.2021: Globale Abkühlung im März 2021: Dritter Monat in Folge kälter als im Vorjahr. Update 30.3.2021: GFS mit Temperatursturz in den April in Europa. Analyse und Prognose: Frostige Frühlingsnächte Ende März und zu Ostern: Die globale Rahmstorf-Erwärmung schlägt wieder …

Der Polarwirbel macht ernst: Unwetterlage mit Schneesturm und Eisregen über Deutschland

Update 11.2.2021: Altweiberfastnacht tiefgefroren mit Schneefall. Immer mehr Eis auf den Gewässern – erste Wasserstrassen frieren zu – Video. Ostsee friert zu – Eisbrecher ARKONA steht bereit – es könnte kritisch werden. WO/GFS mit einem sibirischen Wochenende in Mitteleuropa. Update …

Golem

Rechtsstreit enthüllt: Darum gibt es keine Android-Version von iMessage

Apple weigert sich seit Jahren, eine Android-Version von iMessage zu veröffentlichen. Ein aktuelles Gerichtsverfahren legt nun die Gründe dafür offen. (Apple, Android)

Datenschutzbeauftragte: Missbrauch von Polizeidatenbank in Berlin

In einem Fall nutzte eine Polizistin die Datenbank Poliks, um Ex-Freundinnen ihres neuen Partners aufzusuchen. (Polizei, Datenschutz)

Einlasssysteme: Gesichtserkennung im Berliner Zoo wird geprüft

Der Berliner Zoo will Besitzern von Jahreskarten mit Hilfe von Gesichtserkennung einen schnellen Zugang ermöglichen. Doch ist das zulässig? (Gesichtserkennung, Datenschutz)

Messenger-Dienst: Angreifer können Whatsapp-Nutzer aus dem Dienst aussperren

Durch den massenhaften Versuch, eine Telefonnummer bei Whatsapp zu registrieren, könnte diese letztlich von dem Dienst ausgeschlossen werden. (Whatsapp, Instant Messenger)

Windows 10: Edge und Chrome haben Audiofehler in Youtube

Die beiden Chromium-Browser behandeln in einigen Fällen Audioausgabegeräte nicht richtig. Das führt zu Stummfilmen auf Youtube. (Chromium, Google)

Spektrum • News

Palast von Amenhotep III.: Neu entdeckte »Goldene Stadt« war vielleicht keine Stadt

Archäologen haben jüngst eine weitläufige Siedlung im ägyptischen Theben frei gelegt. Doch ein Experte zweifelt: War es tatsächlich eine Stadt?

Fragen und Antworten zu Covid-19: Wie lassen sich Varianten von Sars-CoV-2 überwachen?

Wie gefährlich sind neue, ansteckendere Varianten? Wie gelingt eine Virusüberwachung in Deutschland? Sollten Schulen und Kitas öffnen? Die wichtigsten Antworten zum Coronavirus.

Schlichting!: Weinender Wein

Schwenkt man ein alkoholisches Getränk, rinnen an der Glaswand Tropfen herab. Verdunstender Alkohol saugt einen Film aus der Flüssigkeit in Form einer instabilen Stoßfront hoch.

Psychedelika: Vom Rauschmittel zum Heilmittel

Psilocybin und MDMA können wohl nicht nur heftige Trips auslösen, sondern auch Depressionen und Traumata lindern. Doch die Drogen als Arzneimittel zuzulassen, ist kompliziert.

Beobachtungstipps: Die Mondsichel ziert den Abendhimmel

Die dünne, zunehmende Mondsichel bietet ab Mitte April einen beeindruckenden Anblick. Auch die Bedeckung eines Sterns durch den Mond kann verfolgt werden.

Spektrum • Spektrum der Wissenschaft

Schlichting!: Weinender Wein

Schwenkt man ein alkoholisches Getränk, rinnen an der Glaswand Tropfen herab. Verdunstender Alkohol saugt einen Film aus der Flüssigkeit in Form einer instabilen Stoßfront hoch.

Metaforschung: Kulturwandel in der Biomedizin

Biomedizinische Studien haben sich oft als methodisch unzuverlässig herausgestellt, was ihre Ergebnisse in Zweifel zieht.

Spektrum der Wissenschaft - Sonderheft Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 2/2021

Umweltschutz: Rettung für unseren Planeten - Insektensterben: Woher kommt der dramatische Verlust? • Gentechnik: Umstrittene Patente auf Lebewesen • Kunststoffe: Wie lässt sich die Flut an Mikroplastik eindämmen?

Algorithmen: Die digitale Manipulation

Ob auf Youtube oder in den sozialen Medien: Algorithmen beeinflussen uns täglich. Doch wenn man weiß, wie sie funktionieren, kann man ihrer Manipulation entgehen.

Zehn Jahre Arabischer Frühling

Vor zehn Jahren begehrten Menschen unterschiedlichster gesellschaftlicher Schichten und Religionen gegen die Despoten im Nahen Osten auf. Wie hat sich die Lage entwickelt?

Spektrum • Gehirn & Geist

Psychosomatik durch die subjektive Brille

Über das Zusammenspiel von Psyche und Körper berichtet der Mediziner Alexander Kugelstadt in seinem Sachbuch.

Grafologie: Was verrät die Handschrift über uns?

Lässt sich an der Handschrift irgend etwas über den Charakter eines Menschen ablesen? Anhänger der Grafologie schwören darauf, die Studienlage ist nicht völlig überzeugend.

Gehirn&Geist - Ausgabe 5/2021

In dieser Ausgabe beschäftigt sich Gehirn&Geist mit dem Vertrauen und dem Paradox der Verletzlichkeit. Außerdem im Heft: Spuren der Erinnerungen in unserem Erbgut, Neid: Ein typisch deutsches Gefühl?, Handtransplantation, sowie KI in der Medizin.

Sozialpsychologie: Wer traut wem?

Wann wir uns auf andere verlassen oder nicht, verrät mehr über uns selbst als über unsere Mitmenschen.

Serie: Klimawandel und Psyche, Teil 3: Zum Klimaschutz bewegt

Das Wissen und der Wille sind da, allein das Handeln fällt schwer – warum nur? Was uns im Einsatz gegen den Klimawandel motiviert.

Spektrum • Sterne & Weltraum

Beobachtungstipps: Die Mondsichel ziert den Abendhimmel

Die dünne, zunehmende Mondsichel bietet ab Mitte April einen beeindruckenden Anblick. Auch die Bedeckung eines Sterns durch den Mond kann verfolgt werden.

Beobachtungstipps: Das gibt es im April am Himmel zu sehen

Hobbyastronomen müssen im April Geduld mitbringen. Bei gutem Wetter und mit der richtigen Ausrüstung lassen sich aber dennoch ein paar Planeten beobachten.

Wissenschaft.de

Spritzgussverfahren für Glas entwickelt

Glas ist ein geniales Material – im Vergleich zu Kunststoff ist seine Verarbeitung allerdings aufwendig. Doch durch ein innovatives Konzept könnten sich nun geformte Glasobjekte so unproblematisch produzieren lassen wie Plastikteile: Deutschen Forschern ist es gelungen, das Spritzgussverfahren auf die Herstellung von Glas zu übertragen. Durch den Einsatz eines speziellen Komposit-Granulats als Ausgangsmaterial können sie […]

Der Beitrag Spritzgussverfahren für Glas entwickelt erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Nester aus Sand und Seide

Wie lassen sich Tunnel und Kammern in rieselndem Sand bauen? Um im feinkrümeligen Untergrund von Wüsten- und Dünengebieten Nester bauen zu können, haben einige Pollenwesepen-Arten eine clevere Strategie entwickelt: Sie verbinden Sandkörner mit Seidenfäden, berichten Forscher. Die Biologen haben bisher unbekannte Drüsen und Strukturen am Kopf dieser wichtigen Bestäuberinsekten des Mittelmeerraums entdeckt, die ihnen das […]

Der Beitrag Nester aus Sand und Seide erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Modernes Gehirn ist jünger als gedacht

Heutige Menschen unterscheiden sich von anderen Primaten insbesondere durch ihr großes Gehirn mit besonders ausgeprägtem Frontallappen. Doch anders als bisher angenommen stand die moderne Gehirnstruktur nicht am Anfang der Entwicklung der Gattung Homo. Wie eine neue Studie zeigt, hatten unsere Vorfahren bis vor etwa 1,7 Millionen Jahren kleinere, eher affenartige Gehirne. Trotzdem benutzten sie bereits […]

Der Beitrag Modernes Gehirn ist jünger als gedacht erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Kultureller Fortschritt bei Kohlmeisen

Nicht nur der Mensch und viele Säugetiere entwickeln kulturelle Traditionen, auch Vögel lernen voneinander. Jetzt belegt ein Experiment mit Kohlmeisen, dass sie die einmal etablierten Verhaltensweise auch nachträglich noch verändern und anpassen können. Angetrieben wird dieser kulturelle Fortschritt dabei in besonderer Weise durch Zugewanderte – Tiere, die einen noch frischen Blick für mögliche Problemlösungen besitzen. […]

Der Beitrag Kultureller Fortschritt bei Kohlmeisen erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Bakterien für besseres Wurzelwachstum

Maispflanzen, die „wissen“, wie man Freunde gewinnt, könnten Düngemittel einsparen: Forscher haben festgestellt, dass die Wurzeln besonders ertragreicher Maispflanzen verstärkt Stoffe in den Boden abgeben, die hilfreiche Bakterien gedeihen lassen. Diese Mikroben regen die Bildung von Seitenwurzeln an und ermöglichen dadurch eine verbesserte Stickstoffaufnahme aus dem Substrat. Diese Erkenntnisse könnten zur Züchtung von Sorten führen, […]

Der Beitrag Bakterien für besseres Wurzelwachstum erschien zuerst auf wissenschaft.de.

Blackout Vorbereitung

Synthetischer Kraftstoff für mobile Stromerzeuger

Synthetischer Kraftstoff für mobile Stromerzeuger ist eine Möglichkeit um Abgase

Der Beitrag Synthetischer Kraftstoff für mobile Stromerzeuger erschien zuerst auf Blackout News.

Sind Windkraftanlagen wirklich umweltfreundlich ?

In Deutschland will man bis Ende 2022 alle Atomkraftwerke und

Der Beitrag Sind Windkraftanlagen wirklich umweltfreundlich ? erschien zuerst auf Blackout News.

Rechnungshof – Zeugnis für Energiewende verheerend

Der Bundesrechnungshof stellt dem Wirtschaftsministerium für die Energiewende ein verheerendes

Der Beitrag Rechnungshof – Zeugnis für Energiewende verheerend erschien zuerst auf Blackout News.

Sichere Stromversorgung vom Ausland abhängig

Im Netzentwicklungsplan der Bundesnetzagentur fehlen bis zum Jahr 2035 insgesamt

Der Beitrag Sichere Stromversorgung vom Ausland abhängig erschien zuerst auf Blackout News.

Strompreis im internationalen Vergleich

Mit der Energiewende stiegen auch die Strompreise, in den letzten

Der Beitrag Strompreis im internationalen Vergleich erschien zuerst auf Blackout News.

Medizin & Heilkunde

The GermanZ • Gesundheit

Der “Game Changer” aus Weimar: Sie werden alles tun, um das Urteil zu kassieren

von KLAUS KELLE WEIMAR – Das aufsehenserregende Urteil eines Weimarer Amtsrichters hat im politischen Erfurt und Berlin Empörung ausgelöst. Und diese Empörung erscheint...

Der Beitrag Der “Game Changer” aus Weimar: Sie werden alles tun, um das Urteil zu kassieren erschien zuerst auf The Germanz.

SPD-Minister wollen Testpflicht für die Unternehmen durchsetzen

BERLIN – Gegen den Willen der Wirtschaft wollen Arbeitsminister Hubertus Heil und Vizekanzler Olaf Scholz (beide SPD) noch in dieser Woche eine Corona-Testpflicht...

Der Beitrag SPD-Minister wollen Testpflicht für die Unternehmen durchsetzen erschien zuerst auf The Germanz.

+++EXKLUSIV+++Russland verhandelt über Sputnik V-Lieferungen ausschließlich mit der Bundesregierung, nicht mit einzenen Ländern+++

MOSKAU – Während sich immer mehr Ministerpräsidenten in Deutschland ihren Wählern mit öffentlichen Bekanntgaben präsentieren, sie würden Millionen Impfdosen direkt in Russland besorgen,...

Der Beitrag +++EXKLUSIV+++Russland verhandelt über Sputnik V-Lieferungen ausschließlich mit der Bundesregierung, nicht mit einzenen Ländern+++ erschien zuerst auf The Germanz.

Jens Spahn will (endlich) mit Russland über Impfstoff Sputnik V sprechen

KÖLN – Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat bilaterale Gespräche mit Russland angekündigt über eventuelle Lieferungen des Corona-Impfstoffs Sputnik V im Falle einer EU-Zulassung....

Der Beitrag Jens Spahn will (endlich) mit Russland über Impfstoff Sputnik V sprechen erschien zuerst auf The Germanz.

Astrazeneca weiter nur für Ältere

BERLIN/BRÜSSEL – Trotz der Entscheidung der EU-Arzneimittelbehörde EMA zur uneingeschränkten Anwendung von Astrazeneca wird der Corona-Impfstoff in manchen Länder weiter nur älteren Bürgern...

Der Beitrag Astrazeneca weiter nur für Ältere erschien zuerst auf The Germanz.

R E F E R E N Z E N

Corona-Ausschuss

Kollateral News

Tanz auf dem Vulkan

Mail vom 12.03.2021: nachdem meine Mutter nach der ersten Impfung schwerwiegende Nebenwirkungen beklagt, meldete ich dies dem zuständigen Gesundheitsamt. Dort sagte mir die Ärztin, dass dies ein bekanntes Risiko sei und die zweite Impfung nun ein „Tanz auf dem Vulkan „ sei. Meine Mutter ist 82 und hat Vorerkrankungen. Nach der ersten Impfung hat sie...

Was kann ich jetzt tun um die Testungen zu umgehen?

Mail vom 22.02.2021: Bis jetzt wurde meine Familie noch nie getestet, weder mit einem PCR Test noch mit dem PoC Schnelltest. Meine Tochter, für die ich auch die Betreuung habe, ist in einer Werkstatt für Behinderte in der Lebenshilfe. Sie ist noch bis zum 10.03. freigestellt. Ab dann ist die Lebenshilfe verpflichtet, jeden Behinderten und...

Der 5.Test wieder positiv und ich war kurz vorm Nervenzusammenbruch.

Mail vom 05.01.2021: Ende April letzten Jahres wurde bei mir Corona diagnostiziert. Auf Grund von Symptomen musste ich mich testen lassen, da ich zu dem damaligen Zeitpunkt im Pflegeheim gearbeitet habe. Ich will versuchen mich kurz zu fassen, was mir nicht leicht fällt, da ich ein Quarantänetagebuch der Absurditäten geführt habe ohne am Anfang zu...

Wir sperren die Leute grundlos weg, wenn sie nach 4 Wochen durchdrehen..

Mail vom 5.01.2021: Das Pflegeheim in dem ich tätig war hatte zu dem Zeitpunkt ca. 180 Bewohner. Ende Oktober hieß es, dass alle Bewohner und Mitarbeiter getestet werden sollen. Das Ergebnis auf dem Wohnbereich, wo ich tätig war, ergab 18 positive Fälle. Es hat auch einige Mitarbeiter betroffen, aber um die soll es jetzt nicht...

Besuchte und Besucher haben sich gesehen, aber eine persönliche Nähe ist unmöglich.

Mail vom 27.12.2020: Ein Besuch ist für eine halbe Stunde möglich und wird terminiert. 15 Minuten vor dem Termin wird ein Schnelltest für die Besucher durchgeführt. Ist der Test negativ, gehen die Besucher mit aufgesetzter FFP2-Maske in einen relativ großen Besucherraum. Der Besuch ist einmal in einer Woche möglich. Im Raum steht ein ca. 4...

corona-blog.net

Änderung des Infektionsschutzgesetz, dringender Appell: bitte schreiben sie an ihre Bundestagsabgeordneten

Dringender Appell an alle Bürger: „Schreiben Sie Ihrem Bundestagsabgeordneten und appellieren Sie an ihn, diesem Gesetz in dieser Form nicht zuzustimmen! Nur auf die Inzidenz abzustellen ist untauglich.“
Eine Liste mit allen Bundestagsabgeordneten findest du in diesem Beitrag.

Der Beitrag Änderung des Infektionsschutzgesetz, dringender Appell: bitte schreiben sie an ihre Bundestagsabgeordneten erschien zuerst auf corona-blog.net.

Mutiger Lehrer lehnt Selbsttestungen an seinen Schülern ab

Lehrer lehnt Selbsttest bei Schülern ab Montag ab. Das Musterschreiben um Selbsttests bei Kindern abzulehnen findest du in dem Beitrag.

Der Beitrag Mutiger Lehrer lehnt Selbsttestungen an seinen Schülern ab erschien zuerst auf corona-blog.net.

Eltern sollten die Verantwortlichen in die Pflicht nehmen – wer haftet bei Tests an Schulen?

Hier findet ihr zwei Dokumente, welche die Personen, die eure Kinder testen in Haftung nehmen.
Außerdem gehen wir auf das Thema Sicherheit bei Schnelltests und die Haftung im allgemeinen ein.

Der Beitrag Eltern sollten die Verantwortlichen in die Pflicht nehmen – wer haftet bei Tests an Schulen? erschien zuerst auf corona-blog.net.

Wie kannst du ein Kinderschutzverfahren anstoßen und wo findest du Anwälte?

Das Familiengericht ist von Amts wegen verpflichtet jede Kindeswohlgefährdung abzustellen. Jeder der von einer Kindeswohlgefährdung Kenntnis hat kann diese anzeigen (Eilverfahren, kostenlos), so die Aussage des ehemaligen Familienrichter Hans-Christian Prestien.

Der Beitrag Wie kannst du ein Kinderschutzverfahren anstoßen und wo findest du Anwälte? erschien zuerst auf corona-blog.net.

9. Sicherheitsbericht des PEI handelt von 407 Todesfällen, plötzlich auftauchenden 429 Thrombosen und einem großen Experiment

Der 9. Sicherheitsbericht des PEI hat am 09.04.2021 das Licht der Welt erblickt. Plötzlich tauchen da eine ganze Menge von Thrombosen auf - zusammen mit einer versteckten Aussage, dass wir eine unvorstellbare große Zunahme an Sinusvenenthrombosen bei jungen Menschen nach der Impfung haben.
Ein Schweif durch den neuen Bericht.

Der Beitrag 9. Sicherheitsbericht des PEI handelt von 407 Todesfällen, plötzlich auftauchenden 429 Thrombosen und einem großen Experiment erschien zuerst auf corona-blog.net.

Peter F. Mayer · Science & Technology

Diabetes und Insulinresistenz sind erhebliche Corona Risikofaktoren

Seit Beginn der Corona Krise ist bekannt, dass das Risiko für Menschen unter 70 sehr gering ist, vor allem dann, wenn man gesund ist. Sterblichkeit ist fast immer mit Vorerkrankungen verbunden und da vor allem mit Übergewicht und Adipositas. In der Folge von Übergewicht entsteht häufig Diabetes Typ 2 oder zumindest Insulinresistenz. Dabei wird meist … Weiterlesen Diabetes und Insulinresistenz sind erhebliche Corona Risikofaktoren

The post Diabetes und Insulinresistenz sind erhebliche Corona Risikofaktoren appeared first on .

USA: 22 Staaten ohne Maskenpflicht und 12 Staaten verbieten Impfpass

Die Situation in den USA beginnt sich immer mehr von der in Europa zu unterscheiden. In insgesamt 9 Bundesstaaten waren Masken nie verpflichtend. Mittlerweile sind sie bereits in 22 Bundesstaaten nicht mehr vorgeschrieben. Und natürlich auch keine Lockdowns mehr und andere drakonische Maßnahmen. Die Entwicklung des Infektionsgeschehens ist gleich wie in den Staaten mit Maskenpflicht … Weiterlesen USA: 22 Staaten ohne Maskenpflicht und 12 Staaten verbieten Impfpass

The post USA: 22 Staaten ohne Maskenpflicht und 12 Staaten verbieten Impfpass appeared first on .

Die Globalisierung von Chinas Techno-Diktatur

China ist der Herd der Corona Krise, wo das Virus nach allem was wir wissen, bereits im September 2019 aufgetreten ist und über die Militärfestspiele von Wuhan im Oktober 2019 auch weltweit verbreitet wurde. Als neues Virus mit dem Potenzial eine Lungenentzündung zu verursachen wurde es aber erst Ende 2019 offiziell gemeldet. China hat dann … Weiterlesen Die Globalisierung von Chinas Techno-Diktatur

The post Die Globalisierung von Chinas Techno-Diktatur appeared first on .

Interessante Studien zu Vitamin D – meistens mit falschen Methoden und unwissenschaftlich

Über Wirksamkeit und Sicherheit von Vitamin D gibt es bereits zigtausende Studien. Eine Meta-Studie zeigt wieder, dass Vitamin D nützlich ist und einen nicht umbringt. Sehr viele der Studien werden aber mit wissenschaftlich eindeutig falschen Methoden durchgeführt. Doppel-blind und Placebo kontrolliert ist bei allen natürlich im Körper vorkommenden und teils vom Körper selbst produzierten Substanzen … Weiterlesen Interessante Studien zu Vitamin D – meistens mit falschen Methoden und unwissenschaftlich

The post Interessante Studien zu Vitamin D – meistens mit falschen Methoden und unwissenschaftlich appeared first on .

Urteil von Gericht in Weimar schützt Kinder vor Kindeswohlgefährdung

Langsam aber sicher wachen nun die Gerichte auf und beginnen die gröbsten Rechtsverletzungen abzustellen. Und einer schlimmsten Rechtsbrüche betrifft leider die Kinder, deren Gesundheit durch Masken, Abstandregeln und Dauertests massiv geschädigt wird, obwohl sie weder selbst gefährdet sind noch andere gefährden. Die Triage zu Lasten der Kinder ohne erkennbaren Nutzen für andere, die die Politik … Weiterlesen Urteil von Gericht in Weimar schützt Kinder vor Kindeswohlgefährdung

The post Urteil von Gericht in Weimar schützt Kinder vor Kindeswohlgefährdung appeared first on .

Wir Machen Auf

„TICKT“ IHR EIGENTLICH NOCH RICHTIG? von Achim Metternich

Ein Kommentar von Achim Metternich „TICKT“ IHR EIGENTLICH NOCH RICHTIG? Diese Frage sollten sich alle einmal ernsthaft und ehrlich stellen. Was lassen wir uns alles bieten, ohne etwas dagegen zu tun? Ihr Solidaritätsjünger und Alles-bitte-nur-in-Liebe-Verständnis-Denker dürft gerne aufhören zu lesen, denn das wird euch evtl. in euerer Kuschelblase triggern. Eure Haltung interessiert nicht mal mehr […]

The post „TICKT“ IHR EIGENTLICH NOCH RICHTIG? von Achim Metternich appeared first on Wir Machen Auf.

Wir Machen Auf: Unternehmer aus Berg. Gladbach. Ich bin offen und bleibe offen!

Wir Machen Auf. Michael zeigt wie es geht. Seit dem 11.1.21 hält Michael seinen Computerladen in Bergisch Gladbach ständig offen. Er ist einer von vielen Unternehmer, die sich bei der Initiative “Wir Machen Auf” beteiligen und sich gegen die evidenzlosen Maßnahmen der Regierung widersetzen.  Kunden, die unsicher vor der Türe stehen, winkt er hinein. Bisher […]

The post Wir Machen Auf: Unternehmer aus Berg. Gladbach. Ich bin offen und bleibe offen! appeared first on Wir Machen Auf.

WirMachenAuf: Verfassungsbeschwerde bekommt Rückenwind von Staatsrechtsexperten

Fünf Unternehmer gehen vors Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Rechtsanwalt Markus Mingers von der Kanzlei Mingers Rechtsanwälte zur Verfassungsbeschwerde gegen das Infektionsschutzgesetz. Markus Mingers erklärt in dem folgenden Video…, dass er für fünf verschiedene Antragssteller aus der Initiative “Wir Machen Auf” in den nächsten Tagen Verfassungsbeschwerde gegen das Infektionsschutzgesetz einreichen werde. Rechtsanwalt Mingers ist der Auffassung, dass […]

The post WirMachenAuf: Verfassungsbeschwerde bekommt Rückenwind von Staatsrechtsexperten appeared first on Wir Machen Auf.

Rechtsanwältin Jessica Hamed: Durch das Virus infizierte Rechtsstaat.

Am 16.02.2021 äußerte sich der rheinland-pfälzische Justizminister Herbert Mertin im Hinblick auf die landesweiten Inzidenzwerte (RLP Stand 18.02.2021: 47,4) dahingehend, dass „Lockerungen“ verfassungsrechtlich zwingend geboten seien.[1]  Deutlichere Worte fand der Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki am 11.02.2021. Er bezeichnete die neuerliche Verlängerung aller tief in die Grundrechte eingreifenden Infektionsschutzmaßnahmen als „offenen Rechtsbruch“.[2] Das Bundesverfassungsgericht hat mit Beschluss vom […]

The post Rechtsanwältin Jessica Hamed: Durch das Virus infizierte Rechtsstaat. appeared first on Wir Machen Auf.

#Lockdown – Was passiert wenn ich mein Geschäft beim Lockdown öffne?

Die Frage die alle Unternehmer / Geschäftsinhaber beschäftigt. Was passiert wenn ich während des Lockdowns mein Geschäft öffne und gegen eine Verordnung verstoße. Rechtsanwalt Mingers von der Kanzlei Mingers & Partner hat dazu sehr ausführliche Erklärungsvideos:   Teil 1: Was passiert bei Laden-/Betriebsöffnung. Recht und Gesetze.  Teil 2: Wie verhalten bei Besuch vom Ordnungsamt und/oder […]

The post #Lockdown – Was passiert wenn ich mein Geschäft beim Lockdown öffne? appeared first on Wir Machen Auf.

Glaube & Ethos

Philosophia Perennis

CDU-Präsidium für Laschet und somit für Grün-Rot-Rot ab Herbst

(Michael van Laack) Mit breiter Mehrheit hat sich das CDU-Präsidium für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten ausgesprochen, obwohl mehrere Landesverbände der Partei (so z. B. jener in Berlin) sich im Vorfeld für Söder stark machten. Auch bei den CDU-Mitgliedern und der Stammwählerschaft ist Söder deutlich beliebter. Aber das hat die Granden der Partei ja auch bei […]

Der Beitrag CDU-Präsidium für Laschet und somit für Grün-Rot-Rot ab Herbst erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

PR-Gau: Auch Günther Jauch täuschte Covid-Impfung nur vor

(David Berger) Er ist unser Mann des Monats: Günther Jauch. Denn er hat Uschi Glas nicht alleine im Regen stehen lassen.  Und im Auftrag des Bundesgesundheitsministeriums und auf Kosten des Steuerzahlers eine Covid-Impfung vorgetäuscht. Das BMG verteilt das Fakebild in ganz Deutschland.

Der Beitrag PR-Gau: Auch Günther Jauch täuschte Covid-Impfung nur vor erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

Ist Merkels Kampf gegen Verfassung, Grundrechte und Demokratie noch zu stoppen?

(David Berger) Es geht nicht mehr um rechts oder links, konservativ oder liberal, sondern es geht jetzt darum, ob die, denen Menschen- und Grundrechte, Demokratie, der Rechtsstatt, unsere Verfassung mit ihrer Gewaltenteilung und dem Föderalismus etwas wert sind, es geht besonders um jene, die vielleicht sogar einen Eid auf diese Verfassung abgelegt haben: Sind wir bereit, für deren Erhalt zu kämpfen? Und zwar sofort und mit allen, nicht gegen Gesetze verstoßenden, uns zur Verfügung stehenden Mitteln.

Der Beitrag Ist Merkels Kampf gegen Verfassung, Grundrechte und Demokratie noch zu stoppen? erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

Offener Brief führender Aerosol-Forscher an Merkel: Im Freien droht keine Corona-Gefahr!

(Michael van Laack) Man kann sich nur verwundert die Augen reiben. Galt bei ARD und ZDF bis gestern noch das Framing, ein großer Teil der Superspreader und Infektionen stamme von den „Querdenken“-Demos und anderen Veranstaltungen im Freien, bejubeln heute beiden Sendeanstalten einen Brief an die führenden Aerosolforscher Deutschlands, die vor dem Einschließen im Lockdown warnen. […]

Der Beitrag Offener Brief führender Aerosol-Forscher an Merkel: Im Freien droht keine Corona-Gefahr! erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

SPD-Vorsitzende Esken: Deutschland braucht Regierung mit kommunistischen Revolutionären!

(Michael van Laack) Eine Rede der jetzigen Linken-Chefin aus dem Jahr 2011 wird aktuell berechtigterweise in den sozialen Netzwerken wieder hochgespült, nachdem die SPD-Vorsitzende eine Koalition mit der Linkspartei für mehr als nur wünschenswert erklärt hat. Ob den Granden ihrer Partei und von Bündnis90/Die Grünen diese und andere verfassungsfeindliche Aussagen (auch aus jüngerer Zeit) bekannt […]

Der Beitrag SPD-Vorsitzende Esken: Deutschland braucht Regierung mit kommunistischen Revolutionären! erschien zuerst auf Philosophia Perennis.

Renovatio

Amerikanische Nachrichtendienste warnen vor dem Zerfall westlicher Gesellschaften

Die kürzlich erschienene Studie „Global Trends 2040“ des US-amerikanischen "National Intelligence Council" prognostiziert einen zunehmenden Zerfall westlicher Gesellschaften in den kommenden Jahrzehnten. Staatliches Versagen bei der Bewältigung existenzieller Herausforderungen, abnehmender gesellschaftlicher Zusammenhalt sowie identitätspolitischer Aktivismus würden die Bedingungen für einen möglichen Zusammenbruch von Staaten im Krisenfall schaffen. Der langfristige Bestand westlicher Gesellschaften und ihrer politischen Ordnungen sei gefährdet. [...]

Der Beitrag Amerikanische Nachrichtendienste warnen vor dem Zerfall westlicher Gesellschaften erschien zuerst auf Renovatio-Institut.

Hedwig Richter: Deutschlands gebrochene Identität

Die Historikerin Hedwig Richter lehrt an der Universität der Bundeswehr München. Zusammen mit Bernd Ulrich diagnostiziert sie den Deutschen in einem heute erschienenen Aufsatz eine gebrochene kulturelle Identität. Aufgrund eines gestörten Verhältnisses zu sich selbst fliehe man davor, Verantwortung für das eigene Land zu übernehmen und den Herausforderungen entgegenzutreten, die es bedrohen. Spätestens in Krisensituationen müsse dieser Ansatz scheitern. [...]

Der Beitrag Hedwig Richter: Deutschlands gebrochene Identität erschien zuerst auf Renovatio-Institut.

Christophe de Voogd: Der kulturelle Selbstmord des Westens

Der Historiker Christophe de Voogd lehrt am Institut d’études politiques de Paris ("Sciences Po"). Nachdem ein Verleger in den Niederlanden Dantes Göttliche Komödie umschreiben ließ, um negative Islambezüge zu entfernen, stellte er diese Tat in den Kontext eines umfassenden Kampfes gegen das europäische Kulturerbe, der gegenwärtig stattfände. Er bewertet diese und ähnliche Taten als eine "Form des kulturellen Selbstmords". [...]

Der Beitrag Christophe de Voogd: Der kulturelle Selbstmord des Westens erschien zuerst auf Renovatio-Institut.

Der heilige Mauritius als ritterlicher Beschützer des Gemeinwesens

Antirassistische Aktivisten fordern aktuell die Entfernung der Erinnerung an den hl. Mauritius aus dem kulturellen Gedächtnis, weil er in der Kunst und Heraldik meist als dunkelhäutig dargestellt wird oder "Mohrenstraßen" in einigen deutschen Städten nach ihm benannt sind. Die Journalistin Claudia Becker wirft den Aktivisten in einem jetzt erschienenen Beitrag "Bilderstürmerei" vor und beschreibt die herausgehobene Bedeutung des Heiligen für die christliche Kultur des Mittelalters, wo er als ritterlicher Beschützer des Reiches große Verehrung genoss. [...]

Der Beitrag Der heilige Mauritius als ritterlicher Beschützer des Gemeinwesens erschien zuerst auf Renovatio-Institut.

Joachim Gauck: Gegen die neue Rassenideologie

Der evangelische Theologe und ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck warnt in einem heute erschienenen Aufsatz, dass linksidentitärer Aktivismus eine neue Form von Rassenideologie geschaffen habe, die mit antiweißem Rassismus verbunden sei. Diese Ideologie leugne die historischen Leistungen von Weißen, etwa die Bekämpfung und Abschaffung der Sklaverei, aber auch die historischen Verbrechen von Nichtweißen, um ideologisierte Geschichtsbilder zu schaffen. Dies fördere Rassenkonflikte und führe dazu, dass reale Verfolgung und Unterdrückung, die in vielen Regionen der Welt fortbestünden, ausgeblendet würden. [...]

Der Beitrag Joachim Gauck: Gegen die neue Rassenideologie erschien zuerst auf Renovatio-Institut.

LePenseur

Die Antwort lautet: »JA!«

 
Bei ScienceFiles findet sich ein überaus lesenswerter Artikel unter dem Titel:
Unterwandert Soros die Judikative? Von finanzierten Staatsanwälten und abhängigen Richtern
Wobei der Artikel nicht so sehr die mittlerweile leider »selbstverständlich« gewordene Polit-Prostitution durch Lobbyismus, der sich von Parteien genehme Gesetze kauft, im Focus hat, sondern etwas, von dem die meisten noch nicht viel mitbekommen haben: die Unterwanderung der Judikative durch linke NGOs, welche von Strippenziehern wie Soros (»Open Society Foundation«) finanziert werden — und ihrerseits ihnen genehme Richter und Staatsanwälte in entsprechende Positionen hieven:
Es ist kein Geheimnis, dass die Open Society Foundation nur Projekte einer bestimmten Ideologie unterstützen, dass man eine woke Einstellung mit-bringen muss und sich gegen alles, was Linken an dieser Welt nicht gefällt, engagieren muss, um von Soros’ Stiftungen Geld zu bekommen, dass man z.B. der strikten Verfolgung von Kriminalität den Kampf ansagen muss, dass man sich gegen Rassismus stark machen muss, Black Lives Matter intonieren muss, dass man gegen Kapitalismus und für Kommunismus in seinem sozialistischen Gewand eintreten muss und vieles mehr, was die linksidentitäre Agenda so zu bieten hat. Die Kandidaten, die mit Hilfe des Geldes von Soros in Ämter als District oder State Attorney gelangt sind, sie zeichnen sich dann auch durch einen laissez faire Approach zu Kriminalität aus.
Und das alles gibt es natürlich auch in Europa, dessen finale Transformation zu einem Shithole-Kontinent offenbar das heimliche Ziel des großen »Philatropen« ist:
Bei einer Verhandlung, die vor dem Euriopäischen Gerichtshof für Menschenrechte geführt wurde und bei der es um Datenschutz ging, sah sich die Regierung des Vereinigten Königreichs nicht nur 14 NGOs als Kläger gegenüber, von denen 10 von der Open Society Foundation finanziert wurden, sie sah sich auch 6 Richtern unter den 17 mit dem Fall be-fassten Richtern gegenüber, die direkte Verbindungen zu den 14 NGOs in ihrem vor-richterlichen Leben hatten.
(ebd.)
Was hat man früher nicht über die von der Mafia korrumpierte italienische Justiz gelästert, die es nicht und nicht schaffen wollte, die Mafiabosse hinter Gitter zu bekommen! Die Alarmglocken sollten uns schrillen, wenn sich das auf internationalem Niveau — und noch perfider eingefädelt wiederholt!

Ecrasez l’infâmes!

Fußnoten zum Montag

von Fragolin

 

Wenn Grundrechte zu Privilegien werden, wird Widerstand zur Pflicht.

***

Als ich mir vor ein paar Jahren den dänisch-schwedischen Spielfilm „Die Jagd“ anschaute, in dem aus einer Falschaussage eines Mädchens im Kindergarten eine Hexenjagd gegen einen Erzieher wird, der so viel Hass auf sich fokussiert sieht, dass er sogar mit dem Tod bedroht wird, obwohl er niemals etwas getan hat, dachte ich mir noch: „Na hoffentlich passiert das nicht mal in echt.“ Es wurde genau das dargestellt, was schlimmstenfalls passieren könnte: Ein Kind weiß nicht, was es anrichtet, ihm wird aber mehr geglaubt als dem Erwachsenen, und erst als das Kind zugibt, gelogen zu haben, wird ihm nicht mehr geglaubt, weil man es sich einfach mit Gewalt politisch korrekt hinbiegen will. Der Mann hat keine Chance, und selbst, als endlich alles öffentlich widerrufen wird, er auch juristisch für unschuldig erklärt wird und sich die Einen bei ihm entschuldigen, sind andere weiter von seiner Schuld überzeugt und trachten ihm sogar nach dem Leben. Er wird niemals wieder frei sein von dieser Schuld, die er niemals auf sich geladen hat und muss in permanenter Todesbedrohung leben.

Und jetztist es passiert, sogar auch noch verschärfend mit einem Kind aus der besonders empfindlichen muslimischen Community. Eine muslimische Mutter behauptet in einem arabischsprachigen Video einfach, ihre vierjährige Tochter wäre in dem Kindergarten mehrfach gruppenvergewaltigt worden und obwohl alle Untersuchungen und Ermittlungen eindeutig ergeben, dass da gar nichts passiert ist und die (natürlich in keiner Weise dafür belangten und inzwischen „unbekannt verzogenen“) muslimischen Eltern Schmutz über den katholischen Kindergarten (man ahnt den Grund ihres Hasses) gegossen haben, wird aus der hasstobenden und schäumenden Blase der muselmanischen Schutzerflehenden zum Mord am einzigen männlichen Erzieher aufgerufen und weitere Märchen verbreitet.

Da scheint nicht viel „Netzwerkdurchsetzung“ stattzufinden, wenn das Video auf arabisch läuft.

Dafür konnte auch die Polizei nur bedingt helfen, leistete eine Weile Personenschutz, riet dazu, den Namen zu ändern und ins Ausland zu ziehen, also seine komplette Identität aufzugeben, was den Mann am Ende mit schweren Depressionen in die Psychiatrie brachte und ihm auch noch einen Herzinfarkt bescherte.

Gesundheit kaputt, Existenz vernichtet. Mit 44.

Was sagt uns das? Wir haben keine Ahnung, was in den muselmanischen Filterblasen für Hass und Hetze verbreitet wird, da wir es nicht verstehen, und es interessiert auch keinen, denn erst wenn man persönlich in deren Fokus gerät, dann wird es lebensgefährlich. Bis dahin: nix sehen, nix hören, nix sagen.

So sieht es aus, wenn die Regeln des täglichen Zusammenlebens immer wieder neu ausverhandelt werden. Die Göre Eckhardt hat nichts dazu gesagt, mit welchen Mitteln und Methoden die Verhandlungen geführt werden sollen.


Sonntagsfragen

von  it’s  me 
 

Nach mehr als einem Jahr, in dem es nur Corona gab, Corona, Corona, nochmals Corona, Corona und, ja: Corona (obwohl Corina sympathischer wäre ) —  einige wenige Fragen : 

- Gibt es eigentlich noch den IS? 

- Gibt es noch Vergewaltigungen und Schächtungen in Deutschland wie in den Jahren vor Corona? 

- Haben die Griechen ihre Schulden inklusive Zinsen bereits zurückbezahlt? 

- Wie viele Menschen, deren Asylantrag negativ entschieden wurden, wurden abgeschoben? 

- Ist der ORF-General besoffen Auto gefahren? - Gibt es noch das Schlepperunwesen im Mittelmeer? 

- Wie viele Milliarden hat seitdem der türk. Psychopath von der EU erhalten? 

- Wie vielen Corona-Skeptikern wurde der Twitter-Account bzw. Youtube- Kanal gesperrt ? 

- Wie viele/wenige Prozent der Deutschen wurde bereits geimpft? 

- Wie viele Verfassungsgesetze hat die Politik versucht auszuhebeln? 

- Wie sehr wirkt die Gehirnwäsche der Hysteriker, da die Mehrheit die Lockdowns befürwortet? 

 - Wie lange noch dürfen die „Experten“ weitermachen, obwohl sich seit 1 Jahr alles verschlechtert? 

- Wer berät eigentlich unsere Regierung? 

- Ständig werden die Landeshauptleute nach Wien zitiert: Was verstehen die mehr als Ärzte? 

- Werden Frauenrechte in den arabischen Ländern noch immer missachtet? 

- Gibt es noch immer Kinderehen? 

- Warum lebe ich in einem Land, in dem der Wahnsinn regiert? Denn negative Tests für den Friseur, aber keinen Test für den Zahnarzt. 

- Hat sich unser gesundheitspolitischer Volksschullehrer schon etwas Fachwissen angeeignet? 

- Warum gibt es im Zusammenhang mit Corona Grenzkontrollen, aber gab's keine im Jahr 2015? 

- Wann wird das Wort „Lockdown“ zum Unwort das Jahres gewählt werden? 

- Hat die Bundesregierung eine Wirtschaftsministerin, die etwas von Wirtschaft/Buchhaltung versteht?

- Warum wurden im letzten Jahr trotz Corona viele Krankenhäuser geschlossen? 

- Werden junge Frauen/Mädchen in muselmanischen Ländern noch immer beschnitten? 

- Wie viele illegal „Geduldete“ und mit negativem Asylbescheid Versehene sind noch immer im Krautland? 

- Wie lange dauert es noch, bis Merkel und ihre Entourage die BRD in eine DDR 2.0 verwandelt haben? 
Ach, blöde Frage! Schon geschehen...
 
----- 

P.S.: Außerdem verstehe ich die Werbung von Billa/Billa plus nicht, in der ein Pärchen gezeigt wird am Tag ihrer Hochzeit: er im Anzug, sie im schönen Hochzeitskleid und flachen Sportschuhen, da ihr Mann, den sie küsst, einen Kopf kleiner ist als sie. Vielleicht er der kleinen Billa und sie Billa-plus. 

Aber eines muss man dem Rewe-Konzern immerhin anrechnen: zumindest besteht das Pärchen ganz normal aus einem Mann und einer Frau und nicht aus einer Spahn-Kopie und seinem Mann oder einer Kampflesbe wie Helene von Sinnen mit einer ihrer Gespielinnen. 

P.P.S.: Außerdem hat ein Land, das sie zur Miss Germany 2016 wählte, sowieso damals schon den Offerbarungseid geleistet, auch wenn sie katholische Religionslehrerin ist – und damit ebenfalls zu den Verlierern gehörend ...

 

Die Tagespost

Hipster-Caf&eacute; auf katholisch

Das Café Caspar in Wien zieht unterschiedliche junge Menschen an. Es bietet eine Plattform, auf der Gesellschaft und Kirche in einen Diskurs treten können.

Benedikt XVI. in Sorge wegen des Synodalen Prozesses

Gegenüber einer spanischen Zeitung spricht Erzbischof Georg Gänswein von Spannungen und Verwirrungen innerhalb der Kirche in Deutschland. Der emeritierte Papst vermisse eine einheitliche Haltung im deutschen Episkopat.

Impf-Management: Verpasste Chancen

Deutschland hat die zu Beginn der Pandemie erarbeiteten Chancen nicht genutzt. Ein Kernproblem war die Beschaffung und Produktion von Impfstoffen.

Birgit Kelle zu Unrecht zensiert

Facebook hatte einen Kommentar von Birgit Kelle gelöscht und ihren Account für einen Tag gesperrt. Das Landgericht Krefeld hat nun geurteilt, dass die Löschung nicht rechtens war. Für die zunehmende Zensur macht Kelle die Bundesregierung verantwortlich.

Das Ewiggestrige lebt in den Linken

Der rechte Spießer hat längst seine Lufthoheit über die Stammtische verloren. Heute regiert der linke Spießer den Mainstream und progressiver Biedersinn legt sich wie Mehltau übers Land.

TAXIS

Faktencheck: Stimmt das Klima-Narrativ des BR?

Um unsere Schuldgefühle wach zu halten, publizierte der BR am 11. März diesen Jahres den Videoclip mit dem Titel „Klimawandel: Welche Rolle spielt unser CO2-Ausstoß wirklich?“ auf dem Planet B YouTube-Kanal. Darin präsentiert der BR drei angebliche „Fakten“, die beweisen sollen, dass der Mensch am aktuellen Klimawandel schuld sein soll. Doch was ergibt ein Faktencheck?

Der Beitrag Faktencheck: Stimmt das Klima-Narrativ des BR? erschien zuerst auf TAXIS | Schrift für Politik und Philosophie.

Das war der „Marsch für das Leben 2020“

Zum fünften Mal rief der Bundesverband Lebensrecht e.V. zur großen Kundgebung in Berlin. TAXIS war vor Ort und berichtet von der Ereignissen.

Der Beitrag Das war der „Marsch für das Leben 2020“ erschien zuerst auf TAXIS | Schrift für Politik und Philosophie.

Schwarmintelligenz 2020: Widerstand gegen Ausgrenzung bürgerlicher Meinungen

Bei der 5. Vollversammlung der wahren Schwarmintelligenz am 5. und 6. September 2020 in Erfurt gab es viel Applaus für die Forderung Todd Huizingas. Er begann mit der Forderung, wir Wertkonservative dürften es den Linken nicht mehr durchgehen lassen, dass sie uns gesellschaftlich ausgrenzen und unsere Werte zerstören. Der ehemalige Diplomat und heutige Präsident des Center for Transatlantic Renewal (CTR), sieht als Grund für die Macht der Linken im öffentlichen Meinungsdiskurs den erfolgreichen langen Marsch der „Kulturmarxisten“ durch die Institutionen.

Der Beitrag Schwarmintelligenz 2020: Widerstand gegen Ausgrenzung bürgerlicher Meinungen erschien zuerst auf TAXIS | Schrift für Politik und Philosophie.

Corona: Auch in Krisen muss die Freiheit bleiben

Das Thema Corona-Schutz im Spannungsfeld der Grundrechte verdient eine tiefergehende Debatte als sie bisweilen in vielen Medien oder den sozialen Netzwerken geboten wird. Der Blick auf die rechtlichen Grundlagen des freiheitlichen Verfassungsstaats gibt die Antwort auf die leider auch in dieser Frage zu beklagende Spaltung Deutschlands in Befürworter und Gegner der Corona-bedingten Regierungsmaßnahmen:

Der Beitrag Corona: Auch in Krisen muss die Freiheit bleiben erschien zuerst auf TAXIS | Schrift für Politik und Philosophie.

Für Sie gesehen – „Ein verborgenes Leben“ von Terrence Malick

Der amerikanische Filmregisseur hat mit dem NS-Gegner Franz Jägerstätter ein beeindruckens filmisches Denkmal gesetzt.

Der Beitrag Für Sie gesehen – „Ein verborgenes Leben“ von Terrence Malick erschien zuerst auf TAXIS | Schrift für Politik und Philosophie.

Zur Durchsicht

R E F E R E N Z E N

Antaios

Junges Europa

Eine Theorie der Diktatur

Wenn es nach Martina Meister von der Tageszeitung Die Welt geht, ist Michel Onfray der »bekannteste, erfolgreichste, meistgelesene, der fleißigste und zweifellos verhassteste Philosoph« in Frankreich. Frau Meister darf seit heute offiziell ergänzen: Michel Onfray – Autor bei Jungeuropa! Das Buch zur „Corona-Krise“ und unserer stetig schwindenden Freiheit Es darf durchaus als kleiner Coup bezeichnet werden: Vergangenes … Eine Theorie der Diktatur weiterlesen

Von rechts gelesen – Sendung 14 – Rechte Mythen: Spanischer Bürgerkrieg

Die Belagerung des Alcázar von Toledo und der Widerstand des Generals José Moscardó Ituarte gegen die »Roten« avancierte zu einem rechten, europaweiten Mythos. Ob Henri Massis, Robert Brasillach oder Pierre Drieu la Rochelle – verschiedene namhafte rechte Publizisten widmeten dem Spanischen Bürgerkrieg eigene Schriften. Volker Zierke und Philip Stein sprechen über die Literatur des Spanienkriegs – und versuchen sich an einer Einordnung der ihm zugeschriebenen Mythen.

Von rechts gelesen – Sendung 13 – Christian Kracht, ein »Türsteher rechter Gedanken«?

Der Schweizer Christian Kracht ist einer, wenn nicht der bekannteste lebende Romanautor in deutscher Sprache. Er polarisiert, verwirrt, provoziert, konstruiert und führt Kritiker wie Leser immer wieder an der Nase herum. Philip Stein und Volker Zierke stellen das Gesamtwerk dieser einzigartigen »Edelfeder« vor und versuchen sich auch an der Frage, ob Kracht »von rechts« gelesen werden kann.

Von rechts gelesen – Sendung 12 – Christian Kracht: »Eurotrash«

Kann Christian Kracht »von rechts« gelesen werden? Oder legt der Schweizer mit seinem neuen Roman »Eurotrash« ein modernes Husarenstück der Vergangenheitsbewältigung vor? Autofiktion, »Kracht-Falle«, Nazi-Opa und ein Taxifahrer – Philip Stein und Volker Zierke fühlen Kracht auf den Zahn. Und trinken Wein zu 7,50 Franken.

Von rechts gelesen – Sendung 11 – »Enklave« – oder: Der »ewige Kampf« der Jugend – Im Gespräch mit Volker Zierke

Gegenkultur ist das Schlagwort der Stunde. Volker Zierke, Jahrgang 1992, schickt sich an, mit seiner Novelle »Enklave« auch in der Literatur einen »jungen« Akzent zu setzen. Denn dort vermengt Zierke seine militärischen Erfahrungen mit Science-Fiction und jungeuropäischer Utopie. Ein Gespräch mit dem Autor.

Bibliothek des Konservatismus

Ab 6. April 2021: Die BdK wird Ausleihbibliothek!

Ab Dienstag, den 6. April 2021, leihen wir angemeldeten Nutzern Bücher nach Hause aus! Damit hat die BdK die Umstellung von einer reinen Präsenz- zur Ausleihbibliothek erfolgreich abgeschlossen. Da der Lesesaal coronabedingt bis einschließlich 23. April 2021 geschlossen bleibt, werden die Bücher am Empfangstresen ausgehändigt.

Der Beitrag Ab 6. April 2021: Die BdK wird Ausleihbibliothek! erschien zuerst auf BdK Berlin.

Jetzt neu: AGENDA 29 – Informationsbrief der Bibliothek des Konservatismus erschienen!

Die Nummer 29 des Informationsbriefs der Bibliothek des Konservatismus (BdK) ist erschienen! Ihr Druckexemplar liegt am Empfangstresen der BdK für Sie bereit. Oder laden Sie sich die Digitalfassung einfach hier als PDF-Datei herunter.

Der Beitrag Jetzt neu: AGENDA 29 – Informationsbrief der Bibliothek des Konservatismus erschienen! erschien zuerst auf BdK Berlin.

Wintersemester 2020/21: Grundkurs Konservatismus II

Im Wintersemester 2020/21 führt die Bibliothek des Konservatismus ihr mittlerweile elftes Seminar zu Schlüsseltexten konservativen Denkens für Schüler, Studenten und Jungakademiker durch. Teil 2 des insgesamt viersemestrigen Grundkurses behandelt klassische Texte des europäischen und nordamerikanischen Konservatismus des 19. und 20. Jahrhunderts.

Der Beitrag Wintersemester 2020/21: Grundkurs Konservatismus II erschien zuerst auf BdK Berlin.

Bis auf weiteres keine Veranstaltungen

Wegen der Corona-Pandemie sind bis auf weiteres keine Veranstaltungen geplant.

Der Beitrag Bis auf weiteres keine Veranstaltungen erschien zuerst auf BdK Berlin.

hr2-Gespräch mit Bibliotheksleiter Wolfgang Fenske

Am 24. April 2020 sendete hr2 in seiner Reihe